Autohaus Klaus Heidelberg

Nielandstr. 20
58300 Wetter
Tel.: 02335 / 6533
Fax.: 02335 / 60766
Serviceleistungen: Kfz-Handel
Marken: OPEL
3,67

50%

50%

Gesamtwertung (3 Erfahrungen)
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,67 ]
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,33 ]
Service- und Beratungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,67 ]
Fachliche Kompetenz
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,67 ]
Freundlichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,67 ]
Flexibilität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,67 ]
maikplasse
maikplasse hat 1 Bericht geschrieben (1)
maikplasse hat 0 Freunde (0)

18.06.2014 von  

Erfahrungswertung:
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 5,0 ]
maikplasse empfiehlt diese Werkstatt, Top-Serviceleistungen
 
Ich kann das Autohaus Heidelberg nur weiterempfehlen, super Service, schnelle Bearbeitung und sehr gute Beratung im Verkauf so wie im Service.
Reparaturen und Verkauf aller Marken macht das Autohaus Heidelberg zusätzlich als die Empfehlung für alle Belangen rund ums Auto.

Der Schwerpunkt ist zwar die Marke Opel, aber alle anderen Marken werden da auch verkauft und repariert zu super Konditionen.

Die Mitarbeiter sind ehrlich und offen, besonders kann man denen auch vertrauen.

Ich habe den Tip von Bekannten bekommen und bin sehr froh das ich jetzt endlich ein Autohaus gefunden habe wo ich gut, günstig und schnell bedient werde.

Weiter so Autohaus Heidelberg und danke für alles.
Weitere Angaben
Grund des Werkstattbesuchs
Reparaturen
Ist eine kurzfristige Terminvergabe möglich?
Haben Sie einen Kostenvoranschlag bekommen?
Entsprach die Rechnung ungefähr dem Kostenvoranschlag?
Wurde Ihnen die Rechnung bei Abholung erklärt?
Wurde nachgefragt, ob Sie einen Ersatzwagen/Mietwagen benötigen?
Wurde der Abholtermin eingehalten?
Astra135
Astra135 hat 1 Bericht geschrieben (1)
Astra135 hat 0 Freunde (0)

09.11.2009 von  

Erfahrungswertung:
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,0 ]
Also, ich fuhr mit meinem Opel Astra G zu dem Autohaus Heidelberg in Wetter. Der Grund meines Besuchs war Ölverlust / Ölverbrauch. Aufjedenfall war der Ölmessstab immer trocken. Ich gab meinen Wagen in der Werkstatt von Heidelberg ab und ließ ihn dort durch checken. Trotz angeblicher "intensiver" Suche, konnte man keinen Fehler feststellen. 2 - 3 L Ölverbrauch / verlust pro 1000 km, bei einem 5 Jahre alten Auto (Benziner 1.6 16V 80 tkm) sollten somit "normal" sein. Ein ungefragter Ölwechsel habe ich auch in voller höhe in Rechnung gestellt bekommen. Ich zahlte die Rechnung und fuhr nach Hause. Einige Tage später fuhr ich bei einem bekannten vorbei der eine Hebebühne hat. Mein Auto auf die Bühne und selber mal nachschauen.
Auf den ersten Blick als Laie (Industriekaufmann, kein Techniker) sah ich wo das Auto Öl verlor. Mein Bekannter (Mechaniker), identifizierte das Ölende Teil als Drehzahl und Bezugsmarkengeber.

Also wieder nach Heidelberg.

Ich erklärte mein Anliegen und wies auf den kaputten Drehzahl und Bezugsmarkengeber hin. Woraufhin mir der Geschäftsführer selber erklären wollte das dieser Bzugsmarkengeber nicht "auf Öl liegt" und somit nicht Ölen könne. (Ohne vorher nachzuschauen!!!)

