Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle VW Modelle
  4. Alle Baureihen VW Caddy
  5. Alle Motoren VW Caddy
  6. 2.0 TDI (102 PS)

VW Caddy 2.0 TDI 102 PS (seit 2015)

 

VW Caddy 2.0 TDI 102 PS (seit 2015)
104 Bilder

Alle Erfahrungen
VW Caddy 2.0 TDI (102 PS)

2,6/5

Erfahrungsbericht VW Caddy 2.0 TDI (102 PS) von Anonymous, Dezember 2017

2,0/5

Auf den ersten Blick ein schicker, moderner Transporter. Allerdings nerven viele Kleinigkeiten: das verwendete Kunsstoffmaterial ist von unfassbar billiger Qualität. Es gibt kaum vernünftige Ablagemöglichkeiten. In das Handschuhfach passen wirklich nur Handschuhe, nicht mal eine Straßenkarte. Und in der großen Dachablage fliegt alles durcheinander. Im Innenraum staut sich schon bei moderaten Temperaturen die Hitze. Die Scheiben bei - oder nach - leichtem Regen auch nur wenige Zentimeter zu öffnen, führt zu sintflutartigen Wassereinbrüchen. Ich habe deshalb teure Windabweiser nachgerüstet, die allerdings so laut sind, dass man ab 80 einen Gehörschutz braucht. Durch die schrägen Aussenspiegelgehäuse sind die Spiegelgläser zudem ständig voller Regentropfen und man muss sie deshalb vor jedem Fahrtantritt mit einem Lappen reinigen. Das Fünfganggetriebe ist furchtbar abgestuft. Der erste Gang ist viel zu kurz übersetzt und zwischen dem zweiten und dritten Gang ist ein Riesenloch. Anso sten gehen die Fahrleistungen in Ordnung. Der Verbrauch allerdings nicht. Die Sitze sind für mich persönlich irgendwie unbequem und der Ausstieg schwierig. Definitiv mein erster und letzter Caddy.

Erfahrungsbericht VW Caddy 2.0 TDI (102 PS) von Misterwanwa, Februar 2017

4,0/5

Als Firmenfahrzeug kennen gelernt, als Privatfahrzeug vorstellbar. So würde ich den VW Caddy Diesel beschreiben, wenn man ihn in einen Satz erklären müsste. Warum das so ist, sieht man im nachfolgenden Bericht:

Innenraum: Es fing alles damit an, dass ich in meinem Job als Briefpostzusteller von einem Skoda Roomster auf einen VW Caddy mit unter 10.000 Kilometern gewechselt bin und sich mein komplettes Fahrleben verändert hat. Der VW Caddy ist ein Multivan in klein und ein Firmenfahrzeug für die gesamte Familie, denn obwohl die einklappbare Sitzbank im hinteren Fahrzeugteil ausgeklappt ist, bietet das Fahrzeug immernoch genügend Platz für drei nebeneinander aufgestellte Fahrräder im Kofferraum. Allerdings hat der Kofferraum einen entscheidenen Nachteil für mich: Der Boden ist nicht mit Teppich ausgekleidet sondern besteht aus einen Kunststoff, der zum einen weniger edel aussieht zum anderen verrutscht das Gepäck auch deutlich leichter. Immerhin: Die Reinigung des Kofferraums gestaltet sich dadurch deutlich einfacher, wer den Wagen also als reinen Dienstwagen für beispielsweise ein Handwerksunternehmen nutzt ist damit sehr gut dran. Im Sitzbereich vorne allerdings ist auch kein Teppich ausgelegt (nur die üblichen Matten) wodurch der optische Faktor deutlich nachlässt. Durch die Maße des Fahrzeugs bedingt hat man allerdings auf den Vordersitzen sehr viel Platz und wird nur nach hinten durch das Trenngitter begrenzt.

