Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Hyundai Modelle
  4. Alle Baureihen Hyundai Atos
  5. Alle Motoren Hyundai Atos
  6. 1.1 (59 PS)

Hyundai Atos 1.1 59 PS (2004–2008)

 

Hyundai Atos 1.1 59 PS (2004–2008)
19 Bilder

Alle Erfahrungen
Hyundai Atos 1.1 (59 PS)

3,2/5

Erfahrungsbericht Hyundai Atos 1.1 (59 PS) von info.byr, Februar 2017

4,0/5

-Ich Nutze mein Wagen jeden Tag und bis jetzt hatte ich keine Probleme mit dem Auto.

-Ich fahre ganz normal, sprich ich bin noch Anfänger und für den Anfang ist es ein super Auto.

-Vom Motor habe ich leider keine Ahnung aber er ist ziemlich laut.

-Die Ausstattung ist okay. Es ist jetzt nichts großes.

-Ich habe 1,500 € bezahlt. Der Preis ist ganz okay.

Ich finde das Auto für jemanden der gerade mit dem fahren angefangen hat optimal.
Man lernt gut zu fahren und beim Parken gibt es auch keine Schwierigkeiten, da das auto klein und super praktisch ist.
Am Anfang als ich das Auto geholt habe, hatte ich einige zweifel, da ich keine Erfahrung mit Autos habe.
Ich habe mich aber sehr gut gefühlt und kam direkt mit der Kupplung super zurecht.
Da man im Wagen sehr hoch sitzt, hatte ich eine gute Sicht auf den Straßenverkehr also ein Perfektes Auto für Leute die gerade frisch Ihren Führerschein haben.
Beim fahren habe ich gemerkt, wie leicht es sich anfüllt zu fahren.
Bei anderen Autos wo ich drin gesessen habe, hatte ich immer das Gefühl das ich gleich abwürge.
Bei dem Auto hingegen hatte ich das Gefühl nicht mehr. Sogar wenn man im 1 Gang fährt würgt man einfach nicht ab.
Perfekt für Neueinsteiger.
Natürlich sitzt man in den ersten Wochen Wegerecht wie ein Lineal aber nach einer Zeit vergeht das und man sitzt leicht gekrümmt.
Ein kleines Nachteil ist das man seinen Sitz nicht so gut anpassen kann.
Man kann die Rückenlehne natürlich nach hinten stellen aber Dan ist die genauso gerade wie davor, halt nur unten. Schade eigentlich.
Danach muss ich auch sagen, das man das Lenkrad nicht so gut einstellen kann. Für Personen die klein sind wie ich ist es echt schwer.
Aber ich habe mich daran gewöhnt.
Nunja was kann man noch sagen.
Mein Auto hat die Farbe silber und man muss sagen, auf der Farbe sieht man keine Kratzer. Ich finde es super.
Da ich oft mit meinem Schlüssel versehentlich Kratzer mache, wenn ich das auto aufmache.

Erfahrungsbericht Hyundai Atos 1.1 (59 PS) von blackhawk88, Februar 2017

2,0/5

Konzeptionsbedingt besonders für die Stadt und kurze Strecken geeignetes Fahrzeug. Der Ein-Liter-Vierzylinder-Motor sorgt für ausreichende Fahrleistungen. Nicht zeitgemäß: der hohe Verbrauch und die Schwächen in der Sicherheit. Der Preis im der Comfort-Version ist mit 9.290 € interessant. Das Vorgängermodell war wenig zuverlässig. Konkurrenten sind Daihatsu Move und Opel Agila.

