TOYOTA Verso Van (2009 - heute)

3.83 32 Tests 32 Erfahrungen
88%
12%

15.050 € bis 33.100 €

90 PS (66) kW bis 177 PS (130) kW

Benzin, Diesel

4,3 l/100km bis 7,0 l/100km

5,6 l/100km bis 8,3 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,77 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,73 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,34 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,19 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,27 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,08 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,59 ]
legolasbeutlin

Dezember 2015, legolasbeutlin über: Verso 2.0 D-4D, 126 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,14 ]
empfiehlt den Kauf
Herrlich!
Meine lieben Damen und Herren, anbei finden Sie eine Liebeserklärung und Kaufempfehlung.
Dieses Auto ist das perfekte Vielfahrer-Familien-Auto. Es beweist Alltagstauglichkeit, Verstand, bis zu einem gewissen Maße Fahrspaß, sieht vernünftig aus und ist bezahlbar.
Für eine Familienkiste muss man Kompromisse eingehen, doch der Corolla Verso verdient sich dafür Bestnoten.
Man bekommt alles rein was mit muss, die Verarbeitung der Materialien ist absolut in Ordnung und das Fahrzeug macht ordentlich Kilometer bevor die Routinewartungen anstehen und Verschleißteile ausgetauscht werden müssen. Nochmal: Mit diesem Modell gibt es eine Menge Auto fürs Geld - Kaufempfehlung! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
RolfGiebler

Juli 2015, RolfGiebler über: Verso 2.2 D-4D Automatik, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
An sich ist der Verso ein sehr schönes Fahrzeug, meiner schluckt bei NORMALER Fahrweise an die 12l/100km und bei sehr vorsichtiger Fahrweise komme ich momentan auf ca. 9,8l/100km. Lt. Bc bzw. spritmonitor.de. Mir wurde von einem RAV4 Allrad abgeraten da er ca. 9l-10l bei normaler Fahrweise braucht. ;-( ;-)

Also, die nebenstehenden 8,4l (innerorts), 5,8l (außerorts) und 6,8l (kombiniert) ist meiner Meinung nach die größte "verarsche" (sorry) die ich jemals gesehen habe wenn man Sie mit meinen tatsächlichen Werten vergleicht. Also, wir sprechen von ca. 2l-3l MEHR auf 100km.
Eines halte ich mir jedoch offen - bei anderen Foren werden meiner Meinung nach realistische 7,5l bis 8l angegeben. Ich bin mir sicher bei meinem stimmen irgendwlche Einstellungen nicht. Ich könnte mir vorstellen, wenn mit meinem Verso alles in Ordnung wäre, würde ich mit 8l-8,5l auskommen. Meinen MB C220 CDI habe ich auf der gleichen Strecke mit 7,4l gefahren - allerdings mit zügiger Fahrweise als mit dem Verso. Kann man von Fahrspaß reden wenn man nur "schleichen" kann weil man sonst eventuell bald in die nächste Tankstelle einziehen kann???

Abgesehen von dem für mich sehr ärgerlichen hohen Verbrauch ist es ein schönes Fahrzeug. Ich halte die Ausstattung für absolut alltagstauglich z.B. Getränkehalter ust. Also schon beim einsteigen fühlte ich mich sofort wohl.
Die Rückfahrkamera ist - nach gewisser Eingewöhnung - ein sehr guter Helfer, auf jeden Fall viel besser als das "dumme" gepiepse von anderen Fahrzeugen.
Was mir ebenfalls sehr gefällt ist die hohe Sitzposition was auch das ein- und aussteigen sehr angenehm macht, wobei ich aber sagen muss ich würde auch noch aus einem "normalen" Fahrzeug ohne Probleme ein- und aussteigen können.
Es ist auch sehr angenehm dass man in dem Verso auch nicht so eingequetscht sitzt, sondern rundherum hat man noch ordentlich Platz.

Zuvor war ich voll begeistert vom Verso, aber bei dem Verbrauch weiß ich NICHT ob ich den Verso weiterempfehlen kann.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
peterhennig

Februar 2015, peterhennig über: Verso 1.8, 147 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,07 ]
Toyota verpricht in seiner Dokumentation Heckleuchten in LED-Technik,doch weitgefehlt. Die Rückleuchten sind mit je einer mikrigen 5 Watt-Glühlampe ausgerüstet.Nur die Bremsleuchten sind in LED ausgeführt.So kann man doch nicht mit Kunden umgehen, schließlich hat man doch auch die Rückleuchten in LED-Technik bezahlt.
Der Motor macht einen müden Eindruck, wenn man ihn mit dem Vörgänger Corollaerso mit 129 PS vergleicht. Die angegebene Höchstgeschwindigkeit wird nur bei Rückenwind erreicht. Das können deutsche Hersteller mit weniger PS viel besser. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Casper1

Februar 2015, Casper1 über: Verso S 1.4 D-4D, 90 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,71 ]
empfiehlt den Kauf
siehe meine Erfahrungen zum Subaru Trezia 1.4D, welcher identisch ist, lediglich ein leicht angepasstes Aeusseres hat.

Kann nur beste Empfehlungen geben zu diesem Wagen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Hirschleder

Oktober 2014, Hirschleder über: Verso 1.8 5-Sitzer, 147 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Ich durfte den Wagen für zwei Probefahrten testen. Hier mein Eindruck:

Der Fahrersitz ist breit und nicht zu weich gepolstert. Eine Sitzbelüftung wäre nett, ist aber nicht erhältlich. Die Rückenlehne ist gut ausgeformt und unterstützt den Rücken.

Das Radio überrascht mit gutem Klang und die Geräuschdämmung erreicht wirkungsvoll, dass der Lärm draussen bleibt. Sind die Seitenscheiben geschlossen, wird es im Fahrzeuginnern nämlich angenehm leise.

Die Lenkung und der 1,8 Benziner reagieren nur träge, harmonieren aber gut zusammen. Ist sicher kein Sportler. Manch einer wird etwas Dynamik vermissen. Dafür kann man schaltfaul fahren. Für mich passt das so. Man könnte sagen, das Auto wirkt entspannend.

Der Wagen gefällt mir mit jedem Mal besser. Demnächst kann ich weiter berichten: ich habe mir einen bestellt.

Nachtrag vom 21.11.2014
Seit Montag bin ich im Besitz meines eigenen Verso und habe 350km zurückgelegt. Der Motor wirkt nur bis 3000 U/min träge und zieht schliesslich flott an. Dann hört man ihn aber auch arbeiten. Ich versuche im Bereich von 2000 U/min zu bleiben.

Was gefällt mir nicht? Das Handschuhfach ist zu klein, und beim Starten greift das Radio immer zuerst auf den USB-Stick. Wenn's weiter nichts ist...

Nachtrag vom 14.01.2015
Ich habe mittlerweile 3'000 km zurückgelegt und den Kauf noch keine Sekunde bereut.

Jetzt wo der Motor eingefahren ist, kann ich auch mal die 147 PS abrufen. Der Motor zieht von 2000 - 5000 U/min gleichmässig hoch. Die Schaltung hinterlässt einen sehr guten Eindruck. Der Verbrauch hat sich bei 6,7 Liter auf 100 km eingependelt. Irgendwie fasst mein Tank nicht 60, sondern 50 Liter Benzin.

Der Wagen läuft schön geradeaus. Harte Lenkimpulse bei forschem Tempo mag er gar nicht. Da wird der Kurfenradius schnell mal grösser als erwartet.

Die Federung/Dämpfung arbeitet bei Solofahrten etwas hart und rumpelt bei Schlaglöcher auch schon mal. Liegt vielleicht an den grösseren, breiteren und somit schwereren Rädern als ich mir gewohnt bin.

