Mercedes SEC 560 Coupe

Save-to-notepad Fa_subscribe

Hallo leute,

ich möchte mir einen mercedes sec 560 coupe zulegen und habe auch ein gutes angebot für einen bekommen, baujahr 88. Jedoch hat er ungefähr 500tkm drauf, wobei der verkäufer meint, dass der motor überholt wurde. Zudem möchte ich eine lpg gasanlage einbauen lassen. Ich frage gerne die leute, die sich mit fahrzeugen gut auskennen, ob sich der kauf für 1700euro bei dem fahrzeug lohnen würde und ich weiterhin geld für eine gasanlage investieren sollte. das fahrzeug ist in einem sauberen zustand. Bitte gebt mir einige infos, sofern ihr könnt. vielen dank!

Themen: Motor, MERCEDES-BENZ
Fragte vor mehr als 4 Jahren
polat

7 Antworten Beste zuerst - Ältere zuerst

2

Bei der geringen Fahrleistung würde ich das Geld für den "Mehrverbrauch" einsetzen. Das vermeidet Probleme und rechnet sich besser. Obendrein halte ich den Preis von 1700.- für niedrig angesetzt, sehr niedrig, wenn er den Ein-/ Umbau einschließt.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
hballerstedt | Experte
 
2

Bei der Fahrleistung müsstest Du den Wagen etwa 6 Jahre fahren, um die Kosten der Gasanlage wieder rein zu bekommen und dann den ersten Cent überhaupt sparen zu können.

Bei dem Verbrauch von dem Motor benötigst Du eine Gasanlage, die rund doppelt so groß ist, wie bei einem üblichen 2 Liter- 4 Zylinder.

Nicht nur der Tank wegen der Reichweite, sondern sämtliche anderen Bauteile auch, die schließlich die doppelte Durchflussmenge zur Verfügung stellen müssen.

Eine vernünftig konzipierte Gasanlage, die auch hält und den Motor "beliefern" kann, wird bei 3.5-4.000 Euro liegen. Dafür kann man auch verdammt lange mit Benzin fahren.

Deine Idee hört sich etwas danach an, dass man hier sparen will, egal was es kostet. Wenn man den einen benötigten Liter Milch für 3 Cent weniger bekommt, dann kann man auch mal 100 Kilometer fahren ;)

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
GeloeschterNutzer
 
1

Bei 1700 kannste nichts falsch machen, aber ich würde dann keinen weiteren müden Euro investieren. Betrachte ihn als Verbrauchsauto, das Du so lange fährst, bis Du Dir ein low-mileage Sahnestück im Sammlerzustand kaufen kannst.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
GeloeschterNutzer
 
1

Nachträglich eingebaute Gasanlagen sind selbst bei "moderneren" Autos zu 90% mit Problemen behaftet. Sie funktionieren nicht, wie erwartet, die wahlweise Nutzung des Kraftstoffes klappt nicht, es treten Schäden am Motor auf. Das Letzte dürfte bei diesem "unmodernen" Auto zuerst der Fall sein.
Ich würde es nicht tun, sondern das gesparte Geld anderweitig verwenden.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
hballerstedt | Experte
 
1

Ich sehe das anders. Bei modernen Autos mögen Gasanlagen sich aufgrund der ohnehin vorhandenen Komplexität durchaus als weitere Fehlerquelle dazuaddieren. Aber bei den alten Dampfradios ist das weitgehend unproblematisch, speziell bei so unterforderten Treibsätzen, wie einem 5,6 Liter V8. Der macht sich da ein Hobby draus, weil er sowieso 99% der Zeit auf totaler Sparflamme läuft.

Nene, es geht um die Investition. Bei einem 500000km Wagen für 1700 EUR würde ich keine sich nur langfristig lohnenden Veränderungen vornehmen. Es sei denn, man betrachtet ihn von Vornherein als zukünftigen Teilespender.

Abgesehen davon, welche Jahresfahrleistung ist denn so geplant? Z. B. mein 3,5 Liter Schlucki, von dem ich mal behaupte, daß er pro gefahrener Strecke mehr verbraucht, als ein 560SEC, kommt insgesamt mit weniger als 1000 Litern pro Jahr aus. Da käme ich selbst beim fröhlichsten selber in die Tasche lügen mit einer Gasanlage finanziell niemals auf einen grünen Zweig.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
GeloeschterNutzer
 