Fahrverhalten: Im Stadtverkehr ist der VW Caddy zwar kein Vergleich zu Klein,- oder Kompaktwagen doch kann man mit den 102 PS sehr schnell auf 50kmh kommen und muss nicht fürchten dass das Gewicht der Leistung einen Strich durch die Rechnung macht. Auch bei dem Verbrauch schlägt sich der Wagen sehr gut, da ich auf 5 bis 7 Liter/100km komme und damit keine wesentlichen Unterschiede zu üblichen PKW habe. Dies wird nochmal garniert durch das Start-Stopp-System das allerdings Abzüge bekommt, da es manchmal aus unklärlichen Gründen nicht aktiviert wird. Das Fahrwerk fühlt sich im Stadtverkehr sehr wohl, man kommt zügig um kleine Ecken und Kurven und auch in höheren Stadtgeschwindigkeiten lässt sich der Wagen immmernoch sehr gut beherrschen. Im Überland und Autobahnverkehr ist die Beschleunigung bis 120kmh gut, danach setzt eine sehr lange Übersetzung ein, sodass die bei normalen Bedingungen maximalen 150 bis 160 km/h, bei guten 170 km/h, nur nach sehr langer Beschleunigung erreicht werden, vor allem im Vergleich zum Skoda Roomster, der diesen Sprung sehr leicht geschafft hat. Dafür fährt sich der Wagen, selbst bei hohen Geschwindigkeiten oder Hochtourigkeit in der Stadt sehr leise und ist in der Fahrzeugkabine sehr angenehm wahrzunehmen.

Technik: Bei der Technik bietet der Caddy zwar keinen Luxus, aber das was er hat, ist grundsolide. Ein klassisches Autoradio mit guter und übersichtlicher Bedienung und Anschlüssen für ein AUX-Kabel, ein USB-Stecker und ein Slot für Speicherkarten sind auch vorhanden was ich als sehr gut ansehe. Lediglich die Lautstärkeregelung ist zu nah am Weg von Lenkrad zum Schaltgetriebe gelegen und dafür zu empfindlich, sodass bei schnellem Schalten schonmal aus Versehen die Lautstärke hochgedreht werden kann. Auch 12V Stecker sind vorhanden, die nicht direkt neben dem Schaltknüppel, sondern etwas versetzt weiter vorn angebracht sind, was vor allem dann vorteilhaft ist, wenn man größere Geräte oder Stecker dort angeschlossen hat. Eine Koryphae ist der 12V-Anschluss für mich des Weiteren darin, das die Stromversorgung nicht abbricht, wenn man die Zündung startet, sodass KFZ-Transmitter nicht ausgehen oder Navis nicht neuladen. Mit ESP, ABS und dem üblichen Sicherheitsaustattungen ist der Wagen auch sicherheitstechnisch auf einem guten Stand, was ich aber zum Glück noch nicht in der Praxis testen musste.

Ich kann den VW Caddy somit rundum empfehlen, wenn er auch ein paar Einschränkungen hat, die aber der Preisklasse im Gegensatz zu einem Mercedes Citan z.B. geschudelt sind. Auch für Privatkunden und Firmenkunden zugleich halte ich den Wagen für eine gute Empfehlung.

Erfahrungsbericht VW Caddy 2.0 TDI (102 PS) von tipa963, Februar 2017

3,0/5

Der Caddy dient mir als Firmenwagen mit dem ich täglich über Autobahnen fahre und das schon seit ein paar 10k km. Bis heute läuft er ohne Mängel und mucken. Einfach zuverlässig!

Äußerlich: Naja. Eben ein Caddy. Er ist hoch, klobig und hat große Fenster.

Innen: Was mir immer wieder beim Einsteigen auffällt ist, dass man wie auf einer Toilette sitzt. Und zwar bequem! Lange Fahrten sind dadurch angenehm für alle Insassen. Das Entertainment-System ist gut. Smartphone mit Bluetooth verbunden und fertig! Das Navi ist auch gut zu bedienen und schön.

Der Motor ist in Ordnung. Kein Leistungswundern, aber macht was er soll.

Das Fahrverhalten ist wackelig. Anfangs hatte ich bei jeder Kurve Angst umzufallen. Jedoch ist die Übersicht im Auto genial. Man hat sofort alles im Blick. Dieses Gefühl verstärken auch die Großen Außenspiegel.

