Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Opel Modelle
  4. Alle Baureihen Opel Astra
  5. Alle Motoren Opel Astra
  6. 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring (240 PS)

Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring 240 PS (2004–2010)

 

Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring 240 PS (2004–2010)
72 Bilder

Alle Erfahrungen
Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring (240 PS)

4,2/5

Erfahrungsbericht Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring (240 PS) von chriss85, Juli 2012

4,0/5

Astra H OPC Bj. 06/2008 Ardenblau

1. Auspuff defekt nach 10000 km
2. Heckschürtze nachlackiert da riss im Basislack
3. Heckscheibe ersetzt da Heckscheibenheizung defekt
4. ca 10 mal bei Opel gewesen (einmal Service Zentrum) wegen Hupe geht nicht wenn Fahrlicht eingeschaltet war kam 2010 dann eine Rückrufaktion
5. Getriebeschaden nach 2 Jahren und 40000 km
6. Rost seitenteil links rechts nach 2 jahren
7. Klarlack abplatzung am Seitenschweller links (keine gewährleistung von Opel)
8. und zu guter letzt jetzt Motorschaden bei 76000 km Zweite Zylinder ein Ventil weg gebrannt und risse im Kopf (keine Gewährleistung von Opel)

Erfahrungsbericht Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring (240 PS) von Frankenstein, November 2011

4,1/5

Die Straße gehört dir....

Der OPC Modelljahr 2006 fahre ich nun seit einiger Zeit und kann nur sagen - er ist traumhaft.

Nachdem ich mich lange mit dem Gedanken gequält habe, welches Auto (welches richtig Leistung unter der Haube haben sollte) ich mir zulegen sollte viel meine Wahl, nach fast 1 Jahr Suche, auf den OPC.

Gekauft hab ich ihn gebraucht mit ca. 75000 km runter- der OPC machte - wie heute auch noch - eine neuwertigen Eindruck, lediglich die Sitze waren an der Seite etwas faltig geworden, der komplette Innenraum hatte keinen Kratzer und wirkte wie am ersten Tag. Teilleder und das CDC 40 Opera waren eine gute Kombination, da es meiner Meinung nach das einzig vernünftige Audiosystem (alt) von Opel darstellt.

Werkseitig waren 19 Zoll OPC (Schwarzmetallic) Felgen mit neuen Reifen verbaut. Der Grip war selbst bei Vollbeschleunigung im Sport Modus hervorragend - Wichtig sind beim OPC denke ich - GUTE SOMMERREIFEN, die durchaus mal 1000 Euro kosten dürften. - Durchdrehende Reifen kann man so im Sport Modus verhindern - wenn man will ;-)

Zwischenzeitlich war ich so ziemlich alles gefahren Golf Gti 200 PS / Passat 3.2 V6 250 PS / BMW 5er 238 PS / 325i 218 PS / Passat 2.0 TFSI mit 200 PS / RX8 231 PS/ Ich wollte einfach ein Auto haben, das für die tägliche Pendelei (insgesamt 60km) einen beim Überholen nicht nachdenken lässt....

Keiner dieser Wagen konnte mit seinem Leistungsgewicht oder seiner Leistung ansatzweise den Druck und die Fahrfreude des OPC entwickeln. Zudem waren die Wagen (inbesondere 3er und 5er nach bereits 4 Jahren Laufzeit extrem abgewohnt, verkratzt und sahen im Vergleich zum Opel einfach unschön aus! - Beim VW hatte ich beim Drücken der Tasten immer das Gefühl eine Folie zu streicheln, zu dem waren viele Schalter und Lacke nach 2-3 Jahren schon extrem verlebt bzw. wackelig.

Zurück zum Interessanten - Der Motor

Die Leistungsentfaltung ab 2000 U/min -5600 war mir bei der ersten Probefahrt so enorm, das ich ständig beim Gasgeben aus Angst den Fuß gleich wieder auf dem Bremspedal hatte - (fuhr zuvor einen 2.2 direct Signum mit 155 PS und VW Golf) um sofort wieder auf das Gas zu steigen und mit einem breiten Grinsen nur eins zu denken: "Nur fliegen ist schöner" - Man hat das Gefühl beim durchgedrückten Gaspedal auf der Hinterbank zu landen...

