Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW Touran
  5. Alle Motoren VW Touran
  6. 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS)

VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology 150 PS (seit 2015)

 

VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology 150 PS (seit 2015)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS)

3,8/5

Erfahrungsbericht VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von Anonymous, September 2018

5,0/5

Nach 3 Touran in den letzten 12 Jahren, habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.
Und kann mit gutem Gewissen den Touran weiter empfehlen. Besonders angenehm und häufig genutzt sind die 2 Klappsitze in der 3. Sitzreihe. Also ein echter
Siebensitzer. Auch der Lane-Assistent und die Möglichkeit des automatischen Einparkens, sind eine angenehme Einrichtung.

Erfahrungsbericht VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von Anonymous, September 2018

2,0/5

Größte Enttäuschung überhaupt. Noch nie bin ich so auf Werbetricks eines Autoherstellers hereingefallen, wie bei diesem Auto. Alle modernen Gimmicks sind nur halb entwickelt und funktionieren nur sporadisch. Am schlimmsten ist das Pseudo-Automatikgetriebe, das VW DSG nennt. Laut Werbung sind die Schaltvorgänge nicht wahrnehmbar und die Schaltung funktioniert ohne Zugkraftunterbrechung. Tatsächlich kann man mit dem Auto nicht einmal vernünftig anfahren. Gibt man Gas, überlegt das Auto erst mal 2 Sekunden, ob es darauf reagieren soll. Tritt man während der 2 Sekunden dann, weil sich nichts tut, das Gaspedal stärker durch, wird das dann mit einem Kavalierstart mit durchdrehenden Rädern bestraft. Hält man das Gaspedal gibt es eine ziemlichen Ruck, so als ob man beim handgeschalteten Getriebe die Kupplung zu früh losläst. Das Getriebe schaltet dann schon bei Tempo 5 in den zweiten Gang, was immer mit einem seltsamen Geräusch und einem weiteren Ruck verbunden ist. Klingt so, als ob man kurz ein Scheit Holz in eine rotierende Kreissäge hält. Die anderen Gänge schalten dann mit weniger rucken, und von Gang 6 auf 7 merkt man tatsächlich, außer dass die Drehzahlmessernadel runtergeht, nichts. Beim Runterschalten ist es dann wieder schlimm. Denn beim Abbremsen wird jeder Gang wieder eingelegt - auch wenn es nur auf die vorzeitige Abnutzung der Kupplung ausgelegt ist.
Jedweder Schaltvorgang sieht so aus: Der nächstniedrigere Gang wird eingelegt, die Drehzahl des Motors ist aber beim Einkuppeln zu gering. Dadurch gibt es erst mal einen Bremsruck. Nun scheint das Motormanagement das zu merken und beschleunigt den Motor. Dann kommt es wieder zu einem Ruck in die andere Richtung. Nun hört der Motor wieder abrupt auf mit der Beschleunigung und es gibt einen neuen Bremsruck. So schlimm wie dieses Getriebemanagement die Kupplung betätigt habe ich das nicht mal beim Erstkontakt mit einem Auto in der Fahrschule hinbekommen.
Aber auch die Start-Stopp-Automatik ist ein Hohn. In vier von zehn Fällen macht sie es richtig und schaltet den Motor ab bzw. lässt ihn laufen. Aber in 6 von 10 Fällen macht sie es verkehrt. Da fährt man an einen Kreisverkehr. Das Auto bzw. dessen Computer weiß vom Navi, dass dort ein Kreisverkehr ist, also das Abschalten des Motors sinnlos ist. Interessiert das Computerprogramm aber nicht und es schaltet den Motor ab. Will man nun eine Lücke im Kreisverkehrsstrom ausnutzen und gibt Gas, springt erst mal der Motor an, was eine Sekunde Verzögerung bedeutet. Dann gibt das Getriebemanagement den Antrieb erst nach weitern zwei Sekunden frei. Da ist dann die Lücke wieder zu und man muss sich damit abfinden, dass man mit diesem Auto einfach nicht mehr schnell agieren kann, sondern zu den Großvätern, die man früher milde lächelnd bedauert oder beschimpft hat, zählt.
Das ACC, also der Abstandshalter, hat auch viele Tücken. Fährt man auf einer Ortsverbindungsstraße mit 100 dahin und der Radarsensor spürt einen vorausfahrenden Radfahrer auf, der genüsslich mit 15 km/h dahinradelt, dann bremst das ACC den Touran gnadenlos und mit ziemlich brachialer Bremseinlage von 100 auf 15 ab. Kein normaler Fahrer würde hier, bei so viel Platz zum Überholen so fahren und so ist man als Fahrer und ggf. auch als dessen Hintermann ob der spontanen, abrupten Bremseinlage doch erst mal perplex und weiß sein Glück zu schätzen, dass nicht mehr passiert ist.
Ähnlich auch wenn man rechts mit ACC hinter einem anderen Fahrzeug fährt und ein anderes Auto schert zwischen diesen beiden Fahrzeugen ein und ist dann langsamer als der Touran. Dann erkennt das ACC ein langsameres Auto, das den Mindestabstand weit unterschritten hat und leitet wider ein starkes Bremsmanöver ein. Ohne - wie das versierte Fahrer tun würden - einen Blick in den Rückspiegel zu riskieren und der Hintermann sieht auch hier wieder alt aus. Und man kann auch hier von Glück reden wenn nicht mehr passiert.
Fällt viel Regen tut das ACC nicht und das Auto zittert in der Geschwindigkeit. Bei Schnee geht das ACC gar nicht, weil nicht geschmolzene Schneeflocken auf dem VW-Emblem, den Radarsensor zu sehr ablenken.
Dafür erzeugt der Touran unter 8°C Außentemperatur wunderbare Dampfwolken, die z.B. beim Losfahren an der Ampel den Hintermann samt Auto einnebeln. VW hat leider den Auspuff von der Fläche überdimensioniert und so kühlt das Abgas auf dem langen Weg von Motor bis zum Endrohr zu stark ab und kondensiert, bildet also Nebel statt sich zu verflüchtigen. Das physikalische Prinzip dazu ist klar, bloß weiß das der eingenebelte Hintermann nicht und zeigt die Stinkenase beim anschließenden Überholen.

