12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

14. Mai 2009

Unaufmerksamkeit und Übermüdung sind häufige Ursachen, die durch den Einsatz der Spurhalte-Assistenten an Brisanz verlieren sollen.

Vibrierender Elektromotor bei Citroen-Spurhalte-Assistent Citroen hat diesen Spurhalte-Assistenten bereits 2005 im Citroen C5 und noch im selben Jahr im Citroen C4 vorgestellt, der Citroen C6 folgte kurz darauf. Bei ihren Systemen blicken Infrarotsensoren aus der Frontschürze auf die Straße und registrieren, wenn eine Fahrbahnbegrenzungs-Linie oder der Mittelstreifen unbeabsichtigt überfahren wird. Je nachdem, ob das Auto die Spur nach links oder rechts zu verlassen droht, warnt ein vibrierender Elektromotor in der entsprechenden Sitzwange. Er soll das Gefühl vermitteln, es würde gerade eine Nagelreihe überfahren, was den Fahrer zum instinktiven Gegenlenken bewegt. Wer den Blinker setzt, deaktiviert den Assistenten. Citroen schaltet das System ab 80 km/h scharf, andere Hersteller erlauben dessen Nutzung bereits ab 65 oder 70 km/h. Abschaltbar ist es immer, was beispielsweise in Baustellen mit kreuzenden und sehr nah beieinander liegenden Linien, deren eindeutige Zuordnung zu einer Fahrspur die Technik überfordert, sinnvoll ist.

Pfützen und Schnee machen Spurerkennung unmöglich Viele Hersteller nutzen zur Spurerkennung Schwarzweiß-Kameras, die im oberen Windschutzscheibenrand eingebaut sind. Sie blicken rund 60 Meter vor das Auto und lassen sich auch von Dunkelheit oder Nebel nicht irritieren. Starke Verschmutzungen, tiefe Pfützen oder Schnee auf der Straße machen eine Spurerkennung allerdings unmöglich, weil die Kamera grundsätzlich nicht mehr sehen kann als das menschliche Auge.

Spurhalte-Assistenten von Honda, Lexus und VW greifen aktiv ein Während BMW, Citroen und Mercedes mit ihren Assistenten lediglich warnen, greifen die Systeme von Honda, Lexus und VW auch aktiv in die Lenkung ein. Sie führen das Auto automatisch auf seine Fahrspur zurück, es fährt in diesem Moment praktisch autonom - der Fahrer könnte die Hände vom Lenkrad nehmen. Gewünscht ist dies nicht, deshalb schalten sich die Assistenten nach akustischer und optischer Warnung selbsttätig ab, wenn der Fahrer das Lenkrad nicht nach wenigen Sekunden wieder ergreift.

Weiterlesen

Quelle: auto-motor-und-sport, 2009-05-14

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2019-10-16

Kia Niro PHEV - Ring of FireKia Niro PHEV - Ring of Fire
Kia hat den Niro Plug-in-Hybrid aufgefrischt. Die Frischzellenkur bringt vor allem auch ein neues Infotainmentsystem,...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
5.0 von 5

Autoplenum, 2019-10-16

Bentley Flying Spur 6.0 W12 - Brexit-PanameraBentley Flying Spur 6.0 W12 - Brexit-Panamera
Wer sich für einen Porsche Panamera nicht begeistern kann und britischen Luxus über alles liebt, der kann sich ab sof...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-16

BMW 2er Gran Coupé - Spaß für vierBMW 2er Gran Coupé - Spaß für vier
Die Gran-Coupé-Versionen im Hause BMW sind echte Erfolgsmodelle. Der 8er Gran Coupé löste jüngst den schicken 6er ab ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-15

Fahrbericht: Kia Sportage 1,6 CRDI Mildhybrid - Der reißt...Fahrbericht: Kia Sportage 1,6 CRDI Mildhybrid - Der reißt sich am R...
Der reißt sich am Riemen Fahrbericht: Kia Sportage 1,6 CRDI Mildhybrid Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-10-15

Ratgeber: Wechsel der Kfz-Versicherung - Neue Tarifarten ...Ratgeber: Wechsel der Kfz-Versicherung - Neue Tarifarten mit Sparpo...
Neue Tarifarten mit Sparpotenzial Ratgeber: Wechsel der Kfz-Versicherung Ganzen Testbericht lesen