Stärken: gute Übersicht, vorn bequemer Zustieg, günstiger Anschaffungspreis
Schwächen: bei hohem Tempo laut, unpräzise Lenkung, sehr hoher Verbrauch, wenig passive Sicherheit, kein ESP erhältlich, hoher Wertverlust, dünnes Händlernetz

Erfahrungsbericht Hyundai Atos 1.1 (59 PS) von art.sch, Februar 2017

3,0/5

Der Hyundai Atos ist ein solides Auto, welches jedoch nur für kurze Strecken benutzt werden sollte.
Im Stadtverkehr kann er durchaus glänzen. Geringer Spritverbrauch spricht definitiv für dieses Auto. Außerdem sind kleinere Lücken zwischen Parklplätze damit kein Problem.
Falls man jedoch längere Strecken damit fahren möchte, sollte man darauf achten, dass es anfällig auf stärkeren Wind ist. Die Autobahnfahrt bei schlechtem Wetter kann dadurch sehr holprig werden. Man sollte sich auch auf Fahrten über Brücken in Acht nehmen. Windstöße lassen das hochgebaute Fahrzeug nicht mehr in der Ideallinie stehen.

Erfahrungsbericht Hyundai Atos 1.1 (59 PS) von drakal, Februar 2017

2,0/5

Ich bin dieses Auto mal leihweise gefahren. Preislich ist es sicherlich in Ordnung für das, was man bekommt. Allerdings ist bei der Sicherheit nicht viel geboten und viel mehr als Stadtauto ist nicht drin. Auf Autobahnen hört man schnell, wenn man über 80 km/h fährt. Das kann mitunter unangenehm werden. Beim Verbrauch ist der Wagen allerdings spitze. Billiger geht es kaum. Versicherung ist auch mehr als bezahlbar. Die Straßenlage ist etwas holprig, aber dafür hat man recht gute Übersicht, da man relativ hoch in dem Wagen sitzt. Stauraum lässt hingegen eher zu wünschen übrig, auch wenn man die Sitze umlegt. Da wäre mehr schön gewesen. Eine volle Empfehlung kann ich hier nicht abgeben.

Erfahrungsbericht Hyundai Atos 1.1 (59 PS) von DNZZZZZ, Februar 2017

3,0/5

Der Hyundai Atos war mein erstes Auto ich fuhr es ca 3 Jahre lang, für zwei Personen ist es ideal. Vor allem als Stadtflitzer ist er sehr zu empfehlen und mann kommt in jede Parklücke. Durch die geringe Größe fällt das Einparken sehr leicht, ich habe auch schon auf Parkplätzen für Smarts geparkt. Mit steigendem Alter des Fahrzeugs kam auch der Verschleiß ich musste beispielsweise alle Türgriffe rundum erneuern und die Scheinwerfer wechseln, da diese blind wurden. Zuvor genannte Kleinigkeiten konnte ich mit etwas handwerklichem Geschick selbst beheben. Das Aus für den Wagen kam dann aber leider durch eine kaputte Zylinderkopfdichtung und ein Loch im Tank. Als erstes Auto für Fahranfänger würde ich es weiterempfehlen.

Erfahrungsbericht Hyundai Atos 1.1 (59 PS) von currykingfake, Februar 2017

3,0/5

An sich ein gutes Auto, nur ist es reperautranfällig. Fahre ihn nun schon längere zeit, da ich mir ihn mir 2005 erworben habe. Als ich mir das Auto kaufte war ich anfangs skeptisch, da es wirklich nicht viel gekostet hat und ich aus Erfahrung wusste, dass die günstigere Autos oft wenig Sicherheiten bieten bezüglich der Wartung etc.
Also wie gesagt, ich fahre den Wagen nun schon seit 12 Jahren und ich denke , dass es die Anfälligkeit für Schäden bei jedem Atos gibt. Wer aber über solche kleineren Mängel hinweg sehen kann, dem kann ich dieses Auto nur an sein Herz legen, da er mir nun seit genau 12Jahren tatkräftig zur Seite steht.

