Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Dodge Modelle
  4. Alle Baureihen Dodge Caliber
  5. Alle Motoren Dodge Caliber
  6. 1.8 (150 PS)

Dodge Caliber 1.8 150 PS (2006–2011)

 

Dodge Caliber 1.8 150 PS (2006–2011)
51 Bilder

Dodge Caliber 1.8 (150 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Dodge Caliber 1.8 (150 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Dodge Caliber 1.8 (150 PS) von sebastianraab, Mai 2012

3,7/5

Ich kann dieses auto wirklich nur weiter empfehlen, ich fahre dieses auto jetzt seit einem halben Jahr und das Preis - Leistungsverhältniss ist wirklich sehr gut.
Das Auto überzeugt im Alltag total und auch für eine Familie bietet er genügend Platz.
Optisch natürlich ein totaler Kracher wie ich finde, die ausstehenden Radhäußer mit dem bulligen Design kombinieren sehr gut.
Technisch lässt sich für den Preis auch nicht meckern.
In der Verarbeitung ist er natürlich typisch Amerikaner viel Plastik und wenig Luxus. Motor und Getriebe passen sehr gut zusammen, die Gänge lassen sich schnell und präzise wechseln, der Motor lässt sich weit ausdrehen somit kommt man trotz der nur 150 Pferde zügig durch den Stadtverkehr.
Am fahrkomfort lässt sich eigentlich auch nichts negatives sagen, relativ weiches und angenehmes Fahrwerk.
Über die zuverlässligkeit lässt sich auch nishts negatives äußern, er hat mich bis jetzt noch nie hängen lassen *auf holz klopf*.

Jeden der ein geräumiges Auto sucht und nicht viel Geld ausgeben möchte kann ich nur empfehlen den Caliber mit in die engere Auswahl zu nehmen !!!

Erfahrungsbericht Dodge Caliber 1.8 (150 PS) von Anonymous, Juni 2011

3,1/5

Der Dodge Caliber ist zweifelsfrei ein Auto für sich, wie er in Deutschland seines Gleichen sucht.

Zunächst kommt er optisch sehr ansprechend daher - typisch amerikanisch und "bullig" mit dem klassischen Dodge-Grill. Augenscheinlich ein Auto für Individualisten. Er wirkt sehr robust.

Die Verarbeitung hingegen stimmt dann doch eher nüchtern: Das Interieur wirkt sehr billig (typisch amerikanisch!?), das Plastik ist nicht sonderlich hochwertig. Das Cockpit kommt sehr verspielt einher, sicher nicht jedermanns Sache. Das Platzangebot ist hingegen gut.

Die Motorisierung ist wirklich nicht schlecht, der Motor macht einen soliden Eindruck.

Was ich mich bei der Probefahrt dann fragte:
So robust der Caliber optisch wirkt, so fragwürdig scheint er verarbeitet zu sein - kann er wirklich mit einer hohen Zuverlässigkeit aufwarten?

Ich habe mich letztlich gegen dieses Fahrzeug entschieden, ein großer Aspekt war das sehr dünne Werkstattnetz (und wie schnell sind wohl Ersatzteile verfügbar, wenn man sie dringend braucht?). Das wirklich billig anmutende Interieur mit all dem Plastik gab mir dann den Rest.

Meiner Einschätzung nach ein Wagen, bei dem man sich über die langfristige Zuverlässigkeit absolut nicht sicher sein kann, er ist halt wirklich schwer einzuschätzen. Als Stadtauto könnte ich ihn mir gut vorstellen, als Wagen für regelmäßige Touren usw. würde ich ihn mir nicht kaufen.

Erfahrungsbericht Dodge Caliber 1.8 (150 PS) von rossi1976, März 2011

3,7/5

Wir eine kleine Familie mit 2 Kindern, haben uns den Wagen zur "Abwrackpremien" zeit zugelegt.
Unserer Dodgehändler war damals noch auf einem Daimlerhof, eigentlich hatten wir ne B-Klasse ins Auge gefasst, und da stach er uns mit seinem aussergewöhnlichem Disign direkt ins Auge!
Der Preis und die 6 Jahre Garantie taten das übliche!

