Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Nissan Modelle
  4. Alle Baureihen Nissan Micra
  5. Alle Motoren Nissan Micra
  6. 1.2 (80 PS)

Nissan Micra 1.2 80 PS (2010–2016)

 

Nissan Micra 1.2 80 PS (2010–2016)
51 Bilder

Alle Erfahrungen
Nissan Micra 1.2 (80 PS)

2,8/5

Erfahrungsbericht Nissan Micra 1.2 (80 PS) von Mady.p.85@googlemail.com, Juli 2019

1,0/5

Ich hatte zuvor den Nissan Micra K11 mit Automatik und würde ihn vermutlich noch immer fahren, wenn kein Rehbock dazwischen gekommen wäre. Leider. Leider habe ich den K13 mit CVT Automatik gekauft. Als Neuwagen. Ein schwerer Fehler. War sein Vorgänger noch solide gebaut und schnittig mit vier Zylindern, ist dieses Auto schlichtweg eine Katastrophe. Ich weiß nicht einmal, wo ich anfangen soll. Starten wir mal außen.

Lack und äußere Verarbeitung:

Der Lack weist jede Menge Steinschläge auf. Beim K11 war nichts. Alles an diesem Auto ist weich. Dünnes Blech. Ein besserer Trabbi. Der Kofferraum hat eine hohe Kante. Da was drüber zu wuchten, nervt gewaltig. Kommen wir zum Innenraum. Der ist solide. Plastik, aber weitestgehend geschmackvoll. Leider ist die Fahrertür innen ordentlich zerkratzt. Hält man beim Abschnallen das Metall nicht fest, zieht sich der Gurt ein und schabt einmal an der Tür entlang. Die Sitze sind wirklich nur für kurze Strecken gemacht. Ab 150 km in dem Auto hat man das Gefühl, dass jeder Klappstuhl aus Holz eine Wohltat ist.

Leistung und Fahrgefühl:

War der K11 schnittig und flott, ist hier nicht mehr die Rede von. 80 PS, die man vergeblich sucht. Bei 40-50 km/h vibriert er unangenehm. Die Automatik läuft nicht flüssig. Manchmal kommt er kaum von der Ampel, man tritt ins Leere und plötzlich gibt es einen Satz nach vorne. Leichte, gleichmäßige Steigungen bringen den Drehzahlmesser auf Anschlag, während der Tacho bei 90 bleibt. So kann man auch auf der Lkw-Spur bleiben, da man eh Angst haben muss, dass gleich der Motor platzt. Zudem ist er innen übel laut.

Fazit:

Nach 7 Jahren und 70.000 km ist das Auto schrottreif. Das Getriebe ist hinüber. Beim Automatikgetriebe so ziemlich unmöglich. Kulanz? Vermutlich nicht. Ich war ja jährlich nach Ablauf der Garantie in einer freien Werkstatt. So die Aussage von Nissan. Ich habe mir jetzt einen BMW gekauft. Ist wohl besser so. Ich kann nur jedem empfehlen, nur Modelle aus den frühen 2000ern zu kaufen. Die sind noch solide. Da kenne ich genug Leute, die zufrieden sind. Die neueren Modelle? Einfach nur Schrott und viel Ärger. Nissan? Nie wieder!

Erfahrungsbericht Nissan Micra 1.2 (80 PS) von Anonymous, August 2018

1,0/5

Ich habe 2015 einen Nissan Micra mit Tageszulassung gekauft. Bei einem Kilometerstand von 20.000 km waren beide Querlenker kaputt. Netterweise wurden sie auf Kulanz ersetzt.
Mittlerweile hat mein Auto einen Kilometerstand von 25.300 km. Vor zwei Wochen bin ich liegengeblieben. In der Nissanwerkstatt teilte man mir mit, dass die Steuerkette gelängt ist. Nissan war bereit mir das Material zu ersetzen, die Arbeitskosten allerdings sollte ich alleine tragen, da mein Garantieanspruch drei Monate zuvor abgelaufen sei. Die Arbeitskosten waren der weit größere Teil der Rechnung.
Ich frage mich, war als nächstes kaputt geht.

