Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Volvo Modelle
  4. Alle Baureihen Volvo XC 60
  5. Alle Motoren Volvo XC 60
  6. D5 (205 PS)

Volvo XC 60 D5 205 PS (2008–2017)

 

Volvo XC 60 D5 205 PS (2008–2017)
78 Bilder

Alle Erfahrungen
Volvo XC 60 D5 (205 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Volvo XC 60 D5 (205 PS) von hollweckp, Oktober 2017

2,0/5

Kurzum 175tsd km
Ein neuer Motor und ein neues Getriebe. Jetzt ab ins Ausland mit extremen Wertverlust. Jetzt kam voraussichtlich die zweite Servopumpe. Und fürs nächste Getriebe möchte ich keine Wetten abgeben. Kurzum für die hochgetragenen Nasen der Volvo People ein echt schlechtes Fahrzeug.
Keine Empfehlung

Erfahrungsbericht Volvo XC 60 D5 (205 PS) von Alexander.Seidl.As, Februar 2017

5,0/5

Der Volvo XC60 ist ein Premium-SUV der dem guten Ruf Volvos vollends gerecht wird. Das Fahrzeug kann immer noch gut mit der Konkurrenz mithalten, obwohl es schon knapp sieben Jahre alt ist . Als mögliche Fahrer ist das Auto vor allem für Familien, die oft längere Strecken fahren und hierfür genug Platz im Auto brauchen und einen niedrigen Spritverbrauch benötigen, oder einfach für Vielfahrer, die Bedarf an mehr Stauraum haben, die richtige Wahl. So bietet der Volvo einen tollen Fahr- und Federungskomfort.
Alles in allem ein tolles Auto!

Erfahrungsbericht Volvo XC 60 D5 (205 PS) von Anonymous, Februar 2017

4,0/5

Insgesamt ein gutes, zuverlässiges Auto. Für unsere Begriffe ist die Federung zu hart. Man will damit wohl sportlichkeit vortäuschen, aber hart kann jeder.
Innenausstattung ist gut. Könnte bei dem Preis aber etwas seriös, anmutender sein.
Durchschnittsverbrauch über das Jahr, bei ca 50% Autobahn, 45 % Bundesstrasse und 5 % Stadtverkehr liegt bei guten 9 Litern/100 km. Das geht in Ordnung. Verarbeitung nach Noten ca. 1,7.

Erfahrungsbericht Volvo XC 60 D5 (205 PS) von Wikinger007, Januar 2017

4,0/5

Dieser Volvo hat noch den kernigen 5 Zylinder Motor. Der Wagen ist bis jetzt 92.000 km gelaufen und und ist sehr zuverlässig. Der Motor verbraucht nicht einen Tropfen Öl. Leider ist für mich als groß gewchsenen Mitbürger mit dem rechten Bein etwas unbequem, da dieses immer an der Mittelkonsole drückt. Da sind Fahrten mit dem Tempomaten schon entspannend, da dann das Bein eine bessere Position einnehmen kann. Leider ist auch die Federung etwas hart. Hart kann jeder und wird in Deutschland als sportlich angepriesen. Ansonsten ist der Wagen super.

Erfahrungsbericht Volvo XC 60 D5 (205 PS) von Anonymous, Januar 2017

5,0/5

Das AH Sachs kann ich nur weiter empfehlen, sie haben meinen "alten" zu einem fairen Preis entgegen genommen, der Verkäufer (Marco Vogel) ist der Beste von Deutschland und der neue Gebrauchte auch !!! Der Service stimmte und die Kommunikation auch. So wünscht man sich einen Autokauf !!! 5 Sterne ;-)

Erfahrungsbericht Volvo XC 60 D5 (205 PS) von 1Doktor, Dezember 2010

4,0/5

Seit 9 Monaten fahre ich einen Volvo D5 Summum Automatik, derzeitiger Kilometerstand 21.000.
Beim Kauf in Erwägung gezogen wurden auch BMW X1 (zu klein, zu teuer, sehr schlechte Inzahlungsnahme meines alten Wagens, extrem lange Lieferzeit), Mercedes Benz GLK 220 (kleiner Kofferaum, keine dreigeteilte Rücksitzlehne, ein entscheidendes Kriterium bei Fahrten mit Skiern und 4 Personen, und leider gingen auf der Probefahrt, wie bei tausenden anderen GLK auch, die Einspritzdüsen kaputt) sowie KIA Sorento (schlechter Eintauschpreis, kein Preisnachlass, damit kein besseres Angebot als beim Volvo).