Mein Fazit nach 2 Jahren und 20.000 km:

Ein rundum gelungenes Design (innen wie aussen), wer nicht auf Hartplastik steht muss den Mehrpreis bezahlen wollen.
Der Verbrauch liegt bei ca. 10 l in der Stadt und 8 l auf der Autobahn!
Die 150 PS merkt man erst bei 3500 Umdrehungen, aber zum Crusen völlig ausreichend!
Der Kofferraum ist auch gross genug für 4 Personen Italienurlaub!

Die erste Inspektion (nach einem Jahr) schlug mit fast 400 Euro zu Buche, was ich ziemlich teuer finde!
Die Winterreifen (dürfen nicht kleiner als 225er sein) hauen dann auch noch mal richtig rein (ab 600 € mit Stahlfelgen)!

Nun hat die Karre 44.000 km runter und ist noch nicht ganz 4 Jahre alt. Ich muss nun zum 2. mal die Stoßdämpfer hinten wechseln und wie oben beschrieben, es ist ein Familienauto und kein Firmenwagen indem Tonnen transportiert werden. Ein Querlenkerkopf (oder sowas) musste auch schon gewechselt werden und das alles ohne Garantie.

Inzwischen würde ich jedem vom Kauf abraten, teuere Ersatzteile, teurer umd schlechter Service der Vertragswerkstatt. Stoßdämpfer bekommt man nirgens zu kaufen, nur beim Vertragshändler.

Finger weg vom Amidreck!!!!

Erfahrungsbericht Dodge Caliber 1.8 (150 PS) von Anonymous, Februar 2011

4,1/5

Meine Frau und ich haben vor 9 Monaten unseren ersten Caliber gekauft weil unser Focus (Zweitwagen) sehr reparaturbedürftig war.
Wir waren von Anfang an vom Design begeistert und da wir eh Ami-Fans sind kam uns der Caliber gerade recht.

Auf der Uhr waren 7800km beim Kauf sodaß wir ein fast neues Auto für kleines Geld bekommen haben. Der Kofferraum ist ausreichend groß (aber unsere 2 Hunde hätten sicherlich gern ein wenig mehr Platz)

Von den Fahrleistungen könnte der Caliber untenrum etwas spritziger sein, aber ab 3500 Touren geht er gut ab. Verbrauch ca 9,0 Liter in der Stadt.
Das Fahrwerk könnte alles in allem etwas straffer sein, aber mit 35mm
Tieferlegung fährt er sich schon anständig.
Vor 6 Wochen haben wir nun unser anderes Auto auch gegen einen Caliber ausgetauscht (Baujahr 2009)
Ich denke dass spricht Bände...oder?!

Erfahrungsbericht Dodge Caliber 1.8 (150 PS) von Anonymous, Dezember 2010

3,9/5

Ich fahre den Caliber 1.8 SE seit März 2007 und habe nach 60 tkm folgenden Eindruck von dem Wagen gewonnen.

(Nachtrag: Jetzt 70.000 km und absolut kein Problem mit meinem Eisenschwein, Verbrauch 6,7 l :-)
(Nachtrag: bei 72 tkm Wildunfall!! Reh flog davon. Dodge: Nummernschild verbogen...)

Meine Kaufargumente:
Was mich damals zum Kauf bewog, war das Design, die Unterhaltkosten, die Garantie (bie mir waren es noch 4 Jahre), das Preisleistungsverhältnis und nicht zuletzt: Es ist ein DODGE, den man plötzlich offiziell in Deutschland kaufen konnte. Echtes "Detroit Iron"!!
Kein getarnter Koreaner, wie bei Chevrolet.

Qualität:
In den ersten 1,5 - 2 Jahren gab es einige, ärgerliche Kleinigkeiten, die jedoch allesamt auf Garantie behoben wurden. Gleich bei der ersten Fahrt fiel das Kupplungspedal nach hinten weg und ich mußte die Jungfernfahrt abbrechen. Was für ein Schock und Enttäuschung. Grund war eine nicht fest montierte Schelle an den Kupplungsbauteilen. Dann gab es noch Wassereinbruch im Fond, Quietschen an der Radaufhängung hinten und schneller Bremsbelag Verschleiß. Bei 2o tkm wurden die Beläge gewechselt.
Doch nach diesen anfänglichen verarbeitungsbedingten Mängeln hat der Wagen keine Probleme mehr und macht mir nun jeden Tag Spaß. Das Vertrauen in den Wagen ist wieder gewachsen und nun ist er ein zuverlässiger Begleiter. Ich muß gestehen, dass ich ein Faible für amerikanische Autos habe, aber der Caliber ist von der Bauart, der Motorisierung und dem Verbrauch her eher europäisch.

