Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW T5
  5. Alle Motoren VW T5
  6. 1.9 TDI (140 PS)

VW T5 1.9 TDI 140 PS (2003–2015)

 

VW T5 1.9 TDI 140 PS (2003–2015)
182 Bilder

VW T5 1.9 TDI (140 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
VW T5 1.9 TDI (140 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (140 PS) von Anonymous, April 2019

2,0/5

Meine Erfahrung zum T5 Facelift

Habe einen Multivan 2.0 TDI Special aus 2013.

Gekauft mit 80000 km. Nun 120.000km

Reparaturkosten ohne Wartung: 8900€!

Kann nur jedem, der vorhat sich einen zu kaufen, mindestens 5.000€ auf der Seite zu haben für Reparaturen.
- das Fahrwerk ist sehr anfällig (Traggelenke, Domlager, etc.)
- Antriebswelle musste bereits zum zweiten Mal erneuert werden
- Getriebe ist nicht unproblematisch. Wurde auch schon repariert.
- Agr Ventil sitzt alle 30.000km zu.

Was positiv ist, ist der Fahrkomfort sowie Platz und relativ gute Qualität im Innenraum.

Ich würde beim nächsten mal eher bei der Konkurrenz gucken - der T ist auf jeden Fall massiv überbewertet

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (140 PS) von Anonymous, Juni 2018

5,0/5

Mein Fahrzeug ist trotz 3Jahren immer noch in einem sehr gutem Zustand ich hatte bis jetzt keinerlei Probleme damit.Für oft verreisende und großfamilien ist dieser Bus genau das richtige.Ich habe mich bei meiner Auto Wahl auf jeden Fall für den richtigen Wagen entschieden soviel steht fest.Ich hoffe die die dieses Auto kaufen haben ebenfalls soll ein tolles Erlebnis wie ich es habe.

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (140 PS) von robekoeln, Februar 2017

5,0/5

Den T5 habe ich als VW-Bus-Fan, von 2007 bis 2013 gefahren, nachdem ich ihn als Gebrauchtwagen zu einem normalen Preis von einem VW-Händler kaufen konnte. Es war ein California TDI-Diesel in metallic-grau mit 2,5 l Hubraum und 140 PS. Der T5 hatte in den 6 Jahren nie eine Panne oder hat mich ansonsten im Stich gelassen. Allerdings wurde er auch regelmäßig von einer Fachwerkstatt gewartet und alle Ölwechsel, den das Bordsystem stets zuverlässig anzeigte, mit Langlauf-Öl vorgenommen. Zudem wurde bei ca. 90.000 km der Zahnriemen wie vorgeschrieben gewechselt, was - nach meiner Erinnerung - ca. 800 € kostete.

Es war mein erster T 5 TDI und der Sprung vom vorherigen T4 TDI VW-Bus war qualitativ durchaus merkbar, insbesondere, was den Aufbau und Auabau, aber auch die Motorleistung des California anging. Den TDI habe ich dann mit ca. 165.000 km an einen Händler verkauft, um einen neuen T5 als Reimport von einem dem Käufer befreundeten Händler günstig zu erstehen. Pro Jahr habe ich an Wertverlust bei dem T5 California in den 6 Jahren durchschnittlich lediglich 1800 € zu verzeichnen gehabt., Meiner Meinung nach ein durchaus guter Wert.

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (140 PS) von Photerix, Februar 2017

4,0/5

Wir sind VW-Bus-Fahrer seit dem Jahr 2000 und nach einem T4 vor Facelift und einem T4 nach dem Facelift nun bei dem T5 angelangt. Nachdem der erste fast ohne Reparaturen 200tkm gelaufen ist, hatten wir mit dem 2. T4 viel Ärger. Die Klimaanlage war andauernd kaputt und regelte v.a. hinten unnachvollziehbar. Der T5 ist super. Kein Ärger und die frei verschiebbaren Sitze machen ihn zu einem noch flexibleren Auto, als die Busse ohnehin schon waren.