Die Spracherkennung von Straßennamen und Lieder hat eine Erkennungsquote von um die 50%. Wenn ich da an die Schule denke, wo ich 6 Fehler auf 1000 Wörter, also Erkennungsquote 99,4% schon Note 6 kassiert habe ...
Die Bedienung des Discover Pro ist umständlich. Waren früher Senderwechsel über Programmtasten am Radio immer möglich, muss man sich nun durch drei, noch dazu nicht intuitiv beschriftete Menüs klicken um den Sender zu wählen.
Manchmal zeigt das Discover dann das falsche Cover an, manchmal springt es ins verkehrte Menü. Manchmal kommt man aus den Menüs mit dem Druck auf ein Kreuzchen raus, manchmal durch Druck auf einen Pfeil, manchmal nur durch Druck auf die Home-Taste. Also keine durchgängige Bedienung.
Eigentlich sollte sich das Gerät die zuletzt eingestellte Lautstärke merken sofern sie nicht über einen eingestellten level ist. Tut es auch meistens. Manchmal halt auch nicht. Da schaltet man das Radio aus, weil man weiß, dass wenn man nachts mit dem Baby einsteigt, dass man dann möglichst leise sein will. Doch was macht das Teil: Sobald man den Schlüssel rumdreht grölt es los und das Baby ist wach. Einfach nur Müll!
Außerdem ist der Touchscreen in Hochglanz ausgeführt, damit man auch wirklich jeden Fingerabdruck sieht und der Schirm immer versifft aussieht. Wer denkt sich nur so was Krankes wie Touch in Hochglanz aus? Putzen kann man ihn auch, nicht weil VW vergessen hat, eine Putztaste einzubauen, also ein Taste, die Touch für 60 Sekunden lang abschaltet. Dadurch fängt das Discover Pro beim Putzen immer wie wild an irgendwelche Funktionen auszführen und man kann auch hier nur mit Glück am Ende wieder einen Zustand herstellen, der dann wieder bedienbar ist.
Die Handbremse ist leider elektronisch. Das heißt sie braucht zwischen Knopf-Drücken und Festgezogen erst mal 3 Sekunden. Lässt man schon mal vorher die Fußbremse los, rollt das Auto. Und die Handbremse ist laut. Da wachen des nächtens nicht nur die Babies sondern auch die Nachbarn auf. Welchen Vorteil hat man eigentlich, eine simples Seil durch Stellmotor, Sensoren, Schalter und Elektronik zu ersetzen die dann nicht einmal mehr Zwischenstellungen zwischen angezogen und nicht angezogen einnehmen können, was man so manchmal beim Anfahren trotz Berganfahrassistent brauchen könnte. Der übrigens auch nicht das Gelbe vom Ei ist. Er wird ja am Berg automatisch zugeschaltet. Geht auch. Bloß beim Losfahren gibt es einen Überlapp. Die Bordelektronik beschleunigt erst mal den Motor, wartet bis der Drehmoment aufgebaut hat und gibt dann ruckartig die Bremse frei. Was immer zu einem komsichen Schleifgeräusch und natürlich zu einem noch größeren Anfahrruck als ohnenhin schon üblich führt. Einfach null Komfort - und das bei einem derart hohen Preis für das Auto!
