Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle MINI Modelle
  4. Alle Baureihen MINI Mini
  5. Alle Motoren MINI Mini
  6. Cooper S (175 PS)

MINI Mini Cooper S 175 PS (2006–2013)

 

MINI Mini Cooper S 175 PS (2006–2013)
76 Bilder

Alle Erfahrungen
MINI Mini Cooper S (175 PS)

3,4/5

Erfahrungsbericht MINI Mini Cooper S (175 PS) von lexi.lind, September 2017

4,0/5

Was beim MINI einfach besonders hervorgestochen ist, war dieser pure Fahrspaß und ich muss gestehen, hier habe ich beim Mini stets gern ein Auge zugedrückt. Denn für den sportlich starken Cooper S war Komfort ein Fremdwort, zumindest sobald er sich nicht mehr auf bestens asphaltierten Straßen bewegte. Dann fühlte ich mich nämlich wie die Prinzessin auf der Erbse, bekam jedes Schlagloch nahezu ungefiltert ins Kreuz und auf richtig schlechten Wegen war auch immer wieder mal ein Klappern zu hören.

Ich geb's zu, die meisten anderen Autos hätten jetzt schon verspielt, aber der Mini, erst recht als Cooper S, war einfach nichts für Weicheier und nur so wie er ist und war kann er dem sportlich ambitionierten Fahrer genau das geben was er will. FAHRSPASS PUUUUUR!

Am besten gleich auch noch das DSC ausgeschaltet - beim Kurvenflitzen stört die Elektronik nur und ohne ist der Mini sogar noch eine Spur gutmütiger, verlangt zwar eine feste Hand am Lenkrad aber auch in noch so engen Kehren gibt es für ihn kein Halten.
Und mit 175 PS unter der Haube und dem wenigen Gewicht ging er ab wie Schmitz's Katze.

Doch die geballte Power zerrte an der Lenkung, aber egal. Untermalte ein herrlich kerniger Sound jeden einzelnen Gasstoß und so musste ich mich ständig die geltenden Tempolimits ins Gedächtnis rufen.

Hab ich den Pferdchen ständig die Sporen gegeben, musste ich mich über 10 Liter Super und mehr auf 100 km nicht wundern, normal bewegt begnügte er sich mit 6,5 Litern und langsam war ich dann auch nicht unterwegs.

Erfahrungsbericht MINI Mini Cooper S (175 PS) von lexi.lind, April 2017

4,0/5

Wie geil er auch ist, auch beim Cooper S ist längst nicht alles Gold was glänzt. So spüre ich im Cooper S jede Erbse auf der Straße, die Power zerrt an der Lenkung, hinten kann kein großer Erwachsener richtig sitzen, der Kofferraum ist klein. Und wenn ich Pech habe, versaue ihr beim Beladen am Auspuff auch noch die Hose. Aber eigentlich macht mir das alles nichts aus, ich liebe den Mini und bin einfach süchtig auf diese Fahrmaschine.

Wie gesagt, Komfort ist ein Fremdwort, aber hier drücke ich gerne ein Auge zu und ich geb's zu, die meisten anderen Autos hätten jetzt schon verspielt, aber der Mini Cooper S ist einfach nichts für Weicheier und nur so wie er ist kann er sportlich Ambitionierten genau das geben was er will. FAHRSPASS PUUUUUR!

Am besten gleich auch noch das DSC ausgeschaltet - beim Kurvenflitzen stört mich die Elektronik nur und ohne ist der Mini sogar noch eine Spur gutmütiger, verlangt zwar meine feste Hand am Lenkrad aber auch in noch so engen Kehren gibt es für ihn kein Halten.

Und mit 175 PS unter der Haube und bei dem geringen Gewicht geht der Cooper S ab wie Schmitz's Katze. Es ist eigentlich klar, dass die geballte Power an der Lenkung zerrt, obwohl die Elektronik Überstunden schiebt. Aber geschenkt.

Von unten heraus stürmt er unaufhaltsam weiter bis zur Topspeed. Ein herrlich kerniger Sound untermalt dabei jeden einzelnen Gasstoß und so muss ich mir ständig die geltenden Tempolimits ins Gedächtnis rufen.

Aber wenn ich will, kann ich auch ganz zivil, schaltfaul und niedertourig mit dem MINI unterwegs sein, aber wer will das schon.