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (140 PS) von Anonymous, Oktober 2016

4,0/5

Multivan T5.2 Startline 6-Gang Schaltgetriebe:

-übernommen als Vorführfahrzeug mit ca. 15.000km Mai 2013
-Abgabe September 2016 ca 183.000km

Mein Traumwagen als Dienstwagen, er wurde Wirklichkeit:
Platz ohne Ende für Werkzeug, Verpackungsmüll, mal eben was unterwegs abholen, für den Urlaub mit oder ohne Wohnwagen, kurz entspannt hinlegen bei weiten Touren, am Strand und und und...dieses Fahrzeug ist wirklich ein Multifunktionstool.

Durchschnittsverbrauch über die Zeit: 8,4 Liter
Bei Vollgas sind 14,1 Liter durchgegangen
Unter 6 Liter habe ich ihn nicht bekommen
Mit Wohnwagen (1300kg) und Tempo 95- 105 waren 11 Liter die Norm
Hamburger Stadtverkehr waren unter 8 Liter möglich

Fahrleistung: Schulnote Befriedigend
-extrem lang übersetztes Getriebe, Autobahn am Berg beschleunigen im 6. Gang nicht möglich (A1 Hamburg-Bremen)
-Bergab: vorsicht Schrank naht...einmal 205 km/h erreicht, was nicht wirklich schön zu fahren war (schaukelte wie ein Schiff)
-Allgemein: völlig ausreichend, mit einem Bus reist man, sonst muss man was anderes Fahren, gelegentlich die 180PS Multivans vor oder hinter mir gehabt, nur Bergauf kamen die besser weg, Bergab war ich wieder dran.

Fahrwerk: komfortabel mit ausreichend Reserven, bei Schnee schiebt der Bus gewaltig über die Vorderräder, da sind auch Winterreifen keine wirkliche Hilfe.
Kann auch im Mittelgebirge gut um die Kurven gebracht werden. Bremsen für die Größe/Gewicht angemessen(Nass) bis sehr gut (trocken), die Scheiben und Belege wurden bei 128.000 getauscht (erster Satz).
Reifen: Sommerreifen erster Satz war nach 80.000km am Ende, zweiter Satz hatte bei Abgabe noch 4mm Profil, Winterreifen hatten 50.000km gelaufen, waren bei Abgabe noch bei 4-5mm Profil

Wartung/Reparaturen: Wartungen wurden nach Inspektionsanzeige alle 30.000km durchgeführt, außer den Bremsen war keine weitere Reparatur in dem Zeitraum meiner Nutzung nötig. Wischer und Flüssigkeiten wurden gewechselt oder aufgefüllt.
Was auffällig war:
- genau nach 15.000km quakte die Öllampe gelb, es fehlte 1 Liter Öl, die Literdose gab es dann bei jeder Inspektion kostenlos dazu. (Danke an den Freundlichen!)
-die Fahrlichtbirnen....12 Stück habe ich in der Zeit ersetzen müssen (natürlich waren die während der Inspektion nicht defekt ;-) )
- beinahe vergessen: die Wischwaschdüse an der Heckscheibe war zweimal von reklamiert worden, da kein Wasser mehr aus der Düse kam.

Abblendlicht: jeweils eine Birne links und rechts getauscht
Nummernschildbeleuchtung: 1x getauscht
Sämtliche Lampentauschaktionen waren sehr einfach durchzuführen !!