Macht man beim Rückwärtsfahren die Tür auf, um beim Einparken den Abstand abschätzen zu können, piept das Auto wie wild und meint, man solle doch den Wahlhebel auf P stellen. Die Anweisung ist falsch und das Gepiepe auch. Es ist auch schlimmt, dass man überhaupt die Tür fürs Rückwärtsfahren aufmachen muss. Aber beide gekauften Optionen, die Rückfahrkamera und die Ultraschall-Einparkhilfe taugen nichts. In der Kamera kann man überhaupt keine Abstandsinformationen herauslesen, weil die Leute die Kamera in der Nummernschildbeleuchtung und damit viel zu weit unten postiert haben. Damit kann man den Abstand zur Stroßstange des anderen Autos nicht enschätzen. Außerdem ist die Kamera durch die offen liegende Linse so gut wie immer viel zu stark verschmutzt. Gibt zwar eine Düse, die sie reinigt wenn man die Waschanlage der Heckscheibe einschaltet, aber dann bleibt immer ein alles verzerrender Wassertropfen hängen.
Und die Einparkhilfe sagt ab einem Abstand von 15 cm mit den zwei roten Balken, dass nun nichts mehr geht. Ich weiß ja nicht, wie groß die Parklücken in Wolfsburg sind, aber hier bei uns muss man leider schon bis auf ein, zwei Zentimeter an den Hinter- oder Vordermann heranfahren.
Was auch schön ist: Manchmal sackt die Bremse beim Bremsen einfach ein und man bremst plötzlich ruckartig mehr, als man will. So wie das früher war, wenn man während des Bremsens mit dem Fuß mal schnell die Handbremse gezogen hat.
Und manchmal hat der Touran auch keine Lust zum Rückwärtsfahren. Alles steht auf "R". Das Display, die Wahlhebel, die Rückfahrkamera ist an. Aber sobald man Gas gibt und die 2 Sekunden Bedenkzeit um sind, fährt das Auto vorwärts. Lässt sich dann auch nicht überreden, rückwärts zu fahren. Weder mit Neuanlassen oder Aussteigen. Hilft dann nur, das Auto rückwärts zu schieben. Wenn es nicht gerade am Berg steht.
Schlimm ist auch der per Fernbedienung öffnende und schließende Kofferraum. Das Ding piepst immer und weckt auch wieder die ganze Nachbarschaft. Wobei man - auch wenn es in der Gebrauchsanleitung noch anders drin steht - mit dem Funkschlüssel nur aufmachen aber nicht mehr schließen kann. Wegen Quetschgefahr. Warum kauf ich mir für viel Geld so ein Teil, wenn man mir dann im Nachhinein die Hälfte der Funktion ohne finazielle Entschädigung wegnimmt. Wenn nur ein kleines Teil beim Schließen im Weg ist, macht der Deckel wieder auf. Was man nicht merkt, wenn man sich aufs Schließen verlässt. Aber dann piept er nicht. Und ich komm zurück und mein Kofferraum ist offen.
Und was sagt die Werkstatt zu all diesen "Features": "Works as specified. No error found."