Gebe ich den 175 Pferdchen ständig die Sporen, darf ich mich über 10 Liter Super und mehr nicht wundern, normal bewegt begnügt er sich aber auch mit 6,5 Litern.

Erfahrungsbericht MINI Mini Cooper S (175 PS) von grobiballon, Februar 2017

4,0/5

Ich selber habe den Mini mit einer recht geringen Laufleistung von ca. 30000km gekauft. Das Auto macht vom Fahrverhalten richtig Spaß. Es fühlt sich tatsächlich an wie ein go-cart, wie man auch in anderen Quellen lesen kann.
Allerdings muss ich auch sagen, dass die Steuerkette bei gut 35000km und 70000km gewechselt wurde (Kulanz). Bevor sich ein weiterer Steuerkettenwechsel sich ankündigte (ca. 100000km) habe ich das Auto verkauft. Wenn die neueren Motoren diesen Fehler nicht haben, kann ich das Auto nur empfehlen!

Erfahrungsbericht MINI Mini Cooper S (175 PS) von Anonymous, Januar 2016

3,9/5

Den Mini. Mit 175 PS fuhr ich 2 Jahre lang. Das unverwechselbare Design und die gute "deutsche" Technik mach viel Spass...
Durch seine hochwertige und durchdachte Innenausstattung macht er wirklich Spass.
Rost war bei mir kein Thema...
Der Verbrauch liegt bei 10l. Langstrecken sind kein Thema, dank ser bequemen Federung...
Super trendinger Kleinwagen mit Power!

