Testbericht

1. Dezember 2003
Heiligendamm, 01. Dezember 2003 – Kaum zu glauben aber wahr: Deutschland ist der weltweit einzige Automarkt, auf dem der PT Cruiser in vier Motorvarianten angeboten wird. In seinem Heimatland USA stehen lediglich zwei Motoren zur Wahl. Hierzulande gesellt sich zu den beiden 1,6- und 2,0-Liter-Benzinern noch der Diesel und der brandneue 2.4 Turbo GT.

Viel PS fürs Geld Chrysler bietet also eine besonders große Vielfalt für ein besonders wählerisches Autovolk. Und dieses Volk darf sich über die zusätzliche Motorvariante des PT Cruiser GT 2.4 Turbo freuen. Mit der Aufladung leistet der neue Vierzylinder respektable 223 PS. Der Turbo-Cruiser ist damit der antrittsschnellste Minivan auf dem Markt. Mehr noch: Das GT-Paket wurde attraktiv und mit 26.400 Euro sogar recht preiswert geschnürt. Was neben hoher Fahrleistung noch so alles in der neuen Turbokiste steckt, erfahren Sie in unserem Testbericht.

Das Gesicht in der Menge Nur wenige Autos erregen aufgrund ihres Designs dauerhaft Aufmerksamkeit. Der PT Cruiser ist und bleibt das Gesicht in der Menge. Beim GT gesellt sich ein ausgeprägt sportliches Flair zum Retro-Look. Der nostalgisch anmutende Innenraum wurde hier ebenfalls sportlicher getrimmt. Alles ist in Schwarz gehalten, sogar der Warnblinklicht-Schalter. Aufgelockert wird das Ganze durch Applikationen aus Aluminium und Carbon-Imitat. Dazu passend die mit schwarzem Leder bezogenen Sportsitze mit verbesserter Seitenführung, Alu-Pedale und in Weiß unterlegte Armaturen.

Praktisches Raumwunder Obwohl es sich beim GT um einen Sportwagen handelt, ist das Platzangebot im Innenraum ausgesprochen großzügig. Der üppige Laderaum und die Innenraumvariabilität qualifizieren den PT Cruiser zum überaus praktischen Lastenmobil. Das Kofferraumvolumen variiert zwischen beeindruckenden 520 und 2.150 Litern. Die Laderaumerweiterung geht leicht von der Hand. Bei umgeklappten Rücksitzen lassen sich selbst sperrige Güter transportieren. Über Verzurrösen an den B-Säulen können diese sogar fixiert werden.

Der Turbo-Punch Dank des hohen Aufbaus ist viel Platz in der PT-Hütte. Nachteil: Bereits bei niedriger Reisegeschwindigkeit verlässt der Minivan aufgrund von Windgeräuschen die akustische Komfortzone. Der Motor werkelt hingegen dezent und macht sich erst bei höheren Drehzahlen klanglich bemerkbar. Ein Turbo-Pfeifen bleibt übrigens aus. Ansonsten wirkt das Triebwerk seidig und drehfreudig. Bereits ab 1.000 U/min steht ausreichend Drehmoment zur Verfügung, um gelassen selbst im fünften Gang im Stadtverkehr dahingleiten zu können. Mit dem Einsetzen des Turbos ab etwa 2.000 Umdrehungen geht es zügig und ab 3.500 bis 6.000 U/min sehr druckvoll voran. Ist das Triebwerk auf Touren, liefert es einen respektablen Turbo-Punch. Für diesen Kick genehmigt sich der Turbo GT durchschnittlich 10,2 Liter Benzin auf 100 Kilometer.

Es ginge noch viel mehr Der Sprint von null auf 100 km/h ist dafür nach nur 7,5 Sekunden zu Ende. Bis zum Erreichen der Höchstgeschwindigkeit beeindruckt die Turboversion mit tollem Durchzug. Bei 200 km/h wird der Cruiser recht unsanft abgeregelt. Aufgrund der schlechten Aerodynamik des hoch gebauten PT Cruiser wird laut Chrysler das Fahrverhalten ab etwa 230 km/h bedenklich unruhig. Vorsichtshalber wird deshalb schon deutlich früher abgeregelt. Bis dahin liegt der Minivan sicher auf dem Asphalt. Lediglich die Lenkung wird um die Mittellage bei hoher Geschwindigkeit leicht unpräzise.

Kurvenfreudig Für flotte Kurvenfahrten eignet sich die sehr leichtgängige Servolenkung bestens. Die reichlich vorhandene Kraft bringt der Cruiser zudem erstaunlich sauber auf die Straße. In Kurven zerren die Vorderräder nicht ungebührlich an der Lenkung. Das sportlich ausgelegte Fahrwerk ist angenehm straff und bietet zudem ein hohes Komfortniveau. Ohne größeres Fahrzeugwanken geht es sauber und präzise um die Ecke. Zur Sicherheit und guten Straßenlage tragen die serienmäßigen 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 205er-Reifen, ABS und die Antischlupfregelung bei. Die Bremsen sind ordentlich und standfest, könnten jedoch etwas bissiger reagieren.
Technische Daten
Motor Bauart:Vierzylinder-Reihen-Benzinmotor mit Turboaufladung, DOHC
Hubraum:2.429
Leistung:164 kW (223 PS) bei UPM
Drehmoment:332 Nm bei 3.950 UPM
Preis
Neupreis: 26.400 € (Stand: Dezember 2003)
Fazit
Verkehrte Welt: der Chrysler PT Cruiser GT 2.4 sollte eigentlich PT Racer heißen. Mit der neuen Motorisierung ist ein echter Dampfhammer auf den Markt gekommen. Die Turboversion rundet die Cruiser-Baureihe um ein betont sportliches Modell erfolgreich ab. <br/><br/> Für leistungsorientierte Autofahrer ist die neue Turboversion eine sehr interessante Alternative. So viel Kraft und Fahrspaß gepaart mit hohem Alltagsnutzen gibt es für 26.400 Euro nur selten. Der Turbo-GT ist immerhin der antrittsstärkste Minivan auf dem deutschen Markt. Er bietet außerdem einen gigantischen Gepäckraum und eine sehr umfangreiche Serienausstattung. Respekt! (mh)

Quelle: auto-news, 2003-12-01

Getestete Modelle
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.