Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Seat Modelle
  4. Alle Baureihen Seat Ibiza
  5. Alle Motoren Seat Ibiza
  6. 1.9 TDI FR (130 PS)

Seat Ibiza 1.9 TDI FR 130 PS (2002–2008)

 

Seat Ibiza 1.9 TDI FR 130 PS (2002–2008)
34 Bilder

Alle Erfahrungen
Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS)

3,9/5

Erfahrungsbericht Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS) von mikathe81, Februar 2017

2,0/5

Schön ist anders.
Mir hat der Wagen absolut nicht zugesagt, auch wenn er natürlich gereicht hat, um im Stadtverkehr von A nach B zu kommen.
Ich fand ihn insgesamt aber zu schwerfällig und den Verbrauch zu hoch.
Alles in allem, würde ich statt eines Seats eher einen VW oder Audi o. ä. empfehlen.
Vom Kauf dieses Wagens hier rate ich aber ganz klar ab.

Erfahrungsbericht Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS) von eschdler82, März 2012

4,2/5

Seat Ibiza 1,9 TDI FR Facelift, EZ 10/06

Das Fazit vorab: Ich bin mit dem Kauf sehr zufrieden, es war ein Glücksgriff! (aber nochmal gehe ich das Risiko nicht ein^^...ich hatte das Auto vor dem Kauf noch NIE Live gesehen, geschweige denn, Probe gefahren. Mir standen nur Bilder, techn. Daten, sowie ADAC-Informationen zur Verfügung)

Gekauft hatte ich den Wagen damals bei Juetten-Koolen.de (finanziert).
Hätte ich das Auto BAR gekauft, wäre es mit ca. 15.500 SEHR günstig gewesen!

Pro: Kann ich leider nicht viel schreiben, da alles, was nicht unter Kontra steht, in meinen Augen positiv ist. Allerdings kann ich nicht beurteilen, inwiefern die Laufleistung bis ein Teil getauscht werden musste, gut / aktzeptabel oder schlecht ist.

Ah, doch:
- Ein Anschluss für TFL ist bereits am Lichtschalter angebracht...man kann das TFL selbst in ordnungsgemäßer Funktionsweise installieren.
- Tank fasst ca. 47-48L

Kontra:
- Trotzdessen, dass der FR werksseitig ein Sportfahrwerk hat, kommt er ziemlich "hochbeinig" rüber, weshalb ich mir damals auch H+R Federn f. ca. 100€ gekauft und das Auto moderat (35mm) tiefergelegt habe.
- Scheinwerfergehäuse füllte sich mit Kondenswasser (quasi v. Beginn an)
- Heckklappenöffner geht nicht mehr von selbst in die Ausgangsstellung (nach ca. 3-3,5 Jahren)
- Abblendlichtbirne geht oft kaputt
- Verbrauchsanzeige d. BC liegt um ca. 0,6L UNTER dem tatsächlichen Verbrauch.

Aktueller km-Stand: ca.110tkm

Bisherige Ermüdungserscheinungen:
(Über eine Meinung, ob in Ordnung oder schlecht würde ich mich freuen!)
- Bremsscheiben und -klötze hinten erneuern (60tkm)
- Wischwasserleitung f. Heckscheibenwischer abgerutscht (ca.65-70tkm)
- Querlenker vorne defekt (93tkm)
- Bremsscheiben und -klötze vorne erneuern (93tkm)
- Radlager hinten defekt (ca.100tkm)
- Bremsscheiben und -klötze hinten erneuern (101tkm)

Erfahrungsbericht Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS) von Samurai77, Februar 2012

4,6/5

Nachdem ich meinen Hyundai Coupe 2.0 l mit 139 PS ( Erfahrungsbericht hier bei autoplenum zu lesen ) unglücklicherweise in ein Totalschaden verwandelt hat, entschied ich mich diesmal für einen Diesel von Seat und hier das Model Ibiza.

Grund war in erster Linie das sportliche Design mit den geschungenen Leuchten an der Front und den 8 Leuchten am Heck, was den Flamenco-Polo um einiges cooler erscheinen ließ als der aus dem selben Hause stammende VW Polo.

Dementschrechend ist die Qualität gut. Man merkt überall die ganzen sportlichen Akzente,zum Beispiel das äußerst agile Fahrwerk, Instrumente ein Genuß fürs Auge, Sitze auch sehr bequem und langstreckentauglich, Schaltung und vor allem der Motor.