Erfahrungsbericht VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von Anonymous, Februar 2018

1,0/5

Das Gute zuerst: Der Touran ist komfortabel, sicher, übersichtlich, geräumig - wirklich alles gut, toll und durchdacht. Fahren macht Spaß. Sprotverbrauch ok - könnte immer lieber weniger sein. Kurz: eine Super Karre.
ABER: Habe den Wagen unter 40.000 km als gebrauchten aus erster Hand und bin damit ständig in der Werkstatt: Wasserpumpe, Klimaautomatik hier, dann geht das automatische "Motor-Aus-bei Wagenstillstand - System" plötzlich nicht mehr und diesen Monat konnte ich wieder rund 800 Euro latzen, um ihn über den TÜV zu bekommen.
Das ist wirklich sehr sehr nervig. Ob es ein Sonntagsmodell ist kann ich nicht beurteilen. Mein VW Golf, den ich vorher hatte, ist erst nach 150.000 km zum Dauerwerkstattgast geworden. Mein alter Toyota Corolla hatte mit über 200.000km in 20 Jahren nix außer einen Batteriewechsel nötig. Habe daher beschlossen, aufgrund der Unzuverlässigkeit und der Betrügereien von Volkswagen NIE mehr in meinem Leben einen Volkswagen zu nehmen - da gibt es zuverlässigere Autos, die ihr Geld eher Wert sind.
Daher trotz Fahrkomfort und einer tollen Karre leider die geringste Punktzahl aufgrund vergleichsweise absoluter Unzuverlässigkeit und miesem Markenimage. Ist leider einfach nur teuer. Die Zeiten von "Läuft und läuft und läuft" und "Da weiß man was man hat" und Wagen fürs "Volk" sind definitiv für diesen Verein vorbei :-(

Erfahrungsbericht VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von fam.dellbruegge, Juli 2017

2,0/5

Vorteil dieses Fahrzeuges: Geräumig und variabel.
Aber jetzt zu den Nachteilen, die bei diesem Fahrzeug überwiegen. Ein Fahrwerk, dass beim Überfahren von kleinsten Schlaglöchern poltert und trotz ausgetauschter Stoßdämpfer weiterhin deutlich wahrnehmbare Geräusche von sich gibt. Das DSG-Getriebe schaltet nicht sauber und bei den Schaltvorgängen erhöht der Motor seine Drehzahl um mehrere 100 Touren, bevor der nächste Gang richtig einrastet.
Ein Armaturenbrett, dass es sich nicht nehmen lässst, jede Bodenwelle im Sommer mit einem deutlich wahrnehmbaren Kniestern zu quittieren, dassgleiche gilt übrigens auch beim betätigen der im Armaturenbrett angebrachten Schalter, auch diese hinterlassen ein knatschendes Geräusch, ebenso wie jedes Berühren des Armaturenträgers.
Die Türverkleidungen der vorderen Türen sehen nach einem Jahr aus, als hätte sich das Fahrzeug schon ein "H" Kennzeichen verdient. Hinzu kommen diverse Ausdünstungen und ein muffig riechender Innenraum, der auf versteckte Undichtigkeiten hindeutet.
Von einem Qualitätsprodukt, von dem man bei der Preisgestaltung dieses Herstellers eigentlich ausgehen sollte, kann man bei diesem Fahrzeug nicht sprechen.
Mit diesem Fahrzeug hat VW mich als Kunden verloren, obwohl ich dieser Marke immer treu war. Nur teuer sein hilft auch nicht weiter, man muss auch die dem Preis angepasste Qualität liefern.
Positiv sollte erwähnt werden, dass unser ortsansässiger Händler redlich bemüht ist, dieses Fahrzeug auf den Stand zu bringen, den man eigentlich ab Werk erwarten kann.

