Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW Golf
  5. Alle Motoren VW Golf
  6. 1.6 (75 PS)

VW Golf 1.6 75 PS (1991–1997)

 

VW Golf 1.6 75 PS (1991–1997)
28 Bilder

Alle Erfahrungen
VW Golf 1.6 (75 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 (75 PS) von Anonymous, März 2018

5,0/5

Ich fahre seit vielen Jahren einen original erhaltenen und unverbastelten Golf III GL, Erstzulassung 2 / 93, mit 1.6l-Maschine (55kW / 75 PS). Das Fahrzeug ist ein 4-Türer und hat inzwischen rund 200.000 km absolvier.

Ich habe selten ein besseres Fahrzeug gehabt. Der Wagen erfüllt alle automobilen Bedürfnisse, ist absolut zuverlässig, hat noch nie Zicken gemacht, mich nicht einmal im Stich gelassen und zeigt ein narrensicheres Fahrverhalten.

Außerplanmäßige Reparaturen gab es bislang abgesehen von ganz normalen Wartungen und der üblichen Verschleißteile überhaupt nicht, der Golf hat gerade erst wieder 2 Jahre frischen TÜV ohne Mängel bekommen (bis Februar 2020).

Die Innenausstattung sieht selbst nach der doch recht hohen Laufleistung noch aus wie neu. Die Sitze sind nicht durchgesessen, die Velourspolster makellos, unbeschädigt und fleckenfrei. Natürlich auch immer eine Frage des Umgangs und der Pflege. Aber auch die Verarbeitung insgesamt ist solide und ordentlich, da klappert auch nach 25 Jahren nix.

Der 1,6er-Motor läuft ruhig, sauber und zuverlässig, die Schaltung arbeiten präzise und die Kupplung ist immer noch die erste. Die Bremsen benötigen etwas mehr Pedaldruck, aber das ist normal bei der Baureihe, zumal hinten ja noch die alten Golf II-Trommelbremsen verbaut sind, die sowieso immer etwas unterdimensioniert warten. Man gewöhnt sich aber dran und unsicher ist das Fahrzeug deswegen trotzdem nicht.

Überhaupt ist das Fahren einfach etwas ursprünglicher als in der heutigen Kisten, die einen fast geräuschlos einlullen und mit nervtötenden Assistenzsystemen bombardieren. Ich bin sowieso der Meinung, dass das lediglich eine trügerische Sicherheit vermittelt und man viel besser lernt, ein Fahrzeug sicher unter jedeweden Bedingungen zu beherrschen, wenn man diesen ganzen elektronischen Firlefanz nicht an Bord hat.

Geht sowieso nur alles irgendwann kaputt und verursacht absurd teure Reparaturen. Genau wie die heutigen hochgezüchteten Motörchen, die auch nix mehr aushalten...

Von all dem ist mein Golf gottseidank befreit - ein Grund mehr für mich, ihn weiterzufahren. Nein, der Golf III ist noch ein Fahrzeug, das man unter dem Hintern spürt, ein Fahrzeug das sich mitteilt und welches den Fahrer nie über den jeweiligen Aggregatszustand im Unklaren läßt. Im Prinzip ein 80er Jahre-Auto, denn unterm Bleck steckt wie schon angedeutet noch ganz viel solide-bewährte Golf II-Technik und der Golf III wurde bereits ab 1985 entwickelt, kam 1991 dann auf den Markt. Also definitiv noch mehr 80er- als 90er-Jahre-Fahrzeug.

Das spürt man und das ist auch gut so. Ja, der Motor wird bei höheren Tempi etwas lauter. Aber muß ich auf den überfüllten heutigen Autobahnen schneller als 130, 140 fahren ? Nö, muß ich nicht. Und ich komme viel entspannter als Ziel, wenn ich mich der aggressiven Hackordnung, die auf der linken Spur vorherrscht, entziehe.