Erfahrungsbericht MINI Mini Cooper S (175 PS) von pilzfann, April 2013

1,9/5

Im Dezember 2010 war ich der Meinung, mir einen drei Jahre alten, gebrauchten Mini Cooper s mit dem JCW-Kit (192 Ps) kaufen zu müssen.
Zunächst zum Positiven:
Der Wagen hatte eine tolle Optik, unter anderem die JCW 18 Zoll Felgen und diverse Carbonteile aus dem Mini-Zubehörkatalog.
Die Beschleunigung des Mini war wirklich gut, auch bei höheren Geschwindigkeiten auf der Autobahn ging es noch zügig voran. Das Fahrwerk war hart, dafür lag der Wagen wirklich wie ein Brett auf der Strasse.
Der JCW- Endschalldämpfer sorgte für einen satten, nicht aufdringlichen Klang.
Jetzt zum Negativen:
Die Verarbeitung ist für den Neupreis (ca. 32.000 €) absolut nicht wertig genug. Aber das war mein geringstes Problem...
Ich habe den Wagen, wie bereits oben geschrieben, gebraucht von privat gekauft. Die Heimfahrt (ca. 200 km) nach der Fahrzeugübergabe, war die Welt noch in Ordnung. Bereits am nächsten Tag leuchtete eine gelbe Warnleuchte auf, die volle Motorleistung war nicht mehr verfügbar. In der Werkstatt wurde dann festgestellt, dass der Turbolader seinen Dienst quittiert hatte. Da dies wohl ein bei Mini bekanntes Problem ist, wurde der Turbolader auf Kulanz getauscht. Zu diesem Zeitpunkt konnte man bereits ein deutliches Ruckeln beim Beschleunigen sowie Vibrationen am Lenkrad feststellen. Nach Austausch des Turboladers hatte der Motor wieder einen ordentlichen Durchzug, allerdings wurde anschliessend eine "neue" Software von BMW aufgespielt, um das Ruckeln zu beseitigen. Der Wagen reagierte danach nicht mehr so bissig auf Gasbefehle, und hatte gefühlt an Leistung verloren. Das Ruckeln beim Beschleunigen war immer noch da...
Zwei Tage später lief der Motor dann absolut undrund, die Diagnose der Werkstatt: Zündspule defekt. Der Austausch kostete lediglich 80 €, der Wagen ruckelte immernoch. Laut Werkstatt war der Wagen aber in Ordnung, das angeschlossene Diagnosegerät konnte keinen Fehler finden. Auch auf meinen mehrmaligen Hinweis, dass das Ruckeln nur in eingekuppelten Zustand aufträte, wurde mir mitgeteilt, das Fahrzeug sei vollkommen in Ordnung. Nach diversen weiteren Werkstattaufenthalten, bei denen die Ursache der Vibrationen nicht gefunden werden konnte, wurde dann ein Ingenieur aus München angefordert. Bereits nach fünf Wochen traf dieser dann bei meiner Werkstatt ein, um nach 15 minütiger Probefahrt die Diagnose zu stellen - Kupplung und Schwungscheibe defekt, müssen getauscht werden. Das Fahrzeug hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 70.000 km gelaufen. Gleichzeitig wurde der Bordcomputer ausgelesen, und mir mitgeteilt, dass ich mit hohen Drehzahlen gefahren sei, und daher das frühzeitige Ableben der Kupplung selbst verschuldet hätte.
Da ich natürlich nicht wusste, wie der Vorbesitzer mit dem Wagen umgegangen ist, habe ich das so hingenommen. Reparaturkosten 1500 €...
Mit freudiger Erwartung habe ich den reparierten Wagen dann in der Werkstatt abgeholt, um endlich dem in der Werbung versprochenen Go-kartfeeling fröhnen zu können. Bereits nach wenigen Kilometern, ich wollte es anfangs nicht wahrhaben, musste ich einsehen, dass der Wagen wie zuvor schon beim Beschleunigen mal mehr, mal weniger ruckelte. Anruf bei der Werkstatt meines Vertrauens- der Ingenieur aus München würde sich der Sache sofort wieder annehmen! In vier Wochen würde er wiede vorbeikommen. In der Zwischenzeit könnte ich aber ohne Weiters den Mini benutzen. Dann nach ca. 800 gefahrenen Kilometern der nächste Termin beim Fachmann aus München. Diagnose: Kupplung und Schwungscheibe defekt, müssen getauscht werden. Mir wurde mitgeteilt, man hätte den Bordcomputer ausgelesen, ich sei mit sehr hohen Drehzahlen gefahren und hätte somit die Kupplung selbst zerstört. Daher könne der Austausch natürlich nicht auf Kulanz erfolgen...
Mein Einwand, dass der Wagen direkt nach dem ersten Kupplungsaustausch immer noch geruckelt hätte, wurde nicht gelten gelassen. Es folgte ein Telefongespräch mit dem Mini Kundendienst in München:
Der Herr in der Kundenbetreuung teilte mir mit, dass Kulanz von Seiten der BMW AG ausgeschlossen sei, da die Daten des Bordcomputers belegen würden, dass ich mit sehr hohen Drehzahlen gefahren sei.
Mein Einwand, dass durch den Austausch der ersten Kupplung keine Besserung der Problematik eingetreten sei, wurde als nicht mehr nachvollziehbar hingestellt.
Ich habe dann gefragt, ob BMW mir jetzt allen Ernstes unterstellen wolle, dass ich in nicht mal 800 km eine Kupplung zerstört hätte. Und ob das die vielbeworbene Premiumqualität von BMW sei?!
Ich habe noch nie einen Menschen am Telefon so sehr um Ausreden ringen hören.
Man hätte ja schliesslich den Speicher ausgelesen, die hohen Drehzahlen...
Mein Hinweis, dass ich weder Ampelrennen fahre, und auch keine Pferdeanhänger oder Boote mit dem Mini gezogen hätte, sondern lediglich recht schnell auf der Autobahn unterwegs wäre, was ja bekanntlich mit einem Anstieg der Drehzahl verbunden ist, wurde mit skurrilen Ausreden abgetan.
Auch mein Einwand, dass mein vorheriges Fahrzeug, ein Z4 Sdrive35i, und der Wagen davor ein Z4 3.0i gewesen seien, und dass ich bei denen, trotz höherer Motorleistung nie Probleme mit der Kupplung hatte, wurden mit dem Hinweis abgetan, dass das ja schliesslich Sportwagen seien...
Ich habe dann gefragt, ob es also nach Meinung der BMW AG nicht erlaubt ist, einen Mini John Cooper Works sportlich zu bewegen.
Ich habe dann noch aus dem Mini John Cooper Works Zubehörkatalog vorgelesen:
in dem Minizubehörkatalog wird zum Nachrüsten ein Schaltblitz angeboten, um Zitat: "die maximale Beschleunigung aus Ihrem Mini rauszuholen".
Zu diesem Zeitpunkt konnte man bereits eine sehr deutliche Nervosität am anderen Ende der Telefonleitung ausmachen. Mir wurde dann noch mitgeteilt, dass der Mini kein Sportwagen sei, sondern ein Kleinwagen. Ein sportlicher halt... Und dass man die volle Motorleistung theoretisch schon abrufen könne, nur halt besser vielleicht nur manchmal oder auch gar nicht und überhaupt hätte ich jedenfalls die Kupplung wieder kaputt gemacht, und deshalb hätte ich jetzt die Kosten dafür zu tragen.
Da der Fehler definitiv nicht im Bereich der Kupplung lag, ich aber keine Lust und Nerven mehr hatte, habe ich mich dann nach knapp sieben Monaten von diesem Premiumprodukt aus dem Hause BMW getrennt.
Jetzt noch das Beste zum Schluss:
Mein Arbeitskollege ist zur gleichen Zeit ebenfalls einen Mini gefahren.
Einen Mini John Cooper Works Cabrio (Bj 2010, 211 Ps), Neupreis knapp 40.000 €. Bei Kilometerstand 8.000! Ich wiederhole: 8.000 km ebenfalls
Ruckeln beim Beschleunigen. Der Wagen war zu diesem Zeitpunkt ( September 2011) ca. 17 Monate alt. Diagnose in der Werkstatt: Kupplung und Schwungscheibe defekt, müssen getauscht werden.
Natürlich hat ein 17 Monate altes Fahrzeug noch Garantie- ABER- man hätte den Speicher ausgelesen, er sei mit sehr hohen Drehzahlen gefahren, die Kupplung müsste er deswegen selber bezahlen...
Ich glaube ja an Zufälle, aber da zwängt sich mir doch der Verdacht auf, dass bei den JCW Modellen bauartbedingte Mängel auf den Rücken der Kunden abgewälzt werden.
Vielleicht ist die die Leistung, die aus dem 1.6 Literaggregat gepresst wird, einfach zu viel für den Antriebsstrang...
Jedenfalls habe ich mir die Internetdomain www.minimalerfahrspass.de gesichert, bei Gelegenheit werde ich mal die Seite starten.
Fazit:Vom Mini JCW kann ich nur abraten. Grundsätzlich ein von der Idee her tolles Auto, anscheinend wird das Fahrzeug dem Premiumanspruch der BMW- Group aber überhaupt nicht gerecht.
Aber muss ja jeder selber wissen...