Erfahrungsbericht VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von emerel, Juli 2017

5,0/5

Mit meinem Touran EZ 6/2017 Highline 1.4 TSI 150 PS bin ich bis jetzt zufrieden. Zuvor hatte ich auch einen Touran EZ 10/2006 Highline 2,0 TDI 140 PS, mit dem ich auch nie Probleme hatte.
Was mich wundert, der Spritverbrauch bei meinem neuen 1.4 TSI liegt z.Zeit bei 6.2 Ltr/pro 100 km die meines alten Diesel waren bei 5.8 Ltr/pro 100 km.
Ich bin zum Benziner gewechselt, weil ich nun im Ruhestand bin und daher weniger fahre, ein Diesel lohnt sich bei meiner Jahresfahrleistung von 6 - 8.000 km nicht mehr.
Der neue sieht optisch aufgefrischter aus, wenn man keinen Unterschied sehen würde, wäre das ja Blödsinn.

Erfahrungsbericht VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von mac_the_one, Februar 2017

4,0/5

Der Touran (BJ 2017) ist sehr geräumig und bietet viel Platz im Fond, im Gegensatz zu einem Kombi-Modell ist es möglich 3 Kindersitze anzubringen. Der 1.4 Liter Benzin-Motor (TSI) bietet genug Leistung und ist zudem recht sparsam - mit 6-7 Litern ist der Van durchaus zügig bewegbar.
Die Verarbeitung geht für einen Familienvan im mittleren Preissegment absolut in Ordnung. Der Materialmix in der Highline-Ausführung wirkt zudem sehr wertig.
Leider ist die Preispolitik seitens VW etwas fragwürdig - für einen gut ausgestatteten Touran 1.4 TSI werden mindestens 35.000 Euro fällig. Preis-Leistung ist dennoch zufriedenstellend.

Erfahrungsbericht VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von Anonymous, Februar 2017

5,0/5

Der Touran ist wirklich ein praktischer und wie ich finde rechft schicker Familienvan (soweit das bei einem Van möglich ist). Die Kombination von DSG und adaptivem Abstandsassistent ist im Stadtverkehr, bei Kolonnenverkehr und Staus sehr entspannt. Einziger Wermutstropfen sind rubbelnde Bremsen, was evtl. winterbedingt ist. Würde den Touran in jedem Fall weiterempfehlen.

Erfahrungsbericht VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von Stephan19898, Februar 2017

2,0/5

Der VW Touran schneidet im Vergleich zu direkten Konkurenz von Seat oder Opel klar schlechter ab. Die Verarbeitung ist nicht besonders gut und der Sitzkomfort lässt zu wünschen übrig. Ebenfalls liegt der Verbrauch bei der 1,4l Maschine deutlich über den Erwartungen. Das verbaute Navi ist ebenfalls eher Irreführend als Zielführend.

Erfahrungsbericht VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von desmo848, Februar 2017

5,0/5

Wer einen Alleskönner auf kompakten 4,5m Aussenlänge sucht, wird beim Touran fündig. Speziell die Fond-Passagiere genießen viel Platz und Variabilität dank drei Einzelsitzen, die auch noch einzeln geklappt und verschoben werden können. Zusätzlich ein großer Kofferraum mit der Option auf einen 7-Sitzer (dann vergleichbar mit dem 5-Sitzer mit ebenem Ladeboden). Die Motor-Getriebe-Kombi ist sehr komfortabel und sparsam (7-7,5L). Wir sind extrem zufrieden mit unserem Touran. Nur der hohe Anschaffungspreis und die kurze Garantie geben zu denken...