Der Motor ist einfach eine Wucht, in der Probefahrt beim GTI oder Passat hatte ich nie das Gefühl so in die Sitze gedrückt zu werden, viel zu kultiviert und wohlerzogen kam mir der Motor mit der Leistungsentfaltung vor - beim OPC hatte ich das Gefühl mich im Sportsitz noch festhalten zu müssen - einfach spitze - dem Nebenmann bitte vorwarnen - bei normaler Autobahn und Landstraßenfahrt (keine kurvige Strecke) wurden mehreren Personen auf Grund der Beschleunigung bei sportlicher Fahrweise stellenweise übel im Auto.... - trotz der Schraubstock - Recaros

Kostenmässig hält sich der Verbrauch trotz Spitzentempo von 250-260 (habe wohl einen guten erwischt.... GPS!) im Rahmen. Bei normaler Fahrweise sind 9 L locker drin - weiter runter gehts auch - aber dann kann man auch Twingo fahren.

Die Versicherung ist für mich relativ günstig, Reparaturen sind noch keine angefallen - ein jährlicher Ölwechsel ist Pflicht.

Beim 100.000 km Test schnitt der OPC hervorragend ab, keine außerplanmässigen Werkstattaufenthalte.

Schwächen zeigen sich bei manchen Modellen im Domlager (Rost bildet sich - ist aber meist harmlos) zudem sollen manche Turbos bei unsachgemäßer Behandlung das zeitliche segnen (wenn der OPC nicht warm oder kalt gefahren wird... - Chiptuning) - Kosten etwa 800 Euro

Erfahrungsbericht Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring (240 PS) von Anonymous, August 2011

4,4/5

Hallo.

Nachdem ich den Astra OPC nun fast 10tkm und etwas über ein halbes Jahr gefahren habe, hier mal meine positiven wie auch negativen Eindrücke.
Zum Auto : Erstzulassung Juni 2008, 18 Zoll Alus mit 225er Bereifung ( Winter 17" auch 225er Reifen ) Keyless Entry, Start/Stopknopf, Ledersitze mit Sitzheizung, Farbe schwarz met. - derzeit ca. 35tkm gelaufen, 3. Hand, wobei erste Hand Opel war.

Zuerst möchte ich die wenigen negativen Sachen ansprechen :

KEINE Temperaturanzeige - sehr blöde, da man den Wagen ja erst warm fahren sollte, bevor man richtig aufs Gas geht, gerade im Winter.

Für große Leute trotz doppelter Sitzhöhenverstellmöglichkeit ( einmal Sitzhöhe an sich und man kann den Sitz noch kippen ) sehr eng vorne auf dem Fahrersitz - ich bin 191 cm groß und komme fast oben an den Himmel.

Ich persönlich fidne die Sitzheizung zu schwach - braucht im Winter 3-4 Minuten, bis der Hntern warm wird :) - liegt auch mit an den Ledersitzen ( würde mir nie wieder einen Wagen mit holen - im Winter zu kalt im Sommer teils extrem heiß )

Klimaanlage - habe keine Automatic, aber ich finde die extrem schwach ( auch schon in menem 2005er Astra so gewesen ) - dauert ewig, bis die mal richtig kühlt.

Das alles sind nur Kleinigkeiten ( bis auf die Temp Anzeige ) daher jetzt das positive :

FAHRSPASS PUR !!!!!!
Der Wagen geht wie die Hölle, extrem schnelle Beschleunigung auch noch jenseits der 200er Marke. Ich fidne die Strassenlage super, nicht zu hart, nicht zu matschig weich,auch mit Sportmodus noch recht komfortabel und nicht bretthart.

Spritverbrauch liege ich bei 10,3 Litern/100km - allerdings trete ich den auch zwischendurch mal ordentlich, wo der Bordcomputer auch schon mal 17-20 Liter anzeigt :D
Ich habe den Wagen im Drittelmix auch schon mit ca. 8,5 Litern gefahren - dem 6ten Gang sei Dank.