Ja da wären wir schon beim Hauptthema. Wie erwähnt kommen ich von 139 PS ( Benziner ) auf diesen 131 PS POWER-Diesel und mußte positiv feststellen, dass dieser brutal zieht. Man muss sich bevor man bei 1900 U/Min das Gaspedal drückt nicht vergessen das Lenkrad festzuhalten. Zm Glück hört der Durchzug bei 3500 U/min dann auch endlich auf, alles andere wäre auch wahrscheinlich nicht so gut.

Ihr könnt euch vorstellen wie die Leute immergeschaut haben, wie so ein Seat Ibiza derart beschleunigen konnte und das nicht nur in der Stadt , sondern auch auf der Autobahn ich sag nur 310 NM und so 210 km/h.

Technisch hatte ich gar keine Probleme, liegt wahrscheinlich daran, dass ich den Seat Ibiza relativ früh durch einen Totalschaden verloren Habe ;(

Erfahrungsbericht Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS) von Pep, Juli 2011

4,2/5

Hallo!
Gerne leiste ich auch mal meinen Beitrag und berichte von meinen Erfahrungen mit dem kleinen Spaßbrötchen.

Ich halte mit mal an die vorgegebene Struktur.

Design & Styling:
Dazu gibts nicht viel zu sagen. Ich finde ihn noch recht modern, auch wenn mir die Reifen im Serienzustand zu weit im Radkasten verschwinden, was der sportlichen Form einen kleinen Abbruch tut. Das Facelift 2004 hat dem Ibiza sehr gut getan, da die anderen Stoßstangen doch wesentlich besser aussehen.

Verarbeitungsqualität:
Nunja... Motor und Chassi kommen ja von VW und sind (fast) über jeden Zweifel erhaben. Außer den Querlenkerbuchsen, die bei fast jedem Ibiza in kürzester Zeit platt sind (Hier wurde aber nachgebessert. Seat tauscht nur noch gegen eine verstärkte Version aus) gibts nichts zu meckern.
Im Innenraum sieht das anders aus. Hier durften die Ingenieure in Spanien mal machen was sie wollten. Wie man aus Kostengründen die Beleuchtung in Handschuhfach und Kofferraum auf die Aufpreisliste schieben konnte... An vielen Stellen klappert es und wenn man mal hier und da eine Verkleidung abnimmt, versteht man auch schnell warum. Im Polo sind viele Verkleidungen passgenauer gefertigt und durchdachter befestigt. Das Armaturenbrett neigt zum Klappern und braucht viel Filz um sich zu beruhigen. Hiervon scheinen mir die 2002 gebauten Modelle besonders stark betroffen zu sein.
Die Türen tragen die Fahrgeräusche recht stark nach innen, da hier Geräuschdämmung fast vollständig fehlt. Dem kann man mit Bitumenband, Schaumstoff und Sprühkleber aber wirkungsvoll beikommen. Ansonsten gibts eigentlich nichts zu bemängeln.

Verbrauch:
Ich fahre rund 60% Stadtverkehr und kürzere Strecken. Langfristig hat sich der Ibiza so bei 6.4 Litern eingependelt. Auf der Autobahn im 6.Gang zeigt die Multifunktionsanzeige (Momentanverbrauch) höchstens 13 Liter an und da mann zwischendurch den Fuß immer mal vom Gas nehmen muss, habe ich selbst mit Gewalt noch nie über 7,4 Liter auf längerer Strecke gebraucht. Bei normaler Fahrweise und längeren Strecken sind 5.5 Liter im Mix schon möglich.

