12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

31. Dezember 2014
Einen 38-Millimeter-Air-Restrictor habe der KTM X-Bow RR, sagt der KTM-Mann, deshalb leistet er wohl so um 365PS, aber das sei ja ganz in Ordnung.

KTM X-Bow RR ein Leichtgewicht mit 800 kg
Und ob, trifft die Leistung doch auf rund 800 Kilogramm. Semislicks sind aufgezogen, die Strecke dazu feucht – wie passend. Doch so vorsichtig kann eigentlich niemand mit dem Gas umgehen, als dass der KTM X-Bow RR nicht beeindruckend bis brutal beschleunigen würde, vor allem um 3.400/min braucht es viel Gefühl, damit die Gewalt des Laders nicht das Heck reizt. Kurzer Radstand und überschaubarer Lenkwinkel sprechen nicht eben für ein ausgeprägtes Drifttalent des Mittelmotor-Projektils. Klare Sache: Der RR ist schnell, immer: schnell auf der Geraden, schnell in der Kurve, schnell beim Verzögern – und schnell beim Auskeilen.Das letzte "schnell" setzt aber viel Übermut oder grobes Verhalten am kleinen beknopften Lenkrad voraus, denn der mechanische Grip will kaum abreißen, erfordert nur kurze Bremsvorgänge auf dem weit geschwungenen Motorradkurs.

Turbomotor grölt und faucht
Ganz ohne Scheibe erhält das Fahrerlebnis sowieso eine archaische Komponente, der Helm drückt sich durch gewaltige Luftmassen, während hinten der Turbomotor grölt und faucht, pfeift und trompetet. Furchtbar stark sind viele Sportwagen, furchtbar leicht nur wenige, und das merkt man dem KTM X-Bow RR an, beim Anbremsen und beim Einlenken: Nichts schiebt, drückt oder drängt, sehr lange zumindest nicht, und wenn doch, liegt das Tempo eh zu weit oben, das Kiesbett rollt den roten Teppich aus.Kein Wunder, dass sich pro Lauf zum X-Bow-Battle meist um 30 Fahrer bekriegen, sich nicht nur Strecke und Auto, sondern auch den Elementen aussetzen. Natürlich reizen alle Markenpokale mit der durch sehr ähnliche technische Voraussetzungen bedingten Ehrlichkeit des Motorsports. Näher an einer Formel-Rennserie dürfte allerdings kaum einer sein – unabhängig von der Größe des Air-Restrictors.
Weiterlesen
Testwertung
4.5 von 5

Quelle: auto-motor-und-sport, 2014-12-31

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-03-08

KTM X-Bow GT4 im Fahrbericht: Deckel drauf - und ab dafürKTM X-Bow GT4 im Fahrbericht: Deckel drauf - und ab dafür
Ein X-Bow mit Dach? Tatsächlich: Als GT4 tobt er auch über Rennstrecken, könnte aber gen...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2015-10-25

KTM X-Bow GT4 im Fahrbericht: Rennstrecken-Adrenalin für ...KTM X-Bow GT4 im Fahrbericht: Rennstrecken-Adrenalin für die Straße
Obwohl der KTM X-Bow GT4 über ein Dach sowie einen längeren Radstand verfügt, ist er ein...Ganzen Testbericht lesen
auto-news
5.0 von 5

auto-news, 2014-04-02

Ein Hauch Alltagstauglichkeit: Der KTM X-Bow GT im TestEin Hauch Alltagstauglichkeit: Der KTM X-Bow GT im Test
Umgeben von einem Hauch AlltagstauglichkeitGanzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2011-05-24

KTM X-Bow R im Kurz-Test: Karbonflitzer mit 300 PSKTM X-Bow R im Kurz-Test: Karbonflitzer mit 300 PS
Die Österreichische Sportwagenmanufaktur KTM hat den Kohlefaserrenner X-Bow weiter nachgeschärft. Im Heck schlägt nun...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2008-09-03

KTM X-Bow: Ultimative Kart-ShowKTM X-Bow: Ultimative Kart-Show
Aus dem österreichischen Graz fällt ein Guerillero über das deutsche Kurvendickicht her: Der KTM X-Bow, ein zweisitzi...Ganzen Testbericht lesen