Erfahrungsbericht MINI Mini Cooper S (175 PS) von Anonymous, März 2013

1,9/5

Ich hab meinen MINI jetzt seit einem Jahr. Bereits nach 4 Monaten und 70000 KM der erste Werkstattbesuch, die Diagnose: Motor läuft nicht mehr, verrußte Einlassventile. 2500 Euro Schaden und trotz Gebrauchtwagengarantie vom Vertragshändler keine Kostenübernahme; nur der freundliche Hinweis, dass ich mich lieber schonmal um einen Anwalt bemühen solle.Gesagt, getan; der Anwalt konnte leider nicht machen, ich blieb auf den Kosten sitzen.

Mittlerweile habe ich in diesem einen Jahr 3500 Euro für Reparaturen und den Austausch von Verschleißteilen ausgegeben. Zurzeit steht der Wagen wieder bei BMW, weil sich die Motorkontrollleuchte gemeldet hat, das Getriebe macht seltsame Geräusche, die selbst der Werkstattmeister von BMW nicht zuordnen konnte, die Steuerkette rasselt, obwohl der Kettenspanner bereits im Sommer ausgewechselt wurde.

Verarbeitungsteschnisch ist das Auto eine Katastrophe: Alles klappert, knackt und quietscht, die Seitenfenster rappeln in der Führung, diverse Plastikteile (u.a. an der Mittelarmlehne, an den Sonnenblenden) sind ausgeleiert oder abgebrochen.

Mein Fazit: Nie wieder MINI.

Erfahrungsbericht MINI Mini Cooper S (175 PS) von ClaudeEckel, August 2012

2,3/5

5 Jahre, 135000km, 10 Werkstattaufenthalte seit Ablauf der Garantie und knapp 10000€ Reparaturkosten. Klappern, Knacken, Knistern im gesamten Innenraum. Totaler Fehlkauf!