1

Zuerst einmal vielen Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben, meine Frage zu lesen und sie zu beantworten. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass es einige Probleme bei einem Umbau geben wird und es eigentlich Unsinn ist, in ein solch altes Fahrzeug so viel Geld zu investieren. Jedoch ist dies ein lang ersehnter Traum von mir, dieses auto zu besitzen. Aber da es ,,unmöglich" ist, so ein Auto nur als einen Benziner zu fahren(wegen dem hohen Spritverbrauch), wollte ich gerne eine Gasanlage einbauen lassen. Die jährliche Fahrleistung würde, wenn es hoch kommt, ca. 6-7tkm betragen. Nochmals Danke für die Kommentare.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
polat
 
1

erstmal ist das kein auto mehr um jedes tag damit zur arbeit fahren. doppelnockenmotor. der frißt faßt soviel zündkerzen wie benzin. keine hydrostößel, auf jeden fall keine umrüstung auf gas. gas bringt minimal weniger leistung aber maximal mehr hitze. ein alter aber langlebiger motor. aber in den 80zigern sind andere materialien und aluverbindungen verbaut worden. zu der zeit hat noch keine menschenseele an verbrauch, gas oder "E10" (darfte nicht fahren,) gedacht. dann noch die kunden die ich in meiner werkstatt habe: gas eingebaut, auto springt nicht an, ruckelt oder sonstewas. ich habe die anlage in meiner werkstatt nicht eingebaut und werde es auch bei keinem mercedes tun. wer sich einen benz leisten kann, sollte auch den sprit dafür haben oder auf eine buskarte umsteigen. macht so ein fahrzeug macken? wohin damit? der gaseinbauer sagt liegt am auto, mercedes sagt: nö, das liegt am gaseinbauer. fakt ist; bei keinem bekommst du was. darum verkaufe benz, aber gas gibt es bei mir nicht.

Antwortete vor mehr als 4 Jahren
holli | Experte

Antwort hilfreich / Antwort nicht hilfreich?

War der Beitrag für Sie informativ oder nicht? Durch einen Klick auf die Pfeile können Sie Ihr Urteil abgeben. Bei einer positiven Bewertung erhält der Verfasser einen Pluspunkt im Profil, rutscht in der Liste der hilfreichsten User nach oben und hat die Chance, auf dem jeweiligen Fachgebiet zu einem Experten zu werden.

Ihre Antwort

Mitglied werden bei autoplenum.de?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)

Ähnliche Fragen

Riemenlauf

Fragte rhertel vor etwa 17 Stunden

Wie muß der Keilrippenriemen verlegt werden ?
zur Frage

Beantworten | Themen: Motor, MERCEDES-BENZ ML 270 | 1 Stichwort: Motor

Gefunden im Forum für MERCEDES-BENZ ML 270

motorraumklappe entriegelt nicht ganz

Fragte ramste vor etwa 22 Stunden

die klappe entriegelt sich nur links. ich habe schon den griff abgebrochen und es mit einer zange probiert. wie kommt nan da ran?
zur Frage

Beantworten | Themen: Sonstiges, MERCEDES-BENZ E 220 | 1 Stichwort: Sonstiges

Gefunden im Forum für MERCEDES-BENZ E 220

Sicherungsbelegung Sprinter 313 cdi

Fragte ulrichvatke vor 3 Tagen

Das Abblendlicht geht trotz heiler Glühlampen auf beiden Seiten nicht, Sicherungen sind alle i.O. wo finde ich eine Sicherung für das Abblendlicht? ist in der Bedienungsanleitung und auf den anderen Datenblättern nicht auffindbar.
zur Frage

2 Antworten | Themen: Service, MERCEDES-BENZ | 1 Stichwort: Elektrik

Gefunden im Forum für MERCEDES-BENZ

Automaticgtriebe

Fragte Dungeone vor 3 Tagen

Ich war auf der Autobahn und habe das Gaspedal durchgetreten. da hat das Auto einen Satz gemacht der Motor heulte auf und er schaltete soweit runter das ich direkt vom gas gegangen bin. danach war kein Gang mehr drin. das hat er vorher noch nie g...
zur Frage

1 Antwort | Themen: Sonstiges, MERCEDES-BENZ C 200 | 1 Stichwort: Getriebe

Gefunden im Forum für MERCEDES-BENZ C 200

Zurücksetzen Inspektion A7 Mercedes E-Klasse 212?

Fragte HeinzWacker vor 6 Tagen

Da die Inspektion A7 nur unwesentliche Kontrolfunktionen ausführt (Wischwasser, etc.) würde ich die Mitteilung gerne selbst zurücksetzen. Wie funktioniert das?
zur Frage

1 Antwort | Themen: Sonstiges, MERCEDES-BENZ E 220 | 1 Stichwort: Sonstiges

Gefunden im Forum für MERCEDES-BENZ E 220