Sehr schön finde ich das Keyless entry and go System.

Optisch gefällt mir der Wagen besser als Golf 5 oder 6, da er durch das nach hinten leicht abfallende Heck etwas sportlicher ausschaut.

Übersichtlich finde ich als großer Mensch den Wagen auch, kann nach hinten trotz der kleinen Hckscheibe gut sehen und auch vorne eckt man nicht an, da man alles fest im Blick hat.

Vom Sound her könnte der ruhig etwas mehr röhren, aber wenn ich mal einen neuen Auspuff brauche, werde ich mir direkt eine Edelstahlsportanlage holen.

Alles in allem kann ich den Wagen nur empfehlen, habe mich auch nach Golf 5 GTI ( 6er GTI ist preilich jenseits von gut und böse ) und Audi S3 umgeschaut, aber für mein Budget mit Maßgabe unter 30tkm war da nicht mal annähernd was zu bekommen.

Daher Preis / Leistung absolut TOP

Erfahrungsbericht Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring (240 PS) von Anonymous, März 2009

4,4/5

also ich hab vor dem kauf beide berichte hier gelesen und noch viele andere ...

als die liebe so groß wurde hab ich zugeschlagen, ich habe den wagen mit knap 21 000 km gekauft ( 10 monate alt ) er wurde von einem opel mitarbeiter ( ich schätze mal außen dienst ) gefahren!

alles im auto war wie neu, im grunde keine gebrauchspuren!
ich habe den wagen 02.2009 gekauft und dann gleich 3 tage mit sommer reifen ... (dunlop 18 zoll) getreten !
also wirklich geschaut "was" kann er ... am zweiten tag bzw in der nacht bin ich mit läppischen 160 auf der autobahn gefahren, ein Golf 4 GTI hat sich persönlich angegriffen gefühlt und hat "versucht" mich ein zu holen ... ich habe ihm den spass gegönt, dann habe ich den sechsen gang eingelegt und man füllt sich wie im flugzueg ( man wird in die angenehmen recardo sport sitze gedrückt )

der turbo kommt bei ca. 2000 umdrehungen, bei ca. 4000 scheint es als wenn ein zweiter turbo nochma richtig nachdrückt ... das fühlt sich ziemlich geil an!

240 und mehr ist kein problem ! berg ab hab ich es sogar geschaft auf 260 sachen zu kommen.
dazu kommt die absolut geile straßen lage
( wichtig, ich rede von guten sommerreifen )

es hat leicht geregnet, dennoch bei 240 sachen kann ich das lenkgrad auf der graden los lassen, es zittert nicht es wackelt nicht es ist absolut stabil !

das hab ich noch bei keinem wagen dieser klasse erlebt!

das preisleistungsverhältnis ist hier absolut top ... der wagen ist für das was er kann sehr günstig zu haben!

jetzt ist einige zeit vergangen der wagen hat in 4 wochen 3000 km mehr auf dem buckel, bis jetzt alles super, der verbrauch liegt bei mir laut computer bei 9,2 l ! jedoch fahre ich lange strecken und meistens im humanen bereich.
nur bei stress hole ich alles raus ;-) wenn ihr versteht was ich meine.

dazu kommt ... der wagen ist für winterreifen nicht geschaffen, das ist ja logisch, jedoch ist die straßenlage auch mindestens 40 % schlechter als im vergleich zu guten sommerreifen.

ich habe 17 zoll winterreifen von fulda drauf! ( ich wohne im allgäu) bei 180 ... zittert das lenkgrad ... wer aus kurven raus beschleunigt wird sich wundern, der wagen schert aus ... es ist sogar schon zum rutschen gekommen, jedoch hat das ESP sofort reagiert und das ganze ausgebügelt!

der wagen ist ein spass wagen und sicher kein familien auto, der kofferraum ist relativ klein große sachen sind damit nicht transportierbar.

meiner meinung nach ist der wagen etwas für liebhaber, für opelaner, für speedfans, hobbie raser! lol und ganzs besonders für fahrer die auf ein kultiges auto stehen.

