BMW 6er 2012

“Gran” steht für groß. Und richtig, er ist es mit 5,01 Metern Länge. „4+1“ ist dagegen den Coupé-Begriff neu deutende Moderne: Keine klassische Limousine, kein klassisches Coupé ist der Gran, nicht praktischer, aber schöner. CLS und A7 machten es vor. BMW folgt spät, aber besser spät als nie.
Auf dem Genfer Autosalon 2012 feiert Münchens Limousinen-Coupé Weltpremiere. Die Plattform teilt es sich mit dem 6er Coupé, dessen Radstand es um 11,3 Zentimeter überragt (Radstand: 2,97 m). Mit 1,89 und 1,39 Metern steht es breit und tief auf der Straße – gut für die Straßenlage.
Ordentlich Holz vor der Hütten kommt hinzu. Zwei Benziner und ein Dieselmotor stehen zur Wahl. Das 640i Gran Coupé produziert aus 3,0 Liter Hubraum wie im 6er Coupé 320 PS und 450 Nm. Mit dem 4,4-Liter-Biturbo-V8 steht der 650i mit 450 PS und 650 Nm noch ordentlicher unter Strom. Das macht souverän. Speziell in Verbindung mit dem intelligenten Allradantrieb im 650i xDrive. Ähnlich gut im Futter steht der Diesel 640d mit 313 PS und 630 Nm. Trotzdem futtert der am wenigsten: 5,5 Liter alle 100 km. Das gelingt in der Realität viel leichter als die 7,7 und 8,6 Liter, die für die beiden Benzinmotoren von BMW angegeben werden – trotz serienmäßiger Bremsenergierückgewinnung und Start-Stopp ist hier wohl eher Zweistelligkeit beim Verbrauch angesagt. Und auch die Fahrwerte sprechen für den Diesel. 250 km/h läuft eh jedes Gran Coupé, aber mit 7,8 Sekunden rennt der 640d nicht viel langsamer als der 640i (7,4 s).
Immer mit dabei im 6er mit Zusatzpublikum ist die formidable Achtgang-Sportautomatik von ZF samt Schaltwippen am Lenkrad und der vor allem im Coupé äußerst ordentliche Platz für die Koffer dahinter. Mit den umlegbaren Rücksitzen lässt sich das Ladeabteil von 460 auf 1.265 Liter erweitern. Erweitern geht auch anderswo: Zwar ist das ab Frühjahr erhältliche 6er Gran Coupé mit serienmäßiger Kuhhaut auf beheizbaren und elektrisch einstellbaren Sitzen, Xenon-Licht für Abblend- und Fernlicht, adaptivem Tempomat, und ebenso adaptivem Fahrwerk gehoben ausgestattet, aber natürlich geht mit mobilem Internetzugang, Head-Up-Display oder M-Sportpaket noch einiges mehr. Auch beim Preis, der bei 79.500 Euro beginnt. (le)
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.