Der Wagen ist zweckmäßig ausgestattet: Höhenverstellbarer Fahrersitz, 5-Gang, Servo, Zentralverriegelung, Colorglas, Velourspolster, elektr. Außenspiegel beheizbar, heizbare Heckscheibe, el.Glas-Schiebedach, höhenverstellbare Gurte vorne und hinten, umklappbare Rücksitzbank (und bei umgelegten Sitzen wird der ein richtiges kleines Transportwunder !). Das Fahrwerk teilt sich mit, ist aber ausreichend komfortabel, auch auf längeren Strecken.

Kein ABS, keine Airbags, kein elektronischer Schnickschnack, keine Piepstöne, keine nervige Assistenzsystem-Bevormundung. Der Motor mit seinen 1,6l-Hubraum ist robust und langlebig, ein braver Sauger, der recht drehfreudig ist und gut durchzieht, bislang keinen nennenswerten Ölverbrauch aufweist und bei flüssiger, normal zügiger und vor allem vorausschauender Fahrweise mit geringem Verbrauch erfreut (durchschnittlich 6-6,5 Liter / 100 km, ich hatte ihn auch schon mal auf ca. 5.5l). Selbst im Stadtverkehr, wo er naturgemäß etwas mehr verbraucht, hält es sich in absolut akzeptablem Rahmen.

Natürlich ist auch hier klar: Wenn man den Wagen immer in kaltem Zustand hochprügelt, ungleichmäßig fährt und ständig bis an die Grenze seines Leistungsvermögens tritt, muß man sich nicht wundern, wenn er deutlich mehr nimmt. Aber das gilt für jedes Auto und liegt dann letztlich eher am Fahrer, nicht am Fahrzeug...;-)

Das einzige, was beim Golf III trotz achtsamen Umgangs eigentlich irgendwann immer ein Thema wird, ist der Rost. Aber man wäre natürlich auch naiv anzunehmen, ein 25 Jahre altes Auto würde nirgendwo rosten - egal von welchem Hersteller. Im Auge behalten muß man vor allem die Schweller und den Golf III-Klassiker, die vorderen Kotflügel. Trotz wirklich guter Pflege ist bei mir jetzt in absehbarer Zeit zum Beispiel der vordere rechte fällig. Vielleicht noch nicht dieses Jahr, aber spätetestens nächstes.

Trotz des idiotischen Abwrackwahns gibts ja gottlob noch genügend Teile bei den Verwertern oder auch aus privater Hand und die sind auch sehr wirtschaftlich, da meistens günstig und einfach auszutauschen. Am Golf III kann man im Gegensatz zu den modernen Schüsseln nämlich noch das meiste oder zumindest vieles selber machen, wenn einem nicht gerade ein Ziegelstein auf den Kopf gefallen ist.

Ich würde auch immer dazu raten, entweder eher einen guten gebrauchten Originalkotflügel zu nehmen, sofern der weitgehend rostfrei ist oder direkt bei VW einen neuen zu bestellen, auch wenn der etwas teurer ist - da ist die Paßgenauigkeit in beiden Fällen garantiert und man ärgert sich nicht mit irgendwelchen Billigneuteilen für 40 Euro aus dem Carshop rum, die garantiert NICHT passen werden. Und immer den Kotflügel von innen dick einwachsen, bevor er verbaut wird.

Zusätzlich sollte man einmal im Jahr die Innenkotflügel aus Kunststoff abschrauben, weil dahinter fast immer ein Komposthaufen sitzt. Dort sammelt sich nämlich Dreck und das fördert natürlich den Gammel. Also hübsch dahinter saubermachen, trocknen lassen und die Innenkotflügel wieder einbauen. Aber das sind auch die wesentlichsten Punkte, wenn man die beachtet, hat man wirklich lange Freude an dem Wagen denn sonst bereitet der Golf III wie gesagt kaum Probleme.

