Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Ford Modelle
  4. Alle Baureihen Ford Fiesta
  5. Alle Motoren Ford Fiesta
  6. 1.3i (50 PS)

Ford Fiesta 1.3i 50 PS (1995–1999)

 

Ford Fiesta 1.3i 50 PS (1995–1999)
12 Bilder

Alle Erfahrungen
Ford Fiesta 1.3i (50 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3i (50 PS) von Anonymous, Mai 2017

3,0/5

Wenige Kilometer gelaufen, Schiebedach, einige Roststellen, im Allgemeinen guten Zustand, 5-Tuerer,umklappbare Rückbank,1,3l Einspritzer,5-Sitzer,ohne Klimaanlage, keine elektrischen Spiegel,unfallfrei,ein paar Kratzer am hinteren rechten Heck,2ter Besitzer, ohne Radio und CD-Player, ohne Verbandskasten

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3i (50 PS) von LeoZimmerberga, Februar 2017

5,0/5

Mein allererstes Auto habe ich gebraucht gekauft - Ford Fiesta. Wow! Ich war so begeistert von diesem Auto! Ich habe wahrlich Abenteuer mit diesem Auto erlebt.
Ich kann kaum was schlechtes über dieses Auto erzählen! Es kommen so viele Erinnerungen hoch, während ich diese Bewertung jetzt schreibe.
Klar, vom Komfort her und von der Power ist es natürlich nicht mit den heutigen Fahrzeugen zu vergleichen. Auch die neuen Ford Fiesta Modelle sind bereits sehr modern.
Aber dieses Modell von 1996 war äußerst robust und sehr sehr zufällig. Auch wenn er doch relativ viel Benzin schluckt und ab und an mal etwas gebraucht hat um anzuspringen - ich habe mit dem Auto unglaublich viel erlebt.
Unglaubliches Auto!

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3i (50 PS) von sarahkammrath, Februar 2017

5,0/5

Mein aktueller Wagen ist der Ford Fiesta. Dieses Fahrzeug habe ich gebraucht günstig mit frischem TÜV gekauft. Den Wagen fahre ich nun bereits ein Jahr und bisher hatte er keine gravierenden Schäden. Er ist also sehr zuverlässig, verbraucht wenig und ist günstig bezüglich der Steuer. Einmal verlor der Wagen Öl. Zu meinem Glück war aber nur die Dichtung defekt. Das war eine kleine Auflegscheibe die ausgewechselt werden musste inklusive ein Ölwechsel. Das Fahrzeug ist sehr einfach ausgestattet. Die Türen muss ich manuell einzeln abschließen. Meine Erwartungen sind nicht ganz so hoch was Ausstattung betrifft, von daher war das für mich immer völlig in Ordnung. Optisch ist er nicht mehr ganz so schön. Die Radläufe haben haben bereits gerostet. Damals wurde es aber wieder zugespachtelt und ist problemlos durch den TÜV gekommen.

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3i (50 PS) von zelade, Februar 2017

5,0/5

Trotz der nur 50 PS bringt er einen zuverlässig un sicher ans ziel.
Ich kann auch keine großartigen Angaben zur Drehzahl machen oder zum genauen Verbrauch, da kein Drehzahlmesser im Auto und ich schaue nicht ganz so genau auf den Verbrauch - auf der Autobahn, wenn man konstant 100-110 km/h fährt, verbraucht er jedenfalls akzeptabel wenig, wenn man im Stadtverkehr nicht dauernd mit dem Gas spielt, die Motorbremswirkung nutzt und spät runterschaltet, hält sich der Verbrauch auch dort in Grenzen (wobei mein Fiesta im 2. Gang leicht ruckelt, wenn die Drehzahl zu tief abfällt. Bin mir nicht sicher, ob das ein normales Phänomen ist oder bei mir etwas kaputt ist).

Überholen auf Landstraßen funktioniert mit dem kleinen Flitzer auch spitze, wenn man weiß wie und sich nicht scheut, das kleine Auto auch mal ein bisschen zu treten.
Der Rückwärtsgang geht allerdings manchmal sehr schwer einzulegen. Aber kurz das Kupplungspedal nochmal antippen und schwupp, schon rutscht der Schaltknüppel in die richtige Gasse.
Alles in allem bin ich stets zufrieden gewesen und bis jetzt 130000 Kilometer damit gefahren (ja die Anzeige geht nur bis 99999 und schlägt dann um).