Mit freundlichen Grüßen

Erfahrungsbericht Nissan Micra 1.2 (80 PS) von Anonymous, Juli 2017

1,0/5

Verbrauch:
Meine tägliche Stecke zur Arbeit beträgt 14 Kilometer. Davon sind ca. 5 Minuten Stadtverkehr und 10 Minuten Landstraße. Bei dieser Strecke liegt der Minimalverbrauch (5ter Gang ab 50 km/h) bei 5,8 Liter. Bei Autobahnfahrten klettert der Verbrauch Schnell an die 8 Liter was meines Erachtens zu hoch ist.

Motor:
Der 3 Zylinder ist bei hoher Drehzahl grauenhaft anzuhören und man fühlt sich ständig untermotorisiert. Der VW Käfer meines Dads mit 50 PS fühlt sich sportlicher an.

Verarbeitung:
Dies ist für mich das schlimmste an diesem Auto! Der Bordcomputer zeigt beispielsweise 5,3 Liter an aber der reale Verbrauch liegt bei 5,8. Dies habe ich mit mehrmals überprüft und jedes mal lag der reale Verbrauch 0,5 Liter über dem des Bordcomputers. Der gesamte Innenraum überrascht den Fahrer mit einer Plastik wüste die seinesgleichen sucht. Ich habe ein Soundpaket mitbestellt welches vom Klang her wirklich überzeugt. Schade nur das die verdammte Verkleidung des Innenraums zu klappern anfängt wenn man ein wenig lauter macht!!!

Reparaturen:
Der Bildschirm des Infotainmentsystems blieb manchmal einfach Schwarz und ich ließ auf Garantie das Gesamte Radio auswechseln. Ansonsten keine Großartigen Reparaturen (14 tausend Kilometer).

Fazit:
Ich HASSE dieses Auto und würde es am lieber Verschrotten anstatt es zu Verkaufen. Daher keine Kaufempfehlung. Es gibt noch mehrere Kleinigkeiten die mich stören aber ich hab keine Lust mehr alles aufzulisten.

Erfahrungsbericht Nissan Micra 1.2 (80 PS) von tomirex1, Mai 2017

1,0/5

Benzinverbraucht 6,1-7 l ? Nissan hat kein Kundenservice- wer kann antworten...-
das redet wie Wartburg...Die Schaltung ist zu hart. Gefällt mir nicht.
Nie mehr Nissan, danke.

Erfahrungsbericht Nissan Micra 1.2 (80 PS) von tomika1, Mai 2017

1,0/5

Nie mehr Nissan, Nie mehr Ihr Partner- Vogl Co. Oberwart, 5 l/100 km, wäre gut... ca 6,6 l ... Ich bin hier kein Kunde. Vorsicht, sie können nicht eine normale EW Garantie ausgeben)Vorführwagen). Das ist ein Witz für ein Wartburg...(ich habe per internet gelesen, -den Micra Mouse Sound... -aber Richtig!!!)

Erfahrungsbericht Nissan Micra 1.2 (80 PS) von DerAutofahrer, April 2017

5,0/5

Zu Unrecht völlig unterschätzt. Der Micra K13 ist zur Zeit sehr günstig zu haben und ist preislich in der Liga von Skoda Citigo, Opel Karl und Co angesiedelt.
Von der Größe her liegt er etwas über diesen Fahrzeugen, allerdings deutlich unter Opel Corsa, Polo und Co. Von der Anmutung und Verarbeitung her liegt er in der Liga der letztgenannten, ist natürlich schon ein paar Jahre alt, wirkt aber Nissan typisch sehr stabil und strahlt eine Verbindlichkeit aus, die man so bei der Konkurrenz nicht findet.
Was den Platz angeht, so zeigt er sowohl Corsa als auch Polo eine lange Nase. Die Passagiere sitzen mindestens so geräumig, das Ladeabteil ist dank genial faltbarer Sitze mit 1130 Litern Konkurrenzlos groß. Das ganze auf 3.80 Metern ist wirklich eine Leistung.