Ich freue mich schon auf die erste, richtige Langstrecke. Im Sommer ist es hoffentlich soweit.

In Summe ist das Fahrzeug unspektakulär und ein toller Begleiter für Leute wie mich, die einfach ein zweckmässiges und zuverlässiges Fortbewegungsmittel suchen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
sfolz

März 2013, sfolz über: Verso 1.8, 147 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,79 ]
empfiehlt den Kauf
Nach sieben Jahren Corolla Verso 1,6 habe ich jetzt den Verso 1,8 Travel als Neuwagen gekauft.
Das Auto hat ein angenehmes Fahrgefühl, die Servolenkung ist wesentlich leichtgängiger als im Corolla, allerdings muss man sich an die indirekte Funktionsweise erst gewöhnen. Federungskomfort und Geräuschdämmung hervorragend.
Einzigartiges Platzangebot und sehr variabler Innenraum.
Ausstattung vollständig. Leider kein Regensensor in dieser Ausstattung. Dafür fehlt zum Glück der automatisch abblendende Rückspiegel, der im Vorgänger nicht die optimale Lösung darstellte.
Höhepunkt der Ausstattung ist das Touch&Go-System mit Navi, Radio, CD, MP3 und Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Zudem ist das Fahrzeug mit einer Rückfahrkamera ausgerüstet, an die man sich allerdings erst gewöhnen muss.
Das Sechsganggetriebe ist leichtgängig, aber auch daran muss man sich gewöhnen, wenn man zuvor stets nur mit fünf Gängen gefahren ist.
Die Heckklappe hat eine Tücke: ist sie bei Regen geöffnet, erhält man eine kräftige Dusche beim Schließen, das sich das Wasser in einer Mulde sammelt.

Ergänzungen nach rund 20.000 km:
Wer sich anfangs wundert, wo die 147 PS geblieben sind, wird nach rund 10.000 km aufgeklärt. Es scheint, als sei eine Sperre geöffnet worden und der Verso entpuppt sich als durchaus flotter, beinahe sportlicher Van. Der Verbrauch liegt zwischen 7,5 und 8,5 l Super E10
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
AnThiGa

Januar 2013, AnThiGa über: Verso 1.8, 147 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 5,0 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre meinen Veso seit 9.2011 - habe ihn als Neuwagen (5-Sitzer) für meinen RAV4 bekommen.
Inzwischen bin ich mit dem Wagen rd. 20.000 km gefahren und bin seit dem 1. Tag total begeistert.
- der Verbrauch hat sich bei 7,0 ltr. eingependelt
- die 147 PS reichen völlig aus
- der Kofferraum ist riesig, keine Probleme mehr bei Großeinkäufen.
- der Innenraum ist auch für mich als groß gewachsener Mensch (1,89 cm) ausreichend, selbst hinter meinen Sitz kann noch ein (vielleicht aber ein nicht ganz so großer) Erwachsener ausreichend sitzen.
- das Ein- und Aussteigen ist sowohl vorne als auch im Fond total leicht- man muss weder in den Wagen hochsteigen noch "plumst" man in ihn hinein - ideal für Rückgeschädigte, kranke oder alte Leute
- das Panaromadach ist herrlich - auch bei Sonnenschein habe ich es bislang nie zugemacht - ein Blechdach heizt sich meiner Meinung nach genau so auf, wie das abgedunkelte Glas.
- ich fühle mich einfach wohl und total sicher in dem Auto und würde es jederzeit wieder kaufen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
fahranfaengeroo

Oktober 2012, fahranfaengeroo (Bronze Experte) über: Verso S 1.33 VVT-i, 99 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Nach 8 zufriedenen Jahren im Yaris Verso stieg meine Tante im Sommer auf den Verso S um. Als Vorführwagen mit Erstzulassung 09/2011 und 10.000 Kilometern stand der Wagen für 13.250€ beim Händler in der Nähe.
Das Preis- Leistungsverhältnis ist wirklich toll. Die Ausstattung Life bietet so einigen Schnickschnack, wie etwa das aus dem aktuellen Toyota Yaris bekannten Multimediasystem mit Rückfahrkamera, Multifunktions- Lederlenkrad und einen Knieairbag für den Fahrer. Alufelgen würden dem Kleinwagen gut stehen, sie fehlen aber leider. Ansonsten empfinde ich diese Ausstattung für durchaus umfangreich.
Das Design ist sehr gefällig. Wobei die Seitenansicht klar an den Honda Jazz erinnert. Am gesamten Auto haben die Designer ihre feminine Ader ausgelebt. Über den Innenraum kann man wirklich nicht meckern. Alles ist optimal im Blickfeld des Fahrers, die Bedienung ist auch für ältere Fahrer geeignet.
Die Innenraummaterialien sind ähnlich zu denen im Toyota Yaris und somit nicht auch einem hohen Niveau. Harte Kunsstoffe trüben den sonst ordentlichen Eindruck des Verso S. Wohingegen die Verarbeitung lobenswert für einen Kleinwagen ist. Die Spaltmaße sind gleichmäßig und das Lenkrad ist auch hochwertig. Auf den bequemen Sitzen kann man auch längere Touren ertragen. Doch die Armlehne am Fahrersitz ist zu kurz.
Ein Durchschnittsverbrauch von 5,7 Litern bei überwiegend Landstraßenverkehr ist überaus zeitgemäß. Hier kommt dem Verso S sein 6. Gang zugute, auf den viele Mitbewerber verzichten.
Der 1,33er Motor mit 99PS ist vollkommen ausreichend für den Verso S. Er reicht für eine Beschleunigung von gut 13 Sekunden. Von der niedrigen Endgeschwindigkeit von nur 170km/h bin ich allerdings weniger überzeugt. Aber wer einen Verso S kauft, möchte keine Autobahnrennen fahren, sondern entspannt mit dem Verkehr fließen.
Der Verso S ist ein Alltagsmeister. Der Innenraum bietet vier Erwachsenen genügend Platz, zu fünft könnte es etwas enger werden. Dank der Rückfahrkamera ist das rückwärts Einparken wirklich ein Kinderspiel. Der Kofferraum schluckt genügend Gepäck für zwei Personen, für Familienausflüge wird's eng. Zum Glück hat Toyota beim Verso S auf die äußerst unpraktische Hecktüre vom Vorgänger verzichtet.
Fazit: Der Verso S hat sich im Gegensatz zum Yaris Verso ein vollständig ausgereiftes Automobil mit viel Alltagstauglichkeit. Besonders beliebt sollte er bei älteren Verkehsteilnehmern und jungen Müttern sein.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (7) gut geschrieben (6) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
berdy

Juli 2012, berdy über: Verso 1.8, 147 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 5,0 ]
empfiehlt den Kauf
Wir haben den Verso 1.8 mit 6 Gang Schaltung als ablöse für unseren 98'er Avensis gekauft.
Großer Vorteil ist der große Kofferraum und die umklappbaren Sitze die dann zu einer Ebene werden.
ist ca 1 Liter sparsamer als unser alter Avensis, der mehr Hubraum und weniger Leistung hatte.

Das Panoramadach ist wunderschön, jedoch bei starker Sonne machs ich lieber zu, da es dann deutlich schneller Warm wird... weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
DonVerso

Juli 2012, DonVerso über: Verso S 1.33 VVT-i, 99 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Der relativ neue Verso S in der Club Variante ist nun seit Oktober 2011 bei mir im Einsatz. Für seine äußeren Abmessungen ist das Raumangebot üppig und durch die leicht umklappbaren Rücksitze variabel. Das Cockpit ist gewohnt sachlich und übersichtlich, die gut zu erreichenden Bedienelemente überfordern nicht und erlauben die Konzentration auf das Wesentliche. Zur Serienausstattung wurde das Fahrzeug noch mit dem Touch n´go Navigationsmodul ausgerüstet. Hier gilt ebenso Funktionalität und Praxistauglichkeit. Die integrierte Freisprecheinrichtung und Telefonverbindung über Bluetooth erlauben sicheres und Strafzettel freies Autofahren. Ungeahnte Weite erlangt man allerdings erst wenn das Glasdach per Knopfdruck freigelegt wird, obwohl die hinteren Insassen gleichwohl mehr vom Ausblick haben.
Das Einparken ist dank kurzer Überhänge, guter Rundum-Sicht und serienmäßiger Rückfahrkamera völlig stressfrei.
Die Motorisierung ist für den Stadt/Landverkehr mit 1,33l und 99 PS in Ordnung, wer allerdings täglich lange Strecken auf der Autobahn zurücklegt sollte sich eine Klasse höher umsehen. Der Radstand und die komfortable Fahrwerksauslegung lassen den Verso S bei hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn "unruhig" erscheinen. Der Durchschnittsverbrauch liegt in der Praxis (85%Kurzstrecke/15% Landstr-Autobahn) bei 6,5-7 l Super E10.
Die Heizung und Klimaautomatic verrichten ihren Dienst unauffällig und ordentlich. Ablagemöglichkeit sind reichlich vorhanden. Wehmutstropfen sind eine zu kurz geraten Armlehne am Sitz, nicht automatische Fenterheber (außer Fahrertür) und elektrisch anklappbare Außenspiegel. Alles in allem wieder ein gelungener Toyota für kleine Familien und Pragmatiker.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
wschepelmann

Mai 2012, wschepelmann über: Verso S 1.33 VVT-i, 99 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,79 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fuh rden Verso-S mit MDS Getriebe. Gleich vorneweg: das Getriebe ist viel besser als die Fachpresse behauptet. Natürlich lässt es sich nicht mit VWs DSG oder einer normalen Wandlerautomatik vergleichen, aber man muss ja auch das Preissegment berücksichtigen. Mit 23.000 für Volleder und Panoramadach sowie einer echten Automatik ist der Verso S ein veritables Schnäppchen In der Stadt macht der geräumige kleiner Flitzer eine sehr gute Figur, auf der Autobahn will man ohnedies nicht versuchen, mit der deutschen Premiumklasse in Konkurrenz zu treten. Etwas nervig ist nur das Heulen des kleinhubigen Ottomotors, aber daran hat man sich bald gewöhnt.
Der Sitzkomfort ist sehr gut, vorn und hinten genut PLatz auch der Kofferraum ist recht groß. Verbesserungswürdig: die Kofferraumabdeckung, die recht klapprig ist.
Alles in allem: das richtige Fahrzeug für "empty nesters", die ja auch die primäre Zielgruppe des Autos sind!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
p222

März 2012, p222 über: Verso 2.2 D-4D Automatik, 150 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,86 ]
empfiehlt den Kauf
Das Angebot an Kompakt-Vans mit sieben vollwertigen Sitzen ist begrenzt. Wir (2+3 Kinder) haben uns, wegen des schicken und dynamischen Aussehens, einem sehr guten Eindruck bei einer langen Probefahrt und auf Grund des guten Preises, nach einem sehr entäuschenden Renault Espace, für einen Toyota Verso 2,2 D Automatik entschieden.

Unsere Meinung in Kurzform:

Positiv:
--------
Sportliches Aussehen, sehr gutes Platzangebot, floter und sehr leiser Motor, gut schaltende Automatik, Rückfahrkamera, 5 Sterne im Crash-Test, sehr einfache Bedienung, auch mit sieben Sitzen noch ein ausreichender Kofferaum

Neutral:
---------
Der Dieselverbrauch bei konstant 100 km/h liegt bei sehr guten 6,3 L je 100 km. Bei konstant 130 km/h schon bei 8,5 L und bei sehr zügiger Fahrt bei rund 11 L. Das ist in Ordnung aber wirklich sparsam ist er nur bei einer sehr gemäßigten Fahrweise.
Die Xenon-Scheinwerfer geben ein helles Licht, haben aber keine optimale Ausleuchtung der Fahrbahn,

Negativ:
----------
zu wenige und kleine Ablagen, keine Lordosenstütze, kein Tagfahrlicht

Insgesamt sind wir aber sehr zufrieden und können das Auto weiterempfehlen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Lembecker

Februar 2012, Lembecker über: Verso 2.0 D-4D, 126 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo

Fahre nun seit einen Jahr eine Verso 2.2 mit 126 Ps. Habe 30000 km in diesen jahr damit gefahren. Bin voll und ganz mit den wagen zufrieden. Verbrauch liegt im Schnitt bei 6,3 Liter Diesel.
Würde mir immer wieder diesen wagen zulegen. Vorher fuhr ich einen VW Passat. Mit diesen Stand ich mehr in der Werkstatt als ich gefahren bin. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Colt98

Januar 2012, Colt98 über: Verso 1.8, 147 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,86 ]
rät vom Kauf ab
Ich hatte das Fahrzeug 3 Tage als Ersatzwagen mit 12km auf dem Tacho bekommen. Erst war ich auch total begeistert von dem Wagen, klar wenn man aus nen alten Kleinwagen in einen Nagelneuen Van einsteigt. Ich bin in den drei Tagen nur ~900km gefahren, aber das hat meiner Meinung nach gereicht um mir ein Bild über das Fahrzeug machen zu können.
Anfangs war alles Toll, schön ruhiges Fahrzeug, nur dann stellten sich die Dinge raus, die nicht so elegant gelöst waren. Es gab kein Komfort-Blinken...Selbst unser 8 Jahre alter Fabia hat das schon, die Oberflächen der Mittelkonsole sind Silber lackiert und machten nicht den Eindruck, dass sie einige Jahre in Silber überleben werden. Von den 147PS merkte ich überhaupt nichts, außer natürlich beim Verbrauch, der da noch nicht eingefahren bei Autobahn konstant 150km/h bei 10Litern laut BC lag.
Der Tacho war recht schwer abzulesen, wenn man das Licht einschaltete ging die Tachobeleuchtung aus...Warum? Der Verso hat 7 Sitze und ist dafür zugelassen. Ich bin 1,83m "groß" und habe meinen Sitz entsprechend eingestellt, dann habe ich versucht mich in die 2. Reihe zu setzen, musste diese komplett nach hinten schieben um halbwegs vernünftig sitzen zu können und das hätte ich auch nicht lange gewollt. Nun frage ich mich wer in der 3. Reihe dann noch hätte sitzen sollen/können und Gepäck darf dann überhaupt nichts mehr mitgenommen werden. So als 5 Sitzer war der Kofferraum schön groß.
Ansonsten recht vernünftiges Fahrrzeug mit guten Sitzen, den Motor muss jeder für sich aussuchen, für mich nicht gerade der Beste.
Aber alles in allem führte dazu, dass ich nach den beiden Tagen froh war wieder in meinen 14 Jahre alten Kleinwagen einzusteigen, auch wenn es ein Neuwagen war, der leiser war und vielleicht ein besseres Fahrverhalten hatte, aber kaufen würde ich dieses Auto auf keinen Fall.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
versoianer

Januar 2012, versoianer über: Verso 2.0 D-4D, 126 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Fahre seit September 2011 einen Verso 2.0 D4D in der `Edition´Ausstattung, bislang 10.000 km (20% Stadt, 50% Überland, 30 % Autobahn)

Positiv: Motor durchzugsstark und sparsam ( minimal bisher 5,7l; Maximal 6,7 l; Schnitt 6,0l); Ausstattung nicht übertrieben üppig, aber OK (u.a. Zweizonen-Klima, 7 Airbags, ESP/VSC; Nebelscheinwerfer; rundum Parksensoren, Alus); Wagen ist sehr wendig und sehr übersichtlich; Innenraum sehr variabel; Platzangebot sehr gut (auch auf dem mittleren Sitz der 2. Reihe, anders als etwa im Touran oder beim Ford C-Max); die beiden Sitze der 3. Reihe sind jedoch nur Kindern zuzumuten, zudem verbleibt dann kein Kofferraum mehr.

Negativ: Instrumente in der Mitte des Armaturenträgers sind schlecht plaziert und zu klein; insbesondere der Bordcomputer und die darin enthaltene Verbrauchsanzeige ist schlecht ablesbar; die im Innenraum verwendeten Kunststoffe wirken teilweise billig und sind nicht unterschäumt (Hartplastik) und darüberhinaus recht kratzerempfindlich;
das in der `Edition´- Version enthaltene Panorama-Glasdach ist ein Gimik, für den ich keinen Aufpreis zahlen würde; im Sommer wirds schnell zu heiß, im Winter dringt die Kälte fühlbar schneller in den Innenraum; fahren deshalb die meiste Zeit über mit geschlossenem Rollo; ebenfalls ärgerlich: von den 3 mitgelieferten Schlüsseln verfügt nur einer über einen Sender mit Funkfernentriegelung - und das bei einem Listenpreis von immerhin knapp 28.000 EUR! Offenbar wird bei Toyota mittlerweile bei den kleinen Dingen gespart!

Fazit: insgesamt ein rundum gelungenes Auto, einige ärgerliche Kleinigkeiten, die im Rahmen eines Face-Lifts jedoch leicht abgestellt werden könnten
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
wuenscheh

Oktober 2011, wuenscheh über: Verso 1.6, 132 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,21 ]
empfiehlt den Kauf
Wir haben uns den Wagen im Dezember 2009 gekauft, als Nachfolger für einen Corolla Verso 2,0 Diesel. Zu dem Vorgänger leider überhaupt kein Vergleich.
Die verarbeitung lässt, ebenso wie die verarbeiteten Materialeien sehr zu wünschen übrig. Dies beginnt bei den einzelnen Bauelementen des Armaturenbereichs, die Übergänge der Teile sehen allesamt aus wie gewollt aber nicht gekonnt. Zu den Materialien: nach 1 1/2 Jahren wurde fast die komplette Plastikinnenausstattung erneuert. Grund: Da wo andere Hersteller durchgefärbtes Plastik verbauen, verbaut Toyota schwarze Plasteteile welche mit einer hauchfeinen Lackschicht überzogen sind. Ergebnis:Bei den Türgriffen beginnend wurde aus dem schönen Alu gebürstet einfach schwarzes Plastik. Die Mittelkonsole ergab das gleiche Bild, hier reichte das anliegende Ladekabel meines Handys und des Navis aus um aus Alu gebürstet schwarzes Plastik werden zu lassen. Seitlich an der Mittelkonsole hatte ich einen Handyhalter, mittels Saugnapf befestigt, Ergebnis: Der Halter fiel irgendwann ab und an selbigem blieb der Lack der Mittelkonsole haften. Am Schaltknauf (Lederausstattung) habe ich mir sogar einen Funger aufgeschnitten, da der Chromzierring zwischen Lederknauf und Plakette mit dem Schaltbild eben auch aus Plastik ist und sich der Chrom darauf durch den Handschweiß ablöst und dadurch äußerst scharfe Kanten entstehen. In der Rückenlehne des Fahrersitzes tauchte nach ca. 35.000 km eine Metallstrebe auf, die bei noch keinem anderen Fahrzeug zu spüren bekommen habe. Die Kupplung wurde nach 15.000 km erneuert, da die Mitnehmerscheibe lose war. Die Anhängerkupplung, bzw deren Schaltgerät, bedurfte einer 3/4 Jahresbetreuung durch das Autohaus, bis sie denn richtig funktionierte, aber inzwischen musste der Stecker erneuert werden, da von irgendwo Wasser in den Stecker gelaufen war und ein Kontakt komplett weggegammelt war.
Anzumerken sind noch die Tische für die hinteren Fahrgäste. Diese lassen sich von unten nach oben hochklappen, von uns hat aber noch keiner diese Tischchen benutzt, weil keiner weiss bei welcher Belastung die Dinger einfach nach unten wegklappen, hier fehlt eine einfache Zusätzliche Verriegelung oder eine Umstellung des Systems, sprich das man die Tische von oben nach unten aufklappt.
Als positiv empfinde ich aber trotz allem noch den Preis, sowie das Styling. Ich vergleiche das Fahrzeug gerne mit einem "Volkswagen" im gleichen Segment und vergleichbarer Ausstattung, da legt man mal ganz locker 7,500€ mehr auf den Tisch. Einige andere Mitglieder haben den Verbrauch bemängelt, angeblich verbrauchen Sie um die 8 ltr/100km, kann ich nicht bestätigen. Mein Momentaner verbrauch liegt bei 6,7 ltr/100km. Wenn ich das Fahrzeug eben wie einen rennwagen bewege hat das eben auch seinen Preis. Und mal ehrlich wenn ich mich für eine 1,6 ltr Maschine für ein solches Fahrzeug entscheide, muß ich dann nicht auch damt rechnen das bei entsprechender Fahrweise der Verbrauch entsprechend hoch ausfällt?
Die Alltagstauglichkeit ist durchweg gegeben, wir haben drei Hunde die wir bequem unterkriegen und auch der wöchentliche Einkauf für unsere vierköpfige Familie lässt sich problemlos transportieren.
Trotz der Unannehmlichkeiten, welche alle durch das Autohaus beseitigt wurden, kann ich das Fahrzeug doch empfehlen!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
syoma

Oktober 2011, syoma über: Verso 2.2 D-CAT, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Mit meinen Verso bin ich schon 40 000km gefahren. Bis jetzt keine Mangel ausser zitternde Ausenspiegeln, die auf Garantie getaucht wurden.
Das Motor ist nicht sparsam - ich habe jetzt 7,8L/100km im Durchschnitt. Warscheinlich aufgrund kurze Strecken.
Das HDD Navi ist OK, ober Updates sind nur beim Handler möglich, und kommen nicht oft. Letzte update war Nov 2010. Heute ist Okt 2011 -noch keine Kartenupdate.
Sonst ist der Wagen sehr zuverlassig und für langere Fahrten sehr geegnet. Habe schon 6 mal mehr als 2000km Strecken gefahren - sehr komfortabel. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
wellspass

Mai 2011, wellspass über: Verso 1.8, 147 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
Wir fahren den Verso 1,8 mit 108 kw seit einer Woche leihweise, bislang ca. 2.000 km weit. Der Wagen war neu, als wir ihn übernommen haben, gerade mal 500 km auf dem Tacho. Ansonsten fahren wir einen Toyota Picnic 2.0 mit 90 kw.
Optisch ist der Wagen gelungen, wenngleich nicht unbedingt schön zu nennen. Unser Modell ist Bj. 2011, hat aber weder Einparkhilfe (wäre sehr empfehlenswert, da die Sicht nach hinten bescheiden ist) noch Rückfahr-Kamera, Schiebedach, Alufelgen oder Sitzheizug, ist also wohl das Basis-Modell.
Das Platz-Angebot ist für einen Mini-Minivan ausreichend, wobei der Fußraum vor allem für den Beifahrer größer sein dürfte. Der Kofferraum ist wesentlich kleiner als beim Picnic, ansonsten ist er in etwa vergleichbar.
Die Ausstattung ist für uns eigentlich ausreichend, wobei einige Spielereien wie USB-Anschluß oder 97 Airbags für uns überflüssig sind, ein eingebautes Navi aber nicht vorhanden ist. Naja. Zudem finde ich die Farbe silber, in der er meistens geliefert wird, total langweilig.
Schlecht ist die Plastik-Innenausstattung, die total billig und schwabbelig daherkommt, wie eine Wegwerf-Verpackung. Zudem waren schon bei Übernahme mit 500 km deutliche Kratzer am Handschuhfach zu sehen. Für Familien mit Kleinkindern ein Albtraum.
Bei der Beurteilung des Motors kann man wirklich zweigeteilter Meinung sein. Zum einen läuft die Maschine sehr ruhig und fährt sich butterweich, zum anderen fehlt der Biss. Kein Vergleich mit meinem - 19 PS schwächeren - Picnic. Der 13 Jahre alte Picnic fährt dem neuen Verso locker davon, trotz seiner zwischenzeitlich 350.000 km auf dem Tacho. Das 6-Gang-Getriebe des Verso ist gewöhnungsbedürftig, der 6. Gang ist etwas hakelig und das Einlegen des Rückwärtsgangs Geschmackssache. Mir persönlich liegt das alte 5-Gang-Getriebe eher.
Total enttäuschend sind Beschleunigung und Endgeschwindigkeit. Da ist der alte Picnic wesentlich besser, trotz nominell schwächerer Leistung und höherem Gewicht. Die 150 PS des Verso spürt man überhaupt nicht. Die Nennleistung wird auch erst bei 6.400 Umdrehungen erreicht, das Drehmoment ist also ein Witz. Zudem ist er nicht mal sparsamer als die alten Carina-Motoren, die es ja schon seit 1995 gibt. Der Minimal-Verbrauch liegt - bei 90 km/h im 6. Gang auf ebener Autobahn - bei rund 6 Litern. Bei 120 km/h laufen bereits 7,5 Liter durch die Leitung und im Stadtverkehr liegen mehr als 10 Liter an. Als besonders sparsam kann man das nicht bezeichnen. Unser Mix-Verbrauch lag bei 8,7 Litern.
Sehr ärgerlich ist der schwache Durchzug. Da macht Überholen auf der Autobahn keinen Spaß und auf der Landstraße wird es schnell gefährlich. Gerade in den unteren Drehzahlen tut sich fast nichts. Dreht man höher, also über 4.000 Touren, jault die Maschine gequält auf und der Verbrauch geht bis zur 30-Liter-Marke hoch. Es ist also schonendes Dahingleiten mit maximal 3.000 Touren auf der Autobahn angesagt, für die Landstraße und die Innenstadt ist der Wagen eher ungeeignet. Übrigens liegen die vorgegebenen Schaltpunkte schon bei 2.000 rpm, also weit weg von sportlichem Fahren.
Nervig finde ich das ständige Piepsen, z. B. wenn man noch nicht angeschnallt ist (auf allen belegten Plätzen übrigens, das findet der Wagen von alleine raus) und das automatische Verriegeln der Türen (immer wenn man aussteigt, muß man alle Türen außer der Fahrertür manuell wieder entriegeln). Das eingebaute Radio hat zwar einen guten Empfang, ist aber optisch eine Katastrophe. Da hätte man mal bei Pioneer, Panasonic oder Kenwood ein wenig abkupfern sollen, dort sind schon die 50-Euro-Radios optisch ansprechender.
Insgesamt betrachtet ist der Wagen bestimmt qualitativ nicht schlecht, verglichen mit den Nicht-Japanern sogar sehr gut, kommt aber an den Picnic oder den Avensis-Verso längst nicht ran. Vor allem die Motorisierung ist einfach die falsche Wahl.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
horstlinder

April 2011, horstlinder über: Verso 1.8, 147 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,14 ]
Innenausstattung der Plastikteile sind sehr Kratz empfindlich.
Die Schalter für die Sitzheizung sind unzugänglich unter der Armlehne Versteckt.
Der Klang der Hupe,ist für ein Auto in der Bestausstattung,beschäment.
Der Motor ist im unteren Drehbereich sehr schwach.
Die Heckklappe geht bei kalter Witterrung nur zu 2/3 auf.
Der Ölmessstab ist total verschmiert,sodass eine ÖLKONTROLLE NICHT
möglich ist. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
hallihallo

Januar 2011, hallihallo über: Verso 1.6, 132 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,21 ]
rät vom Kauf ab
Der Toyota Verso ist mit Sicherheit ein ansehentliches Auto, ist aber mit 132 PS und 1,6 l Hubraum alles andere als dynamisch. Das gleicht der Wagen dafür um so großzügiger beim Spritverbrauch aus. 6,7 l Werksanangabe sind völlig illusorisch. Bei normaler Fahrweise liegt der gerne über 8 l.

Grundsätzlich ist ausreichend Platz für alle Insassen vorhanden, dass Kofferraumkonzept ist nicht gelungen. Der Ladeboden ist sehr hoch und wenn man kein Ladenetz hat, passt nicht all zu viel hinein.Es gibt eine zweite Ladeebene, doch dafür hat man auf ein echtes Reseverad verzichtet und nur ein Notfallset beigelegt.

Ein echtes Manko: Egal was man macht, das Auto gibt Warntöne von sich. Mann könnte meinen das Auto wurde für die Slums konstruiert. Außerdem verschließt sich der Wagen automatisch während der Fahrt, was im Falle eines Unfalles zur echten Falle werden kann. Sicher, dies alles läßt sich von der Werkstatt abstellen, doch durchdacht ist anders.

Mein Verso ist nun ein halbes Jahr alt, ich war immer ein begeisterter Toyota Fahrer. Dieses Auto läßt mich wirklich zweifeln, ob mein Vertrauen in diese Firma weiterhin gerechtfertigt ist. Ich bin froh wenn ich den Wagen wieder loß bin und finanzell nicht all zu viel kaputt gemacht habe. Die Verarbeitung ist alles andere als toyota würdig und weit von der Qualität entfernt, die man bisher genießen durfte. Schade!!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

5tausend8 schrieb am Samstag, 12. Februar 2011, 23:33 Uhr:

5tausend8
Ich hab den Verso Im Sommer 2010 Probe gefahren und war entsetzt über die billige Plastikwüste ohne Emotionen. Der Zigarettenanzünder in Griffweite der Kinder ist ein no go!!! Es piepst wirklich andauernd und es nervt. Keine PDC ab Werk und der Regensensor pappt auf der Scheibe wie ein UFO. Gefühllos zu fahren ist er auch noch. Hab nen Peugeot 5008 gekauft, DAS IST EIN AUTO!!!
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
silverschluerfer

Januar 2011, silverschluerfer über: Verso 2.0 D-4D, 126 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,79 ]
empfiehlt den Kauf
Ich bin seit November 2010 Fahrer des Verso. zuvor hatte ich 3 Jahre einen Opel Zafira B 1,9 CdTI. Wie das dann so ist, vergleicht man natürlich sein aktuelles Fahrzeug stark mit dem, was man bisher gewohnt war.......
Ergebnis: Der Verso ist kein in der Anschaffung billiges Auto. Aber wer einen Billig-Van sucht, sollte zu Dacia gehen. Im Vergleich zu Touran, Zafira und Co. ist der Preis durchaus vergleichbar, orientiert sich da mehr an VW als an Opel. Günstig ist in der Tat der Zafira, der Touran aber doch auch nicht.
Das Design des Verso gefällt mir ausgesprochen gut. Er wirkt nicht klotzig, sondern mit seinen geschungenen Formen sehr gefällig.
Zur Verarbeitungsqualität: In der Tat kann ich in der Innenraumgestaltung positives wie negatives beschreiben. Die Sitze sind gut, die Polster unempfindlich und schön. Die Ablagen sind reichlich vorhanden, das Handschuhfach ist zweigeteilt und teils kühlbar - das hat auch nicht jedes Fahrzeug! Die Kunstoffe sind zum Teil hochwertig und kratzfest, aber in der Tat an einigen Stellen auch sehr empfindlich. Motor und Karrosserie hingegen wirken sehr hochwertig und gut verarbeitet.
Der Verbrauch mit ca. 8 Litern bei in der Regel mittleren Strecken von 20-40 km und einem Mix aus Autobahn und Grosstadtverkehr ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht ökosparverdächtig.
Der Motor zieht flott an und ist kalt etwas rauh, im Warmbetrieb aber ruhig und leise.
Wirklich gut im Vergleich zu meinem Zafira gefällt mir das variable Sitzkonzept. An die 3 Sitzreihe kommt man auch ohne die 2. Reihe verschieben zu müssen. Die 2.Reihe verfügt über sehr gute und einzeln verstellbare Sitze, auf denen auch 3 Erwachsene gut sitzen können. Das ist viel besser als z.B. im neuen Focus C-Max!
Nicht so gelungen ist die Ausformung des Kofferraums. Hier stören die hinteren Radkästen und die Kofferaumabdeckung ist auch eher unpraktisch konstruiert.
Extras wie z.B. das Navi sind vergleichweise günstig, hochwertig und verfügen über Zusätze wie z.B. eine Rückfahrkamera. das findet man auch nicht überall.
Fazit: Verbrauch o.K., nicht billig in der Anschaffung, guter Service in der Werkstatt, schönes Auto, einzelne Schwächen in der Verarbeitung.
Wer auf typisch deutsche Zubehöraufpreislisten und Zubehörpaketwänge vermeiden will ist hier gut aufgehoben.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
edinsemiha

März 2010, edinsemiha über: Verso 2.2 D-CAT, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,07 ]
Ich habe das Auto seit 5 Monaten. Habe es neu gekauft und bin mit dem Verbrauch Total unzufrieden. Habe schon bei Toyota angefagt, die antwort war das sich der Verbrauch nach 5000km reduzieren wird. Leider habe ich schon 8000km und egal wie ich fahre liegt der Verbrauch bei 9 bis 10 Litern. Ich kann mit einer Tankfühlung nicht mehr als 500 bis höchstens 550 km fahren. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
mgreve

März 2010, mgreve über: Verso 2.2 D-CAT, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Fahre den Verso seit 7 Monaten. Der Gesamt gut Eindruck wird nur durch die felende einstellmöglichkeit für die Freisprechanlange sowie die mangelde kompatidilität mit den iphone getrübt. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Doyoda

März 2010, Doyoda über: Verso 1.8 Multidrive S, 147 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,5 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre meinen Verso nun seit drei Monaten und er hat knapp 4.000 km gelaufen.

Bereut habe ich den Kauf bisher nie, ganz im Gegenteil. Jedesmal, wenn ich damit fahre, komme ich zu dem Entschluss, der Kauf war richtig.

Der Verbrauch hat sich bei knapp 9 Liter eingependelt. Ich finde, im Vergleich mit dem Gewicht und der Motorisierung, ist das sehr akzeptabel. Das stufenlose Automatikgetriebe ist erste Sahne. Absolut nichts ist vom Schalten zu merken. Selbst beim Beschleunigen aus der Fahrt merkt man nicht, dass das Getriebe zurückschaltet. Da habe ich schon ganz andere Automatikgetriebe gefahren.

Der Sitzkomfort ist klasse. Gute Ausformung der Sitze. Die Anbringung der Instrumente in der Mitte scheint auf den ersten Blick befremdend, ist aber in der Praxis sehr gut durchdacht. Alle Schalter sind ergonomisch angebracht und logisch. Eine Bedienungsannleitung für die erste Fahrt war nicht erforderlich. Auch in der zweiten Reihe sitzt man gut. Die Beinfreiheit ist großzügig, alle Sitze einzeln verstellbar. Die dritte Sitzreihe ist, wie bei allen Autos dieser Klasse, eher nur für Kinder geeignet.

Klappt man die beiden hinteren Sitzreihen um, dann hat man einen völlig ebenen Boden. Keine Erhöhung stört. Die Kopfstützen müssen dazu auch nicht herausgenommen werden. Sie werden einfach im Sitz selbst versenkt.

Der Kofferraum hat einen doppelten Boden. Im unteren Fach kann man nochmal ca. 110 Liter verstauen.

Zur Executive-Ausstattung habe ich noch das Panoramadach, das Automatikgetriebe, Metalliclackierung und eine abnehmbare AHK gewählt.

Das Dach ist eine echte Wonne. Der Innenraum wird sehr schön damit erhellt und wirkt noch großzügiger als er ohnehin schon ist. Verdunkelt wird es mittels eines elektrischen Rollos.

Die Lackierung ist gut und unnempfindlich. Der Mica-Effekt lässt den Lack in der Sonne schön strahlen.

Vor Kurzem im Anhängerbetrieb, Gewicht des Anhängers etwa eine Tonne, war ich erstaunt, wie leichtfüßig der Motor damit umgeht. Trotz Gebirgefahrten kam nie das Gefühl auf untermotorisiert zu sein. Schaltet man in den Sportmodus, dann geht die Post so richtig ab. Die Schalthebel am Lenkrad für die manuelle Schaltung haben sich bei den Bergabfahrten als praktisch herausgestellt. Ansonsten braucht man sie nicht.

Im städtischen Fahrbetrieb ist der Motor nicht zu hören, also sehr gut gedämmt. Das Fahrwerk federt komfortabel und absorbiert kurze Stöße sehr akzeptabel. Fahrgeräusche an den Fenstern sind ab etwa 130 km/h zu vernehmen, halten sich aber dezent im Hintergrund.

Die Rundumsicht ist gut und durch die kleinen Fenster in der A-Säule verschwinden beim Abbiegen auch keine Radfahrer oder Fußgänger in ihr.

Bei der Executive-Ausstattung braucht man sich um nebensächliche Dinge überhaupt nicht kümmern - einfach nur fahren. Das Xenon-Licht geht automatisch an, der Regensensor hält die Scheibe trocken, der Innenspiegel blendet automatisch ab, die Klimaautomatik hält die vorgewählte Temparatur.

Alles in Allem ist der Verso ein sehr gelungenes Auto. Angenehme Materialien, nichts klappert oder rappelt irgendwo. Die Verarbeitung ist toyotatypisch top.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
heikowencke

Februar 2010, heikowencke über: Verso 1.8 Multidrive S, 147 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo, habe meinen Toyta Verso 1.8 Multidrive S Life 7-Sitzer erst seit einer Woche und bin dankbar für alle Informationen, die ich hier oder auf anderen Seiten gefunden habe.

Ich kann die anderen Beiträge sowohl in Bezug auf die PRO- und CONTRA-Punkte wohl verstehen, muss aber auch einige widerlegen.

Ich habe mir den Toyota zugelegt, weil ich vorher einen Renault Scenic (mit 3 Jahren gekauft) gefahren habe, der aber ein halbes Jahr nach meinem Kauf alle 6 Monate in der Werkstatt war und ich zusätzlich 3500 € in den Scenic stecken musste. Letztlich habe ich den TÜV Report 2010 gelesen und alle dort genannten Schwächen des Renaults sind bei meinem nach den drei Jahren aufgetreten - hat mir vorher keiner gesagt. Der Toyota hat im TÜV-Report die besten Kritiken bekommen, also war meine Entscheidung nach einer Probefahrt klar.

Angeblich hoher Spritverbrauch, der beim Toyota bemängelt wird - wenn ich meinen mit 150 - 170 kmh über die Autobahn jage, komme ich auch auf die erwähnten 8,5 - 10 l Verbrauch, cruise ich aber gemütlich mit 120 - 130 kmh über die Bahn, komme ich bereits sehr nah an die vom Hersteller ausgewiesenen Angaben heran. Das bei hohen Geschwindigkeiten auch die Fahrgeräusche (Wind, ...) zunehmen ist klar, tritt bei 120 - 130 kmh meiner Erfahrung nicht auf - vielleicht sollte man sich erst einmal überlegen, wofür man das Auto haben möchte....

Preisverhältnis zu anderen Minivans - ich habe mir den neuen Renault Scenic, den Opel Zafira, den VW Touran, den Peugeot 5008 und den Mazda 5 angeschaut - vom Preis her kann bei gleicher Ausstattung nach meiner Erfahrung nur der Renault Scenic mithalten und warum ich den nicht haben wollte, habe ich oben geschrieben.

Meine Erfahrungen zum Toyota kurz zusammengefasst:

PRO:

- Hoher und guter Sitzkomfort
- Gute Rundumsicht / Überblick
- Sportliches und straffes Fahrwerk
- sehr leitgängige, nicht zu schlaffe Lenkung
- gute Kurvenlage
- recht niedriger Spritverbrauch (7 - 7,5 l bei max. 130 kmh)
- gute Bremswirkung
- übersichtliches Cockpit (Position der Instrumente ist gewöhnungsbedürftig aber modern)
- sehr geräumig (großer Koffer- und Innenraum)
- gute Verarbeitung im Innenraum (kalt anfühlendes Plastik ist fast in allen Mittelklasselimousinen verarbeitet)

CONTRA:
- Tankanzeige verwirrt nur - zeigt zu früh an, dass der leer ist)
- Restkilometer werden aus meiner Sicht falsch berechnet
- Beifahrersitz könnte höhenverstellbar sein ( auch in der Executive-Variante nicht zu haben)
- keine automatische Stop-Funktion, wenn die Fussbremse im Stillstand komplett durchgetreten wird)
- kein Lichtsensor
- keine Start-/Stop-Automatik im Leerlauf an einer Ampel
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

5tausend8 schrieb am Samstag, 26. März 2011, 21:19 Uhr:

5tausend8
Die Innenraummaterialien sind im 5008 um längen besser. Da ist auch der Beifahrersitz höhenverstellbar. Start/Stop ist für automatische Getriebe nicht erhältlich. Ist zu kompliziert ohne Kupplungspedal. Bei Schaltgetrieben ist diese Funktion einfach mit dem Kupplungspedal gekoppelt. Wenn man in den Leerlauf geht und den Fuß vom Pedal nimmt geht der Motor aus. Sobald man es wieder tritt startet der Motor wieder. Wer macht bei der Automatik schon Neutral rein an der Ampel?
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
svlorenz

Oktober 2009, svlorenz über: Verso 2.2 D-CAT, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,07 ]
empfiehlt den Kauf
Habe einem Verso D-CAT Exekutiv in Weiss bin jetzt ca .5000 km gefahren und bin mit allem sehr zufrieden.
Mit den 177 PS lässt es sich richtig super fahren vor allen auf der Autobahn und Landstrassen kann man die vollen vorzüge des Kraftvollen Motors geniesen.Überholmanöver werden zum Kinderspiel. Die angegeben Höchstgeschw. von 210 km/h übertrifft er mühelos um 20 km/h (230 km/h laut tacho).
Der Verbrauch kommt der Werksangabe sehr nahe meiner liegt bei ca. 6.5 Liter +/_ 0.5 liter

Die Ausstattung ist bis auf Navi .komplett und lässt keine wünsche offen.
Kann bis jetzt das Auto sehr empfehlen und werde noch ein paar Kilometer zurücklegen müssen um noch weitere erfahrungen zu sammeln aber das werden wir sehen ...... weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
michbia

Oktober 2009, michbia über: Verso 1.8 Multidrive S, 147 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,71 ]
PRO:

Punkt1:
großer Kofferraum-Volumen
" es passt wirklich jede Menge rein"
bei meiner letzten Reise habe ich das Auto wie folgt beladen:
2 Erwachsene, 2 Kleinkinder mit Babysitz,3 Koffer, 3 Reisetaschen, 1 Kinderwagen Groß, 2 Pflanzen, 2 Einkaufstaschen und weitere kleine Gepäckstücke.
Punkt2:
Fahrverhalten
der Fahrkomfort ist definitiv gegeben, leise schnurt der 1.8 mit seiner Stufenlosen 6 Gang Automatik auf der Strasse.
Punkt3:
hoher Einstieg und auf den Rücksitzen guter Durchgang mit jede Menge Beinfreiheit.

CONTRA:

Punkt1:
hoher Benzinverbrauch. Im Schnitt 8.5 bis 9.0 Liter d.H. 15% mehr als vom Hersteller angegeben !!
Punkt2:
schlechter Lack. Habe bereits einen Aufpreis gezahlt für eine Sonderlackierung " Mica, schwarz Metallic" dennoch ist dieser Lack auch nur auf Wasserbasis und sehr dünn lackiert. Bereits nach den ersten 5 Handwäschen und Soft-Wäsche, sind kleine Spuren im Lack zu sehen.
Punkt3:
hohe Windgeräusche im Innenraum.
ab einer Geschwindigkeit von 130 Kmh ist hoher Fahrtwind im Innenraum zu hören.

FAZIT:

Alles gegeneinander gewertet ist der Kauf dieses Fahrzeugs eine gute Entscheidung, allerdings würde ich unbedingt zu der Executive Ausführung raten damit die günstige und einfache Gesamt-Verarbeitung von Toyota nicht im Alttag allzu sehr enttäuscht !!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Pirkerpetermann

September 2009, Pirkerpetermann über: Verso 1.8, 147 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,21 ]
empfiehlt den Kauf
Die Fahrleistungen sind im unteren Drehzahlbereich eher matt.Im höheren Drehzahlbereich steigt aber der Benzinverbrauch stark an.
Ein Diesel wäre die bessere Wahl gewesen.Die vielen Plastikteile wirken billig und sind sehr kratzerempfindlich.
Das Raumkonzept ist einmalig,wir haben ohne Sitze auszubauen schon mehrere Nächte im Verso geschlafen.Er fährt sehr ruhig und es klappert absolut nichts.
Leider fehlt ein Reserverad und ob dieses Notreparaturset ein solches ersetzen kann ist mehr als fraglich.
Die Rückfahrkamera ist eher eine Spielerei als eine echte Hilfe beim einparken,eine akkustische Einparkhilfe als Serie wäre besser gewesen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

5tausend8 schrieb am Freitag, 4. Februar 2011, 15:03 Uhr:

5tausend8
Die Kunststoffe sind wirklich sehr billig und lieblos
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
BruderBarnabas

August 2009, BruderBarnabas über: Verso 2.2 D-CAT, 177 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,

habe seit ein paar Tagen nun den neuen Verso 2.2 D-CAT Executive in Weiss und möchte Euch kurz meine Eindrücke zum Auto schildern.

Ich hatte zuvor schon den Corolla Verso 2.2 D-CAT Executive und hatte deswegen keine große Eingewöhnungsphase. Habe das Auto nun ca. 1000km gefahren und bin 100% zufrieden.

Verbrauch:

ca. 800km SEHR flott gefahren = 9l/100km
ca. 200km sehr geizig gefahren, aber nicht gekrochen = 5.4l/100km)

Insgesamt sollte man im Schnitt erstaunlicherweise mit den angegebenen 6.0 ganz gut hinkommen.

Motor, Fahrleistung:
Der Motor ist etwas spritziger geworden und bringt v.a. in unteren Drehzahlen noch mehr Kraft auf die Straße, dementsprechend gut ist der Abzug. Mein alter CV war auch schon recht flott, aber der Wagen ist echt spitze: bis 190kmh geht er sehr flott, darüber wirds etwas bis zu den 210kmh - und mit Anlauf bin ich auf einer längeren Fahrt dann lt TomTom GPS auf 221kmh (!!!) gekommen (Für Nachfragen: Nein, es ging nicht wahrnehmbar bergab).

Kurz ein Wort zum Thema "so viel Leistung braucht man im Familienauto nicht": klar braucht man's nicht, dann kauft Euch einfach nen 105PS Touran. Wer es sich leisten kann und neben dem sparsamen Fahren auch noch ab und an echt Spass an der Geschwindigkeit haben will, dem kann ich dieses Auto reinsten Gewissens empfehlen.

Verarbeitung:

1a, allerdings merkt man anhand der Materialauswahl an einigen Stellen, dass schon mit spitzem Stift kalkuliert wurde. So sind beispielsweise die Plastikelemente, in denen die Fensterheber-Knöpfe untergrebracht sind, eher einfach anmutend. Den Rest finde ich jedoch 100% ok - aber klar, an Audi etc. kommt das nicht ran. Nur kommt der Audi beim Preis-Leistungsverhältnis und Nutzen und Pannenstatistik ganz sicher auch nicht an diese Kiste ran. Mit dem letzten CV hatte ich innerhalb von 67500km (in 3J) NIE Probleme - und ich hoffe sehr, dass das auch so bleibt.

Komfort:

Bluetooth-Freisprecheinrichtung, EFH, 2-Zonen-Klimaautomatik, Rückfahrkamera - alles dabei was das Herz begehrt. Die Sitze sind jetzt (im Gegensatz zum Vorgänger) sehr bequem und auch langstreckentauglich.

Negative Eindrücke:

Bislang keine, aber ich gehe davon aus, dass der Lack genauso besch**** ist wie beim Vorgänger. Hier ist man gut beraten, wenn man sich die eine oder andere (möglichst transparente) Lackschutzfolie an die Türkanten klebt.
Achja, das Xenon-Licht ist zwar verglichen mit dem Halogenlicht vom Vorgänger schon viel besser und die linke Spur wird einem auf wundersame weise viel früher frei gemacht ;-) - aber so gut wie BMW/Audi-Xenon ist's halt einfach nicht.

Design: Was gibts da zu meckern? Klar ist ein Alfa schöner, aber da passen auch nicht 7 Leute rein. Und wenn man den Verso mit dem Brotkasten-artigen Touran vergleicht ist wohl klar wer besser wegkommt.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
fjwallenhorst

Juli 2009, fjwallenhorst über: Verso 2.0 D-4D, 126 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,71 ]
Als langjähriger Corolla Verso Fahrer,hatte ich Gelegenheit den neuen Toyota Verso an einem Wochenende zu testen.Fazit:Die Fahrleistungen sind gut bis sehr gut.Auch das Platzangebot ist überragend.Aber dann die Innenausstattung>bis auf die Mittelkonsole kommen die Kunststoffverkleidungen recht billig daher.Beim Kilometerzähler fehlen die Marken für 30 bzw.50 km/h>die Gangwechselanzeige ist zu klein,ebenso die Bordcomputeranzeige. Auch vermisste ich den Start/Stop-Schalter meines Corolla-Verso. Meiner Meinung nach sind die Ausstattungsvarianten nicht richtig durchdacht,dann sonst würde man die herausziehbaren Sonnenblenden der Exekutive-Ausstattung gerade auch beim Verso Life-Leben-auch anbieten. So kommt bei mir der Eindruck auf,das was man mehr an Technik investiert hat,bei den Ausstattungsvarianten wieder einsparen wollte. Somit muß ich für mich die Feststellung treffen ,das der Verso so bis zu 2000 € zu teuer ist,im Vergleich mit meinem Corolla Verso ( Luna Sol-Ausstattung) und anderen Mitbewerbern ( Nissan). weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
hawk3000

Juni 2009, hawk3000 über: Verso 2.0 D-4D, 126 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
Hallo habe mit dem neuen Verso 126PS Life+ eine Probefahrt gemacht

Innenraum: Negativ ist mir aufgefallen Sehr Kratzempfindliche und billig wirkende Oberflächen mein Vorführauto hatte gerade mal 400km runter und der innraum war schon sehr zerkratzt mann merkt das Toyota hier und da spart. Cockpit ist für mich übersichtlich und gibt keine Rätsel auf.
Die Sitze sind bequem auch auf längeren Urlaubsfahrten.
Im Fond finden auch 1.86 grosse Mitfahrer genug platz

Motor: Die 126PS fühlen sich für mich an wie ein 100PS Motor einfach zu wenig PS für 1.6Tonnen Auto wenn dann zu dem 150PS (leider nur als Automatic) oder gleich auf den 177PS kaufen....

Was mich aber am meisten gestört hat sind die Bremsen zumindest bei meinem Vorführwagen einfach nur grauenhaft mann braucht schon einen Beton fuß damit mann eine Bremswirkung wahrnimmt!!!
Mein 5 Jahre alter avensis mit 140tkm auf der Uhr bremst um 100% besser als der Verso da muss Toyota noch nach arbeiten!!!!

Im Großen und Ganzen ein super Auto mit sehr guten Platzangebot aber nicht für jedermann geeignet.
Wer den Verso zum größten Teil in Stadt oder auf der Landstraße bzw. einen bis zwei Urlaubsfahrten auf der Autobahn braucht ist mit diesem Auto bestens bedient.

Wer aber wie ich ca.30tkm pro Jahr 90% Autobahn fährt sollte sich nach einem anderen Wagen umschauen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Maaschder

Mai 2009, Maaschder (Bronze Experte) über: Verso 1.8 Multidrive S, 147 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,0 ]
rät vom Kauf ab
Mini- bzw. Kompakt-Vans sind ja schon seit längerem "in". Nachdem ich ja letztens den neuen Renault Grand Scénic gefahren bin (Bewertung auch unter autoplenum.de!) wollte ich nun mal zum Vergleich den neuen Toyota Verso (ohne Corolla) fahren. Bei etwa gleichen Preisen sollte man ja vermuten, auch etwa die gleiche Qualität zu bekommen. Doch weit gefehlt! Meine Erfahrungen wie immer kurz in Stichpunkten zusammengefasst:

Positiv:
- leichtgängige und relativ einfache Fahrzeugbedienung

Negativ:
- sehr kratzempflindliches, billigstes Hartplastik im Innenraum
- einige Teile sehr schlecht und schief eingepasst
- 3. Sitzreihe sehr unbequem zu erreichen (um diese auszuklappen, müssen auch die 3. Einzelsitze in der 2. Reihe nach vorne geschoben werden - das geht besser)
- zu weiche Vordersitze
- viel zu hohe Fahrer-Sitzposition
- sehr schwache Türaufhalter (Türen fallen von alleine wieder zu! Sehr gefählrich für Kinder!)
- sehr durchzugsschwacher Motor (fühlt sich nach mx. 100 PS an)
- sehr schlecht abgestuftes und hektisch schaltendes Automatikgetriebe
- beim "Beschleunigen" (die Welt scheint im Zeitlupentempo vorbeizuziehen) aufdringlich lauter Motor
- beim Türenschließen springt die Kofferraumklappe ein Stück auf (bleibt aber geschlossen)
- indirekte Lenkung
- schwammiges Fahrwerk
- hoher Verbrauch

Fazit:
Es tut mir fast schon leid, es so drastisch sagen zu müssen, aber dieses Auto ist schlichtweg eine Zumutung. Hier bleibt man nicht gerne sitzen, man will einfach nur wieder raus! Was Toyota hier für knapp 28.000 EUR (!!!!!!) anbietet ist schon echt eine Frechheit! Mein klarer Tipp: FINGER WEG VON DIESEM AUTO!!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)