Der Motor:
Der TDI ist ohne Zweifel ein Sahnestück, auch wenn er nicht perfekt ist. Die Anfahrschwäche unter 2000 Umdrehungen ist schon deutlich spürbar und über 4000 Umdrehungen kommt auch nicht mehr viel. Man kann also in der Stadt schon im 5.Gang bei ca. 65 kmh mitschwimmen aber am Ortsausgang muss runtergeschaltet werden. Unter 1600 Umdrehungen geht absolut nichts. Die Beschleunigungswerte sind mit über 9 Sekunden auf 100 auch dem Turbo geschuldet. Nach einem Gangwechsel dauert es bei jeder Drehzahl eine knappe Sekunde, bis wieder Leistung zur Verfügung steht. Wenn es dann los geht, aber richtig :)
In meinem Modell ist ein extrem lang übersetztes Sechsganggetriebe (Serie) verbaut. Da man auf der Autobahn auch nicht immer runterschalten möchte, geht hier schon etwas Fahrfreude verloren. Der Ibiza wird über 150 kmh schon etwas träge und quält sich über 190 nur noch. Die angegebenen Höchstgeschwindigkeit ist leider nur mit viiiiiel Anlauf zu erreichen. Die Form eines Kleinwagens ist eben nicht auf vmax getrimmt und das Getriebe macht den Rest. Angeblich soll das bei den Modellen ohne Nebelscheinwerfer anders sein, da hinter dem rechten der Ladeluftkühler liegt und dieser nicht richtig angeströmt werden kann.
Der Motor ist mir in der Summe sehr ans Herz gewachsen. Durch die niedrige Drehzahl ist auch mit durchgehend 180 kmh noch ein angenehmes Fahren möglich. Wer einen Stadt-Sprinter möchte, ist mit einem gut eingefahrenen Benziner besser bedient (Stichwort Turboloch). Es sei noch erwähnt, dass der 100PS-TDI 0,5-0,7 Liter weniger verbraucht, bei ähnlichen Fahrleistungen. Lediglich auf Autobahnen spielt der große TDI seine Stärke wirklich aus.

Alltagstauglichkeit:
Klein genug, um in der Stadt immer einen Parkplatz zu finden und einigermaßen übersichtlich ist er auch. Wasser und Cola passt in den Kofferraum und Leistungsreserven hat er in allen Lebenslagen.
Noch kurz zum oft bemängelten Fahrwerk:
Zum Serienfahrwerk kann ich beim 130 PSer nicht viel sagen, da bei mir bereits ein 30er Sportfahrwerk verbaut war. Da mir besonders die Vorderachse leid tut, fliegt das aber bei nächster Gelegenheit raus. Ich kann nur jedem davon abraten, in diesem Auto ein Sportfahrwerk zu verbauen. Bei meinem vorherigen Ibiza (100PS TDI) war das Serienfahrwerk verbaut und ich fand es straff, aber gut abgestimmt. Abrollkomfort wie in der Mittelklasse kann man von einem Ibiza eben nicht erwarten. Es sei noch erwähnt, dass Seat mal die Sportliche Marke im VW-Konzern werden sollte. Aus diesem Grund sind die Ibizas auch was das Fahrwerk angeht ab Werk sportlicher ausgelegt als der Polo.

Unterhaltskosten:
Der Ibiza ist ein absoluter Preis/Leistungs-Kracher. Ein 8 Jahre altes Auto muss nicht mehr in der Fachwerkstatt zur Wartung gebracht werden und selbstverständlich geht auch mal was kaputt. Hier sehe ich die große Stärke des Ibizas. Dank der Baugruppenfertigung bei VW gibt es nahezu alle Teile für den Ibiza günstig aus dem Zubehör und selbst wenn mal Motor oder Getriebe abrauchen, ist Ersatz im Verhältnis zu Asiaten und Franzosen zum Schnäppchenpreis zu haben. Wer in der Nähe einer Umweltzone wohnt, muss leider einen Partikelfilter nachrüsten (ca 700€).
Steuer knapp 300€ und Versicherung ist ja bei jedem verschieden. Die Typklasseneinstufung ist für den Fahrspaß noch ganz gut.

Sicherheitsausstattung:
ABS und 2 Airbags sind Serie. Leider hat Seat nicht die vernünftige Entscheidung von VW übernommen und bei allen Versionen ab 100PS serienmäßig ESP verbaut. Ich halte ESP besonders ab 205er Reifen für PFLICHT. Der Ibiza liegt zwar super auf der Straße aber auf nassen Landstraßen musste es mich schon ein paar mal einfangen. Breite Reifen und leichte Autos vertagen sich nicht mit nässe/schnee und hohen Geschwindigkeiten, die im Ibiza sehr schnell erreicht sind.

Wen es noch interessiert, hier noch was zur Sonderausstattung:

zur Klimatronik:
Von der Kühlleistung her bin ich ganz zufrieden. Die Klimatronic ist meines Wissens nach von Hella und regelt die Temperatur ganz anständig. Nervig ist, dass sie im Automatikmodus im Sommer immer direkt auf den Körper bläst. Das lässt sich aber durch Anwahl von den Austrittsdüsen oben, mitte und unten gut kompensieren, da dann alle Düsen gleichmäßig angesteuert werden. Die Lüftergeschwindigkeit wird dann immer noch automatisch geregelt. Ich habe noch den Vergleich zum aktuellen 3er BMW, in dem ich im Sommer ständig das Gefühl hatte, nachregeln zu müssen. Das muss ich beim Ibiza nicht.