Innenraum und Ausstattung:
Der Innenraum ist aufgrund des umlegbaren Beifahrersitzes und Rückbank sehr flexibel. Lange Gegenstände lassen sich so spielend verladen.
Die Materialanmutung ist für dieses Preissegment i.O., jedoch nicht überragend. Immerhin sind die harten Oberflächen pflegeleicht. Ein Familienvater (wie ich) weiß so etwas zu schätzen.
Das Innenraumdesign hingegen finde ich sehr ansprechend. Die drei in Ice-Blue beleuchteten Rundinstrumente machen besonders bei Dunkelheit einen guten Eindruck. Es gibt jede Menge Ablagefächer.
Das Standart Radio (ohne Boston Acoustic Ausstattung) ist mit der 6fach MP3 Funktion und dem guten Klang bereits mehr als ausreichend für "Normalmusikhörer".
Ansonsten hält die Ausstattung neben vielen nützlichen Dingen auch einige Gimmicks bereit, wie z.B. beleuchtete Getränkehalter, kühlbares Handschuhfach, entnehmbare Taschenlampe im Kofferraum. (Damit macht Skoda momentan Werbung. Dodge hatte das bereits vor 4 Jahren)

Motorisierung:
Der 1.8er Benziner ist kein Rennwagen!! Erst zwischen 3.5 - 4 t Touren wird der Bursche munterer.
Die Spitzengeschwindigkeit beträgt nach etwas Geduld 185 Km/h.
Das Triebwerk vermittelt einen zuverlässigen Eindruck. Mit der Motor/Getriebetechnik hatte ich noch nie ein Problem.
Die Maschine wird auch in Mitsubishis und Hyundais als "World Engine" eingebaut. Von daher sollte die Haltbarkeit auch gegeben ein. (Im Gegensatz zum Caliber CRD)
Die Geräuschkulisse bleibt immer unaufdringlich. zwischen 2 und 3 t Touren mischt sich ein leichtes Heulen des Getriebes, was mir aber irgendwie sympatisch ist. (Ein Kollege hat nen alten Traktor aus den 50gern; das Getriebe klingt so ähnlich ;-))
Der Verbrauch ist moderat. Habe in der Stadt immer 8 - 9 Liter gehabt. Wohne jetzt auf dem Land und der Bordcomputer zeigt trotz Kälte und Winterreifen 7,1 Liter. Das finde ich für einen Ami mit 1,5 to Leergewicht und der Äerodynamik eines Kleiderschranks passabel.
Die Sitze sind bequem und man sitzt recht hoch. Aufgrund der flachen Frontscheibe (und bei mir hellen Inneraumfarbe) entsteht ein tolles Raumgefühl. Die kleinen Seitenscheiben und breite Türverkleidung vermitteln den Eindruck, man säße in einem Schützenpanzer. Die Rundumsicht ist daher eher bescheiden. Aber man gewöhnt sich an alles!!

Fahrwerk:
Wer meint, Amis seien immer noch schwammmige Sofas, der wird vom Caliber enttäuscht. Er federt absolut europäisch aber komfortabel. Das Fahrwerk wirkt sicher in Kurven und die Seitenneigung hält sich in Grenzen. Zum Vergleich: Der Opel Meriva meiner Frau liegt da um einiges schlechter auf der Stasse.

Generelle Anmerkungen und Fazit:
Als kleines Privatvergnügen kann ich verkünden, dass ich noch nie ein Auto gefahren habe, dass bei Passanten so viel Kopfverdrehen und sogar Komplimente verursacht. (Mein Kollege fährt nen Porsche´Boxter, dem schaut niemand nach..;-))
Fazit: Da sich die Marke Dodge gerade wieder aus Europa verabschiedet, weiß ich nicht, wie das Händler- und Werkstattnetz in Zukunft aussieht. Der Doge Caliber wird in Deutchland wohl eine Rarität bleiben.
Davon abgesehen, wie gesagt, mir macht der Caliber trotz der etwas mageren Motorisierung jeden Tag Spaß.
Er ist flexibel, individuell und es gibt viel Platz für Insassen und Gepäck. Abgesehen von den genannten anfänglichen Kleinigkeiten ist er zuverlässig und ich bereue den Kauf nicht. Ich würde ihn gegen kein Modell der Golfklasse tauschen. Mir würde immer etwas fehlen.