Zuverlässigkeit: Bislang kein einziger Defekt

Fahrverhalten: Ist mein erster SUV und mein erster Allrad. War ich bei beidem bislang eher skeptisch ("Wozu braucht man sowas?"), hat sich das gerade jetzt bei den heftigen Schneefällen ins Gegenteil verkehrt: Unglaublich sicheres Fahrgefühl, gerade auch auf verschneiten Autobahnen, nicht das geringste Problem mit verschneiten Garagenauffahrten oder Parklücken, sicheres Anfahren (was bei verschneiten oder eisigen Kreuzunge zb. geradezu lebensrettend sein kann), Bergfahrten im Winter sowieso problemlos. Der Volvo SUV wirkt geradezu blutdrucksenkend.
Dennoch ausreichend kompakte Außenmaße bei guter Ladekapazität und alle Vorteile eines Kombis - Heckklappe auf und die Sachen einfach reinschaufeln.
Guter Federungskomfort, besonders wenn das Four-C- Fahrwerk (gegen Aufpreis) dabei ist - dieses ist absolut zu empfehlen, guter Geradeauslauf, gute Bremsen, kaum Abrollgeräusche. Der 5-Zylinder Diesel mit 205 PS ist durchzugsstark, allerdings nicht ganz leise, hat aber ein angenehmes 5-Zylinder Grummeln.
Die Sitze sind volvotypisch hervorragend, eines der wenigen Autos, bei dem sich bei mir auch nach langer Fahrt kein Kreuzweh einstellt, der Seitenhalt könnte besser sein, aber wer braucht den bei der Fahrweise, für die der Volvo gebaut ist: Zügiges, souveränes Cruisen.
Nichts klappert oder scheppert (zB ganz im Gegenteil zum KIA Sorento, der auch vergleichsweise unangenehm hoppelig gefedert ist und auffallend laute Abrollgeräusche vernehmen läßt, ganz abgesehen von den zu weit vorne montierten Kopfstützen die Genickstarre verursachen), in der Summum - Version istausstattungsmäßig alles vorhanden, inklusive der elektrischen Heckklappe, die wirklich praktisch ist.

Verbrauch: Bei vorausschauender, durchaus nicht langsamer Fahrweise ca. 7 Liter (zwei Drittel Überland, ein Drittel Kurzstrecke), minimal 6,6 maximal 9 Liter (dies bei allerdings wirklich sehr flotter Fahrt). Jedenfalls zeigt es sich wieder, dass der entscheidende Verbrauchsfaktor der Fahrer selbst ist. Efficient dynamic, Blue efficiency und was weiß ich noch alles sind da praktisch nur ein Werbegag. Start-Stopp- theoretisch wäre gut, aber, wie zB beim BMW X1 selbst erlebt, wirklich nur theoretisch: Funktioniert nicht bei kaltem Motor und nicht unter 0 Grad, also im Alltag, besonders in Österreich, eigentlich fast nie.

Automatik: Komfortabel weich schaltend, manchmal beim Beschleunigen etwas zu hoch drehend und zu spät hochschaltend, kann man aber mit leichtem Gaspedallupfen beeinflussen. Allerdings ist die 7-Gang Automatik des Mercedes oder gar die neue 8-Gang Automatik des BMW besser. In Summe aber zufriedenstellend.

Platz: Genug. Braucht jemand mehr? Übrigens ist die Beifahrerlehne nach vorne klappbar - kann sehr praktisch sein.

Sitzposition: Perfekt.Besonders auch hinten. Selbst im neuen BMW X3 hockt man hinten vergleichsweise dazu unbequem.

Ja und übrigens: Das Styling - der Wagen steht da wie eine Skulptur, einfach sensationell, alles ist in sich stimmig. Da kommt kein anderer mit. (Die Sicht nach schräg hinten ist aber etwas eingeschränkt).