zum Regensensor:
Der Ibiza hat bis zum Facelift (ich meine 2004) noch die alte Technologie mit Bügelwischern verbaut. Auch wenn diese (meiner Meinung nach) eine bessere Wirkung haben, neigen sie doch zum Rubbeln, wenn nicht genug Wasser auf der Scheibe ist.
Der Regensensor ist, wie alle die mir bisher begegnet sind, bei stärkerem Regen brauchbar aber zu empfindlich wenn es nur schwach mieselt. Dem Rubbeln kann man beikommen, indem man die Aerotwin-Wischer eines namhaften Herstellers verbaut. ;)
Ich nutze die Automatik trotzdem ausschließlich...

Erfahrungsbericht Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS) von polo1g60, Dezember 2009

3,9/5

ich fahre seit ca. 1 Jahr einen Seat Ibiza 6L Cupra TDI.

Das Preis/Leistungsverhaeltnis find ich wirklich beachtlich. Es muss nicht immer ein VW sein, der bei gleicher Ausstattung wesentlich teurer gekommen waere.
Mein Fahrzeug besitzt nahezu Vollausstattung, das heisst: Navi,elektr. Aussenspiegel,Tempomat,CD Wechsler,Klimatronic,grosse Bremsanlage vorne,Chromveredelung und 9 fach Cupra Felgen.
Daneben hab ich jetzt noch Original Xenon nachgeruestet, da das Abblendlicht sich fuer mich als wahrer Schwachpunkt herausstellte.
Natuerlich kann man auch in Verarbeitung und Qualitaet einige Abstriche im Vergleich zum VW machen, jedoch macht dies der guenstigere Anschaffungspreis wieder weg.
Verbrauch und Fahrleistung hingegen sind die grossen Staerken dieses Fahrzeugs. Vortrieb ohne Ende zwischen 1900 und ca.4000 U/min. Durchschnittsverbraeuche liegen bei mir bei ca. 5,6-6,2l, das bedeutet mit einer Tankfuellung kommt man ca. 750-850km weit.
Kleiner Wehrmutstropfen ist die Euro3 Schadstoffnorm, das gibt nur ne gelbe Plakette.

Mein Fazit lautet also: Wer Spass bei moeglichst geringen Spritkosten haben will und dem Verarbeitung eher untergeordnet eine Rolle spielt, der ist bei diesem Heizölbomber richtig.

Erfahrungsbericht Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS) von Anonymous, Mai 2009

4,1/5

Ich fahre den Ibiza 1,9 TDI Sport, BJ 2/2002 und bin so zufrieden, wie mit keinem Auto zuvor. Doch nacheinander:

Nach den hervorragenden Tests in einschlägigen Fachzeitungen (und einer überzeugenden Probefahrt) habe ich mich 2002 entschlossen, den Ibiza 1,9 TDI mit 130 PS neu zu kaufen. Zwar mußte ich auf den nicht ganz günstigen Kaufpreis noch so einiges draufpacken, aber das war ja meine eigene "Schuld" (ich wollte unbedingt Tempomat, Alarmanlage, Klimatronic, Metallic-Lackierung, etc.), so daß mich das Auto incl. Zinsen (Finanzierung über die SEAT-Bank) über 20.000 Euro kostete. Happig, aber er ist es wert!

Das Fahrwerk ist in der Tat hart, aber genau das hat mir schon das Leben gerettet, als ein LKW auf einer zweispurigen Autobahn nachts ohne Blinken ausscherte, um seinen Kollegen zu überholen, während ich mich mit ca. 210 KM/h näherte. Kurze Vollbremsung, dann die Einsicht: Das reicht niemals, Ausscheren auf die Standspur, wo ich (dank hartem Fahrwerk und ESP) nach einem kurzen Schlingern nach jeweils 1xlinks und rechts meinen Ibiza ohne Schaden vorbeilenken konnte. Weicher gefederte Autos hätte ich vermutlich nicht abfangen können und mein Leben hätte wahrscheinlich dort vor 4 Jahren geendet! Dafür fahre ich gerne weiter mit hartem Fahrwerk! Wenig Komfort, aber Fahrspaß und Sicherheit pur!

