Testbericht

9. September 2011
Jerez de la Frontera (Spanien), 9. September 2011 - Wir befinden uns bei strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel in Andalusien. Vor uns steht eine Auswahl Cabriolets vom neuen Audi A5. Doch sie erfreuen sich heute keiner großen Beliebtheit. Angesichts stechender Hitze und Temperaturen jenseits der 35 Grad ist auch uns nicht nach einer Open-Air-Fahrt. Viel verlockender sind da das Coupé und der Sportback mit klimagekühlter Kabine. Der "schönste Audi" ähnelt nun stärker dem A6 Bei der Premiere im Jahr 2007 hatte sich der damalige Audi-Chefdesigner Walter de Silva selbst hohes Lob gezollt. Der A5 sei "das schönste Auto", das er je entworfen habe. Doch gemäß dem gewohnten Modellzyklus wurde auch hier nach vier Jahren ein Facelift fällig, das mit Ausnahme des RS 5 die komplette Baureihe (Coupé, Sportback, Cabriolet) umfasst. Die Frontpartie wurde stärker an den A6 angeglichen, was sich besonders im Kühlergrill mit jetzt angeschrägten oberen Ecken und den neu gestalteten Scheinwerfern zeigt. Deren Gehäuse sind nun keilförmig und im unteren Bereich wellenartig gezeichnet. Das optionale LED-Tagfahrlicht besteht künftig aus einem spangenförmigen Band, das die Scheinwerfer fast komplett umläuft. Genauer hinschauen muss man bei den Änderungen am Heck: Hier sind lediglich Rückleuchten mit neuer Grafik zu erkennen. Detailarbeit im Innenraum Auch im Innenraum wurde vorwiegend Detailarbeit verrichtet. Während die jeweils 4,63 Meter langen A5 Coupé und Cabriolet im Fond weiterhin nicht gerade üppigen Platz für zwei Personen bieten, gibt es den acht Zentimeter längeren, fünftürigen A5 Sportback auf Wunsch nun mit einer dreisitzigen Rückbank. Zumindest auf den beiden äußeren Sitzen lässt es sich so für Fondpassagiere akzeptabel reisen. Audi preist zudem neue Materialien und Farben für das A5-Interieur an. In den mit vielen aufpreispflichtigen Extras ausgestatteten Testwagen geht es dementsprechend sehr hochwertig zu. Zierleisten an Armaturen, Lenkrad und Mittelkonsole in Chrom oder Klavierlack sorgen für ein edles Ambiente. Verarbeitung und Qualität sind, wie von der Marke mit den vier Ringen gewohnt, erstklassig.

Wirklich einfachere Bedienung? Doch nicht nur an die Optik haben die Entwickler gedacht, sondern auch an die Bedienung. Neben neuen Lenkrädern sowie Reglern für Klimaautomatik und Sitzheizung bekommt der A5 ein modifiziertes Bedienkonzept. Das aufpreispflichtige Multimediasystem MMI Navigation plus (je nach Version 2.610 beziehungsweise 2.810 Euro) ist jetzt mit nur noch vier statt bisher acht festen Tasten bestückt. Der Lautstärkeregler - rechts neben dem Schalthebel platziert - wurde zu einem kleinen Joystick umgerüstet, mit dem sich der nächste Musiktitel oder ein anderer Radiosender anwählen lässt. Wer sich mit vergleichbaren Systemen auskennt, wird sich mit dem modifizierten Konzept schnell zurechtfinden. Ob für Erstnutzer die Bedienbarkeit allerdings wirklich intuitiver geworden und ohne Studium der Betriebsanleitung möglich ist, erscheint uns zumindest fraglich. Hoher Fahrkomfort, präzise Lenkung Überzeugen kann im A5 das neu abgestimmte Fahrwerk, bei dem Federn, Dämpfer und Lager überarbeitet wurden. Trotz sportlich-straffer Auslegung, die hohe Kurvendynamik ermöglicht, ist der A5 alles andere als unkomfortabel unterwegs. Selbst grobe Unebenheiten in der Fahrbahn werden bestens und ohne Nachschwingen weggefedert. Ebenfalls sehr gelungen präsentiert sich die Lenkung - sie arbeitet nun elektromechanisch statt hydraulisch. Das soll bis zu 0,3 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer sparen, da bei Geradeausfahrt keine Energie beansprucht wird. Je nach Geschwindigkeit agiert die Lenkung leichtgängiger oder straffer, immer aber mit hoher Präzision und exaktem Einlenkverhalten. 1.8 TFSI mit jetzt 170 statt 160 PS Auf den neuesten Stand gebracht wurde die Motorenpalette der A5-Modelle. Sie umfasst drei Benziner und vier Diesel - allesamt mit Aufladung, Direkteinspritzung und Start-Stopp-System. Der grundlegend überarbeitete 1.8 TFSI kommt nun auf 170 statt 160 PS, das Drehmoment stieg von 250 auf respektable 320 Newtonmeter an. Lediglich im Niedrigtourbereich wirkt der Vierzylinder-Otto etwas müde. Darüber hinaus erweist sich der kultivierte 1,8-Liter-Turbo als hinreichend agil und empfehlenswerte Basismotorisierung, die sich im Coupé mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,7 Liter begnügen soll. Der 1.8 TFSI wird serienmäßig mit einer knackigen, präzise arbeitenden Sechsgang-Schaltung kombiniert. Bereits bekannt im A5 ist der 2.0 TFSI mit 211 PS. Als V6-Benziner fungiert statt dem 265 PS starken 3.2 FSI künftig der 3.0 TFSI mit einer Leistung von 272 PS.