Fazit: Allrad und SUV in dieser Klasse sind unschlagbar und absolut empfehlenswert. In Form des Volvo ein sehr guter Kauf.

Erfahrungsbericht Volvo XC 60 D5 (205 PS) von Anonymous, Juli 2010

3,9/5

Knapp 6000 km auf Ende Juni 2011
So der XC 60 macht seine Arbeit nicht schlecht. Bis dato keine Panne oder Fehlfunktion. Hoffe sehr, dass das so bleibt. Widmen wir uns mal den Kleinigkeiten des Fahrzeuges.
Wie zB beim BMW gibt es diese Kurzblinkfunktion bei Antippen des Blinkerhebels. Da ich den Vergleich zum BMW hab muss ich sagen, dass das der Volvo schlecht macht. Kein richtiger Druckpunkt. Zieh ich zu wenig, passiert nichts, etwas zu viel, dann ist er auf Dauerblinken. Zudem ist es wünschenswert, dass der Blinkerhebel in Daurblinkposition stets in die Neutralstellung zurückgeht. Alles Andere machte den Eindruck eines Lastwagens.
Vermissen tue ich einen Reifendrucksensor, was man heute ja locker übers ABS integrieren kann.

Der XC 60 mag keine Kurven. Das liegt nicht nur an der SUV Form, sondern auch an den Sitzen, die zwar bequem sind, aber null Seitenhalt bieten. Da wünscht man sich etwas mehr Sportlichkeit. Fast schade, wie träge er um Kurven fährt. Man ersehnt schon beinahe den nächsten Kurvenausgang.

Die Klimaanlage ist echt gut und kühlt in Windeseile nachhaltig und sauber. Das Schiebedach ist eine tolle Bereicherung, auch wenn man als Frontmitfahrer nicht wirklich viel vom Dach mitkriegt, da es weit recht hinten öffnet. Da haben die Mitfahrer im Fond doch schon deutlich mehr davon.
Die elektrische Heckklappe öffnet für meinen Geschmack zu langsam und macht dazu noch ein irgendwie unpassendes Geräusch von einem "Landeklappenmotor".

Dennoch halt ich gesamthaft den Wagen für gelungen und ich würd ihn wieder nehmen. ...... nur nicht mehr als Automatik, denn das ist für mich Opafeeling .... und da bin ich noch nicht ganz.

Der Wechsel / 11.4.2011
Es kam wie es kommen musste. Ich hab gewechselt, auf einen neuen XC 60 D5 AWD Summum, gleiche Farbe, bessere Ausstattung. Jetzt schon mit Facelift inseitig, Aussen alles gleich.
Um es gleich vorneweg zu erwähnen. Ich glaube, dass auch mein Neuer nicht dasselbe von "heizen" versteht wie ich. Es ist mir schleierhaft, wie unten warme und oben gleichzeitig massiv kühlere Luft ausströmen kann, obwohl auf Automatik gestellt ist. Aber ich finde, es ist nicht mehr so extrem wie beim früheren XC 60.

So und hab ich den neuen XC 60 seit Feb. 2011 und bis jetzt etwas über 2000 km gefahren. Erstaunlich ist, dass der Neue trotz gleicher Motorisierung und GT deutlich weniger Diesel schluckt, bei genau gleicher Fahrweise.
Ich gehöre zur Fraktion, die mit möglichst wenig Sprit auskommen will und fahre entsprechend. Kein Verkehrshindernis, normale Beschleunigung, vorausschauend :-)
Und ich lieg derzeit bei 7 Liter auf 100 km/h. Ziemlich gut finde ich. Beim früheren XC 60 lag ich so bei 7.6 Liter, was auch nicht alle Welt ist.

Die Schaltvorgänge sind zuweilen ruppig, wie schon beim alten XC 60. Vor allem das Anfahren macht der Volvo ab und an wie ein getretener alter Bock, was so gar nicht ins Jahr 2011 passt. Sonst ist der Wagen deutlich leiser im Innenraum. Es klappert nichts und der ganze Innenraum scheint wertiger. Ueber das Sonnendach kann ich noch nichts sagen und bin gespannt, ob es seine Dienste über Jahre gut macht.

Ausser dem offenbar serienmässigen Heizungsproblem, das nicht für alle eines zu sein scheint, funzt der Volvo sonst recht gut. Muss er auch, bei diesem Preis.

