Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Fiat Modelle
  4. Alle Baureihen Fiat Stilo
  5. Alle Motoren Fiat Stilo
  6. 1.9 Multijet 16V 150 (150 PS)

Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 150 PS (2001–2006)

 

Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 150 PS (2001–2006)
39 Bilder

Alle Erfahrungen
Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 (150 PS)

3,3/5

Erfahrungsbericht Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 (150 PS) von onlinekschaefer, Februar 2017

2,0/5

Meine Frau wollte unbedingt das Auto haben, deshalb haben wir es letztes Jahr gekauft. Ich war von Anfang an nicht überzeugt. Das Auto wirkt optisch nicht zeitgemäß und die Verarbeitung ist auch nicht wirklich gut. Das ist aber nur meine subjektive Meinung. Aber als die Problem mit dem Motor aufkamen, war meine Frau auch nicht mehr so von diesem Auto überzeugt. Hier muss man sagen das es ein Gebrauchter war. Trotzdem kann es nicht sein, dass ein Auto nach 80.000km einen Motorschaden bekommt. Haben dann das Auto vor einem Monat verkauft. Deshalb kann ich niemanden das Auto. Kann aber natürlich nur Pech gewesen sein. Wenn es denn mal fährt, dann ist es für die Stadt ganz ok.

Erfahrungsbericht Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 (150 PS) von uschilein, August 2014

2,7/5

Fiat Stilo: Dauerprobleme seit 3 Jahren - Kuppling erneuert, Turboleder erneuert und dann der Gipfel : Das Brennen der ASR-Warnlampe. Der Fiat Händler hat dann zwar den Lenkradsensor als Ursache des Fehlers festgestellt, dann aber laut Boschdienst ein anderes Teil erneuert, so dass der Anruf von Fiat kam, Teil erneuert aber Lampe brennt nachwievor. Fiat war nicht in der Lage, den der Reparatur den fehler festzstellen und hat darum gebeten, das Fahrzeug abzuholen, da man mit einem vertretbarn Aufwand den fehler nicht finden können.

Logisch, wenn man ein falsches Teil eingebaut hat. Lasse den fehler nun durch Bosch beheben. Nie mehr Fiat nie mehr Fiathändler. Diese Beobachtung machen wir jetzt beim zweiten Stilo, da mein Bruder auch einen gekauft hatte.

Eigentlich ein schönes Auto- lauft schön, wenn er läuft.Ja wenn......

Leute lasst die Hände von Fiat!!!

Erfahrungsbericht Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 (150 PS) von Anonymous, November 2010

4,7/5

Ich habe den 16v Multijet Diesel seit Februar 2009, davor einen Stilo 1,9JTD mit 105 PS (leider unverschuldeter Unfall - R.I.P.).
Ich kann die bisherigen Meinungen absolut nicht bestätigen. Bei 43.000 gekauft, jetzt 80.000 (Inspektion steht wieder an) und nur einmal wg. Geräuschen vorne rechts (Querlenkermuffe hatte kein Fett mehr, durch Injektion mit Fettspritze behoben, 0,- EUR ;-)). Der Motor zieht gut, die Ausstattung (Dynamic) ist komfortabel und für den Preis wirklich super. Günstig im Unterhalt (HUK24) und mit Hängerkupplung ein wunderbares Zugpferd. Und die Rechtschreibfehler im Tachodisplay bei Reset des Tripzählers bringen mich zum Schmunzeln (Strecke züruck). Alles in allem ein aus meiner Sicht durchaus robustes KFZ und subjektiv das beste Fahrzeug aus dem Hause FIAT, das ich je hatte (Fiat Panda (Bj. 1984), Lancia y10 (Bj. 1987), 2x Lancia Dedra (Bj. 1991 und 1993), Fiat Marea Weekend (Bj. 1999), 2x Stilo (Bj. 2003 und 2006)

Ich finde den Wagen TOP!

Erfahrungsbericht Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 (150 PS) von Falocamper, September 2010

2,9/5

Hi alle zusammen,
nun da ich auch einen Fiat Stilo hatte, auch ich mit diesem Auto Probleme hatte – will auch ich darüber berichten. . . . .