Der Wendekreis ist mit deutlich unter 10 Metern super kompakt, das Fahrwerk wirkt klassentypisch etwas "hibbelig", bietet er guten Langstreckenkomfort. Die Geräuschdämmung ist gut, man kann sich auch bei Autobahntempo noch gut unterhalten oder Musik hören.

Einen Preis verdient das CVT Getriebe. Warum diese Art des Antriebes nicht längst Standard geworden ist erschließt sich mir nicht. Zum einen ist sie extrem komfortabel, dabei sparsam (wir fahren den "einfachen" 1.2 Liter mit 80Ps auf ca. 5.7 Litern) und holt aus dem Motörchen geradezu spektakuläre Fahrleistungen raus. Vor allem aber ist diese Art Getriebe die einzige Lösung am Markt, welche das Übersetzungsdilemma bei Kleinwagen löst. Letztere sind in der Regel immer kurz übersetzt, um im Stadtverkehr spritzig zu sein. Im Umkehrschluss brüllt einen der Motor meist bei 110 Km/h aufgrund der Hohen Drehzahlen schon an, von 130 Km/h ganz zu schweigen. Das CVT ist in der Stadt bei Bedarf kürzer übersetzt als jede Handschaltung und auf der AB länger als jede Handschaltung. Der Kleine 3-Zylinder rennt derart von der Ampel los, dass die anderen Verkehrsteilnehmer regelmäßig ungläubig schauen, gleichzeitig schiebt der Motor bei 50Km/h mit 1000 U/min durch die Stadt. Bei 100Km/h liegen bei Konstanter fahrt lächerliche 2000U/min an, bei 120Km/h 2200U/min. Das ist sparsam und leise, der Motor ist bei konstanter fahrt meist unhörbar. Besser kann man es kaum machen.

Die Sitze sind gut, die Technischen Features durchdacht und ausgereift. Wer einen wirklich guten, ausgereiften Kleinwagen sucht, sollte sich den Micra unbedingt anschauen. Er ist nun am Ende des Modellzyklus und daher sehr günstig zu bekommen. Dabei bietet er ein absolut überzeugendes Gesamtpaket: Sparsamkeit, Fahrspaß, Nutzwert, Komfort.

Erfahrungsbericht Nissan Micra 1.2 (80 PS) von lexi.lind, März 2017

1,0/5

Design ist ja immer so eine Geschmacksache, aber eins steht für mich fest: die vierte Generation fiel zwar nicht mehr so auf wie sein Vorgänger, aber dafür kam der nicht mehr mit diesen aufgesetzten Glubschaugen daher und war auch nicht mehr so kugelig.

Motor

Mit dem 80 PS starken Dreizylinder-Benziner an Bord wäre der Micra gar nicht so schlecht motorisiert, allerdings nimmt die von mir gewählte stufenlose Automatik dem Fahrzeug jeglichen Elan.

Zwar bringt das Getriebe halbwegs die Beschleunigung und den entsprechenden Motorsound mit der ansteigenden Drehzahl unter einen Hut – nicht so nervig wie bei anderen, da dreht der Motor nur hoch und macht Krach ohne vorwärts zu kommen - aber spritzig ist das hier auch nicht und man darf es nicht eilig haben.

Denn dann ist der Motor zäh und schon beim kleinsten Gaspedal-Zurücknehmen fällt die Drehzahl in den Keller um dann bei erneutem Gas mächtig loszuheulen. Sehr unharmonisch das Ganze.

Und besonders spritsparend ist das CVT auch nicht, bei normalem Tempo im Schnitt mit sechs Liter unterwegs, können es aber auch problemlos acht Liter sein. Für einen kleinen Knirps wie den Micra echt viel. Also lieber den Handschalter nehmen.

Oder langsam Cruisen, denn beim Bummeln schaffe ich es im Schnitt mit fünf Liter auszukommen. Aber auch beim Langsamfahren zeigt der Micra so seine Macken, mit ganz wenig Gas, so bei 30-40 km/h treten deutliche Vibrationen auf und der Motor wirkt so, als würde er jeden Moment absterben. Auch unangenehm.