Erfahrungsbericht VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) von justinbremen, Februar 2017

5,0/5

Das Auto haben wir 2015 neu gekauft und es ist u.a. mit einem automatischen Parkassistenten, Müdigkeitserkennung, Abstandswarnungen, Start-Stopp Automatik etc. ausgestattet. Davor bin ich einen relativ alten VW Passat gefahren und meiner Meinung nach sind die Wagen ein Riesenunterschied.
Vor allem bei schnelleren Geschwindigkeiten fühlt man sich im Touran sehr sicher und die Fahrt ist komfortabel, da man die Straße wenig merkt. Vor allem für Personen mit Rückenschmerzen ist das Wagen meiner Meinung nach gut geeignet. Die Sitze lassen sich gut einstellen und man merkt wenig vom Straßenbelag. Natürlich hat der Wagen seinen Preis, doch ich gebe eine klare Kaufempfehlung!

 

VW Touran Van seit 2015: 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS)

Der 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS) ist eine der begehrtesten Motorvarianten für den Touran Van 2015 und erreicht insgesamt 3,8 von fünf Sternen in den Bewertungen unserer Fahrer. Bei den Ausstattungen besteht Wahlfreiheit. Der Kompakt-Van kommt in einer der drei Varianten: Comfortline, Highline und SOUND. Entsprechend ändert sich der Anschaffungspreis: Je nach Ausstattungsvariante liegt der dann zwischen 29.300 und 34.275 Euro. In Sachen Getriebe gibt es Wahlmöglichkeiten: 6-Gang-Schaltgetriebe oder 7-Gang-Automatik sind möglich und machen damit Vertreter beider Schaltfraktionen zufrieden. Eine Entscheidungshilfe, neben den Fahreigenschaften, ist immer auch der Blick auf die Kosten. Die sind nämlich beim manuellen Schaltgetriebe deutlich günstiger. Sowohl in der Neuanschaffung als auch im laufenden Verbrauch sind die Automatikgetriebe teurer. Zwischen 5,4 und 5,6 Litern schwankt der Kraftstoffverbrauch.

Der 1.2 TSI BlueMotion Technology ist ein Wagen erster Wahl für umweltbewusste Fahrer, die mit ihrem Auto die Luft so wenig wie möglich verschmutzen wollen: Mit der EU6 genügt er den Ansprüchen der besten Schadstoffklasse. Zwischen 125 und 130 g pro 100 Kilometer CO2 stößt der Motor je nach Ausstattung aus.

Abseits der technischen Kennzahlen sind sich unsere Nutzer aber nicht ganz einig über die Qualität des Fahrzeugs, sodass unterm Strich nur eine durchschnittliche Bewertung für den 1.2 TSI BlueMotion Technology von VW zu Buche steht. Da ist noch Potenzial auszuschöpfen.

Alle Varianten
VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS)

  • Leistung
    110 kW/150 PS
  • Getriebe
    Automatik/7 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    31.250 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKompakt-Van
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckGroßraumlimousine
Bauzeitraum2015–2018
HSN/TSN0603/BWN
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge7
Hubraum1.395 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,9 s
Höchstgeschwindigkeit209 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst730 kg
Maße und Stauraum
Länge4.527 mm
Breite1.829 mm
Höhe1.659 mm
Kofferraumvolumen834 – 1.980 Liter
Radstand2.791 mm
Reifengröße205/60 R16 H
Leergewicht1.478 kg
Maximalgewicht2.100 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge7
Hubraum1.395 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,9 s
Höchstgeschwindigkeit209 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst730 kg

Umwelt und Verbrauch VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology (150 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt58 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,4 l/100 km (kombiniert)
6,5 l/100 km (innerorts)
4,8 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben125 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU6
Energieeffizienzklasse

Alternativen

VW Touran 1.2 TSI BlueMotion Technology 150 PS (seit 2015)