Erfahrungsbericht MINI Mini Cooper S (175 PS) von Anonymous, Juni 2012

3,7/5

Kurzes Zusammenfassung nach 2 Monaten Mini Cooper S fahren:
Habe ihn gebraucht für 12500€ gekauft (Bj: 2008, 52000 km, Xenon, Klima, Teilleder,...) und seit dem ca. 3000 km gemacht.
Preis-Leistung für einen gebrauchten Kleinwagen mit solcher Leistung, Ausstattung, Kultfaktor und Premiumanspruch für mich GUT.
Design bewerte ich nicht, ist geschmackssache, mir gefällts!
Verarbeitung in meinem 4 Jahre alten Gebrauchten wircklich gut, nix knarscht alles sitzt noch wie bei einem Neuwagen.
Zum Fahren: Der Wagen geht wunderbar flink um die Kurven, super Lenkung, super Rückmeldung, super Straßenlage.
Der Moter zieht in allen Lebenslagen super, vorallem ab 3500U/min, ab da hört man dann auch den für einen reihenvierzylinder schön kernigen Sound, der aber nicht Übertrieben laut ist. für mich ein super Moter mit super Durchzug!
Nur der Verbrauch ist nicht so super, bin zurzeit bei 9,5 l, bei zugegeben sehr flotter Fahrweiße und auch ab und zu Bergstraßen, jedoch werde ich woll nie auf die Werksangabe von 6,4 l kommen...
Der Mini ist so Alltagstauglich wie jeder andere zweitürige Kleinwagen, ist nicht groß, für mich aber ausreichend!
Die Unterhaltkosten sind Leitungsbezogen etwas höher wenn man zur BMW-Vertragswerkstätte geht, aber da ich Gebraucht beim freiem Händler bzw. Mechaniker gekauft habe, habe ich dass Problem nicht...
Was für mich sehr wichtig ist, ist das gute Image was der hat, da ich im Verkauf arbeite und manchmal auch mit dem Privatauto auf Geschäftsessen muss. Der Mini passt immer, bei "Normaolverdiehnern", man gibt aber auch bei vermögenden Leuten ein gutes Bild ab, was für mich schon beim Auto anfängt.
insgesamt ist der Mini zum Kauf weiterzuempfehlen, gerade als Gebrauchter mit wenig Laufleistung und guter Ausstattung wie ich ihn habe!

Erfahrungsbericht MINI Mini Cooper S (175 PS) von konradniedermaier, April 2011

3,9/5

Kurzes Statement zu Cooper S:
seit 4 Tagen in meinen Besitz, mein erster Mini. Fahre seit ca. 25 Jahren nur BMW (BMW Angehöriger), die letzten Jahre Z3 3,0 Roadster und Z4 Coupe. Bis zum letzten Augenblick habe ich gehadert,ob es mal ein Mini sein soll. Habe meinen Mini von einem Kollegen gekauft.
Nach den ersten Fahrten bin ich begeistert von dem kleinen Flitzer. Macht wirklich Spaß, der Motor (da bin ich natürlich verwöhnt) ist ne Wucht (kein 3 ltr. Sechszylinder, aber schon irre), das Fahrwerk einfach nur geil!!! Und er schaut flott aus.
Die Qualität ist vielleicht nicht BMW like, aber ist soweit schon in Ordnung. Habe noch nichts bemerkt was wirklich schlecht wäre (der Motorraum ist nicht von BMW).
Komme auch mit der Bedienung zurecht. Für manche Leute gibt's immer etwas zu meckern, aber bis jetzt ist alles Top.
Sicher ist der Mini nicht billig, aber er macht jede Menge Spaß und der Wiederverkaufspreis soll zu den Besten auf dem Markt gehören.
Meine Farbkombination schaut klasse aus: Dark Silver met., schwarzes Dach, verchromte Spiegel, Motorhaubenstreifen schwarz und Alu's Web Spoke Two Tone - schaut wirklich top aus.
Zum Thema Spritverbrauch kann ich noch nichts sagen, mein Bordcomputer sagt 7,6 ltr. bei normaler Fahrweise aus (ist für mich nicht von Interesse, da ich nur ca. 5000 km im Jahr fahre).
Das Platzangebot vorne ist gut, die Rücksitze dienen nur zum Vergößern des Kofferaumes.
Die Sportsitze bieten guten Sitzcomfort. Mein Cooper S mit sportlicher Fahrwerksabstimmung und 17" Alu's ist straff aber auf jeden Fall noch vertretbar. Ein guter Kompromiss.