Ausfälle bis jetzt (86.000 KM): Nach 2 Jahren defekt in der Lichtmaschine (Garantiefall, aber ärgerlich, wenn das Auto mitten im Winter an der Ampel ausgeht und nicht wieder zu starten ist). Defekter Fensterheber rechts nach ca. 4 Jahren (auch auf Garantie repariert). DIVERSE neue Scheinwerferbirnen, das ist das größte Ärgernis: Da ich sicherheitsbedingt Tag und Nacht mit Licht fahre, ärgere ich mich regelmäßig, das mir überproportional oft die Glühbirnen nach wenigen Betriebsstunden durchbrennen. Das habe ich in diesen kurzen Intervallen bei keinem anderen Hersteller bisher erlebt! Also an der Regelung der Spannung muß SEAT noch nachbessern!
Nächstes Ärgernis: Die Klimaanlage! Die ersten 6 Jahre blies sie mir in meinem schwarzen Auto auch bei 30 Grad Außentemperatur so kalte Luft in's Gesicht, das es weh tat (so ich es denn wollte). Vor einem Jahr mußte ich Kühlmittel nachfüllen lassen, welches dann gerade mal 7 Monate hielt, und selbst das nur mit mäßiger Kühlleistung. Lt. meiner SEAT-Werkstatt gibt es kein anderes Kühlmittel, aber diese kurze Haltbarkeit könne man sich auch nicht erklären. Jetzt lasse ich es gerade wieder nachfüllen; mal sehen, ob es jetzt länger hält...
Ansonsten bin ich glücklicherweise ohne große Werkstattaufenthalte ausgekommen. Ach ja: Ölwechsel frisst Dir die Haare vom Kopf! Da ich vollsynthetisches 0W40 benötige, wurden beim letzten Ölwechsel 28,50 € pro Liter Öl fällig! Gottseidank verbraucht er kaum Öl :-)

Aber um eins mal klarzustellen: Ich würde mir jederzeit wieder das gleiche Auto kaufen! Er ist spritzig, kann mit Diesel oder Biodiesel (lt. SEAT) gefahren werden (Leistungsverlust minimal), verbraucht trotz sportlicher Fahrweise unverschämt wenig (mit dem 45-Liter-Tank kann man, wenn man spritsparend fahren will, mit Schnitt 130 auf der Autobahn gut und gerne über 900 km schaffen), 650 km schaffe ich im Stadtverkehr mit einer Tankfüllung immer. Platz auf den Rücksitzen und im Kofferraum ist sehr wenig, aber ein "Sport"-Modell ist eben auch keine Familienkutsche.
Wem Fahrspaß und Leistung bei geringem Verbrauch wichtiger ist, als hochwertige Verarbeitung, leiser Innenraum und Komfort, der kann und sollte bei diesem Auto ruhig zugreifen! Mein Ibiza wird jedenfalls irgendwann (hoffentlich recht spät) mal mit nur einem eingetragenen Besitzer auf dem Schrottplatz landen!

Erfahrungsbericht Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS) von holgerconrad76, April 2009

4,7/5

Insgesamt bin ich nach nunmehr 9 Jahren sehr zufrieden. Allerdings gab es diverse Kinderkrankheiten am Anfang, welche durch Neuteile ausgemerzt wurden, z.t. auf Garantie (Zündelektronik nach 9 Mon.!, Scheibenwischermotoren vorne und hinten, Kupplung nach 100tkm, Endtopf nach 170tkm, relativ hoher Reifenverschleiss)
All das sind wohl typische Schwachstellen am Ibiza und den SEAT Händlern bekannt. Auto läuft nun dank Bosch Teilen perfekt.
Vorbildlicher Verbrauch , es sind definitiv <4 Liter möglich mit einigen Tricks (Reifendruck erhöhen bzw. Leichtlaufreifen, Sportluftfilter, Tyre Kit statt Ersatzrad und dank langem 6.Gang).

Erfahrungsbericht Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS) von Anonymous, März 2009

3,7/5

Seit 4 Jahren fahre ich den Ibiza FR TDI, mit jetzt 170000
km auf der Uhr. Das leidige "Turboloch" ab 180 km/h ist durch Chip-Tuning verschwunden, hat ca. 30 PS gebracht und
die Endgeschwindigkeit liegt bei ca. 220 km/h.
Da der FR ein recht straffes Fahrwerk hat, habe ich es
durch ein Polo-Fahrwerk ersetzen lassen. Jetzt dröhnt und klappert nichts mehr. Außer Ölwechsel mit Filter und 2 neue
Bremsscheiben vorne, sind mir keine weiteren Kosten ent-
standen. Der Verbrauch, bezogen auf die Leistung ist O.K.
Bei voller Kanne, liegen auch schon mal 9-10 lt. an.
Auch bei der Bahn muß ein D-Zug Zuschlag bezahlt werden.
Wem das zu viel ist, oder meint der CO2-Ausstoß schadet
der Umwelt, der sollte sich ein Pferd kaufen und durch
die Gegend reiten.
Schade, dass Seat keinen neuen Ibiza TDI (FRR oder Cupra)
produziert, würde mir sofort einen Cupra mit 160 PS plus
30 PS Tuning kaufen, dann kommt Freude auf.