Funktionen:
Radio: guter Empfang, auch im Ausland, hatte kein NAVI, Anschluß externer Geräte nur über 3,5mm Klinke möglich im Handschuhfach

Außenspiegel: verschmutzen bei winterlichen Verhältnissen sehr schnell, linker Außenspiegel brauchte ewig um aufzutauen, super Sichtfeld

Sitze/Sitzbank: Vorne mit toller Sitzheizung und Armlehne, sehr bequem und Langstreckentauglich
Einzelsitze hinten:Armlehne, sehr bequem und Langstreckentauglich, tolle Funktion (drehbar, Liegeposition möglich, verschiebbar, Schubladen), sehr schwer zu tragen!
Sitzbank: Langstreckentauglich, leider ohne Armlehne, tolle Funktionen (u.a. Schubladen unter der Bank), aber.....der Konstrukteur war wohl Kraftsportler, unmöglich mit einer Frau die Bank zu entfernen, meine mal was von 80kg gelesen zu haben. Der Einbau der Bank ist nicht ohne, wehe man vergisst die Vordersitze nach vorne zu stellen, zum fluchen hat man keine Energie mehr, aber man ärgert sich gewaltig hinterher.

Startline Ausstattung: kein Teppichboden im Fahrgastraum, sehr gut zum ausfegen oder ggf. auswischen, war von mir so gewünscht.

Sommer: gewaltige Aufheizung des Innenraum, Klimaanlage arbeitet sehr gut, hatte für hinten eine eigene Regelung

Winter: vorne wurde es schnell warm, anscheinend hängt der hintere Fahrgastraum nicht am Vorwärmkreislauf, da hat es ewig gedauert bis es warm wurde.
Achtung für kleinere Menschen: besorgt Euch einen Eiskratzer mit langen Stiel, ich hatte mit 183cm schon Probleme die Scheibe Eisfrei zu bekommen. Alternativ lässt sich das Vorwärmgerät zur Standheizung aufrüsten, kam für mich aber nicht in Frage.

Alltag-Positiv: trotz der Größe sehr übersichtlich, Parkpiepser sind sehr verlässlich und behilflich, lässt sich wie ein großer Mittelklasse PKW bewegen (Passat, Audi A6 etc.).
Sehr bequemer Reise-/Transportwagen, 1000km mit einer Tankfüllung (80 Liter)eher die Regel, mit 191 cm auch für viele Parkhäuser geeignet (nur Stuttgart war ein Albtraum)

Alltag-Negativ:
Vorsicht in Parkhäusern: bei öffnen der Heckklappe können Rohre und Betonträger die Klappe beschädigen, dann sind 2m meist überschritten. Man kommt zwar an den Stellplatz, aber das AHA-Erlebniss kommt dann beim öffnen der Heckklappe.
Die lackierte Stoßstange ist sehr Kratzempfindlich bei Beladung über die Heckklappe.
Sitzbank: s.o.
Tankklappe: wer sich lässig vom Fahrersitz fallen lässt, riskiert Kratzer, öffnen und schließen nur mit geöffneter Fahrertür.

Unterhaltskosten: wer eine Inspektion bei VW machen lässt, Autsch, daß ist teuer oder eher sehr teuer, unter €500,- kam der nie raus, die Bremsen waren mit €1300,- auch nicht der Schnapper. Ich habe das zwar nicht selber zahlen müssen, aber das gilt zu beachten, wer sich eine Gebrauchtanschaffung überlegt !!!

Anschaffungskosten
- Neu: der T6 ist mit so einer Ausstattung/Motorisierung derzeit nicht erhältlich und wenn nur mit 115PS, aber das ist schon ein happiger Preis von fast €50.000,- .
Nur, wo bekommt man soviel Auto (oder wie oben beschrieben Multifunktionstool) für sein Geld? Als einzige Alternative ist für mich die V-Klasse von Mercedes, die aber mittlerweile auch eine Preistendenz nach oben offen hat, der Hyundai H1-Travel ist nicht so Umbaufähig wie der Multivan, die anderen von Renault/Ford/Opel sind für mich reine Nutzfahrzeuge und nicht vergleichbar vom Komfort und Fahrfeeling.

Gebraucht: der Händler wollte für meinen T5 Multivan €16.000,- haben.
Wer den weiterfährt, hat das "goldene Los" gezogen.

Mein Fazit: Ein Traumwagen, Platz ohne Ende, ein zuverlässiger Kollege und Alltags-/ Urlaubspartner, leider hat uns das Leasingvertragsende getrennt.