Erfahrungsbericht VW Caddy 2.0 TDI (102 PS) von Threewheeler, November 2016

2,0/5

Ich habe seit 2016 einen Caddy TDI mit 5 Gang Schaltung ,102 PS und Rollstuhlausschnitt mit Rampe im Heck.
Trotzdem ich ein Fan von Automatikgetrieben bin, habe ich mich hier für einen Schalter entschieden, da VW nur DSG Getriebe anbietet , also elektronisch gesteuerte Doppelkupplungen und ich unter Automatik reine Wandlergetriebe , also mit Öldruck bevorzuge. Weiterhin habe ich an elektronischen Helferlein nur das , was man nicht abwählen konnte, denn nach meiner Erfahrung sind Markenübergreifend noch keine Werkstätten willig und in der Lage, Elektronikfehler zu lokalisieren, oder zu beheben, es wird auch heute noch schlicht geraten und der Kunde zahlt auf Verdacht verbaute Teile, was ich schlicht nicht akzeptiere, anders als die Masse der Autofahrer, die von den Werkstätten schlicht ausgenommen werden und sich darüber sogar noch freuen.
Zum wagen...
Mit jetzt 5000km habe ich bereits einiges erlebt.
Einmal , wo es draußen noch heiß und sonnig war, ist mir der hinten im Rollstuhl sitzende fast an Hitzschlag umgefallen, weil sich in diesem Fahrzeug schlicht die warme Luft hinten staut, da die Zwangsentlüftung fast überhaupt nicht wirkt.
Ein anderes Mal bekam ich den Rollstuhlfahrer hinten nicht raus, weil der Türöffner wohl keinen Kontakt bekam, Notöffnungen durch Hebel von innen sind schlicht vom Werk nicht vorgesehen, soll heißen, ab in die Werkstatt und ihn befreien lassen. Hätte er in dieser Zeit medizinische Hilfe gebraucht, wäre er schlicht gestorben..., danke VW.
Nun zu dem , wovon jeder wieder etwas kennt.
Der Caddy hat einen Assistenten, der automatisch bremst, wenn der Abstand zum Vordermann zu knapp wird.
Das durfte ich auch schon testen, denn der Wagen machte urplötzlich eine kurze Vollbremsung und fuhr dann normal weiter. Klar habe ich mich erschrocken, zumal vor mir weder ein Auto, noch ein Fahrrad, noch ein Fußgänger war, aber die zwei Wagen hinter mir haben sich erstmal erschrocken, da fehlte wirklich nur noch ein Zentimeter und der Hintermann wäre mir reingefahren. Etwas später stellte ich fest, dass wohl mehrere recht große Blätter über den Sensor geweht geweht worden wurden, was die Bremsung auslöste, die Blätter hingen noch im Grill.
Heute hat es nun geschneit, nur leicht, aber ich bekomme ständig Alarmmeldungen, dass meine Sensoren nicht arbeiten würden, klar, die sind mit Schnee und Matsch überzogen.
Da musste ich so dran denken, dass die Werbung schon selbstfahrende Autos ankündigt...., das kann ja heiter werden, wenn die VW Technik noch nicht einmal die Grundfunktionen auf die Reihe bekommt.
Dann die Qualität.
Es wurde viel billig wirkendes Plastik verbaut, was sich unangenehm und billig anfühlt, die Lüftung ist mehr als mäßig wirksam, die Klimaanlage ist auch nicht besser, jedenfalls kein Vergleich zu der in meinem alten T4. Die Stoffqualität an Sitz und Seitenverkleidungen ist sowas von Grotten Schlecht, da wird der Dreck ja geradezu angezogen und festgehalten, das war früher aber auch deutlich besser.
Die Fahreigenschaften sind für ein Fahrzeug der Neuzeit schlicht eine Frechheit und jetzt nach fast 40 Jahren Autoerfahrung weiß ich auch endlich, was Turbolöcher sind, wenn man hier Gas gibt, hoppelt der wie beim schweitzer Käse von Turboloch zu Leistungsknick, überhaupt werden bei diesem Wagen die elektronischen _Signale mit der Geschindigkeit einer 70er Jahre Rohrpost weitergeleitet .
Es gibt aber auch positives....., der Wagen bietet Platz im Laderaum, reichlich Platz.... und nein, noch etwas positives fällt mir nicht ein.
Sicherlich wird es bei Vollausstattung etwas komfortabler, keine Frage, doch dann kommt der Wagen in Preisklassen, die für die gebotene Qualität schlicht obszön sind.
Bedenken wir jetzt noch , dass VW einen grottenschlechten Service bietet, den Kunden im Regen stehen läßt, wenn es mal Probleme gibt .... sehen wir unter Anderem ständig in den Medien und es im Konzern auch aktuell zu neuen Aufdeckungen von Betrugssoftware kommt, gerade in 11/16 bei AUDI , so muss man schon ein sehr humorvoller Mensch sein und da VW mit seiner eigenen Werbung seine Diesel quasi wertlos macht, muss man kein Kaufmann sein um zu sehen, dass wir hier nicht von Wertverlust, sondern von Schrottwert reden, wenn wir den Wagen nach drei, oder vier Jahren verkaufen wollen, wenn die Elektrik überhaupt so lange hält.

