Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Lancia Modelle
  4. Alle Baureihen Lancia Voyager
  5. Alle Motoren Lancia Voyager
  6. 3.6 V6 (283 PS)

Lancia Voyager 3.6 V6 283 PS (2011–2015)

 

Lancia Voyager 3.6 V6 283 PS (2011–2015)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
Lancia Voyager 3.6 V6 (283 PS)

4,3/5

Erfahrungsbericht Lancia Voyager 3.6 V6 (283 PS) von El_Lorenzo, Februar 2017

5,0/5

Der Lanica Voyager 3.6 ist baugleich mit dem Dodge Grand Caravan und dem Chrysler Voyager. Seine 2 elektrischen Schiebetüren bieten Zugang zur mittleren Sitzreihe. Im Winter muss man darauf achten, dass die Gummis geschmiert sind, da die Tür automatisch sonst nicht mehr öffnet, der kleinste Widerstand führt dazu, dass die Tür sofort wieder schleißt. Der Kofferraum öffnet ebenfalls elektrisch, alles entspannt von der Fernbedienung aus. Das Raumangebot ist unglaublich, es gibt mehr Platz als in anderen deutschen Vans und das bei guter Straßenlage. Der 3,6L 6 Zylinder hat ordentlich "Bumms" und beschleunigt das 2,5 Tonnen Fahrzeug in rund 8 Sekunden auf 100 km/h. Die amerikanischen Modelle sind bei 180 km/h abgeriegelt, das Modell von Lancia schafft wohl auch die 200 km/h Marke. Aufgrund des hohen Eigengewichts macht eine Vollbremsung aus 200 km/h jedoch keinen Spaß, die Bremse ist in meinen Augen auch etwas zu unterdimensioniert. 2-3 Bremsmanöver mit 30-40 km/h Verzögerung reichen aus, dass die Bremse deutlich an Kraft nachlässt. Als Cruiser absolut geeignet. Bei 140 km/h bis 160 km/h liegt der Verbrauch bei rund 12 Litern. Fährt man Landstraße (80-100 km/h) sinkt der Verbrauch auf 8 Liter.
Eine Gasanlage lässt sich in den Sitzmulden in der Mittelreihe verbauen. 2x 45 Liter passen dann rein, was mit 15% Sicherheit knapp 70 Liter Gas ergibt. Damit kommt man dann 500km und erweitert so die Reichweite enorm.

Ich fahre mein PKW seit 55000 km mit Autogas und kann es nur empfehlen. Berlin - München kostet so rund 40€ bei 160 km/h. Das sind Werte die sonst auch nur ein Polo schafft.

Erfahrungsbericht Lancia Voyager 3.6 V6 (283 PS) von manta, Dezember 2015

4,7/5

Wir haben unserern Platinum im Apri 2015l über eine Vermittlung bei einem Autohaus in NRW erworben. Das hat wirklich super funktioniert und der Preis war Top. Für 36.900 EUR gibt es wirklich viel Auto fürs Geld. Also Vollausstattung mit zwei Schiebetüren und 7 Sitzplätzen. Bei der Fahrzeugübergabe hat alles super funktioniert. Das Auto war wirklich fehlerfrei. Heute im Dezember hat der Voyager 15.000 km gelaufen. Erstes Fazit: Der Motor macht Spaß, er hat genug Leistung, wenn man welche braucht, man kann aber auch Sparsam dahingleiten. Unser Verbrauch liegt zwischen 9 und 14,3 Litern. Im täglichen Kurzstreckeneinsatz zwischen 11 und 12,5 Litern. Das Fahren ist komfortabel, die Gangspreitzung etwas gewöhnungsbedürftig. Das wichtigste aber ist dass der Voyager immer noch fehlerfrei läuft.
Ich werde weiter berichten ...

Erfahrungsbericht Lancia Voyager 3.6 V6 (283 PS) von Anonymous, Februar 2014

4,6/5

Ich fahre seit März 2013 einen Vojager 3, 6l Platinum. Bisher kann ich nur positives über dieses Auto berichten. Das Platzangebot ist riesig und sehr komfortabel besonders die elektrisch versenkbare Rückbank ist super. Auch das DVD System ist bei längeren Fahrten für die Fongäste sehr unterhaltsam. Der Motor ist sehr laufruhig und hat viel Kraft. An der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen. Also aus meiner Sicht kann ich ihn Empfehlen. Das Einparken ist Dank der Kamera und der Sensoren trotz der länge kein Problem.

Erfahrungsbericht Lancia Voyager 3.6 V6 (283 PS) von moro, Januar 2013

3,3/5

Das Angebot an größeren Minivans mit Schiebetüren und Variabilität des Innenraums ist gering.Ich entschied mich für einien Lancia Voyager Gold 3.6 mit Sicherheits- und Komfortpaket, aut. Niveauregulierung , Navi und M-Lackierung.Das Fahrzeug (Listenpreis €44000) wurde über eine Kfz-Vermittler aus NRW bei einen Händler aus NRW für € 32850 gekauft.Die Erfahrungen mit dem Vermittler waren äußerst positiv.
Inzwischen wurden mit dem Voyager über 6000 km ( davon 85% auf Autobahnen ) ohne jegliche Probleme gefahren.

