Testbericht

Wolfgang Gomoll, 27. August 2015
Die Smart-Fans dürfen sich nach dem geschlossenen Doppelpack aus Fortwo und Forfour über eine offene Version freuen. Das Smart Fortwo Cabrio ist ab Februar 2016 erhältlich. Durch zwei herausnehmbare Dachholme sollen bei dem Targa Cabriogefühle aufkommen.

Helm ab zum Gebet heißt es bei der Bundeswehr. Beim neuen Smart Cabrio können die Fahrer die Mütze per Knopfdruck innerhalb von zwölf Sekunden abnehmen - und das bis zur Höchstgeschwindigkeit von rund 150 km/h. Möglich machen das zwei seitliche Dachholme, die dem Stoffverdeck die nötige Stabilität beim Zusammenfalten während der Fahrt verleihen. Sturmerprobte Naturen können diese beiden Streben danach auch ganz herausnehmen und im Kofferraum verstauen. So wird aus dem Smart-Targa ein mehr oder weniger echtes Cabrio. Die Weltpremiere gibt es nicht auf der Frankfurter IAA, sondern auf dem Fantreffen der Smart Times, die dieses Jahr in Budapest stattfinden.

Das Stoffverdeck hat eine Fläche von 1,8 Quadratmetern und ist rund 20 Millimeter dick. Damit aus dem potentiellen Oben-Ohne-Spaß kein Orkan wird, befindet sich ein geräuschdämmendes Kautschuklelement zwischen den bei Stofflagen. Eine beheizbare Glas-Heckscheibe sorgt auch im Winter für Durchblick. Beim Verdeck stehen drei Farben zur Auswahl: Jeans, rot und schwarz. Äußerlich unterscheidet sich das Smart-Cabrio neben der Stoffmütze noch durch eine schmalere B-Säule von den geschlossenen Varianten. Der Rest, inklusive der Kindchen-Schema-Front mit den großen runden Scheinwerfern, bleibt unverändert.

Da das stabilisierende Dach wegfällt, musste das Chassis verstärkt werden, um die nötige Verwindungssteifigkeit zu garantieren. Ein großes Stahlkreuz am Fahrzeugboden, verstärkte A-Säulen und zwei quer eingezogene Wände geben dem Smart die gewünschte Stabilität. Neben der passiven Sicherheit bietet der kleine Oben-Ohne-Flitzer auch Systeme, die prophylaktisch in das Geschehen eingreifen, wenn es einmal eng wird. Neben dem serienmäßigen ESP inklusive Seitenwindassistent, sind und ein Abstandswarner sowie ein Spurhalte-Assistent optional erhältlich.

Zum Start ist das Smart Fortwo Cabrio mit zwei Motorvarianten - 52 kW / 71 PS sowie 66 kW / 90 PS - erhältlich, die sich entweder mit einer Fünfgang-Handschaltung oder einem Doppelkupplungsgetriebe kombinierbar sind. Die Ausstattung ist auf die junge Zielgruppe zugeschnitten: mit MirrorLink lässt sich das Smartphone integrieren und das Interieur kann mit verschiedenen Paketen und poppigen Farben individualisiert werden.
Weiterlesen

Quelle: press-inform, 2015-08-27

Getestete Modelle
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.