Erfahrungsbericht Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS) von GrafP, Februar 2009

4,1/5

Hallo zusammen,
ich habe meinen Ibiza EZ 03/03 vor knapp 3 Jahren gebraucht von einem DEKRA-Mitarbeiter in gepflegtem Zustand gekauft. Seither fahre ich täglich über 100km, grossteils Autobahn und Landstrasse. Inzwischen hat er 135tkm drauf. Alles in allem ein recht zuverlässiger kleiner Flitzer mit viel Kraft, der Spass macht. Im Einzelnen bewerte ich ihn auf Basis meiner Erfahrungen wie folgt...
Positiv:
- viel Power
- geringer Verbrauch (6Liter trotz flotter Fahrweise)
- stabile Strassenlage
- Anzeige Öltemperatur
- schickes Design

Negativ:
- teure Ersatzteile (defekter Klimakompressor, gebrochene Feder vorne rechts)
- Klappergeräusche
- sehr hartes Fahrwerk

Alles in allem aber ein empfehlenswertes Fahrzeug, ich würde ihn mir wieder kaufen.

Erfahrungsbericht Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS) von Anonymous, Februar 2009

3,1/5

Nach 10.000 km mit dem Seat Ibiza FR MJ 2008 ein - zweigeteiltes - Fazit:
Vebrauch, Motorcharakteristik und Fahrwerk des Rennzwergs sind absolut zu empfehlen. Ein störender Faktor ist und bleibt die meines Erachtens nach wirklich miese Verarbeitungsqualität. Von durchgescheurten Teppichen unter den Pedalen, Lackmängeln, falsch verbauten Teilen in der Abgasrückführung (und dem damit obligatorischen Ruckeln im Bereich um 2.000 U/min), beschlagenen Scheinwerfern und Rückleuchten, bei Nässe mies ansprechenden Bremsen und einer knarzenden Hinterachse abgesehen, macht das Auto bei etwas über 6l/100km Vebrauch jeden Tag aufs neue Spaß. Beim Cruisen auf der Landstraße sind Werte unter 5 Litern problemlos zu erreichen. Ingesamt sollte man sich frei von der Meinung machen, ein SEAT sei eine günstige Alternative in der Volkswagengruppe. Rein finanziell betrachtet stimmt der Denkansatz zwar, aber die Qualität ist defakto eine Klasse unter einem mit diesem Fahrzeug vergleichbaren VW Polo. Wer damit aber leben kann und gleichzeitig eine Werkstatt im Rücken hat, die in den ersten beiden Jahren in der Lage ist, die aufgetretenen Mängel nachhaltig zu beheben findet mit dem Seat Ibiza FR einen wirklich gelungenen, sportlich fahrbaren Untersatz mit dem auch Langstrecken von mehr als 100km problemlos zu bewältigen sind.

Alle Varianten
Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS)

  • Leistung
    96 kW/130 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,4 s
  • Ehem. Neupreis ab
    16.360 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKleinwagen
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2002–2004
HSN/TSN7593/006
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.896 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/130 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,4 s
Höchstgeschwindigkeit207 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst600 kg
Maße und Stauraum
Länge3.953 mm
Breite1.698 mm
Höhe1.441 mm
Kofferraumvolumen267 – 960 Liter
Radstand2.460 mm
Reifengröße195/55 R15 V
Leergewicht1.192 kg
Maximalgewicht1.687 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.896 ccm
Leistung (kW/PS)96 kW/130 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,4 s
Höchstgeschwindigkeit207 km/h
Anhängelast gebremst1.200 kg
Anhängelast ungebremst600 kg

Umwelt und Verbrauch Seat Ibiza 1.9 TDI FR (130 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt45 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,0 l/100 km (kombiniert)
6,6 l/100 km (innerorts)
4,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben135 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch5,8 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen154 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU3
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Seat Ibiza 1.9 TDI FR 130 PS (2002–2008)