Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mazda Modelle
  4. Alle Baureihen Mazda 3
  5. Alle Motoren Mazda 3
  6. Skyavtiv-D 150 (150 PS)

Mazda 3 Skyavtiv-D 150 150 PS (2013–2018)

 

Mazda 3 Skyavtiv-D 150 150 PS (2013–2018)
130 Bilder

Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS)

4,4/5

Erfahrungsbericht Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS) von Anonymous, August 2018

4,0/5

Hallo zusammen,

ich fahre seit Oktober 2015 meinen Mazda 3 BM 150-D als Handschalter in der Center-Line. Erworben als Halbjahreswagen mit 17.000 km bin ich zwischenzeitlich viel, vor allem im Winter damit gefahren und darf mich jetzt über 105.000 km auf der Uhr freuen.
Mir haben bei der Kaufentscheidung damals Erfahrungsberichte mehr geholfen als Zeitungsartikel etc, daher wollte ich das jetzt gerne zurück geben.

Mängel oder Schäden:
Gar keine. Kosten nur durch Inspektionen, Bremsenwechsel und Reifenwechsel.

Motor:
150 PS und bäriges Drehmoment von max. 380 NM überzeugen unbedingt. Ein Turboloch fällt bedingt durch die beiden Turbolader (großer und kleiner) deutlich geringer aus als bei Seat Leon und VW Golf mit den 2.0 TDIs und ist kaum wahrzunehmen.
Der Durchzug ist in bis zu dem dritten Gang ausgesprochen kräftig. Nach der Ortsdurchfahrt auf der Landstraße im dritten Gang von 50 km/h auf 100 km/h zu beschleunigen klappt enorm druckvoll.
Auf der Autobahn ist die Elastizität für flüssige bis flotte Fahrweise vollkommen ausreichend. Die Leistung ist für alle normalen fahrerischen Situationen mehr als ausreichend.

Getriebe:
Schaltet knackig und direkt, Übersetzung ist schlau ausgelegt. Rein gar nichts zu bemängeln.

Innenraum:
Meiner Meinung nach sehr hübsch gestaltet. Materialqualität einwandfrei. Positionierung des Navis sinnvoll und gelungen.
Über die Verwendung von Plastik in Bereichen die man selten berührt will ich mich nicht beschweren, ich finde das wirtschaftlich.
Das Lenkrad hingegen ist hervorragend, liegt toll in der Hand und ist vorbildlich verarbeitet.
Knackgeräusche treten zwischenzeitlich manchmal aus dem Kofferraum hervor, das werde ich aber bei der nächsten Inspektion ansprechen.

Geräuschpegel:
Bis 140 km/h einwandfrei, insbesondere die Motordämmung. Vom Dieselnageln ist wenig bis nichts zu vernehmen, das freut mich immer noch. Überhalb von 140 km/h nehmen jedoch die Windgeräusche hörbar zu, allerdings nicht in dem Maße dass es unangenehm wäre, es fällt jedoch auf. Das ist nichts was einen von längeren Fahrten mit 180 km/h beispielsweise abhielte, hat aber für mich einen sinnvollen psychologischen Nebeneffekt: Man vergisst nicht, dass man sich mit einer sehr hohen Geschwindigkeit bewegt, bei der potentielle Unfälle nahezu immer verheerende Folgen hätten. (Off-Topic finde ich die erzeugte Illusion von Sicherheit bei Geschwindigkeiten über zBsp. 200 km/h in Oberklassefahrzeugen gefährlich. Bei so einem Tempo wird auch die aufwändigste Sicherheitstechnik auf bloße Impulsphysik reduziert.)

Wirtschaftlichkeit:
Hervorragend. Ich konnte das Fahrzeug zu einem sehr fairen Preis einkaufen, günstig versichern und ausgesprochen sparsam bewegen. Selbst habe ich einen Verbrauch von 5,7 Litern im Schnitt bei jedoch flotter Fahrweise. Meine Freundin fährt das Auto beispielsweise nie über 5 Litern, typischerweise 4,0 - 4,5 Litern, das dann natürlich entsprechend etwas vorsichtiger.
Auch die Werkstattkosten sind fair.

