Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Suzuki Modelle
  4. Alle Baureihen Suzuki Alto
  5. Alle Motoren Suzuki Alto
  6. 1.0 (53 PS)

Suzuki Alto 1.0 53 PS (1994–2006)

 

Suzuki Alto 1.0 53 PS (1994–2006)
8 Bilder

Suzuki Alto 1.0 (53 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Suzuki Alto 1.0 (53 PS)

2,7/5

Erfahrungsbericht Suzuki Alto 1.0 (53 PS) von Anonymous, Januar 2009

1,1/5

Im Oktober letzten Jahres brachten wir unseren 2002 Mazda 323F zur regelmäßigen Inspektion und zum Reifenwechsel zum Vertragshändler ...

... nun bekamen wir vorletztes Jahr einen neuen Toyota Corolla als Leihwagen, und ich war eigentlich in froher Erwartung, vielleicht mal einen Mazda 3 zu fahren.

PUSTEKUCHEN!!!

Das nette Fräulein vom Empfang drückte mir einen abgenutzen Schlüssel in die Hand und zeigte mir auf dem Hinterhof einen blauen Suzuki Alto von 1993 (!).

"So, hier isser. Viel Spaß damit", meinte sie.
Mir fiel die Kinnlade auf den Boden. Ich muss echt geguckt haben, wie ein frisch geficktes Eichhörnchen ...
"DAS DING DA?!", brach es aus mir raus.
"Was haben Sie denn? Ist doch ein hübsches kleines Auto ... ", meinte sie halb beleidigt, halb belustigt.
"Unter Auto versteh ich was anderes und unter hübsch erst recht!", muffte ich zurück, worauf sie sich umdrehte und ging.

Ich ging also um den Kübel herum. Mehr Rost und Kratzer als Lack und Reifen mit weniger Profil als Rudolf Scharping. Knarzend öffnete sich die Tür und blickte in eine Welt aus schwarzem Kunststoff. Kein Drehzahlmesser, kein Airbag, kein ABS und Spaltmaße wie der Grand Canyon. Auf dem Tacho standen 285.761 km. Ob ich wissen wollte, wo der schon überall war? Lieber nicht. Und so nahm eine automobile Zeitreise in die achtziger Jahre (des 19. Jahrhunderts) ihren Lauf ...

Ich pflanzte mich in das Vehikel - die Sitze hatten soviel Seitenhalt wie ein Barhocker in einer Hinterhofkneipe - und drehte den Schlüssel.

Heulend und hustend erwachten drei Zylinder und 40 kränkelnde Pony´s zum Leben. Die Kupplung kam auf den letzten Pfiff. Ich hätte den dadurch eigentlich schalten können wie einen Rennwagen, weil der Schleifpunkt fast ganz fehlte, hätte ich nicht solche Angst gehabt, plötzlich den ohnehin lockeren Hebel in der Hand zu haben. Das Anfahren war rappelig und laut. An der Ampel wollte ich die ausgehungerten Pony's aber dann doch ein bisschen mit Benzin füttern.

Leerlauf: Der Wagen zitterte wie Papst Johannis Paul II.
1. Gang bis 40 km/h: Unter lautem Aufheulen ging es voran.
2. Gang bis 60 km/h: Der Motor protestierte und jaulte
3. Gang bis 80 km/h: Die 40 Pony's wieherten ein japanisches Klagelied
4. Gang bis 110: Irgendwie kam es mir vor, als ob im Motor allmählich die Suche nach dem nicht vorhandenen Drehmoment begann.
5. Gang bis 140 km/h: Unter Dröhnen, Jaulen, Klappern und sonstigen abenteuerlichen Geräuschen kam die Klapperkiste nahe an ihre Höchstgeschwindigkeit: Das merkte ich vor allem, als das Radio durch die Vibrationen ausfiel. Ich verlor dann etwa bei 145 km/h den Glauben an die sichere Heimkehr.

Also in die Eisen. Welche Eisen? Den Anker hatten sie vergessen einzupacken. Fred Feuerstein hätte mit den Füßen mehr Wirkung erzielt ...

Die Lenkung hatte soviel Spiel, dass ich die Karre kaum auf der Straße halten konnte. Unglaublich, dass der noch gültigen TÜV hatte.

Den Kofferraum konnte ich am nächsten Tag (es war ein Freitag) auf dem Weg zur Berufschule ausprobieren: Mein Rucksack, die Sporttasche und eine 1,5-Liter-Flasche Coca Cola (1,15 Euro bei Netto) und das war's schon. Als ich dann auf dem Parkplatz vor der Schule durch eine recht tiefe Pfütze fuhr, wunderte es mich auch nicht mehr, dass die Fußmatte plötzlich feucht wurde ...

Fazit: Wollen die Heinis bei Mazda nun ihre Kunden behalten oder nicht? Ein Unfall mit diesem rollenden Häufchen Altmetall hätte ohne jegliche Sicherheitsfeatures wie Airbags fatal enden können. Meine Mutter, 6 Jahre treue Kundin bei unserem Mazda-Händler, war nicht amüsiert ...

... und ich war froh, nach diesem Wochenende wieder in den Mazda zu steigen.