Nein, ich bin nach wie vor sehr zufrieden und werde mir auch weiterhin so schnell kein anderes Auto kaufen, da ich bestrebt bin den Golf als Langzeitauto zu erhalten. Und sollte uns doch irgendwann etwas trennen, kommt garantiert wieder ein gut erhaltener alter VW dieser Kategorie und dieser Generation (Golf II oder III, Jetta, Vento, Passat 35i) ins Haus. Frei von Imageproblemen, Softwaremanipulation oder anderen Schummeleien und vor allem eines: Haltbar ! :-)

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 (75 PS) von tuepico, Februar 2017

4,0/5

Das Auto wird von mir fast täglich genutzt und fährt von Grund auf solide.
Benutzt wird es größtenteils für Kurzstrecken innerhalb der Stadt. Weitere Autobahnfahrten werden gelegentlich auch gefahren.
Es liegt sehr angenehm auf der Straße, man spürt Bodenwellen jedoch recht dolle im Vergleich zu neueren Fahrzeugen.
Der Motor kann auch sehr spritsparend gefahren werden. An der Beschleunigung ist auch nichts auszusetzen, da das Auto ein relativ geringes Leergewicht besitzt und über keinerlei Schnickschnack verfügt. Man kann aber auch eine rasante und aggressivere Fahrweise an den Tag legen. Hierbei schießt jedoch der Spritverbrauch in die Höhe.
Das zu beschreibende Auto ist mit Sitzheizung, einem Schiebedach und ABS ausgestattet, wodurch sogar kleiner Luxus in dem älteren Wagen enthalten ist.
Als Stadtauto auf jedenfall zu empfehlen.
Kosten für Versicherung sind auch verschwindend gering. Die Kfz-Steuer ist bei diesem Fahrzeug allerdings etwas höher da das Auto ja auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat und es früher nicht allzu tragisch war wenn der Wagen einen höheren CO2 Ausstoß hatte.
Ich würde dieses Fahrzeug aufjedenfall Fahranfängern ans Herz legen, da es sehr robust und relativ günstig auf dem Markt zu bekommen ist.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 (75 PS) von merdoxa, Februar 2017

5,0/5

Sehr tolles und Günstiges Auto, gerade für Fahranfänger und für Junge Leute die noch etwas selber schrauben möchten ist der Golf 3 genau das richtige! Ab 1200 € bekommt man schon einen guten Golf 3 mit 1,6l. Es gibt sehr viele Ersatzteile auf dem Gebrauchtmarkt für einen kleinen Euro =). Außerdem gibt es zu dem Thema "GOLF 3 Tunning" sehr viele Tricks und Anleitung in Form von Text oder in Form von Youtube Videos. Ich selber hatte einen Golf 3 1,6l GL mit 75 PS in der Wagenfarbe Schwarz und war bis zum schluss sehr angetan von dem Fahrzeug da er immer zuverlässig war, ich bin täglich bis zu 20 KM gefahren. Ich finde die Optik einfach Zeitlos und schick. Wenn man sich entschließt einen Golf 3 zu kaufen würde ich aber etwas mehr ausgeben und versuchen einen GTI zu kaufen da diese Modelle einen sehr guten Motor haben. Die Optik vom GTI ist außerdem noch etwas hübscher und hochwertiger, dann nur noch ein paar BBS Felgen und etwas tiefer legen und dann hat man schon ein sehr attraktives Fahrzeug. Wer noch mehr investieren möchte dem empfehle ich einen GOLF 3 VR6, der Sound von dieser Modellreihe ist einfach so gut und markant so das man viele Blicke auf seiner Seite hat! Wer aber viel Pendeln muss dem Empfehle ich einen 1.9 TDI. Nicht um sonst ist das zweit meistverkaufte Fahrzeug auf der Welt der VW GOLF.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 (75 PS) von gerri80, Februar 2017