Zum Fahrzeug:
Positiv:
- vielseitige Ausstattung mit Komfort- und Sicherheitskomponenten
- hervorragender Bedienungs- und Fahrkomfort
- ansprechendes Styling der Frontpartie und dezente Gestaltung des Armaturenbretts
- sehr guter Sitzkomfort in der 1. und 2. Sitzreihe
- sichere und stabile Straßenlage im gesamten Geschwindigkeits- bereich (lange Bodenwellen und Schwellen werden gut gemeistert, Lenkung ist ausreichend direkt, Bremsen sind zufriedenstellend)
- überraschend gute, neutrale Kurvendynamik, spürbare Seitenneigung tritt nur in sehr engen Kurven auf
- moderner, leistungsstarker Motor mit innovativen Konstruktios-merkmalen garantiert hervorragende Fahrleistungen und harmoniert mit 6-Gang A-Getriebe, das definiert und weich schaltet, gut
- Geräuschpegel innen ist erfreulich niedrig
- Multimediasystem ist bedienungsfreundlich und liefert gute Tonqualität, Navi arbeitet sehr schnell und informiert optisch und akkustisch äußerst transparent
- guter Korossionsschutz durch teilverzinkte Korosserie und Abgassystem aus V2A
- fast alle Fahrzeugkomponenten arbeiten einwandfrei

Negativ:
- Seitenansicht der Karosserie wegen relativ geringer Höhe nicht hormonisch
- Innenverkleidung aus Hartplastik teilweise zu klobig und einengend
- Sitzkomfort in der 3. Reihe wegen Enge, mangelnder Kopffreiheit und extremer Sitzneigung mangelhaft
- erschwerter Einstieg zur 1. Sitzreihe bei hoch gestellten Sitzen
- kurze, periodische Bodenwellen rufen Stuckern hervor
- E- Gas ist bei starkem Beschleunigen deutlich zu träge
- das Notrad ist unter der 1. Sitzreihe postiert und nur umständlich zugängig
- die Seitenreling mit integrierten Traversen ist zwar orginell aber optisch und funktionell nicht überzeugend. Breite (95 cm bei einer Fahrzeugbreite von 200 cm) und Tragkraft ( 650 Newton ) sind zu gering
- im Heckbereich befinden sich keine wirklich belastbaren Befestigungsösen
-die Chromeinfassungen der seitlichen Belüftungsschlitze werden störend in den Seitenspiegeln reflektiert
- die Verarbeitungsqualität ist vor allem im Karosseriebereich mangelhaft.
( Deutliche Mängel bei Übernahme des Voyagers! Generell zu große Spaltmaße. Motorhaube, Kotflügel, Türen,und Fenster auf der linken Seite, sowie Zierleisten an den Fenstern sind mehr als schlampig moniert. Es traten Überstände bis zu 3 mm auf. Die Verkleidung des Beifahrersitzes stand wegen beschädigter Lasche ab.
[Die Mängel konnten inzwischen von einer Lancia-Werkststätte in der Umgebung weitgehend beseitigt oder minimiert werden])
Verbrauch:
Der Verbrauch ist stark vom Fahrstil, den Straßen- und Verkehrsverhältnissen, der Topographie, der Beladung und der Witterung abhängig. Generell konsumiert der Voyager beim Cruisen um die 120 km/h relativ wenig, beim stärkerem Beschleunigen aber horrend viel. Erfahrungswerte sind:
Auf Landstraßen bei guten Verhältnissen 6 bis 8 Liter, auf Autobahnen ( v kleiner 140 km/h ) 7,5 bis 11 Liter, im Kurzstrecken- und Stadtverkehr 12 bis 16 Liter, auf Bergstrecken 12 bis 14 Liter, bei v = 190 km/H 14 bis 15 Liter. ( jeweils pro 100 km )
Fazit: Der Voyager ist ein sehr sicheres, komfortables, sehr reichlich ausgestattes Langstreckenfahrzeug, das viel Fahrspaß vermittelt. Im Stadtverkehr ist er wegen seiner Länge (520 cm ) und dem hohen Verbrauch weniger geieignet.
Die mäßige Verarbeitungsqualität, die Stuckerneigung bei kurzen bodenwellen, der geringe Komfort in der 3. Sitzreihe, die wenig funktionelle Dachreling und der hohe Verbrauch im Stadtverkehr schmälern seinen Gebrauchswert. Hier sollte Lancia nachbessern
Wünschenswert wäre eine Start- Stopautomatik, ein Frontradar und ein schwächerer Motor um die 200 PS
Der Voyager kann als Langstreckenmehrzweckfahrzeug durchaus empfohlen werden . Beim Neukauf sollte vor Übernahme des Fahrzeuges auf die Beseitigung von Verarbeitungsmängeln bestanden werden !