Erfahrungsbericht Suzuki Alto 1.0 (53 PS) von Privat730, Januar 2009

2,9/5

Ja ich fahre dieses Auto seit ca.5 Jahren .Das Auto selber hat 13 Jahre auf dem "Buckel"und wird im Kurzstreckenbetrieb gefahren.
Also die Positiven Aspekte an dem Auto sind ,
man findedt immer einen Parkplatz ,der Spritverbrauch liegt bei ca. 6,5 L bei Kurzstrecke , Überlandfahrten oder Autobahn liegt der Verbrauch bei Ca. 5,4- 6,0 Liter (Benzin Normal)das nenne ich Sparsam für so ein altes Auto.
Bis heute habe ich keine einzige Panne gehabt.
Und man kann mit dem Bordwerkzeug das halbe Auto auseinanderschrauben ,das ist bei diesem Auto wichtig ,Hilf dir selbst sonst wirst du viel Geld los.
Das waren auch schon die Positiven Seiten.
Das Design von aussen ist normal , Frauen finden ihn "Knuffig" ,im inneren dagegen wirkt es langweilig und billig . Das merkt man an den weichen Sitzen ,die Bodenfilzmatte ist teielweise durchgetreten , und die Türen sind nicht Wind-Dicht (bei Autobahnfahrten ein lautes innengeräusch) das lässt keine Fahrfreude aufkommen.
Sicherlich werden sich jetzt einige Leute fragen , das bei einem fast 13 Jahre alten Wagen das normal ist mit den kaputten Bodenfilz. Ich sage nein ,bei einem Auto aus den mitte 90`gern kann man verlangen das so etwas nicht kapput geht .
Ansonsten wurde schon viel repariert werden z.b : Radlager ( alle 4 ) ca.490 € , Türgriff kapput 25 € ,Fensterkurbel 15 € und v.mehr .
Bei Kilometerstand Orginal 85.000,bin jetzt bei 108.000 km. Ich hatte mal einen 14 Jahre alten Mitsubishi Colt ( Baujahr 1987),war ein sehr rubustes Auto (wenig Reparaturen).
Ich möchte nur damit sagen ,geht etwas kapput wird es nicht billig !
Der Alto wird in Indien von dem Hersteller Marutti gebaut, da möchte man meinen das die Ersatzteile preiswert sind ?
Mein Fazit ist ,wenn die Verarbeitungsqualität
stimmt und etwas gegen die Teure Ersatzteilpolitik gemacht wird ,kann man das Auto wieder kaufen . Ansonsten rate ich vom kauf eines Suzuki Alto ab.Es sei den man schraubt gern selbst !
Die Unterhaltskosten sind daher eher hoch ,genauso wie die KFZ Versicherung .

Erfahrungsbericht Suzuki Alto 1.0 (53 PS) von Putzi, September 2008

4,0/5

Hallo,
hier mal ein paar Worte zu unserem Alto. Der Alto war das erste Auto das wir als Neuwagen gekauft haben, mit den Worten, den fahren wir bis er auseinander fällt. Das war vor 11,5 Jahren und 130.000Km. Die für unsere Verhältnisse geringe Laufleistung ergibt sich aus der Tatsache das der Alto Zeitweise ein Saisonkennzeichen hatte, und seit ca. 10 Jahren nur bewegt wird wenn es zum Motorradfahren zu Glatt ist. Diese Kiste ist nicht kaputt zu kriegen, 100km ohne Kühlmittel?? Neu aufgefüllt und läuft immer noch. Defekte ?? Nur Verschleissteile Bremse vorn ohne Einbau 100,-€ hinten 25,-€ ich dachte erst das war der Preis pro Belag, aber nein Komplett!!! smile!! Desweiteren hat dieses Auto nicht was kaputt gehen kann und daduch Teuer ist, keine elektr.Fensterheber, keine Zentralverrieglung, nach dem Motto, ist nicht drin, kann nicht kaputt gehen kostet kein Geld. Die Werksangaben beim Verbrauch sind recht zutreffend. Bei unserem Alto war das größte Problem vor dem letzten Tüv der Rost an der Bodengruppe speziell die Schweller, aber vielleicht lag das an dem jahrelangen Schlechtwettereinsatz. Ich denke mal günstiger kann man(n) oder Frau nicht trocken und warm von A nach B kommen.

Alle Varianten
Suzuki Alto 1.0 (53 PS)

  • Leistung
    39 kW/53 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    14,9 s
  • Ehem. Neupreis ab
    7.156 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,7 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Suzuki Alto 1.0 (53 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMiniklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum1995–1996
HSN/TSN8352/301
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum993 ccm
Leistung (kW/PS)39 kW/53 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h14,9 s
Höchstgeschwindigkeit150 km/h
Anhängelast gebremst600 kg
Anhängelast ungebremst350 kg
Maße und Stauraum
Länge3.495 mm
Breite1.495 mm
Höhe1.405 mm
Kofferraumvolumen110 – 311 Liter
Radstand2.335 mm
Reifengröße145/70 R13 Q
Leergewicht740 kg
Maximalgewicht1.170 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum993 ccm
Leistung (kW/PS)39 kW/53 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h14,9 s
Höchstgeschwindigkeit150 km/h
Anhängelast gebremst600 kg
Anhängelast ungebremst350 kg

Umwelt und Verbrauch Suzuki Alto 1.0 (53 PS)

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt35 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,7 l/100 km (kombiniert)
7,3 l/100 km (innerorts)
4,8 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben134 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU1
Energieeffizienzklasse

In 1 Minute kostenlos die Versicherung für Suzuki Alto berechnen!