Fazit:
Wie von anderen auch geschrieben, sollte man bei der Bewertung dieses Kfz eine Preis-Leistungsbewertung anstellen um sich als Käufer wirklich extrem wohl damit zu fühlen. Vom reinen Produkt her kann der Mazda in der Kompaktklasse überzeugen, wird jedoch sicherlich nicht substanziell besser sein als ein Golf, Seat oder 1er BMW. Hier hat er beim Motor ggf. Stärken, die dann durch Geräuschlevel oder Materialauswahl im Innenraum wieder ausgeglichen werden und im Ergebnis einen sympathischen Dynamiker ergeben. Richtig interessant wird er jedoch wenn man die andere Seite der Gleichung berücksichtigt, also die Kosten.
Hier sind die sehr hohe Zuverlässigkeit, die auch vom TÜV bestätigte Haltbarkeit sowie die niedrigen Betriebskosten ausschlaggebend.
Dazu kommen die fairen Preise im Gebrauchtwagensegment.

Und neben all der Ratio fahre ich meinen Mazda 3 wahnsinnig gerne und freue mich auf jede Fahrt darin.
Entsprechend liebevoll ist er allerdings auch gepflegt.

Ich wünsche jedem potentiellen Interessenten viel Erfolg beim Autokauf und allzeit gute Fahrt.

Erfahrungsbericht Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS) von Anonymous, Mai 2018

5,0/5

Ich fahre jetzt seit einen 3/4 Jahr einen Mazda 3 Sports-Line 150 PS Automatik.

Der Erste Eindruck:
Einfach Klasse. Ein schönes Design (Sportlich), die Verarbeitung innen sehr schön und ordentliche Quallität.
Außen der Lack ist so eine Sache, sehr schön aber recht empfindlich (Metallik) .
Die Technik super alles Funktioniert wie es soll. Negativ wäre noch Aktuell das Enteraimentsystem zu nennen, dieses ist recht träge. Es kommt aber dieses Jahr ein Hardware Update raus welches Android Auto integriert (Vermutlich mit Aufpreis).
Das Fahrgefühl einfach Klasse, vergiss alles was du sonst in den Bereich fahren kannst. Eine Perfekte Mischung aus Sportlich und Fahrkomfort).
Das Beste ist aber der Preis. Man findet nichts im Vergleich was für so wenig Geld so ein gutes Auto bietet.

Was ich nach einen 3/4 Jahr sagen kann:
Der Verbrauch ist wirklich gut. Es kommt aber immer drauf an wie man fährt. Wenn man Sportlich unterwegs ist geht der Verbrauch natürlich hoch.
Keine Zicken, alles Läuft perfekt. Bis jetzt mir wirklich nichts negativ aufgefallen.

Fazit:
Gutes Preis/Leistungsverhätnis

Erfahrungsbericht Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS) von Anonymous, April 2018

5,0/5

Hervorragende Mischung zwischen Komfort und Sportlichkeit. Nach rund 2000 km meistens auf der Autobahn mit 120km/h pendelt sich der Verbrauch bei gut 6l ein. Bei 150km/h in warens 6.5l. Die Bedienung ist Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Hat man den Dreh mal raus, dann ist das aber schnell vergessen. Der Motor zieht super hoch bis ca. 160 km/h, sprich man hat mehr als genug Reserven für sportliches fahren, wobei ich persönlich v.a. die grundsätzlich komfortable Abstimmung schätze. Kann jedem langstrecken Fahrer den M3 2.2 zum testen empfehlen. Man kriegt sehr viel für verhältnismässig wenig Geld.

Erfahrungsbericht Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS) von charger10, April 2017

3,0/5

Ich habe für meinen studierenden Sohn einen Mazda 3 Skyactive 2.2 150 Diesel mit Erstzulassung Okt 2015 gekauft, um seine Spritkosten, ausgehend von seinem VW Scirocco, 1.4 TSi zu halbieren. Dessen Verbrauch lag bei konstanten 130km/h Autobahnfahrt immer über 8.5 Liter.