3,0/5

Ich habe den Golf III Baujahr 1993 mit 75 PS im Jahr 1998 gekauft. Da hatte er also schon 5 Jahre auf dem Buckel. Beruflich fahre ich jeden Tag ca. 120 Kilometer, einen Großteil davon Autobahn. Das heißt das Fahrzeug hat schnell einige Kilometer gesammelt. Insgesamt war ich jedoch immer sehr zufrieden mit dem Auto. Der 75 PS starke Motor arbeitet sehr zuverlässig und war absolut ausreichend motorisiert für die tägliche Autobahnfahrten. Auch das Überholen auf der Landstraße ist durchaus mal möglich.
Die Bedienelemente im Innenraum sind VW-typisch sehr übersichtlich angeordnet und es lassen sich wichtigen Informationen schnell ablesen.
Auch der Kofferraum bietet einigen Platz und man bekommt ohne Probleme 5 Getränkekisten unter. Das bieten viele Fahrzeuge heutzutage nicht mehr.
Obwohl ich lange Zeit sehr zufrieden mit dem Golf war, machten sich mit den Jahren natürlich doch einige Verschleisserscheinungen bemerkbar.
Im Alter 12 Jahren und mit deutlich mehr als 200.000 Kilometern wurden immer mehr Reparaturen nötig, so dass ich mich schweren Herzens doch von meinem geliebten Auto trennen musste, da es einfach nicht mehr wirtschaftlich war weiter Geld hineinzustecken.
Nichtsdestotrotz war ich lange Jahre mehr als zufrieden.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 (75 PS) von S4m3S4m3, Februar 2017

4,0/5

Das Auto hatten wir etwas mehr als fünf Jahre und in dieser Zeit nur ein kleines Problem mit dem Keilriemen. Es ist also sehr zuverlässig (circa 40-50.000 km gefahren). Es ist schön kompakt und somit findet man immer gut einen Parkplatz und das Einparken selbst ist einfach, da es einen guten „Rundumblick“ hat. Trotz seiner Kompaktheit ist der Kofferraum doch sehr groß und fasst einen kompletten Familieneinkauf inclusive Getränke. Beim Verbrauch haben wir die Erfahrung gemacht, dass man ohne Probleme bei circa 7 Liter auf 100km kommt. Besonders erwähnenswert ist noch, dass die Sitzpolster trotz der fünf Jahre sehr gut erhalten waren, ohne dass wir sie extra gepflegt haben, was einen wertigen Eindruck vermittelt. Ich kann das Auto empfehlen.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 (75 PS) von Joshka, Februar 2017

5,0/5

Hervorzuheben ist der geräumige, sauber verarbeitete Innenraum. Kein Klappern oder Abnutzungserscheinungen (wie bei Softlack ab Golf IV). Durch schmale A-Säule und niedere Fensterlinie sehr übersichtlich. In Kofferraum (ohne umklappen) gehen locker 6 Getränkekisten.
Tolles Winterauto!!! Gute Traktion und narrensicheres Fahrverhalten auf Schnee. Lenkung und Pedalgefühl vermitteln gute Rückmeldung zur Straße. Macht Überland auf Landstraßen viel Spaß, Überholvorgänge müssen vorrausschauend geplant werden. Eingeschränke Autobahntauglichkeit (lahm, laut, durstig).
Hoher Alltagsnutzen und Zuverlässigkeit bereiten Freude. Ebenfalls die hervorragenden Wintereigenschaften. Fahrspaß bei diesem Auto ist relativ. Das direkte, ursprüngliche Fahrgefühl ohne Servo, Klima, ABS und jegliche Elektronik hat seine Reiz, erfordert aber einen umsichtigen Fahrer.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 (75 PS) von ktownschlenz, Februar 2017

4,0/5

Mein erstes Auto war ein Golf 3. Da hat man natürlich einen besonderen Bezug zu so einem Auto. Zu größten Teilen wurde das Auto für die Stadt benutzt. Dank der kompakten Größe hat man hier einige Vorteile, sei es bei der Parkplatzsuche oder auch beim Benzin Verbrauch. Bei Geschwindigkeiten jenseits der 140 Kilometer pro Stunde wird das Auto dann allerdings sehr laut. Das fahren macht so dann nicht mehr viel Freude. Wem das nicht stört, kann damit natürlich auf die Autobahn, längere Fahrten würde ich allerdings vermeiden. Innen bietet der Golf drei trotz seiner kleinen Größe genug Platz und Stauraum im Kofferraum. Der Golf drei hat wie jeder Golf der damaligen Zeit natürlich auch Probleme mit Rostbefall. Bei meinem Auto hielt es sich in Grenzen, jedoch sollte man da schon auf gerechte Pflege achten. Denn so ein Rostfleck breitet sich sehr schnell aus und ist im Nachhinein nur mühsam oder gar nicht zu beseitigen. An sich ist das Auto weiterzuempfehlen und ich denke in der heutigen Zeit eventuell als erste günstiges Auto zu gebrauchen.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 (75 PS) von Panta666, Februar 2017