Erfahrungsbericht Dodge Caliber 1.8 (150 PS) von Fred1971, November 2010

2,4/5

Hallo zusammen, hab zwar den 2.0 mit 156 PS, aber der Unterschied dürfte nicht besonders ins Gewicht fallen. Gakauft im Okt. 2010 als Neufahrzeug. Es handelt sich bereits um das Facelift-Modell. Der Innenraum ist für mich absolut i. O., kommt natürlich noch nicht an die dt. Konkurrenz heran, die kostet aber auch min. 8.000,- Euro mehr. Da kann ich leicht auf Soft-Oberflächen verzichten. Zumal die jetzigen Armaturen z. B. wirklich schick aussehen und sich solide anfühlen. Verarbeitungsmängel kann ich nicht bestätigen. Der Motor war anfangs untenrum etwas schwach auf der Brust, läuft aber jetzt - nach 2000 gefahren Km - deutlich besser und zieht ab 3500 Touren richtig gut durch. Der Verbrach geht mit etwa 8,2 Liter absolut in Ordnung. Das Fahrwerk ist insgesamt natürlich keines zum Heizen, aber von gravierenden Schwächen - wie oft berichtet - weit entfernt. Ich finde sogar, dass das Auto ganz manierlich federt, sicher liegt, auch aufgrund des serienmäßigen ESP, und sich nur bei langen Bodenwellen etwas aufschaukelt. Ansonsten ist es im Innenraum auffallend leise, man sitzt schön hoch, die Sitze sind gut und der Preis (Sonderangebort; 14.900 Euro als SE mit Klima, Sitzheizung, CD, ESP, 17 Zoll Bereifung uvm.) unschlagbar. Zudem bekommt man ein Auto das nicht an jeder Ecke steht, schön "fett" aussieht, 6 Jahre Garantie hat und eine wirkliche Alternative zu Golf & Co. darstellt. Hab den Kauf bislang echt nicht bereut.

Nachtrag vom 14.05.2011

Fahr das Auto ja jetzt schon ne ganze Weile - immerhin 8000 Km auf dem Tacho- und ich muss sagen, guter Kauf.

Erfahrungsbericht Dodge Caliber 1.8 (150 PS) von Ring, April 2010

2,6/5

Ich habe den Caliber seid Dez. 2009. Gekauft als Vorführwagen einer Chrysler Nierderlassung.
Der Ärger fing damit an, das bei Abholung von der 6 Jahregarantie nicht mehr die Rede war. Hier fühle ich mich persönlich von der Niederlassung berogen, da während allen Verhandlungen der Mitarbeiter immer wieder auf die Zusagen im Internet verwies.
Das Fahrzeug bietet viel Platz und hat einen tollen Stauraum mit vielen Varianten.
Es läßt sich segr gut fahren, doch:
1. Wo sind die 150 PS, mein Golf 3 war im der Beschleunigung und im Durchzug wesendlich besser.
2. Verbrauch. Ich verbrauche bei normaler Fahrweise, nicht über 4000 Umdrehungen auf Landstrasse und Autobahn nie unter 11 Liter.
Die Vertragswerkstatt erklärt hierzu, das wird sich mit der Zeit einspielen, das ist bei dem Modell so. Fertig
3. Inspektionen alle 12.000 KM. Ob das noch Zeitgemäß ist, wage ich zu bezweifeln.
Schade, ich hatte mich so auf das Fahrzeug gefreut, aber nach den negativen Erfahrungen bisher habe ich die Lust verloren.