Ich habe sofort meine Papiere zusammen gepackt, diesen unkompetenten Laden verlassen und habe eine andere Werkstatt aufgesucht. In dieser anderen Werkstatt (Autohaus Beckmann in Hagen) wurde mein Anliegen direkt geprüft und das Problem behoben. Das ganze hat eine Stunde gedauert und ich war fix wieder zuhause.

Fazit: Heidelberg hat gar keine Ahnung.
Weitere Angaben
Grund des Werkstattbesuchs
Ölverlust
Ist eine kurzfristige Terminvergabe möglich?
Haben Sie einen Kostenvoranschlag bekommen?
Entsprach die Rechnung ungefähr dem Kostenvoranschlag?
Gab es Rückfragen bei höheren Kosten?
Wurde Ihnen die Rechnung bei Abholung erklärt?
Wurde nachgefragt, ob Sie einen Ersatzwagen/Mietwagen benötigen?
Wurde der Abholtermin eingehalten?
Vectra16V
Vectra16V hat 21 Berichte geschrieben (21)
Vectra16V hat 3 Freunde (3)

15.06.2008 von Bronze Experte

Erfahrungswertung:
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 5,0 ]
Seit 10 Jahren geben wir alle unsere Opel´s bei Heidelberg in Wetter-Volmarstein zur Inspektion/Reparatur. Das Autohaus Heidelberg versteckt sich im Industriegebiet Nieland direkt an der Autobahnabfahrt A1 Volmarstein. Es ist ein kleiner Betrieb mit einem kleinen Verkaufsraum. Meist sind nicht mehr als 5-7 Neu-/Gebrauchtwagen auf dem Gelände zu finden. Dafür kennen die Mitarbeiter aber noch alle Kunden mit Namen.

Wir sind immer sehr freundlich und vor allem EHRLICH beraten worden. Wenn mal etwas ausserplanmäßig gemacht werden musste, wurden wir immer telefonisch informiert und um mündliche Genehmigung/Bestätigung gebeten worden. Positiv ist ebenfalls, dass immer jemand auf mich wartet, wenn ich nicht innerhalb der normalen Öffnungszeit einen unserer Wagen abgeben oder abholen kann. Da wir aus Dortmund (ca. 35km entfernt) kommen, bekommen wir auch immer einen Ersatzwagen gestellt. Aufgrund unserer langen und guten Geschäftsbeziehung, werden wir auch mal als Tester für neue Produkte eingesetzt. Beispiel: Nach RÜcksprache wurden mir für meinen Vectra B spezielle H7 Glühbirnen empfohlen, die eine höhere Lichtausbeute und Lebensdauer haben sollten. Dem war leider nicht so und ich habe anstandslos das Geld zurückbekommen.

In 2006 hatte ich Probleme mit Rost in den hinteren Einstiegen. Da war mein Vectra auch schon 8 Jahre alt und von Garantie keine Spur mehr. Nach Rücksprache mit dem Serviceteam wurde ein Kulanzantrag bei Opel Deutschland gestellt und kurze Zeit später kam ein Reiseingenieur vorbei der sich mein Auto angesehen hat. Zuerst wollte der Ingenieur aufgrund des Alters des Wagens nichts machen und mich mit einem Gutschein vertrösten. Da hat aber dann der Chef persönlich eingegriffen und den Ingenieur überzeugt, so dass die komplette Instandsetzung von Opel übernommen wurde.

Ebenfalls kam man uns sehr entgegen als unser Astra Kombi neue Stoßdämpfer brauchte.

Alle Arbeiten werden in der Regel innerhalb eines Tages erledigt. Sollte es Fragen oder Unklarheiten zu einer Reparatur geben, ist man bei Heidelberg jederzeit bereit genau zu erklären Was/Wo/Wie und Warum gemacht wurde. Gerne darf man auch nochmal auf die Hebebühne fahren und bekommt alles erklärt. Diese Zeit nimmt man sich dort einfach, was in größeren Betrieben nicht der Fall ist.

Daher ein großes Lob und ein dickes Danke an das ganze Team Heidelberg.

M.H. und S.H. aus Dortmund
Fallback