Leider muss ich nach 8 Wochen und 2.500 gefahrenen Kilometer feststellen, das wir den Verbrauch nicht unter 7 Liter bekommen.
Auf freier Autobahn ohne Wind und Steigungen lag der Verbrauch nach 200 km bei stolzen 8.7 Liter.
Eindeutig viel zu viel.
Der freundliche Mazda Händler konnte bei Auslesen leider keinen Fehler feststellen und hatte uns anschliessend mit einer absurd langsamen Fahrt einen Verbrauch von 6 Liter "hingezaubert". So fährt aber leider nur mein 80-jähriger Nachbar.

Ein unbeschwertes Fahren, das sich nicht beim kleinsten Gasstoß extrem negativ auf den Verbrauch auswirkt, ist zumindest bei unserem Mazda nicht möglich.

Von daher wird er wohl nicht lange im Fuhrpark bleiben.

Erfahrungsbericht Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS) von Zer0.0ne, Februar 2017

4,0/5

Seit gut drei Monaten habe ich jetzt einen Mazda 3 in der Ausstattungsvariante Nakama (Sondermodell), mit einem 2,2l, 150 PS Diesel. Und bin bis auf ein paar kleinigkeiten sehr zufrieden mit dem Wagen.

Außen:
Hier kann ich nichts beanstanden. Das Disign ist Top. Die Spaltmaße sind gleichmäßig und an der Verarbeitung gibt es nichts zu beanstanden.
Besonders gut gefällt mir die Farbe, Rubinrot.
Seit Anfang 2017 gibt es eine Facelift-Version. Bei dem Gefällt mir das Heck noch besser, dafür ist der Kühlergrill Vorne nicht mehr ganz so schön.

Innen:
Die Verarbeitung ist gut, nichts klappert oder rappelt. Und alles ist da wo es hin gehört und man findet sich schnell zurecht (hatte vorher ein VW).
Die Anzeigen sind gut abzulesen und verständlich.
Lediglich die Steuerung der Klimaanlage könnte irgendwie höher platziert sein, oder es ist noch Gewohnheit für mich. Auf jeden Fall bin ich, gefühlt, immer recht lange vom Verkehr abgelenkt um etwas zu verstellen.
Die Sitze sind in meiner Ausstattung mit einer Kombination aus Leder und Alcantara überzogen. Sie sind sehr bequem und bieten guten Seitenhalt.

Die Dämmung des Innenraums könnte allerdings etwas besser sein.
Wenn ich z.B. über eine Schotterstraße fahre und Splitt an das Auto fliegt klingt das immer schlimmer als es wahrscheinlich ist.
Auch sind die Windgeräusche bei höherer Geschwindigkeit (ab ca. 100 Km/h) etwas lauter als bei meinem Wagen vorher, ist aber noch in Ordnung.

Motor:
Wie ich finde laufruhig und hört (Innen) auch sehr gut an.
Und mit 150PS und 380nM mehr als ausreichend gut Motorisiert.

Erfahrungsbericht Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS) von patrick.steinheimer, Februar 2017

5,0/5

Ich habe das Auto im Jahre 2016 neu gekauft, es war die Sports-line mit Autoatik und voller Austattung.
Das Auto ist und war super.
Ich pendle Wöchentlich zwischen Frankfurt und Essen, zusätzlich fahre ich alle 4-6 Wochen nach Saarbrücken und München.
Somit hatte ich die Möglichkeit das Auto in allen Lebenlagen zu testen.
Der Verbrauch liegt zwischen 5-7,5 Litern Diesel auf 100 Km.
Wobei man mit 5 Litern bei 100-110 Kmh auskommt.
Auch bei zügiger fahrt-->Y Tempomat bei 170, gönnt sich das Auto nur 6,9 Liter.
Eine klare Kaufempfehlung, vorallem die Automatik macht spaß.
Der neue Mazda 3 ist im vergleich zum alten deutlich erwachsener geworden--> größer und Qualitativ deutlich hochwertiger.
Ich würde dieses Auto immer weiterempfehlen!