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3i (50 PS) von jennifer.oelker, Februar 2017

4,0/5

War damals mein erstes Auto und praktisch unverwüstlich! Ein roter Ford Fiesta von 1991. Perfekt für Fahranfänger da auch eine Delle oder Kratzer nicht weiter von Bedeutung sind. Ersatzteile gibt oder gab es immer günstig, zur Not auch auf dem Schrottplatz. Der Spritverbrauch ist voll im Rahmen und Wartungsfreundlich ist er ebenfalls. Da nicht viel Technik im Auto ist kann man praktisch alle Reparaturen selbst durchführen. Persönlich bin ich das Auto locker 5 Jahre gefahren und es lief fast immer ohne Probleme! Klare Empfehlung.

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3i (50 PS) von benny1777, Februar 2017

4,0/5

Ich möchte gern kurz von meinem weißen 2 türigen Fiesta von 1995 berichten.

Der Wagen war mein allererstes Fahrzeug.
Der Wagen hatte nur 50 PS und brachte damit sicher keine Rekordgeschwindigkeiten zustande.
Auf der Autobahn und bergauf hatte man schon den Eindruck untermotorisiert zu sein, da spätestens ab Tempo 100 nur noch sehr langsam was kam.
Das Auto bot mir als Fahranfänger insgesamt dennoch sehr wenige Gründe zu meckern.
Als sehr großen Pluspunkt möchte ich ausdrücklich die Zuverlässigkeit des Wagens betonen.
Das Auto hat bis auf Kleinigkeiten keine Probleme gemacht.
Manchmal fuhr er nur bis 100 Km/h und mehr ging einfach nicht, warum das so war weiß ich nicht, es war mir damals auch egal! :)

Für Fahranfänger und Leute mit schmalem Budget kann ich den Wagen absolut empfehlen!

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3i (50 PS) von montio, Februar 2017

4,0/5

Dieses Auto war mein erstes Auto, das ich nach Bestehen der Führerscheinprüfung gefahren bin. Mit 50PS sehr leistungsschwach, aber er ist trotz vieler Kilometer gefahren und gefahren. Der Motor ist wahrscheinlich auch unzerstörbar. Eines Tages hatte ich nämlich nach dem Öl geschaut und bemerkte, dass zu wenig drin war. Ich hatte ich Anschluss rund 4 liter nachfüllen müssen, es war also kaum mehr ÖL im Mototr und dennoch gab es keinerlei Probleme. Daher ist das Auto als Anfängerauto durchaus zu empfehlen.

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3i (50 PS) von Anonymous, November 2016

3,0/5

... im Laufe der Jahre ist dies mein dritter Ford (Escort-Kombi 1978, Ka 1999, Fiesta 07/99). Robust und gutmütig beschreibt meinen 17 Jahre alten Fiesta am besten. Kein Rennauto und kein Platzwunder, im Vergleich zu meinen anderen F-Autos belegt er einen Mittelplatz. Auf langen Strecken geht es angenehm ruhig mit einem sonoren Motorgeräusch zu. Bei Sprints hat der Fiesta seine Grenzen, beschleunigt aber kraftvoller als der Ka (bei gleichem Kraft/Gewicht-Verhältnis). Der Verbrauch ist trotz entspannter Fahrweise mit 6,6l/100km zu hoch, die Kosten insgesamt sind okay - Reparaturen 2016: Auspuff und Federn. Praktische Details, wie es sie bei kleinen Franzosen gibt, fehlen hier, im Gegensatz zum kleineren Ka ist der Fiesta aber nicht so designverspielt und verbaut. Rost im sichtbaren Bereich scheint bei meinen Ford "Fiasko" zum Glück ein Fremdwort zu sein... und so hoffe ich, nach gut zwei Jahren noch einen guten Preis zu erzielen. Zielgruppe: wer's schlicht und solide mag.

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3i (50 PS) von Anonymous, Mai 2011

2,4/5

Ich fange erstmal mit ein paar positiven Aspekten an, bevor ich meine persönliche Erfahrung mitteile.
--- Pro ---
Das Auto ist in den Unterhalts und Bezinkosten einfach Spottbillig! Bei der Versicherung meiner Mutter als 2. Wagen angemeldet auf 80% habe ich knapp 25 EUro pro Monat gezahlt. Der Verbrauch lag bei mir im Schnitt bei 6 Litern da ich durch meinen Arbeitsweg oft Landstraße und Autobahn gefahren bin.
Ebefalls positiv ist mir das Interieur aufgefallen, nicht wie man es bei einem Auto aus den 90ern erwartet Eckig sondern alles schön rund und aufgeräumt, hat mir wirklich sehr gut gefallen.