Erfahrungsbericht Dodge Caliber 1.8 (150 PS) von Anonymous, Mai 2009

4,4/5

Der Dodge Caliber ist was den Preis angeht Unschlagbar für 16000 Euro bekommt man solides Auto mit tollem Design.
Die Innenausstattung ist Plastik pur jedoch war ich dies bereit von meinem Golf gewöhnt der muss ich leider sagen für das doppelte an Geld weder besser verarbeitet noch besser Ausgestattet ist.
Zum fahrverhalten in den Unteren Drehzahlen fährt sich der Dodge wie ein Sofa also sehr gemütlich jedoch ab 3500 sind seine 150Ps spürbar.
Hauptkaufargument sind für mich die 6 Jahre (oder 100000 Km) Garantie die Doge auf ihre Fahrzeuge Gibt.

Fazit : Für den Preis mit der Garantie fast nicht schlagbar

Erfahrungsbericht Dodge Caliber 1.8 (150 PS) von henryscali, November 2008

5,0/5

Hallo , ich habe mich über meinen Dodge seit Markteinführung schlau gemacht und habe ihn mir schliesslich im Juli diesen Jahres gekauft und muss sagen Volltreffer. Ich bin voll zufrieden mit dem Auto , er hat viel Platz , sieht spitze aus (jeder schaut dem auto nach :-) ), die 150 PS reichen auch . OK das Interieur ist von Plastik bestimmt aber wenn ich die deutschen Autos betrachte da sieht es nicht anders aus.Die Haptik und Wertigkeit stimmt im grossen und ganzen , die Serienausstattung ist sehr aussreichend .Ich fahre den Caliber 1.8 SE dieser hat noch ein paar Gimmiks mehr.Der Verbrauch ist auch zufriedenstellend , ich hatte den Cali schon auf 7,5 l in der Stadt ,bin also sehr zufrieden . Also ich kann das Auto nur weiterempfehlen , die Amis haben ihre Hausaufgaben gemacht. Preis-Leistung top!! P.S. 5000km vollste Zufriedenheit

Erfahrungsbericht Dodge Caliber 1.8 (150 PS) von dkorneli, Oktober 2008

4,0/5

Habe den Wagen probegefahren und nun auch gekauft (hat mir also gefallen ;-) )

Das Design ist natürlich außergewöhnlich, ein Wagen mit dem man auffällt. Ob's gefällt muss jeder selbst entscheiden...
Innen erwartet einen die große Plastikwelt aus Amerika. Wenigstens einfach zu reinigen und der vergleichsweise kleine Preis muss ja seinen Grund haben.

Der Motor ist im Vergleich zu meinem letzten Wagen (Renault mit 1,6 Benziner) durchzugsstark aber natürlich kein Beschleunigungswunder.

Die Lenkung empfand ich als etwas schwammig, mehr als 150 / 160 würd ich mit dem Wagen nicht fahren, trotz der 6 (!) Airbags...

Ladevolumen ist kleiner als erwartet, da der Wagen sehr "stabil" gebaut ist. Gut ist der umlegbare Beifahrersitz, der eine Durchladelänge von ca. 220 cm ermöglicht.

Fazit:
Eine preisgünstige Variante eines großen Autos mit guten LAdemöglichkeiten

Wie ich die Zuverlässigkeit zeigt wird man sehen...

Alle Varianten
Dodge Caliber 1.8 (150 PS)

  • Leistung
    110 kW/150 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    15.590 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    F

Technische Daten Dodge Caliber 1.8 (150 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2006–2009
HSN/TSN1004/ABB
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.798 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,9 s
Höchstgeschwindigkeit184 km/h
Anhängelast gebremst1.120 kg
Anhängelast ungebremst450 kg
Maße und Stauraum
Länge4.415 mm
Breite1.800 mm
Höhe1.535 mm
Kofferraumvolumen352 – 1.013 Liter
Radstand2.635 mm
Reifengröße215/60 R17 95H
Leergewicht1.395 kg
Maximalgewicht1.890 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.798 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,9 s
Höchstgeschwindigkeit184 km/h
Anhängelast gebremst1.120 kg
Anhängelast ungebremst450 kg

Umwelt und Verbrauch Dodge Caliber 1.8 (150 PS)

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt51 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,3 l/100 km (kombiniert)
9,6 l/100 km (innerorts)
6,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben174 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseF
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 f

Alternativen

Dodge Caliber 1.8 150 PS (2006–2011)