12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

12. November 2015
Die große Frage: Warum ist der Audi S8 Plus kein RS 8 geworden? Stephan Reil, Technikchef der Quattro GmbH, begründet das vor allem optisch. Zu einem RS-Modell gehört ihm zufolge auch das entsprechende Styling: große Lufteinlässe, Splitter, Spoiler, eine gewisse Martialik eben, "die unserer Auffassung nach aber nicht zu einer Business-Limousine passt". Bedauerlich? Nachvollziehbar? Beides irgendwie.

Audi S8 Plus schiebt im Fahrbericht monumental an
Äußerlich bleibt das Additionsmodell somit jedenfalls weitgehend inkognito. Die CFK-Applikationen lassen sich ebenso abwählen wie die Glanzschwarz-Details. Als valides Erkennungszeichen dient somit nur die Abrisskante am Kofferraumdeckel, die wegen der auf 305km/h angehobenen Vmax-Abriegelung ebenso notwendig ist wie die Keramikbremse.Der Rest liegt im Verborgenen: die Aerodynamik-Modifikationen im Unterbodenbereich des Audi S8 Plus, um die Vorderachse bei Vmax ruhig zu stellen; die Leistungssteigerung, die über den Ladedruck, optimierte Verdichterräder der Turbolader und eine Drehzahlanhebung passiert; und sogar das Fahrgefühl lässt sich von der hinzugewonnenen Potenz zunächst nichts anmerken.Sobald die Tür ins Schloss schmatzt, ist die Außenwelt praktisch ausgesperrt. Der V8 schnauft beim Anlassen einmal kurz durch, zieht sich dann aber wieder in seine Gemächer zurück. Das Luftfahrwerk des Audi S8 Plus dämpft definiert, aber samtig über den Asphalt. Die kurz übersetzte Lenkung und Hinterachssperre erzeugen die gewohnte Leichtigkeit im Fahrgefühl – kurzum: Bis zu einem bestimmten Punkt bleibt der Plus ganz S8. Und dieser Punkt liegt ein paar Zentimeter unterhalb der Gasfußsohle; ist er erreicht, trommelt der Biturbo seine 750Nm zusammen und reißt jene Lücke zu seiner Ausgangsbasis, die man für 28.300 Euro Aufpreis erwartet. Monumental schiebt der 1.990-Kilo-Allradler an, spürbar monumentaler als das 85PS schwächere Standardmodell, begleitet vom dumpfen Stampfen aus der Abgasanlage und einer wie ausgehängt emporrotierenden Tachonadel. 3,8 Sekunden vergehen bis 100, und selbst der Topspeed liegt näher als gedacht. Schade nur, dass sich das Plus rein längsdynamisch versteht.
Weiterlesen
Testwertung
4.5 von 5

Quelle: auto-motor-und-sport, 2015-11-12

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2018-06-11

Audi A8 50 TDI Quattro - Neue GrößeAudi A8 50 TDI Quattro - Neue Größe
Vom Design des neuen Audi A8 hatte sich der ein oder andere etwas mehr versprochen, doch im Innenraum setzt das Topmo...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2017-10-06

Audi A8 55 Quattro TFSI - ZukunftsversprechenAudi A8 55 Quattro TFSI - Zukunftsversprechen
Der Audi A8 fährt sich sehr komfortabel und dank einer Allradlenkung auch erstaunlich agil. Dazu kommt ein umfangreic...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-08-30

Autonomes Fahren im neuen A8 - Basis-DemokratieAutonomes Fahren im neuen A8 - Basis-Demokratie
Der neue Audi A8 ist das erste Serienautomobil, das Level drei des autonomen Fahrens beherrscht. Eine erste Fahrt in ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-08-02

IAA 2017 - Die Neuheiten von A bis ZIAA 2017 - Die Neuheiten von A bis Z
Die Neuheiten von A bis Z IAA 2017 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2017-07-10

Weltpremiere Audi A8 - Daniel DüsentriebWeltpremiere Audi A8 - Daniel Düsentrieb
Audi will mit seinem A8 einen Neustart wagen. Die Herausforderung ist groß, denn auch wenn die Ingolstädter mit dem T...Ganzen Testbericht lesen