ich hätte auch den normalen OPC kaufen können abder das weiß ist sehr geil, der wagen fällt auf, man dreht sich nach ihm um !

vielen glauben nicht das 240 pferde unter der haube stecken ... geschweige den das der wagen diese sauber nutzen kann ... hier ist nur eins wichtig , bei den rädern sollte man nicht sparen !!! dann kann man viiiiiiel spass an dem wagen haben ;)

Erfahrungsbericht Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring (240 PS) von Insignia4x4, September 2008

4,4/5

Hab mir als Geschenk an mich selbst (man tut ja sonst nichts für sich) fürs letzte Wochenend den Astra H OPC in der Nürburgring edition ausgeliehen. Wollte einwach mal was mit Dampf ausprobieren und da der Audihändler mir nur ein Prospekt des s3 mit gegeben hat (mich hätte der Allrad interessiert, war dem Händler wohl nach seiner abwertenden Art zu leger gekleidet oder zu jung naja)bin ich halt da ich sowieso opelaner bin wieder zum Opelhändler gegangen! Siehe da, innerhlab von 30min hatte ich den Schlüssel zu einem geputzten und vollgetankten opc in der hand (Mein Fahrzeug wurde in der Zwischenzeit unter Dach gestellt und durch die Waschanlage gefahren gratis versteht sich (Kundenservice mal anders!!!!:))).

Leisten könnt ich mir den opc nicht, vielleicht als 3 Jahre alten Gebrauchtwagen, dabei muss man aber damit leben das dieser höchst wahrscheinlich sehr mitgenommen ist. (Jeder Gang wird voll ausgedreht von warmfahren keine spur.) Der opc ist halt doch etwas für 30-35Jährige mit gutem Einkommen (aber immer noch billiger als ein gti).

Das Design ist sehr Ansprechen und fast ein bischen protzig im vergleich zu s3 und gti, aber für die Motorisierung und das Geld darfs halt doch etwas mehr sein.

Die Verarbeitung ist top, um nicht zu sagen Premium-Klasse. Mit schmucken Details von opc-line wird das biedere Astra Cockpit sportlich getrimmt einziger Makel ist der klobige Schalthebel.

Die Motorisierung ist Spitze!! Durchzugsstark, Drehfreudig und der Turbolader setzt zwar geschmeidig bei 2300U/min ein aber man hat sich bei opel doch ein wenig auf die alten turbo tugenden besinnt, und so kommt bei 4000U/min noch mal so ein richtiger Tritt ins Kreuz! Leider ist die Beschleunigung mit 6.5sec für die 240PS und über 300Nm Drehmoment etwas mässig, aber man merkt einwach das der Frontantrieb mit der Motorisierung an seine physikalischen Grenzen stößst, Allrad wäre da sehr empfehlenswert, dann ware sicher fast 1sec. weniger drin. Zwischenspurte sind mehr sein Revier, und damit macht das Überholen Spaß zumal auch ein gti im Spurt von 60 auf 120 das nachsehen hat (mit einem kollegen natürlich ausprobiert). Der Sound überzeugt ebenso. Der Verbrauch ist eigentlich Nebensache da Leute mit Bleifuss tiefer ins Geldbörserl greifen müssen als jene die nur ab und zu mal gerne das Gasbedal durchtretten.(Laut Bordcomputer waren es noch dem wochenende und knappen 400km runde 10 Liter auf 100km).

Über die Alltagstauglichkeit ist gleichwertig mit der eines standart gtc, damit Druchschnitt, und für Familien nur bedingt geeignet.

Über die Unterhalstkosten verliere ich hier kein Wort da ich lügen müsste wenn ich wüsste was Haftplicht und Service an Kosten dastellen.

