12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

12. Dezember 2007

Wenn Porsche eine neue Variante mit dem Namenszusatz GTS auszeichnet, ziehen Markenfans gespannt die Augenbrauen nach oben. Bei den seligen Frontmotor-Modellen 924 und 928 zählten die GTS-Versionen schließlich zu den leistungsstärksten Typen ihrer Baureihen.

Beim GTS wurde nachgewürzt

Der Cayenne GTS führt diese Tradition nur bedingt fort, basiert er doch auf dem Cayenne S mit 385 PS und nicht auf dem 500 PS starken Turbo. Eine Sauganlage mit verbesserter Luftzufuhr flößt dem 4,8-Liter-V8 allerdings 20 Mehr-PS ein. Das Resultat: 405 PS. Zusammen mit der um 15 Prozent verkürzten Achsübersetzung soll der GTS mit Automatikgetriebe den Standardsprint von null auf 100 km/h in 6,5 statt 6,8 Sekunden absolvieren.

Doch auch in Sachen Querdynamik wurde nachgewürzt: So enthält das gut 10.000 Euro teure GTS-Paket ein sportlicheres Fahrwerk inklusive einer Tieferlegung um 24 Millimeter sowie mächtige 21-Zoll-Felgen mit Reifen der Dimension 295/35. Per Knopfdruck lässt sich die Härte der Stoßdämpfer in drei Stufen von komfortabel bis extrastraff anwählen. Die ebenfalls serienmäßige Sport-Taste schaltet Gaspedal-Kennlinie und Auspuff-Sound auf Attacke. Große Lufteinlässe im Turbo-Look, LED-Positionslichter, rote Bremssättel und verbreiterte Radläufe künden optisch von der gewonnenen Stärke. Neue Vordersitze mit erhöhten Seitenwangen und griffigen Alcantara-Bezügen sowie ausgeprägte Einzelsitze im Fond halten Insassen jetzt noch fester im Griff.

Der GTS gehört zur Spitze seiner Klasse

Und das ist auch gut so, begeistert der 2,3-Tonner doch nicht nur mit souveränem Antritt und respekteinflößendem V8-Grollen, sondern auch durch Kurvengeschwindigkeiten, die in dieser Fahrzeugklasse zur Spitze gehören dürften. Absolut überzeugend auch die nahezu ruckfrei schaltende Sechsgangautomatik (2.642 Euro Aufpreis), die direkte Lenkung und der saubere Geradeauslauf. Seine Bergsteiger-Ausrüstung in Form von Reduktionsgetriebe oder Sperrdifferenzial darf der Asphalt-Profi trotzdem behalten. Wohlweislich begreift sie Porsche als Hilfen für losen Untergrund. Von Gelände ist beim GTS keine Rede.

Weiterlesen
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: auto-motor-und-sport, 2007-12-12

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2017-08-29

Porsche Cayenne - Adrenalin und AssistentenPorsche Cayenne - Adrenalin und Assistenten
Adrenalin und Assistenten Porsche Cayenne Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-08-28

Porsche Cayenne 2018 - Alles wie gehabtPorsche Cayenne 2018 - Alles wie gehabt
Porsche legt die dritte Generation seines Cayenne auf. Der sportliche Luxuscrossover will alles sein: Sportwagen, Rei...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-08-09

IAA 2017 - Die neuen SUVsIAA 2017 - Die neuen SUVs
Die neuen SUVs IAA 2017 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-08-09

Porsche zahlt Umweltprämie - 5.000 Euro für Alt-DieselPorsche zahlt Umweltprämie - 5.000 Euro für Alt-Diesel
5.000 Euro für Alt-Diesel Porsche zahlt Umweltprämie Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-08-03

Porsche Cayenne - Technik-Details von Generation Drei
Technik-Details von Generation Drei Porsche Cayenne Ganzen Testbericht lesen