12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

10. Februar 2016

Der Hyundai Tucson ist der Nachfolger des auf autoplenum.de extrem beliebten Hyundai ix35. Kann die neue Generation des Kompakt-SUVs an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen?

Wer sich das Fazit lieber anhört, für den haben wir den Erfahrungsbericht im Video zusammengefasst. Die ausführliche Beschreibung findet Ihr unten.

Wie hoch sind die Kosten?
Der Hyundai Tucson startet bei 22.400 Euro. Damit liegt er rund 2.000 Euro über seiner Konkurrenz aus Fernost, aber immer noch deutlich unter vergleichbaren Modellen deutscher Premium-Hersteller. Mit „Classic“, „Trend“, „Style“ und „Premium“ stehen insgesamt vier Ausstattungsvarianten zu Wahl. Entgegen der Offroad-Optik werden auf Wunsch entweder nur die vorderen oder alle vier Räder angetrieben.

Wir entschieden uns für die goldene Mitte: den blue 2.0 CRDi-Diesel mit 136 PS, Sechsgang-Schaltgetriebe und Frontantrieb. In der bereits üppig ausgestatteten „Style“-Variante liegt der Einstiegspreis für das von uns gefahrene Modell bei 32.000 Euro.

Besonderheit: Garantie
Bei Hyundai ist man überzeugt von der Qualität und gibt dem Tucson stolze fünf Jahre Garantie mit auf den Weg. Das Besondere: Im Vergleich zu vielen anderen Herstellern ohne Kilometerbegrenzung.

Wie ist der Fahreindruck?
Bereits auf den ersten Metern wird klar: Der 136 PS Diesel passt zum Tucson wie Jeremy Clarkson zu Top Gear – perfekt! Der Motor stammt zwar noch vom Vorgänger Hyundai ix35, wurde aber in vielen Details verbessert. Die Resultate: weniger Verbrauch und mehr Drehmoment.

Hyundai beziffert die neu gewonnene Sparsamkeit auf 0,6 Liter – von 5,4 Litern beim Vorgänger auf 4,8 beim aktuellen Modell. Die Realität sieht dann allerdings doch etwas anders aus.

Beim identisch motorisierten Vorgänger habt Ihr Euch in den Erfahrungsberichten über Verbräuche um die 10 Liter geärgert. Beim Tucson war zwar eine Verbesserung erkennbar, im Test kamen wir aber immer noch auf stolze acht Liter. Das ist zwar auch eine klare Verbesserung – allerdings auf einem anderen Level.

Dennoch hängt der Motor gut am Gas und vermittelt jede Menge Fahrspaß. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei der Version mit Frontantrieb bei 186 km/h. Den Sprint von null auf 100 km/h erledigt der 136 PS starke Tucson in 10,6 Sekunden.

Wie ist das Platzangebot?
Der Hyundai Tucson ist größer geworden und der gewonnene Platz kommt in vollem Umfang den Passagieren zugute. In Zahlen: Für Fahrer und Beifahrer wuchs der Fußraum auf mindestens 1,05 Meter und für die im Fond sitzenden Passagiere stieg die Schulterbreite auf 1,41 Meter. Auch für große Personen bietet der Hyundai Tucson vorne wie hinten ausreichend Platz. Für Gepäck stehen 513 Liter zur Verfügung. Legt man die Rückbank um, werden es 1.503 Liter.

Einen Hauptkritikpunkt von Euch hat Hyundai ebenfalls ausgeräumt: Die hintere Sitzreihe klappt jetzt völlig flach nach vorne. Probleme bereitete uns im Test lediglich der etwas klein geratene Querschnitt der Heckklappenöffnung.

Ebenfalls innovativ aber langsam: die elektrisch öffnende Kofferraumklappe. Steht man lange genug hinter dem Wagen, öffnet sie sich von alleine. Das Dauert jedoch seine Zeit.

Wie ist das Gefühl?
Hochwertig. Wer heute noch denkt, Hyundai wäre der klassische Billig-Plastik-Koreaner wird eines besseren belehrt. Die Verarbeitung ist hochwertig und auf der Höhe der Zeit. Alle Knöpfe und Bedienelemente sind gut zu erreichen und das Navi berechnet die Route schneller, als man Stuttgart buchstabieren kann.

Fazit
Im Vergleich zu seinem Vorgänger ix35 legt der Tucson noch eine Schippe drauf. Mit dem Verbrauch wurde der größte Kritikpunkt von Euch verbessert – mit acht Litern kann man für ein Auto dieser Größe gut leben. Gleichzeitig überzeugen Fahrspaß und Garantie. Wer auf ein teures Premium-Image verzichten kann und ein sportliches SUV sucht, liegt beim Tucson goldrichtig.

Technische Daten
Hyundai Tucson blue 2.0 CRDi 136 PS 6-Gang

Preis  
Testwagenpreis 32.000 Euro
Kfz-Steuer                  230 Euro
Motor  
Leistung 136 PS
max. Drehmoment 373 Nm
0 – 100 km/h 10,6 s
Höchstgeschwindigkeit 186 km/h
Verbrauch (Werksangabe) 4,8 Liter
Testverbrauch 8,0 Liter
CO2 (Werksangabe) / Abgasnorm / Effizienzklasse 127 g CO2/km / EURO 6 / A
Modell  
Länge / Breite / Höhe 4.475 mm / 1.850 mm / 1.650 mm
Radstand 2.670 mm
Leergewicht 1.604 kg
Wendekreis 10,8 Meter
max. Zuladung 631 kg
Anhängelast (gebr. / 12 %)            2.200 kg
Kofferraumvolumen 513 – 1.503 Liter
Tankinhalt 62 Liter
Weiterlesen
Testwertung
4.0 von 5
Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
spot-press

spot-press, 2017-08-16

Auch Hyundai gewährt Diesel-Abwrackprämie - Bis zu 10.000...Auch Hyundai gewährt Diesel-Abwrackprämie - Bis zu 10.000 Euro plus...
Bis zu 10.000 Euro plus Zeitwert Auch Hyundai gewährt Diesel-Abwrackprämie Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-07-16

10 kompakte SUV im Vergleich: Wer holt die SUV-Krone?10 kompakte SUV im Vergleich: Wer holt die SUV-Krone?
Erfolg macht einsam? Nicht bei den Kompakt-SUV. Am Erfolg dieser Klasse will fastjeder Hersteller teilhaben. Wir habe...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2017-04-09

Kuga, Tucson, 3008: Kräftige SUV-AlternativenKuga, Tucson, 3008: Kräftige SUV-Alternativen
Nahezu vollausgestattet, mit maximaler Dieselpower und 400 Newtonmetern stürmen diese drei kompakten SUV los. Ford Ku...Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2017-03-28

Kurzmeldung - Hyundai Tucson als Sondermodell
Hyundai Tucson als Sondermodell Kurzmeldung Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2017-01-30

Hyundai Tucson Sondermodell - Stärkster Ottomotor auf bes...Hyundai Tucson Sondermodell - Stärkster Ottomotor auf bescheidener ...
Stärkster Ottomotor auf bescheidener Basis Hyundai Tucson Sondermodell Ganzen Testbericht lesen