Update 15.1.2011
So, jetzt wirds leider massiv schlechter, denn was ich zu berichten hab, hät ich mir nicht erträumen lassen, als ich den XC 60 im Juli letzten Jahres erwarb. Das Auto ist eine grosse Enttäuschung. Es gehen Dinge kaputt und es treten Störungen auf, die schlicht nicht passieren dürfen.

Thema Heizung
Nach einer längeren Fahrt bei Minustemp. bemerkte ich, dass die Heizung nach einer gewissen Zeit komplett verrückt spielt. Plötzlich strömt aus den Seitenscheibenschlitzen und aus der Mittelkonsole kalte Luft, obwohl der Regler auf 26 Grad eingestellt war. Ich fing an zu frieren. Unten heiss, oben kalt. Es zog mir richtiggehend ein eisiger Wind um die Nase. Ich konnte es nicht glauben. Ein Anruf beim Freundlichen zeigte: kein Einzelfall. Es gibt nur schon bei meinem Händler 3 XC 60, die genau dieses Heizproblem haben. Volvo hat keine Lösung. Der obligate Spruch des "Softwareupdate" wird ziemlich sicher nun und nix bringen. So ein Schrott, anders kann ich das nicht formulieren.

Dann vor 2 Tagen. Die erste planmässige Wartung steht an. Auf der Hinfahrt, Autobahn mit 100 km/h, stottert die Kiste plötzlich wie wild und ich bereite mich vor, auf den Pannenstreifen zu fahren. Nach 30 Sek war der Spuk vorbei. Kein Hinweis im Cockpit. Komme zum Händler. Der sieht im Speicher, dass eine Störung vorlag, aber ohnen einen Hinweis, was es ist. Bis jetzt steht mein XC 60 3 Tage beim Händler und sie haben keinem Reim, was da los ist.
Ich sage es offen, dass ich das nicht mehr lange mitmachen. Meine grosse Zuversicht ist empfindlich gestört und ich kann nicht verstehen, wie heute solche Problem auftreten und dann nicht mal gelöst werden können. Es nützt einem wenig, wenn andere sagen, bei mir ist alles prima. Bei mir ist es das nicht, überhaupt nicht und ich bin schwer enttäuscht. In den Urlaub würde ich mit der Kiste schon gar nicht mehr fahren und ich schaue mich nach Alternativen rum. Ich hab einfach keine Lust, mich noch länger mit dieser Karre rumzuschlagen. Sorry, aber keinen XC 60 mehr für mich. Viel Glück und all den Drivern, die von solchen Störungen verschont bleiben.

Update 7.11.2010
Die erste Panne. Knapp 18000 km und nach einer normalen Ausfahrt bei Regen und 4 Std Parking im Freien, hab ich plötzlich ne ganze Menge neue Leuchten beim Tache. Ein grosses Ausrufezeichen mit dem Text: Motor-Wartung erforderlich. Dies alles in Gelb. Die Karre hat, wie ich sofort bemerke, keine Kraft mehr. Schaffe es kaum auf 60 km/h und bei der kleinsten Steigung geht dem Dicken die Puste aus. Bin gespannt, was das ist.
Fahrzeug wird von Volvo Assistance abgeholt. Also eine Aussage kann ich generell machen. Je neue die Autos, je schneller die erste Panne.

Ach ja, und das hochfrequente Vibrieren im Bereich der Mittelkonsole (Plastik) nervt doch mehr und mehr. Vor allem bei kalten Innentemp. ist es besonders gut wahrnehmbar und solch eine Autoklasse einfach nicht würdig. Bereue ich den Kauf? Nein, noch nicht, aber bissel Enttäuschung ist jetzt schon da.