Erfahrungsbericht Hyundai Atos 1.1 (59 PS) von Anonymous, Mai 2014

3,4/5

Hallo,nun sind weitere 5Jahre vergangen
(Alter Bericht :Dezember 2009, Hyundaifahrer
besitzt dieses Auto seit 3 Jahren ),der atos ist mittlerweile 8-Jahre
alt und hat sage und schreibe 253 000Km auf dem Buckel !
Es wurden in der Zwischenzeit verschleissbedingt ein vorderes
Radlager,Antriebswelle links (durch gebrauchte Welle ersetzt) , Radbremszylinder (undicht) +Bremsbeläge der Trommelbremse erneuert und ein neuer Kupplungssatz eingebaut,erstaunlich das das Auto immer noch mit der ersten Auspuffanlage unterwegs ist,was vermutlich auf die hohe Kilometerlaufleistung zurückzuführen ist,da der Auspuff dadurch immer schön "heiss" gefahren wird und sich keine Feuchtigkeit in ihm bilden kann.
TÜV-Plakette wurde vor 2-Monaten ohne Beanstandung direkt erteilt.
Der Prüfer meinte ,mal von ein paar kleineren+grösseren Dellen im Blech ("Schönheitsfehler" durch Parkplatzrembler) abgesehen,sei das Auto technisch gesehen in einem perfekten Zustand trotz der für dieses Auto ungewöhnlichen hohen Kilometerlaufleistung.
Es sind auch immer noch keine groben Rostansätze am Fahrzeugboden,Schweller oder Karosserie zu erkennen,muss dabei allerdings erwähnen,das ich das Fahrzeug etwa nach 5Jahren mit
Leinöl in den Hohlräumen,Unterboden und Schweller mit einer Hohlraumsonde zusätzlich konserviert habe......
Stand 08.05.2014

Erfahrungsbericht Hyundai Atos 1.1 (59 PS) von Anonymous, Dezember 2012

1,7/5

Der Hyndai Atos ist ein Auto der Superlative. Er ist klein kompakt und wird als Micro-Van geführt. Was er der hohen Sitzposition der Fahrgäste zu verdanken hat.

Klimaanlage, Bordcomputer, EPS, Beifahrerairbag, Seitenaufprallschutz, elektrische. Fensterheben sowie elektrisch verstellbare Außenspiegel sucht man genauso vergebens im Atos wie Fahrkomfort im Allgemeinen. Ich hatte das Vergnügen den Hyndai Atos Prime (Atos der dritten Generation) zu fahren, welcher sich nur geringfügig vom Vorgängermodell unterscheidet. Außer den geänderten Leuchteinheiten (jetzt Klarglas) und dem neuen (vermeidlich leistungsstärkeren) Motor, (der 1,0 l wurde durch einen 1,1 l-Motor ersetzt), hat sich nichts geändert. Das aber nur mal am Rande...

Also mal im Ernst, der Atos ist laut, hat das Fahrverhalten einer mit Reis überfüllten Schubkarre und setzt auch sonst viele negative Maßstäbe. Das einzig erwähnenswerte auf der Plusseite ist die Servolenkung.

Den Fahrersitz habe ich bis zum Anschlag nach hinten geschoben und hatte trotzdem mit meinen 174 cm meine große (Platz-)Not. Hier wirft sich den gewieften Erklärbär die Frage auf, was machen Personen die nur geringfügig größer sind?
Das Platzangebot im Allgemeinen ist eher begrenzt, zumindest was die Beinfreiheit angeht. Denn nach oben ist genügend Platz für Hut und / oder Wasserkopf. Da mir der Wagen aber als Ersatz „angeboten“ wurde und auch sonst keine Alternativen zur Auswahl standen, musste ich auch meinen Alltag damit bezwingen. Einen Alltag, einer vierköpfigen Familie!
Das heißt, Fahrer, Beifahrer, Kindersitz und Maxi-Cosi.
Im Atos muss man aufpassen, nicht eine Anklage wegen sexueller Nötigung zu bekommen. Da man unweigerlich wegen dem knapp bemessenen Innenraummaßen bei jedem (!) Schaltvorgang das Knie des Beifahrers berührt. Mag bei dem eigenen Partner noch okay und schön sein aber bei „Nichtpartnern“ könnte es zu irritierenden Blicken und Ohrfeigen führen.

Die Motorleistung ist okay, wenn man alleine im Atos (ich vermeide an dieser Stelle wissentlich das Wort Auto) sitz. Auch mit Beifahrer wird man im unteren Geschwindigkeitsbereich noch halbwegs zügig befördert. Das Gefühl der Zügigkeit schwindet aber recht schnell, wenn „das“ Atos voll besetzt ist.
Auch hier muss man aufpassen keinen Ärger mit AI (Amnesty International) wegen den Menschenrechen zu bekommen (das Recht auf freie Bewegung wird hier schon arg in Mitleidenschaft gezogen).

Bei einem Leergewicht von 959 kg macht der Zigarettenanzünder (läuft das eigentlich als besonderes Extra?) bestimmt knappe 0,1% aus (für Rechenlegastheniker, dass sind knapp 960 Gramm). Als Verteidigungswurfgeschoß bestens geeignet und zu empfehlen, da bei einer eventuellen Verkehrskontrolle nicht als „Waffe“ erkennbar.

Um auf meinen (zugegeben sarkastischen) Einleitungssatz zurück zu kommen:
Die Superlative bestehen hauptsächlich darin, immer mehr negative Dinge an diesem Atos zu entdecken.

Zur verteidigung des Atos muss ich gestehen, dass ich (glücklicherweise) nur für 14 Tage als leihwagen gefahren bin und das mir überlassene Exemplar in einem desaströsen Zustand war, was sich mit diversen Rost im Motorraum, einen penetranten, lauten und andauernden Schleifgeräusch am vorderen rad rechts sowie einer unregelmäßig abgenutzten Bremse (da bekommt der Ausdruck „Stotterbremse“ eine ganz neue Bedeutung) bemerkbar machte. Mal von dem „Sauberkeitszustand“ abgesehen.

Meine Kaufempfehlung würde daher an einen potentiellen Käufer lauten:
Auch wenn der Hyndai Atos Prime neu ab Werk unter 10.000 Euro kostet (und bestimmt in einem besseren Allgemeinzustand als der von mir gefahrene Atos ist), wäre das für mich schon viel zu viel Geld, für das was man bekommt.
Man kauft sich für das Geld lieber einen guten Gebrauchtwagen, der das Attribut „Auto“ auch verdient.

Erfahrungsbericht Hyundai Atos 1.1 (59 PS) von Akxt, Dezember 2009

1,4/5

Eigentlich handelt es sich bei dem "Wagen" um das "Auto" meiner Freundin, aber ich fahre ihn des öfteren und bekomme durch sie sowohl die guten als auch die schlechten Seiten des "Wagens" mit.

1. Der "Wagen" wurde im Neuzustand angeschafft und hat bis jetzt KEINE 54.000km gelaufen! Erste Hand!!!

2. Gutes ist in soweit zu sagen, dass man den "Wagen" überall parken kann da er sehr kompakt ist. Ich passe mit 1.92m gerade eben mit Verrenkungen auf den Fahrerplatz, selbst meine Freundin (1,79m) beschwert sich über Krämpfe in den Beinen beim fahren!!!
-> das wars schon an Gutem.

3. Schlechtes:
a) siehe 2. Sitzposition.

b) Zahnriemen gibt Geräusche von sich -> bald ersetzen bei 40.000km!!! -> mitlerweile Ersetzt (waren nur knapp 500€ die in der werkstatt verblieben)
beim Gebrauchtwagenkauf sollte man darauf achten ob der gewechselt wurde (alle 100.000km / 6 Jahre)

c) bisher kein Jahr ohne Probleme der Bremsanlage (2x Neue Bremsklötze, Bremsscheibe ist jetzt verzogen -> vorm Nächsten TÜV ersetzen = noch mal Klötze und die Scheibe).

d) Ein Sensor der Lambdasonde ist auch schon ersetzt worden.

e) Die Spur verstellt sich fast schon selbstständig.