Erfahrungsbericht VW Caddy 2.0 TDI (102 PS) von Anonymous, September 2016

2,0/5

Ich habe in 2016 einen Caddy Diesel / Adblue mit 7 Plätzen, Stoffsitzen, 5 Gang-Schaltung und manueller Klimaanlage gekauft. Die Optik ist einfach Spitze und das Platzangebot wirklich sehr gut.
Das wars dann aber auch schon.
Ablagemöglichkeiten vorn sind so gut wie gar nicht vorhanden und die, die es gibt, sind eher etwas für breite, kurze Kaffeebecher und nichts für die üblichen, kleinen Wasserflaschen, ich vermute, hier gibt es einen Deal mit der Getränkeindustrie, dass der Kunde Getränkedosen kaufen soll , um sie dann , da kein Platz für Mülltüten, oder Behälter vorhanden ist, umweltfreundlich aus dem Fenster in die Natur zu entsorgen. Das Riesenfach über den Köpfen ist übrigens, da keine Teilungen vorhanden sind, ein größerer Mülleimer, in dem alles durcheinanderrutscht und kaum greifbar ist.
Die Klimaanlage schafft es nicht, den ganzen Innenraum zu versorgen, im hinteren Bereich staut sich die Wärme und da sich ständig die Umluft einschaltet, ist das Klima auch irgendwie unangenehm feucht.
Es fehlt ganz klar einDachlüfter, der wie ich neulich gesehen habe, sogar im Programm ist, aber vom Verkäufer nicht erwähnt wird und daher schlicht nicht wahrgenommen wird. Aber ohne ist das Klima einfach grauenhaft, was ich bei bisher noch keinem Fahrzeug hatte.
Fahrkomfort ist ein Fremdwort, denn dank der Hinterachse knallt der Wagen hart durch jede Unebenheit und gibt einem das Gefühl einen Planwagen in einem schlechten Western zu fahren.
Die Stoffe an Türverkleidungen und Sitzen sind von der Qualität und der Wiederstandsfähigkeit gegen Schmutz schlicht eine Frechheit, ein klarer Rückschritt zu dem, was einmal in den T4 Bussen verbaut wurde und die Sitze sind sowas von weich, dass ich nach 2 Stunden Fahrt schon ernsthafte Rückenschmerzen hatte und die Stoffe gieren geradezu nach jedem Schmutz, um ihn dann intensiv festzuhalten.
Die verarbeiteten Kunststoffteile , inklusive des Lenkrades und des Handbremshebels sind größtenteils sowas von "billig" und kratzempfindlich, dass man denkt, man säße in einem billigenJapaner, wobei selbst diese unterdessen wohl hochwertiger dastehen.
Zuletzt wäre da noch das Getriebe, welches im Fahrbetrieb bereits als Neuwagen deutliche Geräusche von sich gibt, haben auch andere VWs wie ich erfragt habe.
VW entgegnete den üblichen Stuss, hätten sie noch nie gehört und das was ich höre, wäre die Abgasbehandlung.
Ok, ich trete also bei 60kmh die Kupplung und schon hört das geklöter auf, nun gebe ich im ausgekuppelten Zustand Gas ..... und kein Klappern zu hören, erst als ich wieder einkupple klötert er wieder.
Würde ich VW also glauben ( was man nun wirklich nicht mehr kann ) fände beim Motorlauf im ausgekoppelten Zustand keine Abgasreinigung statt, was nun wieder strafbar und Steuerbetrug wäre..... und mein Modell ist eines NACH dem Skandal.
Mein Fazit:
Ein leider viel zu teures , aber als Nutzfahrzeug, oder Familienmülleimer gut zu gebrauchendes Fahrzeug , von leider grauenhaft billiger Qualität.

Alle Varianten
VW Caddy 2.0 TDI (102 PS)

  • Leistung
    75 kW/102 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    12,0 s
  • Neupreis ab
    22.329 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    4,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten VW Caddy 2.0 TDI (102 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseTransporter
KarosserieformKasten
Anzahl Türen3
Sitzplätze1
Fahrzeugheck
Bauzeitraumab 2015
HSN/TSN0603/BXG
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)75 kW/102 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,0 s
Höchstgeschwindigkeit172 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst680 kg
Maße und Stauraum
Länge4.408 mm
Breite1.793 mm
Höhe1.793 mm
Kofferraumvolumen
Radstand2.682 mm
Reifengröße195/65 R15 95T
Leergewicht1.381 kg
Maximalgewicht2.141 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.968 ccm
Leistung (kW/PS)75 kW/102 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,0 s
Höchstgeschwindigkeit172 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst680 kg

Umwelt und Verbrauch VW Caddy 2.0 TDI (102 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt55 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben4,3 l/100 km (kombiniert)
5,0 l/100 km (innerorts)
3,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben113 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseE6b
Energieeffizienzklasse