--- Con ---
- Hohe REparaturkosten
- lahmer Motor
- Umweltanfällige Karosserie
- wenig platz

Jetzt meine persönliche Erfahrung:

Ich habe meinen Fiesta 2009 zum bestandenen Führschein von meinen Eltern geschenkt bekommen. Damaliger Preis 2200 Euro und hatte knapp 71000 km gelaufen.

Wir haben das Auto bei einem freien Autohandel erworben in grün Metallic. Der Lack war bereits ziemlich runtergekommen, hatte Kratzer und war auch sonst durch schlechte Waschanlagen nicht mehr im super Zustand. Das Auto hatte ein sehr gepflegtes Scheckheft was bis zum Km-Stand in der Anzeige auch lückenlos eingetragen war.
Der Wagen hat laut Aussage des Verkäufers mehrere Jahre stillgelegt, da das Pärchen was ihn vorher besaß das Auto nicht mehr gebraucht hat.
Wir haben ihn also trotz des schlechten äußeren Zustandes gekauft.

Zuerst verlief auch alles ganz unproblematisch, das Auto fuhr ohne groß mucken zu machen, bis auf den Motor der meiner Meinung nach von Anfang an bereits stark klappernde Geräusche gemacht hat, was bei einem Fiesta eigentlich zum Alltag gehört. Doch bei mir war es ziemlich stark worauf ich in eine Werkstatt gefahren bin, das Auto besaß ich zu dem Zeitpunkt knapp 4 Wochen.

In der Werkstatt haben sie dann das Vetilspiel eingestellt, woraufhin das extreme Klappern immernoch nicht beseitigt war (Dieses Problem hat sich jedoch bis zum Ende nicht festellen lassen).

Desweiteren hatte ich dann längere Zeit keine Probleme bis auf eine gebrochene Feder an der Vorderachse und normale Verschleißreperaturen. (Bremse vorne/hinten), Zündkerzen und Glühbirnen.
NAch einem halben Jahr fahrbetrieb jedoch, fing mein persönliches Disaster dann an. Zuerst flog mir bei 120 km/h auf der Autobahn der völlig durchgerostete Auspuff weg, den ich dann ab Kat komplett erneuern durfte (ca. 250 Euro). Was mich nur stutzig gemacht hat das dieser nicht bemängelt wurde, da er beim Kauf TÜV neu bekommen hat. Da es solangsam auf Winter zuging und auch das Wetter bekanntlich schlechter wurde fing das Auto in binnen von wenigen Monaten komplett an zu Rosten der hintere Kotflügel über dem Radkasten war in windeseile nur noch schrott, die Heckklappe war ebenfalls ein Blasenteppich. Die Tankklappe und um den Stutzen war nach dem Winter 2009 sowas von angerostet das ich zeitweise probleme hatte zu tanken.
Am meisten aber hat mir der Motor probleme gemacht. Der Ölverbrauch war enorm pro Monat bis zu 1 Liter. Dann das ständige klappern was meiner Meinung nach zu weiteren Schäden geführt hat.
Der Zahnriemen für die Wasserpumpe musste neu ca. 30 Euro in einer freien Werkstatt. Dann die Wasserpumpe ansich ca. 70 Euro + 60 Euro Einbaukosten.
Vetildeckeldichtung war ebenfalls betroffen.
Nach weiteren Monaten fahrt im Frühjahr 2010 war dann die Zylinderkopfdichtung durch, obwohl ich immer ziemlich entspannt gefahren bin da 50 PS ja allgemein nicht viel reißen und der Motor einfach durchzugsschlapp war, kostenpunkt 400 Euro.
Was bereits anfänglich öfters eintraf war ein defekter Anlasser. Zeitweise gab es 3 Fehlstarts hintereinander, wobei es einfach nur laut krächste und danach nix passierte. Habe ihn dann gegen einen komplett neues Austauschen lasse, kostenpunkt 210 Euro + Einbau.
Des weiteren gabs Probleme mit der Gasannahme. Häufig reagierte das Gaspedal nicht und man konnte nicht mal um 1 Km/h beschleunigen, worauf hin ich auch mehrfach in der Werkstatt war, jedoch nichts gefunden werden konnte.
Zum Winter 2010 begann das Auto dann seltsame Schleifgeräusche aus dem Motorraum von sich zu geben. Km-Laufleistung betrug zu diesem Zeitpunkt knapp 85000 km. Es hörte sich an wie als wenn man etwas metallisches abhobeln würde.
Mein Verdacht, evtl. eine Spannrolle von Zahnriemen.
Doch natürlich war es nicht sowas einfaches. Es stellte sich nach einem viertägigen Werkstattaufenthalt heraus das die Nockenwelle eingelaufen ist. Die Reparaturkosten sollten sich auf knapp 1500 Euro belaufen, da auf dem Schrott so ein teil nicht zu finden war und ein Austauschmotor auch 400 Euro kosten sollte.
Da aber bereits die Karosse ebefalls in einem desaströsen Zustand war, machte mich der Mechaniker darauf aufmerksam das Auto einfach zu verschrotten und mir ein neues zu kaufen, da jeder Cent den ich noch in das Auto investieren würde verschwendet wäre.
Somit endete dann die Fahrt nach 1 1/2 Jahren und etlichen Euros für Reparaturen.