Der Cooper S macht auf jeden Fall viel Spaß, schaut gut aus und hat meine Empfehlung!!!

Erfahrungsbericht MINI Mini Cooper S (175 PS) von teqish, März 2011

1,9/5

Ich fahre seit 2008 den Cooper S. Die Qualität reduziert sich auf das reine Fahren. Die Verarbeitungsqualität zu diesem Preis ist schon fast eine Frechheit. Ueberall knistert, knackt und klappert es. Villeicht liegt dies an dem harten Fahrwerk? Die Materialanmutung ist enttäuschend, viel zu viel Hartplastik und teilweise sogar messscharfe Kanten (schiebedachverkleidung). Die Variabilität ist, bei den Abmessung, doch hin und wieder erstaunlich. Die Zuverlässigkeit ist auch nicht gerade berauschend, wenn man bedenkt dass bei ca 6000 der Spanner des Zahnriehmens defekt ist und dieses Ersatzteil dann noch nicht auf Lager ist. Zahnriehmentausch hat er bei gerade mal 50000kM auch schon hinter sich. Der Verbrauch von angegeben 7,9l kann wohl auch nur bei konstanten 130 auf der Autobahn eingehalten werden, der Durchschnitt liegt bei ca. 8.5l.
Nun zum positiven Teil: Kurvenjagen macht richtig Spass, und auch der Auspuffsound ist toll. Aber ob dies reicht, eventuell bei einem gut gepflegten Gebrauchten.

11/8/2011:
Es gibt ein Update zu diesem Thema. Das Klappern nimmt quasi täglich zu. Es nervt und geht sogar soweit dass teilweise der Partner das Gespräch der original Freisprecheinrichtung nicht mehr hört.
Sporadisch treten Phantom Fehlermeldungen auf, die von der inkomptenten Werkstatt dann auch noch zu keiner Erklärung führen. Kleinigkeiten wie zB Nebellampe defekt obwohl die Nebellampen aus sind. Beim nächsten Neustart ist der Fehler dann weg. Bremsenfehler während der Autobahnfahrt auf der Ueberholspur. In der Werkstatt konnte kein Fehler festgestellt werden. Und wenn dann tatsächlich mal ein Fehler auftritt wird dieser nicht angezeigt.
Das Auto steht nun bereits eine geschlagene Woche in der Werkstatt, da keine Motorleistung mehr vorhanden ist. Es fährt sich wie gefühlte 40PS. Ueberholen von LKW's auf der Autobahn unmöglich. Die Motorkontroll Leuchte ging erst 5kM nach dem Auftreten der Panne an. Nach 5 Minuten dann wieder von selbst aus. Am nächsten Tag war der Fehler immer noch vorhanden, aber eine Störung wurde nicht angezeigt.
So das Ende vom Lied ist nun, nach 4 Tagen Suche der Werkstatt, ein defekter Turbo. Und dies bei 59000kM!!! Ich soll nächste Woche das Auto wieder abholen, ich bin mal gespannt.
Gut dass es ein Dienstfahrzeug ist und das Leasing in 6 Monaten endlich ausläuft.
Ach fast hätte ich das ja noch vergessen: Immer schön den Oelstand prüfen (so alle 2000 - 3000kM). Der Mini trinkt das Oel mittlerweile schon fast wie Benzin, 1l auf 2000kM. Uebrigens zeigt er auch nicht an wenn der Oelstand am oder bereits leicht unter dem Minimum steht.
So alles in Allem doch sehr ernüchternd.

Alle Varianten
MINI Mini Cooper S (175 PS)

  • Leistung
    128 kW/175 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    7,1 s
  • Ehem. Neupreis ab
    23.100 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten MINI Mini Cooper S (175 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKleinwagen
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze4
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2007–2010
HSN/TSN0005/AFC
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)128 kW/175 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h7,1 s
Höchstgeschwindigkeit225 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge3.714 mm
Breite1.683 mm
Höhe1.407 mm
Kofferraumvolumen160 – 680 Liter
Radstand2.467 mm
Reifengröße195/55 R16 87V
Leergewicht1.130 kg
Maximalgewicht1.580 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)128 kW/175 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h7,1 s
Höchstgeschwindigkeit225 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch MINI Mini Cooper S (175 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt50 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,4 l/100 km (kombiniert)
7,9 l/100 km (innerorts)
5,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben149 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse