Testbericht

Stefan Grundhoff, 13. Juli 2014
300.000 Euro bekommt jeder deutsche Nationalspieler für den Weltmeistertitel. Was böte sich mehr an, als die Siegesprämie standesgemäß anzulegen? Mit einem Mercedes S 65 AMG Coupé bleiben sogar noch ein paar tausender Spritgeld übrig.

Die deutschen Fußballnationalspieler haben sich mit ihrem Finalsieg vom Sonntag gegen Argentinien selbst beschenkt. Der Deutsche Fußball Bund vergoldet jedem Spieler Finalsieg und Titelgewinn mit 300.000 Euro. Für 244.009 Euro kann sich jeder der Spieler sein eigenes Mercedes S 65 AMG Coupé kaufen. Bleiben noch knapp 56.000 Euro, um sich das spektakulärste deutsche Luxuscoupé aller Zeiten in einer schwarz-weißen Lederausstattung zu individualisieren, weitere Wunschextras zu ordern und ein Entspannungsurlaub sollte neben dem Tankgroschen auch noch im Budget sein. Luxus ohne Grenzen und ganz nebenbei ein lachendes Gesicht für den deutschen Hauptsponsor Mercedes-Benz.

Fußballweltmeisterschaft hin - Finalsieg her. Es ist nicht so, dass das Mercedes S-Klasse Coupé nicht ohnehin mehr als standesgemäß motorisiert wäre. Bereits der zweitürige 500er ist mit seinen 455 PS stämmig unterwegs. Wer mehr will, greift zum S 63 AMG und bekommt im Paket nicht nur 585 PS, sondern grenzenlosen Luxus und einen standesgemäßen Allradantrieb. Da bleibt wenig Platz für den S 65 AMG, der mit 630 PS zwar noch mehr Dampf bietet, jedoch nicht mit Allradantrieb verfügbar ist. Der Unterschied zum Mercedes S 63 AMG Coupé: er holt seine Kraft aus zwölf Brennkammern und gerade in den USA oder China gibt es eine Vielzahl von Nobelkunden, für die zählen nur die Dutzendender. Das noble Dutzend gibt es bei Mercedes mit dem S-Klasse Coupé bereits in seiner vierten Variante, nachdem der Zwölfzylinder bereits die S-Klasse Limousine, den offenen SL und das urige G-Modell befeuert.

Die Leistungsdaten entsprechen weitgehend denen des viertürigen S-Klasse-Vorbilds. Das Mercedes S 65 AMG Coupé holt seine spektakulären Leistungsdaten von 463 kW / 630 PS und 1.000 Nm maximalem Drehmoment aus einem sechs Liter großen Zwölfzylinder. "Es gibt AMG Fans, für die ist unser V12-Biturbomotor das Maß aller Dinge", so AMG-Chef Tobias Moers, "für diesen Kundenkreis haben wir mit dem neuen S 65 AMG Coupé ein einzigartiges Automobil entwickelt. Ob Fahrdynamik, Komfort oder Ausstattung - unser neues Zwölfzylinder-Coupé übertrifft selbst die höchsten Erwartungen." Das viersitzige S-Klasse Coupé bietet allen nur erdenklichen Luxus, Fahrerassistenzsysteme und eine Hightech-Ausstattung mit Magic Body Control, Kurvenneigetechnik und Fahrbahnscan.

0 auf Tempo 100 in 4,1 Sekunden oder eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h sind dabei weit weniger spektakulär, als das einzigartige Image, das der Zwölfzylinder dem S-Klasse Coupé bringt. Der Normverbrauch von 11,9 Litern Super auf 100 Kilometer ist allenfalls etwas für die Statistik und bleibt in dieser Liga ohne jenen Wert. Das perfekte Luxuscoupé zum Weltmeistertitel.
Weiterlesen
Testwertung
5.0 von 5

Quelle: press-inform, 2014-07-13

Getestete Modelle
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.