Erfahrungsbericht Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring (240 PS) von EVOCARS, Juli 2008

3,7/5

„Jan, kannst du bitte mal bei Opel anrufen und Bescheid sagen, dass die den OPC nicht zurückbekommen!?“ Mir rutscht das Herz in die Hose. „Was um Gottes Willen hat Tim mit dem Wagen angestellt?“, schießt es mir durch den Kopf. Die Straßen waren trocken und für Timi-Boy dürften 240-Turbo-PS im Astra OPC Edition Nürburgring nun wirklich keine Herauforderung darstellen. „Ich geb’ die Karre einfach nicht mehr her. Basta! Alter, macht das Ding Laune.“ kommt es dann aus dem Hörer und mein Puls nähert sich langsam wieder dem Normalzustand. „Mach so was nie wieder!“, pflaume ich ihn an und verabrede mich mit ihm zum OPC-Brainstorming am Abend.

„Also optisch macht der Wagen echt was her. Es drehen sich entschieden mehr Leute nach ihm um als noch einem S2000 oder dem Leon FR (Test folgt)“, werfe ich in die Zweierrunde. Außenspiegel und B-Säulen in Carbonoptik und vor allem der satte Flügel am Heck sind die Garanten für verdrehte Hälse, da sind wir uns einig. Und auch das großflächige Karomuster auf Haube und Dach trägt seinen Teil zur Abgrenzung von allen anderen OPCs vortrefflich bei. Die Beklebung würde auch prima zum Redaktionspassat passen. Dem täten allerdings auch die aggressive Astra-OPC-Front mit großen Luftöffnungen und die schnieken 19-Zöller ganz gut.

Weiter geht’s bei der Begutachtung des Cockpits: „Was zum Henker ist mit diesen Sitzen los?! Gehen die echt nicht weiter runter? Ich komm gegen die Schei ….-Decke. Stell ich mich zu blöde an, oder was?“ Tims Hinweis ist berechtigt, denn auch ich habe mich schon mit den ansonsten perfekten Sitzen abgemüht. Keine Chance, weiter runter geht’s nicht. Man sitzt so weit oben, dass man sogar auf Passat-Fahrer runterguckt. Da trösten auch die Nordschleifen-Logos auf Einstiegsleiste und Sitz sowie die Fahrzeugnummer (4 von 835) auf dem Aschenbecher-Deckel nicht wirklich. Und sonst so? Das Lenkrad liegt gut in der Hand, könnte aber etwas dünner sein, das serienmäßige Navi ist idiotensicher und der Schaltknauf ist gar nicht so groß, wie er zunächst aussieht. Nur das Angeln nach dem Anschnallgurt ist tatsächlich so verzwickt wie man es sich gedacht hat. Bis zum Auskugeln der Schulter ist es nur ein kleiner Schritt. Schluss mit Brainstormen – jetzt geht’s auf die Piste.

Ist der Gurt geschlossen und der Startknopf gedrückt, darf der kleine Krawallbruder zeigen, was in ihm steckt. Formell liest sich das so: Ein Zweiliter-Vierzylinder mit Abgasturbo stellt 240 PS und beachtliche 320 Nm Drehmoment bereit und schiebt den Astra OPC in 6,4 Sekunden auf 100. Schluss ist laut Datenblatt bei 244 km/h. Soweit die Theorie. In der Praxis stehen diese Daten für höllisch viel Fahrspaß und häufige Besuche an der Zapfsäule. Bei EVOCARS-Fahrweise flossen nie weniger als 15 Liter Super Plus durch die Leitungen – egal! Ob Audi TT 3.2 und Porsche Cayman auf der Autobahn ärgern (laut Tacho bis 260) oder nächtliche Hetzjagden durch den Hamburger Freihafen – der Turbo schiebt ab knappen 2000 Touren tierisch an und das IDS Plus2-Fahrwerk gibt sich keine Blöße. Nur beim aggressiven Herausbeschleunigen aus Kurven verlangt der OPC nach einer starken Hand. Heftig zerren die Turbo-Pferde an den Vorderrädern und das Spurhalten trennt grüne Jungs von alten Hasen. Nicht nur einmal wollte unser Liebling mich auf die Probe stellen und den Gegenverkehr besuchen.