f) Verbrauch liegt bei lediglich 12 Litern Super-Kraftstoff - bei einem Kleinwagen (siehe meine anderen Erfahrungsberichte).

g) Der Wagen ist das IDEALE Winterauto, wenn man viel Zeit hat. (Legt man ihn abends trocken ist er am nächsten morgen schon wieder von Außen und Innen zugefrohren. -> Der Wagen ist nie dicht, selbst als Neuwagen)

h) Schlechte Geräuschisolation -> viel Lärm um wenig Leistung

i) Höchstgeschwindigkeit ungefähr 120km/h mit Rückenwind und bei Bergabfahrt auch gerne mal 130km/h -> mit noch höherem Verbrauch

j) Zuladekapazität und Platz ist ein schlechter Scherz

k) Der "Wagen" ist als 5-Sitzer zugelassen 2 Personen auf den hinteren Sitzen sind schon eine Zumutung, die der "Wagen" allein schon Motor- und besonders Leistungsmäßig schlecht verkraftet. -> Moralisch ist es nicht vertretbar drei Personen hinten sitzen zu lassen solange diese älter als 10 Jahre sind.

l) Ich hätte nicht gedacht das ein solch kleines "Fahrzeug" seitenwindanfällig ist -> man täuscht sich scheinbar nicht oft genug
m) Die Batterie ist auch schon öppe!!! -> haben Heute erkannt das sie ausläuft (Hallo Brüderchen Rost, wann kommst du?) -> neue eingebaut, baugleich wie Batterien für Aufsitzrasenmäher und NICHT wie PKW-Batterien sollte schon einiges aussagen!!!

n) Verzinkte Schrauben gibt es scheinbar nicht in Korea (Rost).

o) Man sieht schon warum so viele Hyunday Atos auf den bekannten Autoanbieterseiten stehen -> alle wollen sie scheinbar loswerden ob das klappt ist fraglich, denn bei dem großen Angebot bei dem man sich den Besten der Schlechten bequem heraupicken kann...

p) Wasser im Öl gefunden -> im glücklichsten Fall minderwertiges Öl im wahrscheinlicheren Fall Zylinderkopfschaden oder Riss des Motorblocks

q)Rost mitten auf dem Blech im nicht steinschlaggefährdeten Bereich

r)Der Wagen sprang häufig nicht an -> wussten sie das in jedem popeligen Autoschlüssel ein Chip sitzt der kaputt gehen kann, wenn Erschütterungen auftreten? Die Wegfahrsperre kann so nicht erkennen, dass der Schlüssel den Wagen starten darf und sperrt die Benzinzufuhr!!! Das bedeutet neuen Schlüssel mit neuem Chip bei Hyunday bestellen und neu aufs Fahrzeug abstimmen (100€).
Funktioniert jedoch nicht immer wie an diesem "Auto" also kaputte wegfahrsperre!!!

s)Autoradio startet häufig nicht. Wenn es läuft, dann nur nen paar Minuten und dann reagiert es auf keinen Knopfdruck mehr. Wenn ausgeschaltet gefahren wird schaltet sich das Radio auch gerne von selbst ein und zwar in voller Lautstärke. Zieht man das Bedienteil ab, weil man hofft das es so ausgeht weil es nicht auf die Knöpfe reagiert so läuft es ohne Bedienteil trotzdem weiter...

t) Geräusche von der Hinterachse, vermutlich Radlager ausgeschlagen

u,v,w,x & y) versteckte Mängel die in der nächsten Zeit auftreten werden (berichte dann...) -> hat sich erledigt wagen ist verkauft worden

z) Wer den "Wagen" einmal hat wird ihn wohl nur schlecht los und wer ihn kaufen will seie absolut abgeraten. Derjenige bereite sich auf den finaziellen Ruin vor wenn der "Wagen" länger gefahren werden soll...
P.S. Haben schon von Menschen gehört die bei einem 3! Jahre alten Atos einen kapitalen Motorschaden (Riemen) hatten, dessen Reparatur mehr gekostet hätte als der "Wagen" neu gekostet hatte.