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (140 PS) von Anonymous, Januar 2016

3,6/5

Als meine Frau mir sagte, dass das dritte Kind auf dem Weg ist, war mir klar, dass wir vergrößern müssen. Auch wenn ein Transporter echt eine große Nummer ist, war es echt notwendig. Nicht nur die Kinder nehmen Platz ein, sondern das ganze Zubehör. Kinderwagen, Spielzeug, etc. Die Familie ist glücklich und ich habe den Komfort eines angenehmen Autos. Es sieht auch nicht aus wie die typische Familienkutsche. Zwar hat der klassische weiße Bus auch ein bisschen was von einem Arbeitsbuch, aber ist trotzdem voll in Ordnung.

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (140 PS) von hobadere, November 2015

3,6/5

Nur ein kleines Detail, das für mich sehr negativ zu Buche schlägt:
Die Beleuchtung im Fahrgastraum lässt sich nicht deaktivieren, sodass beim Öffnen der Türen jedesmal die komplette sehr helle Beleuchtung angeht. Das ist vor allem dann nervig, wenn man im Auto übernachtet oder hinten Kinder schlafen. Ich habe die Glühbirnen entfernen müssen, da es keine andere Möglichkeit gab.

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (140 PS) von folfol, Mai 2013

4,1/5

Alo ich hatte erst einen 2,5 174PS und jetzt einen 2,0 140 PS.
Der Wagen ist nicht mehr so durchzugfreudig wie der alte...ist aber auch klar das ja ein Zylinder und Hubraum fehlt. Ausserdem hat der EURO5 NORM und der alte gerade mal EURO3 !!!. Andererseits ist es ein VAN und wenn ich heizen will fahr ich Porsche. Der neue Motor ist schön leise und ich hab gestern zw Hamburg und Hannover bei 120 Km/h Tempomat 7,7l/100Km Diesel verbraucht......und das bei 4MOTION und California Ausstattung!!! Ab 120 wird er aber sehr durstig...aber das ist beim Porsche auch so und der alte 2,5 174PS wollte bei 180Km/h auch 16 Liter haben und der BMW X3 2.0 gibt sich bei 200 auch nicht mit weniger zufrieden während er bei 100 Km/h mit 6,5 Litern zu fahren ist. Da wo ich fahre (Stadt, Ostsee, Östereich, Frankreich) darf man eh nicht schneller also was soll ich mir darüber gedanken machen ???
Für mich stimmt die Qualität. Mein erster T4 und dann der T5 hatten 200.000 KM runter und kein Rost und keine Macken. Einsteigen und losfahren....fertig. Mit der Werkstatt muss man aber Glück haben. Die erste grosse VW (Wich...) Werkstatt in Hamburg war eine Katastrophe ! Aber jetzt hab ich eine gute Kleinere gefunden...puhhhh ;-)

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (140 PS) von Anonymous, November 2012

