Testbericht

21. Oktober 2003
Mainz, 23. Oktober 2003 – Renault Clio Sport, Peugeot 206 RC oder VW Polo GTI: Sportliche Varianten sind bei Kleinwagen nichts Ungewöhnliches. Doch Diesel sind seltener unter der Motorhaube zu finden. Im VW-Konzern ist das etwas anders: Hier gibt es den Seat Ibiza 1.9 TDI mit 130 PS und den Ibiza Cupra R 1.9 TDI mit 150 PS. Da will auch Skoda nicht abseits stehen und bringt den 130 PS starken Fabia RS heraus. Wir haben erste Fahreindrücke von dem Auto gesammelt.

Eine Sportversion bei Skoda? Für die sportlichen Ambitionen sind im VW-Konzern eigentlich die Marken Audi und Seat zuständig. Dennoch: So ganz dem Image des Familienauto-Herstellers mag sich auch Skoda nicht unterordnen. So macht der Fabia RS denn auch nach außen deutlich, dass er flott unterwegs ist. Große Front- und Heckschürzen, ein vergrößerter Dachspoiler, ein großes Auspuff-Endrohr und grüne Bremssättel an den 16-Zoll-Alurädern gehören zur Serienausstattung.

Sport auch innen Auch ein Blick ins Innere zeigt, dass hier kein braves Familienauto unterwegs ist: Die auffälligen Sitzbezüge in Schwarz und Hellgrau sind auch durch die Fenster zu erkennen. Doch ist die Sportlichkeit nicht nur bloße Optik: Auch auf der kurvigen Landstraße, bei flottem Tempo, geben die Sitze ausgezeichneten Seitenhalt. Außerdem setzt sich der RS durch sportliche Instrumente sowie Pedale aus Edelstahl vom Serienstandard ab. Ungewöhnlich: Der Dachhimmel ist nicht hell, sondern in einem dunklen Anthrazit-Ton gehalten. Das stört aber überraschenderweise nicht das Raumgefühl.

Motor: 130 PS und 310 Newtonmeter Der Motor ist der aus zahlreichen Autos des VW-Konzerns bekannte 1,9-Liter-TDI mit 130 PS. Er liefert 310 Newtonmeter bei 1.900 U/min. Damit kann man den RS tanzen lassen. Die Beschleunigung ist beeindruckend, und zwar vor allem bei spontanem Gasgeben: Vom gemütlichen Gleiten zum schnellen Dahinschießen ist es beim RS nur ein kurzer Weg. In 9,6 Sekunden schafft das Auto den Spurt auf Tempo 100. Den Spritverbrauch gibt Skoda mit 5,1 Litern auf 100 Kilometer an - ein sehr moderater Verbrauch. Negativ fällt allerdings auf, dass der Diesel nur die Schadstoffnorm Euro 3 einhält. Die modernsten Selbstzünder schaffen Euro 4 und sind damit nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch für zukünftige Steuer-Sanktionen gerüstet.

Sechsgang-Getriebe Serie Geschaltet wird mit einem Sechsgang-Getriebe. Die Höchstgeschwindigkeit von 204 km/h wird im höchsten Gang erreicht. Damit das Fahrwerk dieses Tempo mitmacht, und auch der Spaß auf der Landstraße nicht zu kurz kommt, baut Skoda serienmäßig ein Sportfahrwerk ein. Damit liegt der Fabia 1,5 Zentimeter tiefer als normal. Übertrieben hart fühlt sich der fahrbare Untersatz des RS aber nicht an.

Sicherheit an Bord Ein Hersteller, der ein sportlich beschleunigendes Auto wie den RS baut, sollte auch auf gute Bremsen achten. Daran hat sich Skoda gehalten. Gebremst wird mit Scheiben, die vorne belüftet sind. Außerdem ist der RS mit Elektronik aufgerüstet: Neben ABS und ESP sind auch eine elektronische Differenzialsperre und eine Anti-Schlupf-Regelung Serie. Es finden sich nicht nur Fahrer- und Beifahrerairbags, sondern auch Seitenairbags - nur Kopfairbags sind nicht verfügbar.

Umfassende Ausstattung Auch die sonstige Ausstattung des RS ist umfassend. Eine Klimaanlage, 16-Zoll-Alufelgen, Xenon-Licht, Nebelscheinwerfer, elektrische Fensterheber vorn, elektrisch einstellbare Außenspiegel und eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung sind Serie. All das kostet 18.980 Euro. Vier Farben stehen zur Auswahl, wobei Rot und Gelb keinen Aufpreis kosten.