Erfahrungsbericht Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS) von sternzyx, Februar 2017

4,0/5

der Mazda 3 habe ich genau 31 Tage als Leihwagen bekommen. Mit dem habe ich 4500km gefahren. Der Mazda 3 Skyactiv D 150 hat 150ps, 6 Gang Automatik, Navi mit Touchscreen, Bose Soundsystem, Klimaautomatik, Xeno, elek. verstellbarer Sitzer, Sitzheizung, Rückfahrtkamera usw. Dank sein ab 1800rmp schon abrufbare 380Nm Drehmoment wirkt das Auto ziemlich spritzig. der Gangwechsel ist allerdings etwas langsam. der Wagen in die Stadt kann sowohl sportlich als auch gemütlich gefahren werden. Auf Autobahn muss man oft manuell ein Gang runterschalten damit die Beschleunigung verbessert. der Wagen ist aber sehr durstig. auf 90% Autobahn und 10% Stadt mit durchschnittlich 75km/h verbraucht der Wagen 7L, was für mich etwas viel wirkt. Jedoch wurde der Wagen auch flott und sportlich bewegt. der Mazda 3 ist auf jeden Fall auf Augenhöhe von Golf.

Erfahrungsbericht Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS) von Catbert, November 2016

4,0/5

Bisher alles OK. Was mich ein wenig stört, kein Zündschloss vorhanden, Radio oder Navi kann nur bei laufenden Motor (Motor kalt) betrieben werden.
Motorgeräusch sehr Leise im warmen Zustand, Windgeräusche bei hohen Tempo könnten etwas weniger sein, sind aber nicht lauter als beim Golf Diesel (Dienstwagen).

Erfahrungsbericht Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS) von MazdaDriver, September 2015

4,4/5

Ich fahre den Mazda 3 SKYACTIVE-D Automatic (150PS) jetzt seit über einem Jahr. Zum Kauf bewegte mich damals das auffallend schöne Design und das attraktive Preis- / Leistungsverhältnis. Ich hatte vorher einen Audi A3 mit einem 1.6 Liter Benziner Baujahr 1998 und es wurde Zeit für ein neues Auto. Ich wollte zunächst wieder einen A3 neueren Jahrgangs und nicht auf die Vorzüge des heutigen Standes der Technik verzichten. Schnell ist mir aber bewusst geworden, bei welchen Anschaffungskosten ich dann aber rauskommen würde und irgendwie war ich auch die hohen Werkstatt- und Wartungskosten bei Audi satt. Aus diesem Grund habe ich mir neben vielen anderen Herstellern auch mal den damals neuen Mazda 3 angesehen. Dieser hat m.E. vom Auftritt her nichts mehr mit seinem Vorgänger gemeinsam. Die Optik und das Design (innen wie aussen) steht den Mittelklasse-Wettbewerbsmodellen (also z.B. BMW 1er, Audi A3, Mercedes A-Klasse, usw.) in nichts nach. Im Gegenteil - mich nervte es gewaltig, dass man z.B. bei den gerade genannten Kandidaten z.B. keinen vernünftigen Motor mehr bekommt - nur noch downgeshiftete 1.2er "Gießkannen" mit 10 Turboladern und Zylinderabschaltung, usw. (übertrieben) - mag sein, dass das alles den Kraftstoff-Verbrauchswerten dient, aber als technisch bodenständiger Mensch, wollte ich einfach eine Auto haben, dass noch etwas hat was man als einen "normalen" Motor bezeichnen kann - und da Mazda seit jeher eine eigene Motoren-Manufaktur hat und sich bewusst gegen das Downshifting-Prinzip entschieden hat machte den Mazda 3 zusätzlich interessant. Verbrauch war mir natürlich auch wichtig, da ich gerade in der Freizeit öfters längere strecken fahre und ich bei meinem alten A3 mit mindestens 8 Liter dabei war. Ich wollte auch lange schon einen Automatik haben, da mir z.B. nach langen Bergtouren auf dem Rückweg sehr oft meine Füße wehtaten und mich der Stau / Stop&Go auf dem Rückweg oft um die letzten Nerven brachte. Auch die Kombination von Automatik&Diesel wurde mir im Bekanntenkreis öfters empfohlen, so machte ich also eine Probefahrt meines zuknftigen bei einem ortsansässigen Mazda-Händler. Sofort war ich begeistert von dem exakt nach meinem Geschmack designten Cockpit, den gewählten Farben und dem Fahrkomfort. Das war dann natürlich auch später so, als ich ihn nach - leider länger als mir zugesagter - Wartezeit bekommen habe.