3,7/5

Nun bin ich endlich Busfahrer! Ich habe es geschafft, im letzten Jahr krachte eine nette Dame aus dem Schwabenland in unseren 3er und verhalf mir so zu einer Neuanschaffung. Ferner kündigte sich bei uns weiterer Nachwuchs an und aus eigener Erfahrung musste nun ein richtig großes Auto her. Die ganzen Van Dinger aus Frankreich und von Opel finde ich schrecklich und eigentlich liebäugelte ich schon immer mit einem Multivan. Also mal gucken und gleich erschrecken, die Kisten sind wahnsinnig teuer. Egal, sie sollen auch extrem werthaltig sein. Also kaufte ich mir einen 2011er Multivan "Startline" als Vorführwagen mit einer sehr guten Ausstattung. Der aktuelle Startline hat eine anständige Innenverkleidung, Spiegel und Türgriffe wurden gleich noch beim Händler nachlackiert und schon ist er ganz hübsch. Klar, da kommen auch noch schöne 20 Zöller drauf und das Dach und die Scheiben habe ich gleich noch mit Folie bekleben lassen und gerade baut man für die Passagiere einen DVD Player mit Deckenmonitor ein. Dann ist er richtig schick! Ja wie fährt er sich mit DSG und der 140 PS Maschine? Anders, als von einem PKW gewohnt, aber sehr angenehm. Die Leistung reicht für sämtliche Lebenslagen völlig und Motor und Automatik harmonieren prächtig. Auf der Autobahn fühlt er sich bei 130 bis 140 km/h am wohlsten und nimmt dann knapp unter 9 Liter laut Bordcomputer, was für diesen Brocken wenig ist. Auf der Landstraße und ohne eine Hindernis zu sein sind tatsächlich 7,5 - 8 Liter im Schnitt realistsich. Selbst die schnellere Gangart ist möglich, aber dann wird er laut und unruhig. Auf der Autobahn ist Tacho 190 km/h möglich und der Verbrauch liegt im Dauervollgas bei 14,8 Liter nach Bordcomputeranzeige. Also erzieht der Bulli zum entspannten Gleiten. Die Übersicht ist hervorragend, die Kinder können endlich mal vollstänig aus dem Auto sehen und die Platzverhältnisse sind fürstlich. In normaler Familienkonfiguration habe ich die mittleren Sitze entfernt und die Rückbank nach vorn geschoben. Damit entspricht mein Kofferaumvolumen dem Gesamtinnenraum eines 3er BMW (meine Frau ist begeistert, Kinderwagen einfach reinstellen und dazu noch zig Getränkekisten und Einkaufboxen und..und..und...). Bei wärmeren Temperaturen habe ich mit den Kindern mal drin übernachtet, die waren begeistert. Wichtig ist bei der Startline, dass er ein wenig Ausstattung mitbringt, sonst wird es wirklich trist und dürftig. Ich habe das Werksnavi, Lederpaket, Bordcomputer, Sitzheizung, PDC, elektrische Spiegel, zusätzliche Sitze und noch ein wenig Kram, dann wird es ganz nett in der Hütte. Nach sechs Monaten und 7000 Kilometern habe ich einen Punkt gefunden, welcher wirklich nervt. Man kann die hintere Innenbeleuchtung nicht getrennt abschalten. Also in der Nacht mal an der Raststätte aufs WC, die Kinder und Frau schlafen - Türe auf und es geht im Bus ne Festbeleuchtung mit sechs Deckenleuchten an - alle sind wach. Was soll das denn? Ich lass mir hier etwas bauen und nehme bisher die Sicherung bei Nachtfahrten raus. Also Fazit: Der Bus ist einfach nur genial und ich fahre ihn richtig gern. Wenn er später einen guten Preis erzielt, werde ich mir sicher einen weiteren Bus zulegen. Die Kosten und Fahrleistungen gehen aus meiner Sicht absolut in Ordnung, jedoch dürfte es kein schwächerer Motor sein. Auch kann ich ruhig zum Startline raten, wenn er ein wenig aufgewertet wird. Das Plastik im Innenraum und die fehlende Verkleidung um die Heckklappe stören nach kurzer Zeit nicht mehr. Auch die Kinder sind begeistert, die Fahrzeuggröße verliert vor allem für Frauen nach einiger Zeit ihren Schrecken und sicher wird kein Bewohner von Innenstädten undbedingt Multivan fahren - gut, da wird es wirklich eng. Ich kann nur raten - Bus fahren!

Erfahrungsbericht VW T5 1.9 TDI (140 PS) von hessenpower74, November 2011

3,9/5

Endlich ist es soweit...

mein automobiler Lebenstraum ist Wirklichkeit geworden!
Nach langen Verhandlungen mit Bank und Frau (die Bank war deutlich zugänglicher) habe ich mir nun endlich meinen lang ersehnten Bus gekauft.
Eine Frau, drei Kinder und ein Hund in Verbindung mit einem Haus haben mir nun die passenden Argumente geliefert.