Vergleich mit Seat Ibiza Ein Vergleich des Fabia RS mit dem gleich motorisierten Seat Ibiza 1.9 TDI mit 130 PS und Sechsgang-Getriebe drängt sich auf. Dieser kostet in der Sport-Version 16.360 Euro. Die Ausstattung ist vergleichbar: Sportsitze, Sportfahrwerk, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, 15-Zoll-Alufelgen, Nebelscheinwerfer, Xenon-Licht, elektrisch einstellbare Spiegel und CD-Radio sind Serie. Klimaanlage, zwei zusätzliche Türen, ESP und 16-Zoll-Räder kosten zusammen 2.810 Euro Aufpreis. Addiert man, so kommt man auf 19.170 Euro. Beim Skoda müssen, um vergleichen zu können, noch 430 Euro für ein CD-Radio hinzugerechnet werden, wonach man bei 19.410 Euro landet.

Angemessener Preis Damit schrumpft der Abstand zwischen Skoda und Seat auf knapp 250 Euro. Dafür bekommt man beim Fabia noch jede Menge optischer Details von den Sonderfarben, den Edelstahl-Pedalen über die Schürzen bis zum Auspuffendrohr.
Weiterlesen
Technische Daten
Motor Bauart:Vierzylinder-Turbodiesel, Pumpe-Düse-Einspritzung, 8 Ventile
Hubraum:1.896 ccm
Leistung:96 kW (130 PS) bei UPM
Drehmoment:310 Nm bei 1.900 UPM
Preis
Neupreis: 18.980 € (Stand: Oktober 2003)
Fazit
Die Stärken des Fabia RS liegen natürlich im sportlichen Bereich. Es wäre traurig, wenn dem nicht so wäre. Dabei bleibt der Spritverbrauch im Rahmen, und das ist in Zeiten steigender Benzinpreise sicher ein Argument. Nur dass die Euro-4-Norm nicht eingehalten wird, könnte in Zukunft auf die laufenden Kosten durchschlagen.

Neben den sportlichen Talenten kann das Auto auch noch mit Alltagstauglichkeit aufwarten: Der RS ist stets fünftürig und bietet fünf vollwertige Sitzplätze. Auch der Kofferraum ist genauso groß und ebenso gut nutzbar wie bei einem Fabia mit bescheidenerer Motorisierung. Der Preis von 18.980 Euro ist auf den ersten Blick ein Magenschwinger, wenn man mit dem Fabia-Einstiegspreis von 10.790 Euro vergleicht. Bedenkt man jedoch die umfangreiche Ausstattung, so erscheint er als angemessen, wenn nicht sogar günstig. (sl)
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: auto-news, 2003-10-21

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2015-11-29

Honda Jazz, Kia Venga, Skoda Fabia Combi, VW Polo: Geball...Honda Jazz, Kia Venga, Skoda Fabia Combi, VW Polo: Geballte Kleinwa...
Gibt der neue Honda Jazz in seinem Umfeld den Ton an? Wir testen was er kann. Dazu trete...Ganzen Testbericht lesen
press-inform

press-inform, 2015-09-25

Skoda Fabia R5 - Tanz auf dem BierdeckelSkoda Fabia R5 - Tanz auf dem Bierdeckel
Skoda mischt mit dem Fabia R5 die Rallye-Klasse WRC2 auf: Jan Kopecký und Pavel Dresler holten in der 280-PS-Rakete d...Ganzen Testbericht lesen
redaktion
4.0 von 5

redaktion, 2015-08-27

Skoda Fabia Combi – KleinlasterSkoda Fabia Combi – Kleinlaster
Skoda Fabia Combi – KleinlasterGanzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2015-07-24

Fahrt im Skoda Funstar: Azubis zersägen Fabia zum Pick-upFahrt im Skoda Funstar: Azubis zersägen Fabia zum Pick-up
Von vorn sieht der Funstar aus, wie eine Sportversion des Fabia. Aber hinten haben Azubi...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2015-04-06

Großer Kleinwagen-Vergleich: Standortbstimmung für Hyunda...Großer Kleinwagen-Vergleich: Standortbstimmung für Hyundai i20 und ...
Ja, Kleinwagen waren mal graumäusig, sehr schlicht und: klein. Doch diese Zeit ist längs...Ganzen Testbericht lesen
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.