Die Lieferzeit betrug ca. 6 Monate, was im nachhinein betrachtet natürlich nicht wirklich viel ist.. aber so ist das halt wenn man auf etwas wartet, da wird man schnell mal ungeduldig.

Motorisierung: Auch nach über einem jahr macht die Performance des 4-Zylinder 2,2 Liter Diesel wirklich Spaß! Der geht wirklich weg wie eine Rakete - wenn man will - die Automatik schaltet zügig und souverän die Fahrstufen hoch und man lässt an der Ampel so ziemlich alles in der gleichen Preisklasse stehen. Fährt man den Wagen hingegen umweltbewust - was ich die meißte Zeit selbstverständlich auch tue - dann kommt man trotz der Automatik, welche ja oft etwas auf den Kraftstoff-Verbrauch geht, auf ca. 5-6 Liter Diesel auf 100 km. Natürlich freue ich mich auch jedes mal riesig beim Tanken - Diesel war dieses Jahr ja schon mal (fast?) unter einem Euro / Liter. Der Klang des Motors, naja, man könnte sagen das ist ein kleiner Nachteil.. in manchen Drehzahlbereichen Nagelt / Gurgelt er schon etwas, aber wenn man z.B. gemäßigt auf der Autobahn fährt, ist alles gut und man hört garnichts mehr davon, bzw. hat er einen angenehmen Klang. Er ist übrigens auch bei höheren Geschwindigkeiten noch sehr agil (Überholvorgänge auf der Autobahn sind garkein Problem) und man fährt selbst bei 200km/h nicht auf höchster Drehzahl. Für mich ein perfektes Langstreckenfahrzeug aber auch auf der Kurzstrecke habe ich nicht den Eindruck eines übermäßigen Verbrauchs. Besonders hervorheben möchte ich auch noch den Komfort auf Serpentinen / Bergstraßen - hier zieht er souverän rauf, liegt super in den Kurven, die Automatik kümmert sich um alles einwandfrei und der Wagen wird auch nicht "von alleine" schneller, wenn es bergab geht. Die Start/Stop Automatik trägt weiter zum Kraftstoff-Sparen bei, ist aber ganz allgemein auch gewöhnungsbedürftig. Ich habe das immer noch in meinem Kopf, dass zu häufiges starten + stoppen eines Motors diesen unnötig verschleißt.. das sei ja heute nicht mehr so.. naja, man kann das System - wenn es einen stört - auch temporär ausschalten, was ich aber nur manchmal tue.. z.B. dann wenn man sich noch nicht in einem 100%-Stau aber in zähflißendem Verkehr befindet.. Da nervt es schon mal, wenn alle 15 Sekunden der Motor an- und ausgeht.

Fahrlautstärke: Ich finde leider, dass der Wagen innen relativ laut ist - garnicht aufgrund des Motors, sondern aufgrund der Rollreibung der Räder, etc. und einer vermutlich unzureichenden Isolierung / Geräuschdämmung. Hier gibt es noch Verbesserungspotential.

Interiör: Ich fine das Innen-Design wie gesagt sehr ansprechend, allerdings sind die Materialien der Verkleidungsteile sowie die Stoffe der Sitze, etc. auch nicht das was ich von meinem Audi her kannte.. Das stört mich ein klein wenig und die Teile sind alle auch sehr kratzeranfällig. Das Lenkrad und die Bedienelemente hingegen - also alles wo man wirklich regelmäßig die Hände dran hat - sind einwandfrei und qualitativ hochwertig. Die Displays und Anzeigen sehen alle toll aus und sind gut leserlich.