Erfahrungsbericht Hyundai Atos 1.1 (59 PS) von Hyundaifahrer, Dezember 2009

3,4/5

Ich und meine Partnerin haben uns den Hyundai Atos Prime MXI mit 63 PS im Frühjahr 2006 neu gekauft und haben inzwischen gute 135.000Km mit ihm zurückgelegt.
(Die vielen Kilometer kamen durch einen nicht eingeplanten Arbeitsplatzwechsel zustande,ansonsten hätten wir uns wohl einen Diesel zugelegt)
Der Atos hatte ausserplanmässig keinen Werkstattaufenhalt .
Zwischenzeitlich wurden nur die vorderen Bremsbeläge nach 50.000Km sowie bei 100.000Km vordere Bremsbeläge+Scheiben (Normaler Verschleiss) sowie der nach 90.000Km vorgeschriebene
Zahnriemenwechsel durchgeführt.
Öl+Filter sowie Kerzenwechsel wurden von mir selbst (nach den beiden ersten Inspektionen durch den Hersteller) nach Vorschrift durchgeführt.
Verbrauch liegt im Schnitt bei ca. 5,5 Litern je nach Fahrweise kann dieser etwas nach oben oder unten "gedrückt" werden....
Die beiden einzigen negativen Punkte die ich erwähnen kann sind
1. Vorderer Reifen an der Beifahrerseite fährt sich im Verhältnis zum vorderen Reifen der Fahrerseite schneller ab (Dieses wurde von mir beanstandet,konnte aber nicht behoben werden . Es handelt sich bei diesem Autotyp wohl um einen Konstruktionsfehler Seitens des Herstellers,dieser Fehler wurde auch schon von anderen Atos-Fahren kritisiert bzw. bemängelt wie ich in der Zwischenzeit gehört habe.)
2.Fahrersitz lässt sich nicht weit genug zurückschieben,für Leute ab 1,77m Körpergrösse sind d.h. längere Fahrten nicht unbedingt angenehm.
Dieses sind aber auch die einzigen negativen Punkte die ich bei diesem Auto aufzählen kann .Man muss sich dabei aber auch immer vor Augen halten das es sich hier um ein gerade mal ~6.000Euro teueres Auto handelt mit Airbag und ABS.
Also wer eher einen schmaleren Geldbeutel besitzt und auch keinen zu grossen Wert auf irgendwelchen "unötigen"-Luxus legt ist mit dem Atos denke ich sehr gut bedient.Ich bzw. wir haben es bis jetzt nicht bereut dieses Auto gekauft zu haben......

Alle Varianten
Hyundai Atos 1.1 (59 PS)

  • Leistung
    43 kW/59 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    15,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    6.990 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,9 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    F

Technische Daten Hyundai Atos 1.1 (59 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMiniklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckGroßraumlimousine
Bauzeitraum2004–2004
HSN/TSN8357/001
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.086 ccm
Leistung (kW/PS)43 kW/59 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h15,8 s
Höchstgeschwindigkeit146 km/h
Anhängelast gebremst700 kg
Anhängelast ungebremst400 kg
Maße und Stauraum
Länge3.565 mm
Breite1.525 mm
Höhe1.570 mm
Kofferraumvolumen263 – 1.084 Liter
Radstand2.380 mm
Reifengröße155/70 R13 S
Leergewicht959 kg
Maximalgewicht1.336 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.086 ccm
Leistung (kW/PS)43 kW/59 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h15,8 s
Höchstgeschwindigkeit146 km/h
Anhängelast gebremst700 kg
Anhängelast ungebremst400 kg

Umwelt und Verbrauch Hyundai Atos 1.1 (59 PS)

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt35 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,9 l/100 km (kombiniert)
7,4 l/100 km (innerorts)
5,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben140 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU3
EnergieeffizienzklasseF
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 f