Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Opel Modelle
  4. Alle Baureihen Opel Astra
  5. Alle Motoren Opel Astra
  6. 1.2 16V (65 PS)

Opel Astra 1.2 16V 65 PS (1998–2004)

Opel Astra 1.2 16V 65 PS (1998–2004)
48 Bilder

Opel Astra 1.2 16V (65 PS) Preis:

Gebraucht ab durchschnittlich: 13.639,20 €
Varianten
  • Leistung
    48 kW/65 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    16,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    13.081 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    F

Technische Daten Opel Astra 1.2 16V (65 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum1998–2000
HSN/TSN0035/342
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.199 ccm
Leistung (kW/PS)48 kW/65 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h16,0 s
Höchstgeschwindigkeit165 km/h
Anhängelast gebremst650 kg
Anhängelast ungebremst540 kg
Maße und Stauraum
Länge4.110 mm
Breite1.709 mm
Höhe1.425 mm
Kofferraumvolumen370 – 1.180 Liter
Radstand2.606 mm
Reifengröße175/70 R14 T
Leergewicht1.110 kg
Maximalgewicht1.555 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.199 ccm
Leistung (kW/PS)48 kW/65 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h16,0 s
Höchstgeschwindigkeit165 km/h
Anhängelast gebremst650 kg
Anhängelast ungebremst540 kg

Umwelt und Verbrauch Opel Astra 1.2 16V (65 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt52 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,1 l/100 km (kombiniert)
8,0 l/100 km (innerorts)
5,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben147 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU3
EnergieeffizienzklasseF
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 f

Kosten und Zuverlässigkeit Opel Astra 1.2 16V (65 PS)

Ehem. Neupreis ab13.081 €
Fixkosten pro Monat82,00 €
Werkstattkosten pro Monat75,00 €
Betriebskosten pro Monat125,00 €
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Opel Astra 1.2 16V (65 PS)

3,5/5

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.2 16V (65 PS) von mysterio1pennergame, Februar 2017

3,0/5

Der Opel Astra 1.2 fährt nach gut 15 Jahren immer noch ganz in Ordnung bei der Nutzung die nur am Wochenende stattfand. Meine Frau und ich sind abgesehen von dem ein oder anderen Fehler abgesehen, sehr zufrieden. Trotz des alten Jahrgangs sitzt man im Wagen noch gut und bequem. Das Radio hat leider mittlerweile den Geist aufgegeben aber CD Laufwerk funktioniert noch einwandfrei.
Türen klemmen ab und an, die Kupplung musste schon einmal gewechselt werden und die Bremsscheiben wurden schon 3 mal gewechselt. Bei meinem Opal Astra bildet sich leider auch oft ein Schmierfilm auf der Scheibe. Dennoch kann ich sagen das ich für die lange Nutzung des Wagens sehr zufrieden bin, von dem ein oder anderen Fehler oder Problem abgesehen.

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.2 16V (65 PS) von downgiii, Februar 2017

3,0/5

Hier ist meine Bewertung zum Opel Astra.

Er hat leider einen etwas erhöhten Spritverbauch, was aber wohl an dem Alter liegt, ist aber vom Komfort her in Ordnung. Nichts besonderes, aber ach nichts schlechtes. Hatten leider hohe Reparaturkosten nach ca 120000km, weshalb wir ihn nicht behalten haben. Ansonsten nettes Auto für kurze Distanzen

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.2 16V (65 PS) von test08, Februar 2017

3,0/5

Das erste Auto welches ich hatte. Eigentlich für einen Fahranfänger super Auto. Jedoch war es auf der Autobahn wenn es steil auf ging nicht so schön. Für die Größe und Gewicht hatte das Auto zu wenig PS. Außerdem war der Spritverbrauch schon relativ hoch. Für längere Autobahn Fahrten war das Auto nicht so besonders geeignet.
Soweit mir gesagt wurde, hatte das Auto eine Servolenkung. Aber es hat sich definitiv nicht so angefühlt. Trotz allem vermisse ich das Auto schon, hatte eine ganz andere Fahrgefühl als mit den Neueren Autos.

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.2 16V (65 PS) von Optimas, Februar 2016

3,7/5

Ich fahre den Opel Astra g cc 1.2 65PS Baujahr 1998

Bei 35.000km wurde das Auto gekauft. Ca. 3 Jahrewurde einmal wöchentlich Langstrecke ca. 300km gefahren. Jetzt fahre ich täglich 90km zur Arbeit und wieder zurück. Ca. 30% Autobahn, 20% Landstraße und 50% Stadt. Verbrauch bei angenehmer Fahrweise ca. 5,8l.

Ein Problem warder Leerlauf (ca. 500 Umdrehungen), oder er ging ganz aus. Das Auto ist damals in vielen Werkstätten gewesen, die u.a. den Leerlaufregler ausgewechselt haben. Auch in anderen Werkstätten hat man nichts gefunden, sodass das Auto weiterhin dieses Problem hatte. Eine zweite Werkstatt hat auch mal die Drosselklappe getauscht (für ca. 200€).
Im Oktober 2014 habe ich dann einer Werkstatt das AGR-Ventil tauschen lassen. (km Stand: 107.000, Kosten: 350€)
Danach war dieses Problem weg. Für ca. 1000km. Danach fing ein anderes Ruckeln an. Erst einmal wurde der Fehler ausgelesen, sodass heraus kam, dass der Luftmasenmesser einen weg hatte. Danach habe ich gesehen, dass die Drosselklappe stark verschmutzt war, den ich mit Drosselklappenreiniger säuberte.
Danach lief der Wagen so, dass er nur noch 1500-2000 U hatte. Zuerst zur Werkstatt, die mir sagte, dass es an vielen Sachen liegen könnte.
Austausch Sensor Drosselklappenstellung.
Austausch Leerlaufsteller.
Austausch Temperaturfühler
Überprüfung der Motronic= Fehler Behoben