Infotainment: Der Preis für das Infotainment-System ist bei Mazda im Vergleich zu Audi wirklich unschlagbar günstig. Allerdings ist das der Teil des Autos, der mich am meißten aufregt. V.a. hatte ich mich gefreut, dass ich endlich von einem USB Stick über Lenkradtasten, etc. meine Musik steuern kann. Leider zickt das System aber enorm herum, oft wird der Stick nicht erkannt, "er" merkt sich die Position nicht, bei welchem Lied man gestoppt hat (arghhh!!!) - und es kommt auch immer wieder zu Komplett-Abstürzen.. das nervt ungeheuerlich und ich habe deshalb als Alternative immer noch meinen iPod über AUX dranhängen - damit gibt es keine Probleme, allerdings halt auch nur eingeschränkt über Lenkrad steuerbar. Einen iPod direkt per USB anzuschließen geht prinzipiell auch aber da "spackt" das System noch mehr ab.. Ich habe schon Firmware Updates von meinem Händler machen lassen, lange im Internet gesucht aber es gibt offenbar noch keine gute Lösung dafür.. naja.. Das Navigationssytem ist OK - ich mag es und komme damit gut zurecht. Das Telefonieren über BlooTooth klappt einwandfrei. Die allg. Sprachsteuerung für Musik, Navi und Telefon kann man leider aber wieder komplett vergessen. Die versteht echt fast garnichts. Eine Rückfahrkamera kann man inzwischen bei Mazda nachrüsten - das kostet aber 500 Euro und ist es mir aktuell leider nicht wert.

Aussenhaut / Lackierung: Hier bin ich leider auch nicht zu 100% glücklich. Der Lack (ich habe die Farbe Graphit) ist extrem Schmutz-Anfällig und selbst wenn man durch die beste Waschstraße hier im Landkreis fährt, trocknet er danach nicht so, dass nicht überall hässlich Wasserflecken hängenbleiben. Das hatte ich bei meinem 14-Jahre alten, schwarzen Audi nie das Problem - der Lack sah immer noch aus wie neu und bekam nie solchen Flecken. Ich will hier aber nicht Äpfel mit Birmen vergleichen, das ist schon klar. Der Lack scheint auch relativ schnell seinen Glanz zu verlieren - Ich werde noch abwarten und meine Erfahrungen ggf. später hier ergänzen. Was mich im nachhinein auch ein wenig ärgert - aber da bin ich selber schuld :) - das ich Ihn nicht in diesem schönen Rubin-Rot genommen habe. Das fand ich schon von Anfang an echt "sexy" aber ich hab mir dann immer gedacht "ein rotes Auto? Nicht wirklich.. irgendwann stört es Dich..". Das bereue ich nun etwas :)

Zubehör: Für den Winter hab ich mir auch noch 4 "original" Mazda Gummi-Matten gekauft, die haben zusammen ca. 80 Euro gekostet - das ist OK und sehr sinnvoll, damit man das Auto nicht verdreckt.

Zuverlässigkeit: Ich hatte bisher noch keinerlei unangenehme Zwischenfälle :-)

Fazit: Ich kann den Mazda 3 in der von mir angegebenen Konfiguration jedem relativ uneingeschränkt empfehlen - es gibt ein paar Dinge die mich stören (siehe Text) aber das hat man denke ich bei jedem anderen Auto auch, nur da ärgert es einen noch mehr, weil man u.U. wesentlich mehr beim Händler hinlegen musst.

Erfahrungsbericht Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS) von carsten8, November 2014

4,9/5

Wir haben den Mazda 3 beim Autohaus Lotspeich in München gekauft und im Gegensatz zu anderen Autohäusern einen sehr guten Preis bekommen. Kann man nur weiterempfehlen!

Alle Varianten
Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS)

  • Leistung
    110 kW/150 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,1 s
  • Ehem. Neupreis ab
    24.790 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    4,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2013–2016
HSN/TSN7118/ACT
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.184 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,1 s
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst650 kg
Maße und Stauraum
Länge4.460 mm
Breite1.795 mm
Höhe1.450 mm
Kofferraumvolumen350 Liter
Radstand2.700 mm
Reifengröße205/60 R16 H
Leergewicht1.395 kg
Maximalgewicht1.910 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum2.184 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,1 s
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Anhängelast gebremst1.500 kg
Anhängelast ungebremst650 kg

Umwelt und Verbrauch Mazda 3 Skyavtiv-D 150 (150 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt51 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben4,1 l/100 km (kombiniert)
4,9 l/100 km (innerorts)
3,6 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben107 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,1 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen160 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU6
Energieeffizienzklasse