12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

31. Mai 2017
Womöglich werden Sie sich – so Sie ein treuer Leser sind – nun heftig wundern. Denn vor Jahresfrist lautete unsere Empfehlung bei dieser Paarung: pro Diesel. Dabei kommt es nur auf die Wahl der richtigen Gangbox an. Anders als bei den handgerührten Versionen fällt hier nämlich der weniger ausgeprägte Drehmomentberg des Benziners kaum auf. Die schnell und punktgenau schaltende S tronic (Doppelkupplungsgetriebe) überspielt sehr gekonnt die Durchzugsschwäche des Benziners. Wobei Schwäche hier ein sehr großes Wort ist, denn der Zweiliter ist natürlich alles andere als schwach auf der Brust. Immerhin ist der A4 mit ihm 240 km/h schnell und beschleunigt in 7,3 Sekunden auf 100 km/h. Da geht der Diesel jeweils etwas bedächtiger zur Sache, der Unterschied ist allerdings minimal. Drei Zehntelsekunden langsamer beschleunigt der TDI nur, und auch der Rückstand von drei km/h bei der Höchstgeschwindigkeit ist nicht der Rede wert.

Audi A4 2.0 TFSI ist leichter
Dabei hat der TFSI-Motor etwas weniger Masse zu bewegen, der Benzin- A4 ist genau 61 kg leichter. So ein Unterschied mag bei Fahrzeuggewichten knapp über 1,5 Tonnen klein erscheinen, doch ist er beim Fahren im Vergleich recht gut spürbar. Die TFSI-Limousine scheint Lenkbefehle eine Spur spontaner umzusetzen und biegt subjektiv etwas zackiger ums Eck. Dieser Fahreindruck mag auch durch den feiner am Gas hängenden Benziner beeinflusst sein, alles wirkt eine Spur flüssiger, selbstverständlicher als mit dem ruppigeren Diesel. Doch der Unterschied ist im wahren Leben gar nicht so groß, wie er sich hier womöglich liest. Auffälliger sind dagegen die Verbrauchsunterschiede. 1,3 Liter pro 100 km beträgt der Verbrauchsvorteil des Selbstzünders, da kommt mit dem Preisvorteil von rund 30 Cent je Liter schon einiges zusammen. Bei 15.000 km kann der Dieselfahrer jährlich 450 Euro beiseitelegen, das ist ja schon mal nicht so wenig. Das Sparerlebnis an der Zapfsäule ist freilich nur ein Aspekt. Bei der Berücksichtigung aller anderen Kosten wird der Vorsprung des Selbstzünders kleiner. Im Grundpreis ist der TFSI obendrein ziemlich genau 3.000 Euro günstiger, über den Wiederverkaufswert kann dagegen nur spekuliert werden. Innenstadt- Fahrverbote für Diesel dürften den Wert des TDI eher ungünstig beeinflussen.
Weiterlesen

Quelle: auto-motor-und-sport, 2017-05-31

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2019-07-17

Audi S4 TDI - KilometerfresserAudi S4 TDI - Kilometerfresser
Während sich viele Marken vom Diesel abwenden, geht Audi einen komplett anderen Weg. Nach S6 und S7 bekommt auch der ...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2018-09-08

C-Klasse, A4 und 3er im Duell: Welcher Diesel-Kombi ist b...C-Klasse, A4 und 3er im Duell: Welcher Diesel-Kombi ist besser?
Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-06-18

Fahrbericht: Audi A4 Avant G-Tron - Windenergie im TankFahrbericht: Audi A4 Avant G-Tron - Windenergie im Tank
Windenergie im Tank Fahrbericht: Audi A4 Avant G-Tron Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-05-08

40 Jahre Audi Avant - Schön, schnell und schräg40 Jahre Audi Avant  - Schön, schnell und schräg
Schön, schnell und schräg 40 Jahre Audi Avant Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-03-26

Giulia, A4, 3er und C-Klasse: Mittelklasse mit frischem WindGiulia, A4, 3er und C-Klasse: Mittelklasse mit frischem Wind
Lange hat sie sich geziert zu kommen, nun ist sie da: Die neue Giulia von Alfa Romeo trifft im ersten Vergleichstest...Ganzen Testbericht lesen