Im Herbst 2015 fing der Wagen wieder mit den Problemen vor dem AGR-Ventil Tausch an. Ventil habe ich mal gesäubert, mal sehen.
Im laufe der Jahre wurde auch festgestellt, dass der Simmerring nicht mehr ganz dicht ist, sodass immer mehr Öl bei der Fahrt austrat (tröpchen). Bei dem Opel musste die komplette Achse abgenommen werden. Da hängen so viele Sachen dran, da hätte Opel sich etwas besseres einfallen lassen sollen.
Vor dem Kupplungswechsel habe ich mir gedacht, dass das Auto nach so vielen Jahren mal eine Entrostung nötig hätte. Also habe ich mir eine Drahtbürste und Unterbodenschutz vorher geholt. Das dumme war nur, dass ich kein Rost gesehen habe. Das bisschen Rost ist nicht erwähnenswert.
Auf meinem Autodach sehe ich bereits die Feuerverzinkung, aber Rost finde ich vergebends.
Nachdem ich die Kuppung erneuert hatte, habe ich Bläßchen an dem großen Kühlerschlauch gesehen. Ich vermute, dass dieser Schlauch durch die Reparatur der Kupplung gelitten hat und dadurch Risse bekam.

Fazit von unserem Opel Astra Baujahr 1998:
+ so gut wie kein Rost
+ komplett Feuerverzinkt
+ günstige Materialkosten
+ das Auto hat kein Schnickschnack, sodass relativ wenig kaputt gehen kann (also keine Klima, keine Zentralverriegelung usw.)
+ m.E. geringer Sprittverbrauch

-Egal was ich mache, AGR-Ventil kann ich jährlich tauschen

erwähnenswerte Kosten, die ich bisher gehabt habe:
(Ich muss dazu sagen, dass das Auto in den Jahren zuvor fast keine Kosten verursacht hat. Nach 130.000km darf auch mal etwas kaputt gehen.
2013 neue Drosselklappe inkl Einbau 200€
2014 AGR Ventil inkl Einbau: 350€
2014 Auspuff komplett 400€
2015 Temperaturfühler 20€
2015 Drosselklappensensor 15€
2015 Diagnose Motronic 80€
2015 Bremssattel 72€
2015 Neue Kupplung und Simmerring 600€
2015 Kühlerschlauch unten 65€
2016 Starter 75€
2016 Riemenspanner 48€

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.2 16V (65 PS) von Anonymous, August 2008

4,6/5

Und noch ein Auto aus unserem Familienfuhrpark:

Ein OPEL ASTRA G 1.2 / 16 V.

Dieser Astra ist ein absoluter Geheimtipp für extrem umwelt- und /oder preisbewußte Autofahrer.
Mit nur 65 PS und lediglich 1200 ccm Hubraum sind äußerst niedrige Unterhaltskosten garantiert. Bei den Versicherungen wird dieses Modell als sog. Öko-Modell für Vernunftfahrer eingruppiert und ist deshalb sehr günstig bei den Prämien.
Auch der sehr niedrige Verbrauch von nur 6 bis 6,5 litern im Drittelmix ist für einen Benziner dieser Größe bemerkenswert.
Allerdings darf man von dem kleinen Motörchen keine Höchstleistungen verlangen. Seine Leistungsentfaltung ist eher phlegmatisch und hat so gar keine sportlichen Ambitionen. Auch für Leute die ständig mit voller Beladung unterwegs sind empfihelt sich diese Maschine eher nicht.
Dafür entschädigt er mit guter Laufkultur.
Beim Gebrauchtkauf dieser eher seltenen Motorvariante sollte allerdings, besonders aus 2ter oder 3ter Hand, auf die bisherige Nutzung geachtet werden, damit man sich keinen zu Tode gequälten Motor anlacht.
Diese Maschine ist mehr für den Kurzstreckeneinsatz gedacht, als für Hobby-Schuhmacher.
Ansonsten ist der Astra mit den bekannt guten Qualitäten dieser Baureihe ausgerüstet.
Gutes Raumangebot, einfache Bedienbarkeit, hohe Zuverlässigkeit und guter Rostschutz.
Auch Fahrsicherheit, Lenkung und Fahrkomfort können überzeugen.
Bei der Mechanik zeigen nur die Traggelenke einen frühen Verschleiß, der sich durch Klappergeräusche an der Vorderachse und durch einen ungenauen Geradeauslauf bemerkbar macht. Die Reparatur ist nicht besonders aufwändig und kann in einer freien Werkstatt für ca. 150 € erledigt werden.

FAZIT:
Durch den ungerechtfertigt etwas höheren Wertverlust des Astra G, die hohe Zuverlässigkeit, die guten Platzverhältnisse, die günstigen Unterhaltskosten und sein immernoch zeitgemäßes Styling ist der Astra G besonders in dieser Motorvariante ein Muss für Sparfüchse und umweltbewußte Autofahrer.

Alternativen

Opel Astra 1.2 16V 65 PS (1998–2004)