Diesel von 143 bis 245 PS Den Anfang auf der Dieselseite macht der 2.0 TDI mit jetzt 177 statt 170 PS. Der Vierzylinder sorgt für guten Durchzug, ist vom Klang her nicht zu aufdringlich und gibt sich in den geschlossenen Modellen laut Hersteller mit 4,7 Liter pro 100 Kilometer zufrieden. Für Sportback und Cabriolet wird es vom Zweiliter-TDI später eine weitere Variante mit 143 PS geben. Ebenfalls in zwei Leistungsstufen ist der Sechszylinder-Diesel 3.0 TDI erhältlich: mit 204 PS und dem stufenlosen Getriebe "multitronic" sowie alternativ mit 245 PS, quattro-Antrieb und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic. S5 Coupé verabschiedet sich vom V8 Das A5-Facelift umfasst auch die sportlichen S-Modelle von Coupé, Sportback und Cabriolet. Hier entfallen ab sofort die unterschiedlichen Motorvarianten: Das S5 Coupé muss in Zukunft auf den 354 PS starken 4,2-Liter-V8 verzichten und erhält den aus Cabrio und Sportback bekannten 3.0 TFSI mit sechs Zylindern, Kompressor und 333 PS. Der hat richtig Power und liefert sportliche Fahrleistungen: So spurtet das S5 Coupé in 4,9 Sekunden von null auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Größter Nachteil: Der grollende, blubbernde V8-Sound ist dem zwar röhrenden, aber nicht ganz so markanten Klang des Sechszylinders gewichen. Dafür ist der Normverbrauch von 10,7 auf 8,1 Liter gesunken. Alle S5-Varianten sind ausschließlich mit S tronic, Schaltpaddles, Sportfahrwerk und quattro-Antrieb erhältlich. Einstieg 550 bis 1.000 Euro teurer Die überarbeiteten Modelle von A5 und S5 können ab sofort bestellt werden, ausgeliefert werden die Fahrzeuge ab Anfang November 2011. Das Coupé mit dem 1.8 TFSI ist ab 34.200 Euro zu haben. Für den gleich motorisierten Sportback werden 850 Euro weniger fällig, das Cabriolet ist ab 38.800 Euro zu haben. Die Einstiegspreise steigen damit im Vergleich zu den Vorgängermodellen um 550 bis 1.000 Euro. Heftig sind hingegen die Sprünge zur nächsthöheren Motorisierung: Der 211-PS-Benziner, nur als quattro mit S tronic zu haben, kostet als Sportback und Cabrio mindestens 9.500 Euro mehr als die Basisvariante. Erfreulich ist, dass für die Baureihe jetzt diverse Assistenzsysteme erhältlich sind. Serienmäßig mit an Bord ist die Pausenempfehlung, die müde Fahrer zu einem Zwischenstopp auffordert. Als Extras sind für den A5 zudem ein aktiver Spurhalteassistent, ein Spurwechselassistent sowie der Abstandstempomat "adaptive cruise control" im Angebot. Die Klimaautomatik übrigens, die beim A5 zum Serienumfang gehört, kühlt sogar den Innenraum des Cabriolets hervorragend - aber natürlich nur dann, wenn das Verdeck geschlossen bleibt.
Weiterlesen
Technische Daten
Antrieb:Frontantrieb
Anzahl Gänge:6
Getriebe:Schaltgetriebe
Motor Bauart:Reihen-Ottomotor mit Benzindirekteinspritzung und Turbolader
Hubraum:1.798
Anzahl Ventile:4
Anzahl Zylinder:4
Leistung:125 kW (170 PS) bei UPM
Drehmoment:320 Nm bei 1.400 bis 3.700 UPM
Preis
Neupreis: 34.200 € (Stand: September 2011)
Fazit
Neuer Grill, neue Scheinwerfer und alles andere ist nur bei genauem Hinschauen auszumachen - so der erste Blick auf die Facelift-Modelle der A5-Baureihe. In der Tat hat sich Audi bei der Überarbeitung auf Details konzentriert, aber die sind nicht nur optischer Art. Ergebnis sind Verbesserungen in vielerlei Hinsicht: moderneres Erscheinungsbild, sparsamere Motoren, optimiertes Fahrwerk, verbesserte Ausstattung. Bereits in der Basisversion 1.8 TFSI kommt Fahrfreude auf, die mit den größeren Motorisierungen bis hoch zum S5 überproportional ansteigt.
Testwertung
4.5 von 5

Quelle: auto-news, 2011-09-09

Getestete Modelle
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.