Testbericht

Stefan Grundhoff, 8. November 2013
Wem S 500 und S 63 AMG noch nicht kraftvoll genug sind, kann mit dem Mercedes S 65 AMG die Nachbarn völlig konsternieren. Dessen grandioser V12 leistet 463 kW / 630 PS. Da strahlen nicht nur die Emirate.

Wie sieht es aus, wenn der aktuell wohl besten Luxuslimousine der Welt die sportliche Krone aufgesetzt wird? Bevorzugt unspektakulär, denn ähnlich wie der Mercedes S 63 AMG, der mit 585 PS und Allradantrieb alles andere als schwächlich unterwegs ist, sorgt der Auftritt der stärksten S-Klasse aller Zeiten kaum für Aufsehen. Seine sportliche Attribute muss man anhand von Schwellern oder Radsätzen erahnen und das gelingt allenfalls beim zweien Hinschauen.

Anders als beim Mercedes S 63 AMG geht es beim S 65 AMG mit seinem sechs Liter großen V12 insbesondere um beeindruckende Längsdynamik ohne echte Grenzen. Dafür sorgen 463 kW / 630 PS. Zwischen 2.300 und 4.300 U/min lässt sich am Steuer des Kanonenschlages ein maximales Drehmoment von gigantischen 1.000 Nm abrufen. Die sind aufgrund des siebenstufigen Automatikgetriebes und des fehlenden Allradantriebs ohnehin herunterregelt. Sonst würde das neue Topmodell zwischen Dubai und Los Angeles für noch größere Flächenbrände sorgen. "Kurz nach der erfolgreichen Markteinführung des S 63 AMG präsentieren wir den neuen S 65 AMG. Höchste Exklusivität und unvergleichliche Dynamik sorgen für ein hohes Faszinationspotenzial", erklärt der frisch gekürte AMG-Chef Tobias Moers, "höchste Exklusivität und unvergleichliche Dynamik sorgen für ein hohes Faszinationspotenzial. Mit der dritten Generation des S 65 AMG bieten wir unseren treuen und anspruchsvollen V12-Kunden ein einzigartiges High Performance-Automobil."

0 auf Tempo 100 schafft der S 65 AMG in 4,3 Sekunden. Die abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h lässt sich gegen ein entsprechendes Aufgeld jenseits der 300er-Marke auflockern. Der Tacho bietet mit einer Anzeige bis 360 km/h dazu alle Möglichkeiten. Der Normverbrauch ist in dieser Liga nicht einmal Nebensache: 11,9 Liter sind jedoch für diese Leistungsausbeute vergleichsweise wenig. Der Mercedes S 65 AMG ist eine raketenartige Sänfte. Serienmäßig verfügt das Schlachtschiff über ein Sportfahrwerk mit Magic Body Control, das Bodenwellen im Voraus erkennen kann. Erstmals sind in einem Mercedes technische Details wie ein Head-up-Display und ein Touchpad verfügbar. Beim Head-up-Display werden wichtige Informationen wie die Fahrzeuggeschwindigkeit, Tempolimits, Navigationshinweise, Verkehrszeichen sowie Hinweise von Abstandstempomaten, Drehzahl und Gangwahl auf die Frontscheibe projiziert. Im Innern gibt es auf weichen Ledersitzen Reisekomfort ohne Grenzen einschließlich Massage und veränderbarem Seitenhalt.

Wie das Vorgängermodell ist der neue Mercedes S 65 AMG ausschließlich mit langem Radstand lieferbar. Die V12-Limousine feiert ihre doppelte Weltpremiere zeitgleich auf der Los Angeles International Auto Show und der Tokyo Motorshow Ende November. Die Markteinführung beginnt zu einem Preis von 232.050 Euro im März 2014.
Weiterlesen

Quelle: press-inform, 2013-11-08

Getestete Modelle
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.