Update 11.10.2010
So nun war die Kiste beim Volvohändler für nen Oelwechsel, Scheiben tönen und Check bez Feuchtigkeitseintritt.
Letzteres hat sich nicht bestätigt. Offenbar waren die ganzen Türinnenverkleidungen mit einem Kunststoffpflegemittel eingerieben, aber nicht vollständig behandelt worden. Fazit waren dunkelschattige Ränder, die wie Feuchtigkeit aussahen.
Mittlerweile 7.4 Liter pro 100 km im Durchschnitt. Hätte ich nie gedacht, aber das freut mich natürlich umso mehr. Man muss aber schon sanft mit dem Pedal umgehen, doch es lohnt sich und zeigt auch, dass alle Technik wenig bringt, wer das 1x1 des kraftstfffahrendes Fahrens nicht will oder mag.
Das Knarzen ist konstant da, aber in sehr geringem Umfang. Wenn es nicht zunimmt, ist das für mich kein Mangel.
Fazit: sehr zufrienden und würde den Kauf sicher wieder machen.

Update vom 30.8.2010
Ich erlaube mir einen ersten Update über meine Erfahrungen mit dem XC 60. Vorab kann ich klar bestätigen, den Kauf bis dato nicht bereut zu haben. Aber das ein und ander ist schon zu erwähnen.

Knarzen for ever
Viele XC 60 Fahrer berichten über Knarzen beim Kurverfahren, Rangieren etc. Ich hab das bei meinem Wagen auch, wenn auch (noch) nicht auf der Stufe unhaltbar. Aber solche Geräusche gehören zu keinem Auto und zu jener Preisklasse sowieso nicht. Aber wie erwähnt, wenn es nicht zunimmt, würde ich das nicht als echten Mangel bezeichnen.

Türen-Innenseiten / Verkleidungen
Schon früh stellte ich eigenartige Verfärbungen fest, die auf den Türen-Innenseiten zu unterschiedlichen Zeitpunkten auftreten. Teilweise sieht es so aus, wie wenn Feuchtigkeit von der Türen-Innenseite, also innerhalb der Verkleidung, nach aussen dringen würde. Ich vermute sogar, dass Regenfälle das ganze auslösen. Kürzlich musste ich durch starken Regen fahren. Am nächsten Tag sahen die Türen teils so aus, als sei Feuchtigkeit dazu gekommen. Teils geht zB auf der Kunststoffverkleidung der Feuchte / Trockene Teil messerscharf wie eine "magische Grenze" über die gesamte Verkleidung. Die eine Seite feucht (dunkler Kunststoff) die andere Seite trocken (hellerer Kunststoff). Hab bereits einen Termin bei der Garage. Hab aber wie erwähnt keine Ahnung, obs wirklich das ist. Doch so oder so kann ich das nicht akzeptieren, denn schon optisch schaut das hässlich aus.

Elektronischer Oelmessung
Einen Messstab gibts nicht mehr, das soll die Elektronik richten. Nun, das geht bei mir halt nicht. Ich bekomme beim Aufruf des Menus die Meldung "Wartung erforderlich". Hab das auch der Garage gemeldet, doch die nehmen das (zu) locker. Fazit ist, dass ich nicht in der Lage bin, den Oelstand zu messen. Und das einfach so stehen lassen zu wollen, halte ich für reichlich schwach. Doch das wird beim Gargentermin auch angeschaut.

Verbrauch
Positiv positiv: bin bei 7.7 Liter pro 100 km und der geht noch runter. Es ist erstaunlich und ich freu mich sehr drüber. Da liegt viel mehr drin, als gewisse Kommentare anmuten lassen.

Vermissen tue ich die Handschaltung, das ist klar. Aber das ist ein anderes Thema und kein Mangel. Im Grossen und Ganzen eine tolle Maschine.

Seit gut 3 Wochen bin ich Besitzer eines XC 60. Ich hab den SUV mit 10500 gelaufenen KM in der Ausstattung Summum gekauft und konnte gleich nach der Uebernahme meine erste Urlaubsreise antreten. Diese führte mich 700 km gen Süden, genaugenommen nach Italien. Zwischenzeitlich bin ich gegen 4000 km damit gefahren und ich wage mich mal an erste Infos heran. Ich fange mit Punkten an, die ich vermisse oder die ich negativ einstufe.

Interieur
Bei einem Fahrzeug dieser Klasse sollte auch der Beifahrersitz elektrisch verstellbar sein. Nicht dass ich für alles "Elektrik" fordere, aber bei dem Preis müsste das klar dabei sein.
Dann fehlen mir Ablageflächen. Zwar hat es grosse Fächer in den Türen. Die eignen sich aber nicht für alles, was mir lieb ist.

Sicherheit / Komfort
Ebenso gehört in diese Preisklasse Parkdistance-Kontrolle hinten und vorne dazu. Ich hab nur hinten diese Helferchen und vorne schon paarmal vermisst. Ich komme damit klar, keine Frage, aber besser vorne mit.
Dann ist mir schleierhaft, weshalb kein Lichtsensor verbaut wird. Der XC 60 hat zwar ab Werk das Licht dauernd auf an, doch mein 320 Touring zuvor hatte mich diesbezüglich verwöhnt
Der 5 Zylinder Diesel ist eher von der etwas rauheren Gattung. Nicht wirklich störend, aber stets sonor im Hörfeld der Insassen. Da könnte man etwas feilen.
Die Automatik neigt vom Stand weg etwas zu Ruppigkeit und könnte weicher zur Sache gehen.

So, das wars auch schon von der Kritikseite.

Was mir positiv aufgefallen ist:

Motor / Schaltung / Verbrauch
Ein kräftiger und kultivierter Kerl mit Reserven in allen Bereichen. Die Schaltung macht ihre Sache gut und hält den Wagen sauber und flüssig auf Trab. Der Volvo ist mein erster Automat und ich war skeptisch, weil ich grundsätzlich bevorzugt schalte. Muss sagen, dass ich das Schalten ab und an vermisse. Das war aber gar nicht der Fall, als ich auf Urlaubsreise 2 Stunden im schrittweisem Kolonnenverkehr fahren musste. Da sah ich die Vorteile der Automatik live. Doch vermissen tue ich das Eingreifen in die Schaltvorgänge halt schon noch. Natürlich kann man manuell schalten, aber es ist halt nicht das Gleiche.
Gespannt war ich auf das Thema "Verbrauch", denn das war eigentlich der Hauptpunkt, der mir Sorgen bereitete. Für mich war und ist der Verbrauch schon immer ein wichtiges Kaufkriterium gewesen. Den Berichten zu folge ist dem XC 60 diese Disziplin stets angelastet worden.

Werte wie 10 Liter und mehr schreckten mich ab und ich hoffte, dass sich das nicht bewahrheiten würde. Es war mir klar, dass ein Vergleich mit meinem 320 Touring Bj 2010 (Benzin) weder fair noch representativ sein würde. Dass Werksangaben meist aus Sandmännchens Feder stammen, war ebenso klar.
Nun, die Befürchtungen haben sich bis dato nicht bestätigt. Dass ich nie an die BMW Werte herankommen würde, war sonnenklar. Dennoch kann ich sagen, dass ich derzeit bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 7.9 Liter liege. Ein sehr guter Wert und ich bin überzeugt, dass ich den noch weter runter kriege. Von den 4000 km sind etwa 1500 km Autobahn, 2000 km Landstrasse und 500 km Stadt. Sicher kann ich heute schon sagen, dass ich nie auf die horrenden Werte komme, die andere Fahrer berichteten. Ich denke mit Fahrweise und Vorausblick lässt sich enorm viel machen.

Und nein, ich bin kein Verkehrshindernis, sondern schwimme stets flüssig mit. Zusammengefasst ist der Verbrauch für mich absolut in Ordnung, ja sogar super, oder?

Fahrkomfort
Hervorragend, anders kann ich es nicht sagen. Der XC 60 ist klar ein Cruiser und er mag keine schnellen Kurvenwechsel. Das Fahrwerk (ohne Verstellmöglichkeit) bügelt alles prima raus.
Die Ledersitze (bei mir in black) sind sehr bequem und ich bin selten so angenehm und druckfrei gefahren. Die Sitze haben praktisch keinen Seitenhalt und Hatzerei führt zu wildem Umhergerutsche. Aber wie erwähnt, der Volvo will nicht jagen, sondern führen.

Das Platzangebot vorne und hinten ist tiptop und mit dem Kofferraumvolumen bin ich sehr zufrieden. Klar könnte man immer noch was mehr gebrauchen, aber die Erwartungen wurden klar erfüllt und es gibt nichts zu beanstanden.

Bedienung
Kinderleicht und aufs Nötige reduziert. Das Navi ist via Fernbedienung oder über die am Lenkrad rückseitig montierten Knöpfe zu bedienen. Zugegeben, das braucht Gewöhnung, verleitet aber mich zumindest nie, während der Fahrt noch was verändern zu wollen. Klar ein Punkt für die Sicherheit.

Verarbeitung
Die passt und bezeichne ich als prima. Etwas anderes hab ich aber in dieser Preisklasse auch nicht erwartet.

Fahrbetrieb
Ich fühle mich einfach wohl im XC 60 und ich würde ihn nicht mehr hergeben. Die höhere Sitzposition vermittelt angenehme Gefühle und die Rundumsicht ist für einen Wagen dieser Grösse aus meiner Optik gut. Bin gespannt, wenn ich erstmals meinen Thule Koffer aufpacke. Die Höhe wird bestimmt eine Herausforderung sein.

Fazit
Es gäbe noch viel zu schreiben über den XC 60, gutes und weniger gutes. Aber wer ein Auto dieser Grössenklasse kauft, kann nicht Punkte aufführen wie "Probleme beim Parkieren infolge zu kleiner Parkplätze" oder "bedingte Stadttauglichkeit. Diese Dinge muss man vorher prüfen und als gegeben annehmen.
Der XC 60 hat meine Erwartungen in allen Bereichen erfüllt und meistens noch übertroffen. Ich würde den auf jeden Fall grad wieder kaufen. In diesem Sinne habe ich für ich den richtigen Kauf getätigt und ich hoffe, dass ich das nach 50000 km noch immer sagen kann. Die Voraussetzungen dazu sind allesamt da.

 

Volvo XC 60 SUV 2008 - 2017: D5 (205 PS)

Der D5 (205 PS) ist eine der gefragtesten Motorvarianten für den XC 60 SUV 2008 und erreicht durchschnittlich 4,0 von fünf Sternen in den Bewertungen unserer Fahrer. Für den SUV sind folgende vier Ausstattungsvarianten erhältlich: Kinetic, Momentum, Summum und RDesign. Bei den Getriebearten hast du die Wahl zwischen der manuellen und der automatischen Variante. Bei beiden Varianten ist die Anzahl der Gänge auf sechs festgelegt. Eine Entscheidungshilfe, neben den Fahreigenschaften, ist immer auch der Blick auf die Kosten. Die sind nämlich beim manuellen Schaltgetriebe deutlich geldbeutelfreundlicher. Sowohl in der Neuanschaffung als auch im laufenden Verbrauch sind die Automatikgetriebe teurer. Zwischen 6,6 und siebeneinhalb Litern schwankt der Kraftstoffverbrauch.

Umweltbewusste Fahrer sollten genau auf die Motorvariante achten, denn diese liegen hier zwischen den Schadstoffklassen EU5 und EU4. Die Schadstoffklassen spielen auch eine wichtige Rolle für die Plakette, die die Zufahrt in Umweltzonen gewährleistet. Die genauen Angaben findest du in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder im Fahrzeugschein. Zwischen 174 und 199 g pro 100 Kilometer CO2 stößt der Motor je nach Ausstattung aus.

Und noch ein letzter Blick auf die Nutzerbewertungen: Die zeichnen ein durchwachsenes Urteil Bild vom D5 (205 PS) von Volvo. Jedoch hat auch dieser Wagen Eigenschaften, die für ihn sprechen.

Alle Varianten
Volvo XC 60 D5 (205 PS)

  • Leistung
    151 kW/205 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    38.050 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,9 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Volvo XC 60 D5 (205 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2009–2010
HSN/TSN9101/AJO
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.400 ccm
Leistung (kW/PS)151 kW/205 PS
Zylinder5
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h8,5 s
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.628 mm
Breite1.891 mm
Höhe1.713 mm
Kofferraumvolumen495 – 1.455 Liter
Radstand2.774 mm
Reifengröße235/65 R17 V
Leergewicht1.793 kg
Maximalgewicht2.505 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.400 ccm
Leistung (kW/PS)151 kW/205 PS
Zylinder5
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h8,5 s
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Volvo XC 60 D5 (205 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,9 l/100 km (kombiniert)
9,2 l/100 km (innerorts)
5,6 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben183 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch9,1 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen241 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d