4,0/5

Der Golf ist ein Klassiker. Ich habe ihn in der Automatikvariante gefahren und wahr sehr zufrieden. Das Auto hat gute 25 Jahre gehalten und ist durch mehrere Genrationen gegangen. Mit umklappbaren Rücksitzen war er ein wahres Raumwunder für seine Größe. Für seine 75 PS hat er ordentlich gezogen. Die Ausstattung mit elektronischem Schiebedach war ein angenehemer Luxus. Heutzutage sind immer noch genug Ersatzteile vorhanden, auch wenn die Abwrackprämie es schwerer gemacht hatte fand man doch noch immer was man suchte auf dem Schrottplatz. Man sollte wohl noch auf den Rost hinweisen, denn das ist die große Schwachstelle auf die man achten muss.

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 (75 PS) von finkes, Februar 2017

4,0/5

Dies ist mein zweites Auto und was ich besonders an diesem Auto schätze ist die gute Ersatzteilversorgung durch die schiere Masse an gebauten Autos. So findet sich immer ein gebrauchtes Ersatzteil günstig bei Kleinanzeigen.
Leider nagt mit der Zeit der Rost an der Karosserie was meinem Auto bald den Todesstoß versetzen dürfte.
Des weiteren macht das ABS System öfters Probleme und dies ist eine TÜV relevante Funktion!
In zu schnell gefahrenen Kurven kann es passieren, dass das Heck ausbricht, obwohl es ja ein Frontantriebler ist.
Durch die umklappbare Sitzbank ist es möglich, damit sehr viel zu transportieren und auch mal einen Umzug zu meistern

Erfahrungsbericht VW Golf 1.6 (75 PS) von traumatelier, Februar 2017

4,0/5

Der Golf ist mit seinem schnörkellosen Design und der Konzentration auf die Grundelemente, derer es beim Fahren bedarf, immer ein treuer Begleiter auf der Straße. Leichtgängige Schaltung, sparsame Extras in der Grundausstattung und dennoch vermisse ich nichts. Der Motor ist durchschnittlich und gerade bei geringerer PS-Zahl kommt er sehr schnell an seine Grenzen. Das soll einen Großstädter aber nicht vom Kauf abhalten, denn der bietet solide Fahrleistungen im Alltag, einen geräumigen Kofferraum, gute Verarbeitung auf ganzer Linie und ausgereifte Technik. Bei knapp 200.000 gefahrenen km hat er mich nur 1x im Stich gelassen, ansonsten habe ich neben den üblichen Verschleißteilen nichts zu beanstanden gehabt. Bei guter Pflege wird er sicher auch noch ein paar weitere Jahre leben.

Alle Varianten
VW Golf 1.6 (75 PS)

  • Leistung
    55 kW/75 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    14,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    13.319 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    0,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten VW Golf 1.6 (75 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen2
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum1992–1996
HSN/TSN0600/911
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)55 kW/75 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h14,0 s
Höchstgeschwindigkeit168 km/h
Anhängelast gebremst1.000 kg
Anhängelast ungebremst500 kg
Maße und Stauraum
Länge4.020 mm
Breite1.695 mm
Höhe1.425 mm
Kofferraumvolumen320 – 1.152 Liter
Radstand2.475 mm
Reifengröße175/70 R13 S
Leergewicht1.090 kg
Maximalgewicht1.525 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)55 kW/75 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h14,0 s
Höchstgeschwindigkeit168 km/h
Anhängelast gebremst1.000 kg
Anhängelast ungebremst500 kg

Umwelt und Verbrauch VW Golf 1.6 (75 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt55 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben0,0 l/100 km (kombiniert)
0,0 l/100 km (innerorts)
0,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU1
Energieeffizienzklasse