Objektivität beim Autokauf:
Gegen den Bus sprechen nur die enormen Anschaffungskosten und die im Vergleich zu anderen Vans etwas höheren Unterhaltskosten. Vielleicht auch noch die Größe (oder ist das ein Vorteil?)
Die Parkplatzsuche in Ballungsgebieten ist noch schwerer als mit dem PKW da viele Parkhäuser nicht ausreichend hoch für den Bus sind.

Für den Bus sprechen eine Reihe von Vorteilen:
-Platz ohne Ende und für Alles!
-Auf der Verkehrsfläche eines Audi A6 transportiere ich bis zu acht Personen plus Gepäck!
-Entspanntes Reisen durch die etwas größere räumliche Trennung der Pasagiere
-Die wirklich hohe Sitzposition ist nicht nur übersichtlich sondern in jeder Verkehrssituation sehr entspannend.
-Sooo groß ist das gute Stück eigentlich nicht. Der Vergleich mit dem Audi A6 ist zutreffend und der passt schließlich auch noch in die Parklücke!
-Drei Kindersitze in einer Reihe? Kein Problem! Endlich mal drei wirklich vollwertige Sitze nebeneinander!

Na so richtig objektiv war das nun auch nicht...

Der Bus entspannt mich!
Wir wohnen nicht in der Großstadt, also herrscht an Platz kein Mangel.
Die Straßen sind nicht verstopft, ich parke nicht am Straßenrand umd im Einkaufszentrum sind die Parkplätze großzügig dimensioniert.

Alle unsere Transportaufgaben (Kinderwagen, Roller, Räder, Fahrradanhänger, Baumschnitt oder alles auf einmal..) stellen kein Problem dar. Die Sharans und Galaxies dieser Welt sind nur unwesentlich kleiner bieten aber viel weniger Platz (aber ein bischen mehr Komfort).
Sitze raus, Plane und Baumschnitt rein, fertig!
Der Bus hat keine Anhängerkupplung. Aber deshalb steht der Anhänger nicht nur noch ununterbrochen in der Scheune. Ich brauche ihn einfach nicht mehr!

Reinigen kann ich den Innenraum prima denn der Boden ist nicht mit Teppich sondern mit Kunststoff ausgelegt. Unglaublich praktisch bei Hund und Kindern.
Ich war bezüglich des Kunststoffbodens etwas besorgt ob das Innengeräusch lauter ist als mit Teppich. Das hat sich im Vergleich nicht bestätigt.

Der Spritverbrauch wird sich knapp unter 9 Litern einpendeln. Das ist zwar mehr als bei Hochdachkombis und Minivans aber noch zu verkraften.

Von der Lautstärke kein Passat und vom Speed kein GTI aber wer 130-150 auf der BAB fährt kommt mit dem Geräuschniveau gut zurecht.

Das DSG Getriebe funktioniert tadellos und bietet mit seinen sieben Gängen auch auf der Autobahn ein niedriges Drehzahlniveau (1750 U/min bei 100 Km/h und 2200U/min bei 130 Km/h).

Und nun der Motor:
Es wird ja viel gemeckert über das neue 2.0 Liter Triebwerk. Ich finde den Motor ausreichend. Man kann LKWs auf der Bundesstraße überholen und steht niemandem im Weg. Mehr brauche ich nicht!
Der Bus will sowieso nur entspannt gefahren werden und nicht in Schiffschaukelmanier um die Kurven jagen.
Apropos Schiffschaukel: Der Bus wankt in schnelle Kurven schon gewöhnungsbedürftig hin und her und in langen Bodenwellen wippt er auch ganz ordentlich. Das Fahrwerk ist jedoch über jeden Zweifel erhaben. Der Wagen fährt unglaublich spurstabil und das ESP konnte ich nur mit roher Gewalt und vorsätzlich zum Eingreifen zwingen. Im Vergleich zu Hochdachkombis aus Deutschland, Frankreich und Italien und zu den anderen großen Lieferwagen mit großem Abstand das beste Fahrwerk!