Fahrwerk

Eigentlich ist der Federungskomfort richtig gut, der Micra bügelt auch Schlaglöcher oder kurze Querrillen sauber weg, aber er kann nicht verhindern, dass diese akustisch laut nach innen poltern. Und auch auf Kopfsteinpflaster gehen laute Abrollgeräusche ordentlich auf die Ohren.

Innenraum

Und gleich geht das Meckern weiter, denn beim Kofferraum stoße ich mich nicht nur gerne an der Heckklappe, nach der Ladekante geht es gut 20 cm tief nach unten, da muss ich schwere Kisten ganz schön rauswuchten.

Für einen Kleinwagen oft typisch, die Plastiklandschaft im Innenraum, die aber hier zumindest ganz ansprechend gestaltet ist.

Erfahrungsbericht Nissan Micra 1.2 (80 PS) von LostBoy99, Februar 2017

4,0/5

Das Auto ist für den Stadtverkehr gut geeignet. Es zieht ordentlich an und lässt sich super lenken und hat einen ordentlichen Wendekreis. Daher bestens für das Einparken geeignet und fahren in der Stadt: also beim Einkaufen und dem täglichen Begleiten super geeignet.

Obwohl ich einen Auffahrunfall mit diesem Auto hatte, fuhr ich noch über ein Jahr damit. Der ganze Rahmen schien verzogen gewesen zu sein und dennoch lies es mich nicht im Stich. Daher für mich ein richtiger Rambo der ordentlich einstecken kann und nicht nach nur einem kleinen Unfall sofort auf den Schrottplatz muss!

Die Innenausstattung ist ebenfalls ordentlich. Klar in einer solchen Preisklasse kann man nicht den kompletten Luxus erwarten. Es ist vieles aus Plastik und von der Haptik her merkt man das auch. Aber wer ein Nutzfahrzeug und vielmehr einen täglichen Begleiter sucht, der wird hiermit zufrieden sein :)

Erfahrungsbericht Nissan Micra 1.2 (80 PS) von f.lehmann, Februar 2017

5,0/5

Bestes Auto was ich jemals hatte. Perfekter Kleinwagen für die Stadt. Bis jetzt noch keine Macken. Schön sind die Automatik-Features wie Licht einschalten und bei Regen den Scheibenwischer an machen. Beeindruckt hat mich die Kommunikation mit dem Handy. Wenn das Navi läuft und eine Ansage macht wird die Musik dezent ausgeblendet. Das ist cool. Würde es wieder kaufen.

Erfahrungsbericht Nissan Micra 1.2 (80 PS) von mike_03, Februar 2017

4,0/5

Allgemein ein zuverlässiges Auto. Damals über bzw. in Verbindung mit der Abwrackprämie erworben. Das Auto erfüllt seinen Zweck und die Reparaturen waren immer gering, da das Auto nicht viel hatte was kaputt gehen konnte außer Verschleißteile. Logischerweise leidet der Komfort und das Auto hat auch leider wenig Leistung. Trotz alle dem Gut

Alle Varianten
Nissan Micra 1.2 (80 PS)

  • Leistung
    59 kW/80 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    13,7 s
  • Ehem. Neupreis ab
    10.840 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Nissan Micra 1.2 (80 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKleinwagen
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2010–2013
HSN/TSN1329/AEZ
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.198 ccm
Leistung (kW/PS)59 kW/80 PS
Zylinder3
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h13,7 s
Höchstgeschwindigkeit170 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge3.780 mm
Breite1.665 mm
Höhe1.525 mm
Kofferraumvolumen265 – 1.132 Liter
Radstand2.450 mm
Reifengröße165/70 R14 S
Leergewicht990 kg
Maximalgewicht1.425 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.198 ccm
Leistung (kW/PS)59 kW/80 PS
Zylinder3
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h13,7 s
Höchstgeschwindigkeit170 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Nissan Micra 1.2 (80 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt41 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,0 l/100 km (kombiniert)
6,1 l/100 km (innerorts)
4,3 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben115 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d