Fazit: Wer auf die 30.150 Euro des „normalen“ Astra OPC noch einmal 1745 Euro obendrauf legt und eines der 835 Sondermodelle ergattern kann, darf sich glücklich schätzen. Für 32.895 Euro bekommt er einen Krawall-Kompakten, der aus der Gruppe von Golf R32, Mazda3 MPS und BMW 130i heraussticht. Beim Astra OPC Edition Nürburgring kommt zusammen, was zusammen gehört: Power im Kompakten verpackt in ein extrovertiertes Outfit, gewürzt mit einer künstlichen Verknappung.

P.S.: Warum nur 835 Stück der Edition Nürburgring verkauft werden? Hintergrund ist die von Manuel Reuter auf der Nordschleife gefahrene Rundenzeit mit dem Astra OPC. Nach acht Minuten und 35 Sekunden stellte der DTM-Pilot den Kompakten wieder ab und somit eine Bestzeit für diese Fahrzeugklasse auf.

Erfahrungsbericht Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring (240 PS) von Anonymous, Juni 2008

4,0/5

Ich fahre meinen Astra OPC jetzt seit ca einem halben Jahr. Habe ihn von einem Opel-Händler gekauft, dessen Chef den Wgen 5 Monate (6500km) privat gefahren ist. Mein OPC hat fast Vollauststattung (Navi, Vollleder, Bi-Xenon, Parkdistance, Sitheizung, Klimaautomatik und und und).
Das Auto hat mich nur knapp 25.000 Euro gekostet und war damit im vergleich zu Focus ST oder GTI Edition 30 in vergleichbaren Zustand recht günstig. Außerdem habe ich ein Chiptuning machen lassen wodurch er von 240 auf 285 PS gesteigert wurde.
Insgesamt bin ich mit dem Auto ehr zufrieden, durch das Chiptuning ist die Leistungsentfaltung sehr gleichmäßig und er geht richtig derbe ab. Der Verbrauch ist sehr unterschiedlich, bei langen Autobahnfahrten mit Tempomat 130 fahre ich den OPC mit 7,5 bis 8 L/100km, wenn man es drauf anlegt kann man ihn sogar unter 7 Litern fahren. Wenn man allerdings Gas gibt hat er auch sehr viel Durst und jenseits der 15 L. Im normalen Stadtzyklus fahre ich mit 9-10 L/100km. Laut Hersteller kann der Wagen mit Super gefahren werden sollte zur vollen Leistung aber mit SuperPlus gefahren werden. Ich habe es intensiv getestet konnte jedoch keinen Unterschied erkennen und fahre ihn deshalb undauch ufgrund der aktuellen Spritpreise mit Super.
Die Verabreitung hat mich für einen Opel positiv überrascht, da ich vorher VW und BMW gefahren bin. Ich habe mit Mittelkonsole in schwarzem Klavierlack und sieht echt super aus, leider quietscht die Rücksitzbank bei schnellen Kurvenfahrten und die Bremsen haben zu Anfang geqietscht. Außerdem hat das Leder an den Seitenwangen schon nach knapp 10.000km erste Falten was mich schon etwas ärgert.
Was an dem Fahrzeug noch sehr überrcht hat ist das Fahrwerk. Es ist traumhaft, der Wagen liegt extrem gut in der Kurve, man denkt man fährt mit Allrad, kaum Schieben über Vorderachse, einfach super gemacht von Opel.

Wer da nötige Geld für ein Auto über hat sollte sich dieses Auto auf jeden Fall mal näher anschauen, ein echt tolles Auto.

Alle Varianten
Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring (240 PS)

  • Leistung
    177 kW/240 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    6,4 s
  • Ehem. Neupreis ab
    30.750 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    9,2 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring (240 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2006–2010
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)177 kW/240 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h6,4 s
Höchstgeschwindigkeit244 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen340 – 1.070 Liter
Radstand
Reifengröße
Leergewicht1.393 kg
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.998 ccm
Leistung (kW/PS)177 kW/240 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h6,4 s
Höchstgeschwindigkeit244 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring (240 PS)

Kraftstoffart
Tankinhalt52 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben9,2 l/100 km (kombiniert)
13,0 l/100 km (innerorts)
7,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben214 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Opel Astra 2.0 Turbo OPC Edition Nürburgring 240 PS (2004–2010)