VW bietet viele (nützliche?) Extras an die allerdings den Preis in die Höhe treiben.
Bei meinem Gebrauchten waren das kleine Navi, Parksensoren vorn und hinten (hier ist die Optische Anzeige in Verbindung mit dem RNS310 genial!!!), getönte Scheiben mit Rollos und Klimaautomatik mit dabei.
Die Klimaautomatik ist klasse da man nur mit ihr das hintere Klima von vorn regulieren kann. Bei den Halbautomaten kann man von vorn nur auf den vorderen Wert zurückstellen wenn die Kinder dran rumgespielt haben.
Grundsätzlich reicht mir das. Regensensor usw. wäre zwar toll ist aber nicht wirklich nötig.
Das RNS310 navigiert ganz passabel durch Deutschland aber der Preis für die Ersatzkarten ist unglaublich frech (BRD + Hauptstraßen Westeuropa = 150 €).
Sonst gibt es je eine Hand voll Länder in Europa für den gleichen Preis.
Die Karten kann man bei Ebay kaufen und nachdem man sie auf die SD Karte kopiert hat wieder verkaufen.
Das kann das neuere RNS 315 besser(Westeuropa komplett 150€).
Alle Standardmerkmale von modernen Navis (aktive Stauumfahrung, Routing nach Tageszeit und Stauprognose, mehrere Zwischenstationen...) sucht man natürlich auch vergebens!
Schön ist der SD Kartenslot der bis zu 32 GB verträgt. Das ist eine Menge Musik, Hörspiele und Navigationskarten. Da kann ich den fehlenden USB Anschluß gut verschmerzen.

Über das Design lässt sich streiten. Außen hat er meiner Meinung nach etwas an Charme verloren. Innen jedoch wurde auch das "Brot und Butter Cockpit" etwas in der Form aufgewertet und rundlicher gestaltet. Das im gesammten nun etwas dunkler gestaltete Interieur wirkt nun hochwertiger. Ich habe nie das Gefühl in einem Lieferwagen zu sitzen.

Alles in allem und abgesehen vom Preis das ideale Auto für die Großfamilie und...

DER EINZIG COOLE PAMPERSBOMBER!

Kleiner Nachtrag 23.10.2012:
AGR Ventil auf der Urlaubsfahrt nach Hause defekt.
Mobilitätsgarantie... Tausch inkl. Kulanz 400€!
Bei 54000 Km ist das viel zu früh!
Punktabzug bei der Verarbeitungsqualität und Unterhaltskosten!
Nach Einschaltung des Autbild Kummerkastens wurde die komplette Reparatur auf Kulanz durchgeführt und ich bekam mein Geld zurück!

Ach ja: AHK habe ich nachrüsten lassen und nutze sie für einen Campinganhänger.
Verbrauch dann : 10,85 L/100 km. Das ist OK!

Trotzdem alternativlos das beste Auto in der Klasse!

Alle Varianten
VW T5 1.9 TDI (140 PS)

  • Leistung
    103 kW/140 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    15,3 s
  • Ehem. Neupreis ab
    42.596 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten VW T5 1.9 TDI (140 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseTransporter
KarosserieformBus
Anzahl Türen4
Sitzplätze7
Fahrzeugheck
Bauzeitraum2009–2015
HSN/TSN0603/ARJ
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)103 kW/140 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h15,3 s
Höchstgeschwindigkeit170 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.892 mm
Breite1.904 mm
Höhe1.990 mm
Kofferraumvolumen
Radstand3.000 mm
Reifengröße215/65 R16 104T
Leergewicht2.137 kg
Maximalgewicht3.000 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)103 kW/140 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h15,3 s
Höchstgeschwindigkeit170 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch VW T5 1.9 TDI (140 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt80 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,3 l/100 km (kombiniert)
10,4 l/100 km (innerorts)
7,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben219 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
Energieeffizienzklasse

In 1 Minute kostenlos die Versicherung für VW T5 berechnen!

Alternativen

VW T5 1.9 TDI 140 PS (2003–2015)