Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Opel Modelle
  4. Alle Baureihen Opel Astra
  5. Alle Motoren Opel Astra
  6. 1.4 (60 PS)

Opel Astra 1.4 60 PS (1991–1998)

 

Opel Astra 1.4 60 PS (1991–1998)
14 Bilder

Alle Erfahrungen
Opel Astra 1.4 (60 PS)

3,2/5

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.4 (60 PS) von jaybay, Februar 2017

3,0/5

Wir haben den Astra ca. 4 Jahre gefahren - eine etwas durchwachsene Zeit.

Optisch war er ganz schick, denn er verfügte über das GSI Sportpaket mit entsprechenden Schwellern/Spoilern und der Motorhaube mit Lufthutzen. Die Leistung des Astras war jedoch vom GSI-Niveau mit 60 PS weit entfernt.

Unsere Ausstattung sah grob wie folgt aus:
- Farbe blau (analog zum GSI spektral-blau)
- Motorleistung 60 PS
- 5 Türen
- original GSI Alufelgen mit Allwetterbereifung
- Sound-System von JVC (nachgerüstet)
- Tieferlegung mit Koni Stoßdämpfern und HR Federn
- Schiebedach (Anklappen und Aufschieben)
- REMUS Sportauspuff (Duplex-Anlage)

Wir hatten hauptsächlich mit der Kupplung, dem Zündkabel sowie der Handbremse Probleme. Ansonsten war der Astra (abgesehen vom normalen Verschleiß) nicht kaputt zu bekommen.

In den ca. 4 Jahren sind wir mit dem Astra gute 50.000 km gefahren und erlitten dabei glücklicherweise keine größere Panne. Darunter fielen auch größere Strecken (> 1.000) innerhalb von Europa. Das schöne an dem Fahrzeug war, dass Ersatzteile immer günstig (entweder bei der Verwertung) oder auch im Internet besorgt werden konnten, da es ein sehr gängiges Modell ist bzw. war.

Da die oben genannten Probleme aber schon sehr gestört haben (Auto ging zeitweise auf der Autobahn aus :-( ) vergebe ich insgesamt nur 3 Sterne für das Fahrzeug.

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.4 (60 PS) von Anonymous, Oktober 2011

3,6/5

Der Opel Astra F von anno 1993 war mein erstes Auto. Ich habe es im Jahr 2010 zum absoluten Schnäppchenpreis von 450 Euro gekauft, mit 112.000 Kilometern auf dem Tacho. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass es vermutlich doppelt so viele waren - was der QUALITÄT des Astra keinen Abbruch tat und tut.

Der Wagen ist zu 100% alltagstauglich - ich habe 2 Umzüge mit ihm gefahren. Mein Exemplar besitzt dankenswerterweise eine Anhängerkupplung, die aber kein Muss ist. Ebenso Luxus ist das Glasschiebe- und Hubdach, welches ich in meinen zukünftigen Autos schmerzlich vermissen werde. Es vermittelt ein gewisses Cabrio-Feeling.
Zurück zum Thema: Der Opel bietet bequem 4 Erwachsenen Platz, auch über lange Strecken. Ich bin mit ihm quer durch die Republik gefahren und habe mich in dem weichen Fahrersitz immer wohl gefühlt (allerdings möglicherweise eine Folge des Verschleißes, der Sitz ist ebenso durchgenudelt wie alles in dem Auto).

Dennoch: Ich bin sicher , dass kaum ein Gebrauchtwagen das Preis-Leistungs-Verhältnis des Astra F bietet. Meiner bekam eine neue Zündspule + Zündverteiler (zusammen ca. 50 Euro), eine neue Lichtmaschine (150, vom Schrottplatz 60 Euro), sowie neue Zahn- und Keilriemen da der Vorbesitzer die Wartungsintervalle ebenso verschlampt hatte wie das ordnungsgemäße Festziehen der Zündkerzen. Jene Schlamperei ist der Hauptgrund, warum Gebrauchtwagen aus dem alten Jahrtausend oftmals so skeptisch betrachtet werden.
Seit der Astra bei mir ist, wird er gepflegt und zahlt dies mit bewundernswerter Zuverlässigkeit und geradezu abnorm niedrigem Verbrauch zurück. Da verschmerze ich gern die hohen Steuern und die nicht ganz billige Versicherungseinstufung.

Ein paar Zahlen: Steuerlich schlägt der 19 Jahre alte Astra 1,4 mit 211 Euro zu Buche, dies ist zugegebenermaßen recht viel.
Allerdings zu verschmerzen mit einem Verbrauch von um die 6 Liter Super. Tatsächlich habe ich ihn schon mehrfach deutlich darunter gefahren (und ich fahre gerne auch mal sportlich). Doch auch bei Dauergeschwindigkeiten jenseits der 130 kommt der Astra mit unter 7 Litern aus - Wahnsinn.