moro

Erfahrungsbericht Lancia Voyager 3.6 V6 (283 PS) von MLA, Dezember 2012

3,7/5

Ich fahre Voyagers schon seit diese in Österreich angeboten werden, also seit mehr als 20 Jahren. Ein Aspekt ist die österreichische Steuergesetzgebung (Vans sind vorsteuerabzugsfähig); ein anderer ist das tolle Platzangebot, welches ich auch im beruflichen Alltag schätze.
Grundsätzlich hatte ich bis dato immer Benziner - OK - sie brauchen ein wenig mehr an Sprit. Liest man so manchen Testbericht, glaubt man ausschließlich die Kraftstoffkosten alleine sind der größte Brocken bei den Autokosten. Die Anschaffung spielt meiner Meinung auch eine Rolle.
Und hier ist meiner Meinung nach, Chrylser oder nun eben Lancia immer noch als akzeptabel einzustufen. Seit ein paar Monaten fahre ich nun den Lancia Voyager Gold mit Benziner - 283 PS sind da schon ein Wort.
Auf deutschen Autobahnen,mit diesem abslouten Exoten unterwegs glaubt der eine oder andere BMW oder Audi Fahrer seinen Augen nicht zu trauen. So mancher ist ganz rasch im Rückspiegel verschwunden. Da kommt dann gleich die Frage - "ja und was säuft der dann?". Er pendelt sich bei einer Geschwindigkeit von 160 so um die 12 Liter ein. Auf
Österreichs Autobahnen sind es 10 bis 11 Liter. Nur Stadt sind es irgendwo um die 15 Liter. Das Auto ist sehr komfortabel und es stört mich nicht, daß das Fahrwerk so ist, wie es eben ist und die Sitze auch so
sind, wie sie eben sind. Wer braucht bei diesem Auto Sitze mit Wulst an den Rändern. Wer dieses Auto fährt, will Komfort und benötigt wahrscheinlich auch Platz.
Ein 2,5 Meter Christbaum kann drinnen wunderbar transportiert werden.
Wem dies alles nicht paßt, wer feste Sitze haben will, wer alles von der Straßenoberfläche mitbekommen will, wer außerdem bereit ist, jedes Extra gerne auch berappen zu wollen, der ist bei VW T5 mit brummeligen Diesel nach wie vor besser aufgehoben.

 

Lancia Voyager Van 2011 - 2015: 3.6 V6 (283 PS)

Im Folgenden geht es um eine der populärsten Maschinen für den Voyager Van 2011, und zwar die 3.6 V6 (283 PS) von Lancia. Von den Fahrern wurde sie mit 4,3 von fünf Sternen bewertet. Die Grossraumlimousine variiert in drei zum Teil sehr gehobenen Ausstattungsvarianten: Gold, Silver und Platinum. Alle Varianten sind durchgängig mit 6-Gang-Automatik ausgestattet. Auf 100 Kilometern schluckt das Fahrzeug rund 10,8 Liter Benzin.

Bei der Schadstoffklasse gibt es allerdings Unterschiede, sie ordnen sich zwischen EU6 und EU5 ein. Beim CO2-Ausstoß muss man mit 252 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Test und Nutzerbewertungen zeigen es, und die technischen Daten sind ebenfalls ausgezeichnet: Mit dem 3.6 V6 (283 PS) ist Lancia ein sehr gutes Gesamtpaket gelungen, welches das Fahren zum Vergnügen macht.

Alle Varianten
Lancia Voyager 3.6 V6 (283 PS)

  • Leistung
    208 kW/283 PS
  • Getriebe
    Automatik/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,6 s
  • Ehem. Neupreis ab
    41.690 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,8 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    F

Technische Daten Lancia Voyager 3.6 V6 (283 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGrossraumlimousinen
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze7
FahrzeugheckGroßraumlimousine
Bauzeitraum2011–2014
HSN/TSN1004/ADI
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum3.604 ccm
Leistung (kW/PS)208 kW/283 PS
Zylinder6
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,6 s
Höchstgeschwindigkeit208 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst450 kg
Maße und Stauraum
Länge5.218 mm
Breite1.998 mm
Höhe1.750 mm
Kofferraumvolumen934 – 3.912 Liter
Radstand3.078 mm
Reifengröße225/65 R17 V
Leergewicht2.091 kg
Maximalgewicht2.690 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge6
Hubraum3.604 ccm
Leistung (kW/PS)208 kW/283 PS
Zylinder6
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,6 s
Höchstgeschwindigkeit208 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst450 kg

Umwelt und Verbrauch Lancia Voyager 3.6 V6 (283 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt76 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,8 l/100 km (kombiniert)
15,8 l/100 km (innerorts)
7,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben252 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseF
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 f