12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

30. Dezember 2016
Man solle, heißt es – wie man so hört – in Seminaren für Führungskräfte, auch mal loben können. Da wollen wir hier in nichts nachstehen. Ja, also wir wertschätzen durchaus die steten Bemühungen von Dacias Fünfganggetriebe Easy-R im Bereich des automatisierten Gangwechsels. Und stellen gleichzeitig bei der Fünfgangbox noch erhebliches wertvolles Entwicklungspotenzial fest. Na, war das jetzt gut so? Ohne all das Learning, das wir aus dem Coaching mitgenommen haben, hätten wir es wohl anders formuliert. Etwa so, dass der Vorteil der automatisierten Schaltung darin liegt, dass es automatisiert schaltet, der Nachteil dagegen in allem anderen.500 Euro Aufpreis kostet das Easy-R-Getriebe, was im Vergleich zu echten Wandlerautomatiken oder Doppelkupplungsgetrieben sehr günstig ist. Dafür kümmert sich das Dacia-Getriebe entweder ganz selbstständig um Gangwechsel. Alternativ kann der Fahrer jederzeit den Wählhebel von "D“ nach links in die manuelle Gasse drücken und die Gänge selbst wählen. Freunde des Motorsports werden dabei feststellen, dass Dacia dafür die Schaltlogik von Rennwagen übernommen hat: zum Hochschalten ziehen, zum Zurückschalten drücken – wobei starke Kräfte gerade beim Beschleunigen nicht so das Thema beim Sandero mit 898-Kubik-Dreizylinder sind.

Langsame Gangwechesel
Im automatisierten Modus inszeniert das Getriebe die Gangwechsel als dramatisches, langwieriges Ereignis. Um die Anfahrschwäche des kleinen Turbobenziners zu überbrücken, schaltet es in den unteren Gängen erst bei hohen Drehzahlen. Damit setzt es der gerade sacht eingestreuten Vehemenz der Beschleunigung ein abruptes Ende, das die Passagiere nach vorn rucken lässt. In der Zeit, in der das Getriebe dann den nächsten Gang zurechtlegt, ließen sich Flughäfen errichten und Bahnhöfe verbuddeln. Mit gut entwickelten hellseherischen Fähigkeiten lässt sich erahnen, wann es der Box nach einem Gangwechsel gelüstet, und der Vorgang mit Gaswegnehmen unterstützen. Bald aber wählt man die Gänge selbst, was das Rucken etwas mindert. Immerhin verursacht das Getriebe keinen Mehrverbrauch. Aber so schlecht muss man erst mal selbst kuppeln können, um das besser zu finden.
Weiterlesen
Testwertung
3.0 von 5

Quelle: auto-motor-und-sport, 2016-12-30

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2016-12-06

Dacia Sandero SCe 75 Fahrbericht: Ein Zylinder weniger, a...Dacia Sandero SCe 75 Fahrbericht: Ein Zylinder weniger, aber Kampfp...
Vier Jahre sind Sandero und Logan MCV in ihrer aktuellen Modellgeneration auf dem Markt....Ganzen Testbericht lesen
auto-news
4.0 von 5

auto-news, 2016-12-01

Im Test: Dacia Sandero mit neuem Einstiegsmotor, Preisen ...Im Test: Dacia Sandero mit neuem Einstiegsmotor, Preisen und techni...
Dacia Sandero mit neuem Einstiegs-Motor im TestGanzen Testbericht lesen
spot-press
3.5 von 5

spot-press, 2016-11-30

Dacia Sandero Facelift - Sparmobil mit Mehrwert (Kurzfass...Dacia Sandero Facelift - Sparmobil mit Mehrwert (Kurzfassung)
Sparmobil mit Mehrwert (Kurzfassung) Dacia Sandero Facelift Ganzen Testbericht lesen
spot-press
3.5 von 5

spot-press, 2016-11-30

Fahrbericht: Dacia Sandero - Immer noch günstig, aber nic...Fahrbericht: Dacia Sandero - Immer noch günstig, aber nicht immer b...
Immer noch günstig, aber nicht immer billig Fahrbericht: Dacia Sandero Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2016-11-30

Dacia Sandero und Logan - Hübscher und sparsamer gemachtDacia Sandero und Logan - Hübscher und sparsamer gemacht
Hübscher und sparsamer gemacht Dacia Sandero und Logan Ganzen Testbericht lesen