Der Motor entwickelt für 60 PS einen beeindruckenden Schub, ist durchzugsstark und für sein Alter leise und erst bei knapp 200 geht ihm die Puste aus (im Fahrzeugschein steht 160). Aber trotz dieser Tatsachen sollte man nicht vergessen, dass der Opel kein Rennwagen ist, wenngleich er sich überraschend sportlich bewegen lässt.
Mangels Servolenkung sollte man beim Einparken lieber genau peilen, sonst spart man sich die Muckibude. Auf Klimaanlage und Zentralverriegelung verzichte ich ebenso wie auf elektrische Fensterheber und ähnlichen Spielkram - und ich tu's gern.

Je weniger Technik, desto weniger kann kaputt gehen - raten Sie mal, warum sich noch so viele Astra F auf unseren Straßen tummeln!

Sollten Sie angesichts der oben genannten Punkte beschließen, zum Club der Astra-Fahrer zu wechseln, möchte ich Sie warnen: Ich kann dieses Auto bedingungslos empfehlen und verspreche Ihnen, dass es bei guter Pflege ewig hält!
ABER: Passen Sie genau auf! Bekannte Opel-Schwachstellen sind die hinteren Radläufe (meine bekommen auch schon Pickel), die Unterkanten der Türen respektive die Schweller UND DIE LICHTMASCHINE !! Bei Opels dieser Altersklasse müssen Sie damit rechnen, dass diese 3 Probleme eintreten.
Beruhigend: sie sind leicht zu beheben. Roststellen einfach fettig halten (mit Ölspray o. ä.), die Lichtmaschine wie oben geschrieben kostengünstig austauschbar.

Zum endlichen Schlusswort: wer es schafft, dem Rost entgegen zu treten wird mit der Mechanik wohl selten Schwierigkeiten haben, abgesehen von den oben genannten Macken.

Erfahrungsbericht Opel Astra 1.4 (60 PS) von AstraG, Oktober 2007

3,0/5

Bin ein Jahr lang mit dem Auto als Beifahrer in die Schule mitgefahren, und das Auto hat schon so seine Macken gehabt, hatte aber allerdings schon fast 190.000 Km auf der Uhr.
Als erstes finde ich ja, das der erste Astra nun nicht wirklich ein gelungenes Design hat. Mir ist das Auto zu rund und irgendwie auch unschön. Auch innen ist er sehr schlicht gehalten und die Verarbeitung war auch nicht so toll, aber für das Alter würd ich sagen OK.
Der Wagen hat immerwieder probleme gemacht. Die Batterie hat sich immer selber entladen, im Winter ist das Auto oft nicht angesprungen und Wasser im Zündverteiler hat zu nervösem ruckeln und unrugigem Standgas geführt.
Das Fahrwerk war sehr weich, aber nicht für flottes Kurvernfahren gedacht, was aber auch der Motor nicht hergegeben hätte. Das Auto musste immer getreten werden, und man hat jede Person gespürt die mehr im Auto mitgfahren ist.
Bis auf die angesprochenen Macken hat das Auto aber immer seinen Dienst erfüllt, und das bei angemessenem Verbrauch. Waren so um die sieben Lieter. Finde ich ok dafür das man ihn ständig treten musste.
Für die Stadt und Kurzstrecken ist das Auto also absolut in ordnung.

Alle Varianten
Opel Astra 1.4 (60 PS)

  • Leistung
    44 kW/60 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    16,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    11.852 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,7 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Opel Astra 1.4 (60 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum1994–1996
HSN/TSN0035/309
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.388 ccm
Leistung (kW/PS)44 kW/60 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h16,0 s
Höchstgeschwindigkeit160 km/h
Anhängelast gebremst850 kg
Anhängelast ungebremst500 kg
Maße und Stauraum
Länge4.051 mm
Breite1.688 mm
Höhe1.410 mm
Kofferraumvolumen360 – 720 Liter
Radstand2.517 mm
Reifengröße175/70 R13 T
Leergewicht1.055 kg
Maximalgewicht1.500 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.388 ccm
Leistung (kW/PS)44 kW/60 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h16,0 s
Höchstgeschwindigkeit160 km/h
Anhängelast gebremst850 kg
Anhängelast ungebremst500 kg

Umwelt und Verbrauch Opel Astra 1.4 (60 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt52 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,7 l/100 km (kombiniert)
10,5 l/100 km (innerorts)
6,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben182 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU1
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g