Testbericht

Wolfgang Gomoll, 5. April 2013
Bentley hat bei seinen Continental-Modellen kräftig nachgelegt. Nach GT und GT Speed steht als nächstes in der Continental Superspeed an. Im Modelljahr 2014 soll es so weit sein.

Das Bessere ist bekanntlich des guten Feind heißt es. Das gilt vor allem im Luxus-Bereich, in dem die Kunden es immer schneller und perfekter wollen. Und wenn eine Modellpflege ansteht, sollte man tunlichst dieses Prinzip zu beherzigen. Gerade wenn es um so erlauchte Kunden wie das Klientel von Bentley geht. Mit den jüngsten Modellpflegen in der Continental-Baureihe wurde deutlich nachgelegt. Bereits das 507 PS starke Basismodell des Continental V8 ist ein wahrer Renner. Noch mehr Luxus und Performance bietet der große Zwölfzylinder, der auf 625 PS und 800 Nm maximales Drehmoment erstarkt ist. "Seit der Premiere des Bentley Continental GT vor zehn Jahren auf dem Pariser Automobilsalon 2002 wurden mehr als 26.000 Fahrzeuge mit Zwölfzylinder gebaut", so Bentley-Chef Dr. Wolfgang Schreiber, "wir sind damit der größte Zwölfzylinder-Produzent der Welt. Und bei uns werden die Zwölfzylinder auch in den nächsten Jahren eine große Wichtigkeit haben. Wir werden uns um die Zwölfzylinder kümmern."

Da wird es umso schwerer für einen Bentley Continental Supersport seine Kunden zu beeindrucken. So wird das neue Sport-Topmodell der Baureihe mit deutlich über 650 PS beeindrucken. Damit die neue Version auch in der Dynamik einen Sprung nach vorne macht, muss eine deutliche Gewichtsreduktion die PS-Spritze begleiten. Um von den 2.240 Kilogramm, die der Continental Supersport derzeit auf die Waage bringt, herunterzukommen, setzt man im englischen Crewe auf Carbon. Verschiedene Anbauteile wie die Motorhaube oder der Heckdeckel sollen aus dem leichten Kompositmaterial gefertigt werden. Der Innenraum soll ebenfalls entschlackt werden. Neben Verbundwerkstoffen dürfte auch modernes leichteres Dämmmaterial zum Einsatz kommen. Hochgeschwindigkeitsreifen sind obligatorisch, denn bereits die kleineren Continental-Versionen schaffen 305 und 330 km/h Spitze. Neben den Verbesserungen bei Fahrdynamik soll ebenfalls der Verbrauch einen Sprung nach vorn machen; möglich gemacht durch die neue Achtgang-Automatik aus dem Hause ZF, die im Supersport nochmals überarbeitet wurde.

Damit die Fahrbarkeit mit der Diät mithält, wird auch das Fahrwerk, auf das geringere Gewicht abgestimmt, noch sportlicher und straffer abgestimmt. Für die chinesischen Kunden sind Status und das Erscheinungsbild wichtig - das beinhaltet auch das akustische. Deswegen wird vor allem an der Auspuffanlage Hand angelegt, um den Klang der Sportlichkeit des Fahrzeugs anzupassen. Allerdings ist davon auszugehen, dass der Preis ebenfalls ansteigen und die 250.000-Marke knacken wird. Aber das ist bei dem angepeilten Klientel das geringste Problem. Wie beim bisherigen Modell soll der Bentley Continental Supersport wieder als Coupé und Cabrio erhältlich sein.

Quelle: press-inform, 2013-04-05

Getestete Modelle
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.