Mein Fazit:
Das Auto ist durch niedrige Kosten für Anfänger zu Empfehlen, allerdings sollte man darauf achten das man nicht so ins Klo greift wie ich. Sicherlich gibt es auch einige die am Ende länger halten und weniger Probleme machen, doch mit Rost hat man am Ende bei jedem Fiesta dieser Baureihe zu kämpfen.
Also Augen auf bei Fiasko Kauf ;)

Erfahrungsbericht Ford Fiesta 1.3i (50 PS) von vwarlord, Januar 2010

2,7/5

Ist mit 18 Jahren mein erstes eigenes Auto. Mir war wichtig ein niedrig motorisierter Wagen, da die Versicherung für mich dadurch leistbar ist, aber nun zum Wagen:

Die Verarbeitung ist sehr gut, man hat zu zweit genügend Platz. Als Familienkutsche ist er nicht geeignet, weil man hinten wenig Beinfreiheit hat.

Der Verbrauch ist für ein derart kleines Auto zu hoch. Ich schaffe es zwar im Winter innerstädtisch auf 8,5 Liter, dennoch hatte ich mir einen geringeren Verbrauch erwartet.

Durch die geringe Motorisierung ist meine Versicherung jährlich um 300 € günstiger, jedoch fehlt dem Wagen bei Überholmanöver die Kraft, außerdem wirkt sich dies negativ auf den Verbrauch aus.
Zum Teil ein wahrliches Gesundheitsrisiko!!!

Bezüglich Alltagstauglichkeit ist der Wagen grenzgenial, man kommt in nahezu jede Parklücke, der Wagen ist sehr übersichtlich gebaut. Das ist ein absoluter Pluspunkt!

Bisher tankte ich immer um 25 € der Tank war da noch 1/4 voll.

Fazit: Das Auto ist für Fahranfänger und Studenten sicher gut geeignet, allerdings würde ich das Modell mit 60 oder 75 PS empfehlen, da dem Wagen bei Überholmanöver schlichtweg die Kraft fehlt.
Da könnte zu lebensgefährlichen Situationen kommen.

Alle Varianten
Ford Fiesta 1.3i (50 PS)

  • Leistung
    37 kW/50 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    19,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    9.561 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,8 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Ford Fiesta 1.3i (50 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKleinwagen
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum1996–1998
HSN/TSN0928/928
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.299 ccm
Leistung (kW/PS)37 kW/50 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h19,5 s
Höchstgeschwindigkeit143 km/h
Anhängelast gebremst900 kg
Anhängelast ungebremst415 kg
Maße und Stauraum
Länge3.828 mm
Breite1.634 mm
Höhe1.320 mm
Kofferraumvolumen250 – 625 Liter
Radstand2.446 mm
Reifengröße155/70 R13 Q
Leergewicht930 kg
Maximalgewicht1.415 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.299 ccm
Leistung (kW/PS)37 kW/50 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h19,5 s
Höchstgeschwindigkeit143 km/h
Anhängelast gebremst900 kg
Anhängelast ungebremst415 kg

Umwelt und Verbrauch Ford Fiesta 1.3i (50 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt42 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,8 l/100 km (kombiniert)
8,6 l/100 km (innerorts)
5,7 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben159 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU2
Energieeffizienzklasse