Als Vorgeschichte nur kurz, vor dem Stilo hatte ich einen Marea Weekend, 1.6er mit 103 PS. Mit diesem Auto hatte ich absolut keine Probleme - bis auf den üblichen Verschleiß.
Trotz, dass der Marea als "Schlepper" für unseren Wohnwagen, bzw. als "Lastesel" für Garten u.a. Transporte sowie als Familienkutsche diente ließ dieses Auto uns NIE im stich.
Er schurrte und schnurrte und schnurrte !!!
Aus diesem Grund haben wir uns dann auch für ein Stilo Kombi (Feel) 1,9er Diesel mit 115 PS entschieden.
Ich habe mich schwer getan den Marea abzugeben, aber der 1.6er brachte halt nur ein Drehmoment von 144 Nm.
Nun gut, im Nov.2003 war es dann soweit der Tausch Marea gegen Stilo stand an.

. . . . . und wie soll ich sagen, damit fingen auch die Probleme an. Obwohl, wenn ich lese, was andere Stilo – Fahrer für Probleme haben – war ich wohl noch gut dran.
Im ersten Jahr, so bei 15.000 Km kam der Stellmotor des rechten Scheinwerfers, kurz darauf folgte der linke Stellmotor.
Diese wurde durch Fiat ohne Probleme auf Garantie genommen.

Irgendwann hörte ich ein poltern/klopfen aus Richtung Vorderachse. Also ab in die Werkstatt und nachschauen lassen. Das Ergebnis - Pendelstabilisator rechts war ausgeschlagen – also raus damit.
Und dies wiederholte sich etliche male. Mal lnks, mal rechts, ich habe dann mit zählen aufgehört. Irgendwann musste ich feststellen, dass mein linkes Abblendlicht (H7) ausgefallen war.
Also selbst in der Mann und wechseln. . . . ich hab’s dann aufgegeben, da ich keine Winkelhände habe. In der Werkstatt schnell erledigt, aber im halbjährlichen Rhythmus ging das dann so weiter. Mal links, mal rechts. Durch Fiat wurde ein Widerstandskabel in die Zentralelektrik montiert. Das Kabel kam bei 30,- € mit Montage war ich bei 130,- €. Und ?
Siehe da es ging so weiter, nur dass jetzt, jede H7 - Lampen NUR ein Mal jährlich gewechselt werden musste.
Es kam ein Rückruf von Fiat, Grund dafür es wurde an den vorderen Stoßdämpfern ein Teil Montiert. Dieses sollte verhindern, im Fall eines eventuellen Federbruches, dass die Bruchstücke in den Reifen gelangen könnten. Nachdem ich diesen Termin wahrgenommen hatte, ihr werdet es nicht glauben, schepperte es vorn rechtes als ob einer seine Werkzeugkiste im Motorraum vergessen hatte.
In der Werkstatt wurde dann ein Federbruch festgestellt.
Glück – Kulanz Fiat.
24.12.2005, meine Frau und ich wollten noch ein paar wirklich kleine Einkäufe tätigen, wir nahmen im Stilo Platz und plomm, es barst die linke vordere Feder.
Aber wider Glück, erneute Kulanz von Fiat.
Im März des folgenden Jahres blieb ich auf der BAB liegen. Der ADAC stellte auf der Batterie ein 0-Messung fest, nach Fremdstart lief der Motor wider. 10 Km weiter, linke Spur bei ca. 150 km/h – wider der Motor aus – hab’s glücklicher Weise nach rechts raus geschafft.
ADAC kam und meinte: der Kurbelwellensensor hat einen weg. Also in Bekleidung vom ADAC in die Werkstatt, dort hat sich dann auch die zweite ADAC Diagnose bestätigt – nichts mit 0-Messung auf der Batterie . . . .
Nachdem der Sensor gewechselt wurde (150,- €) fuhr ich tanken, nach dem Tanken leuchtete die Kontrolle gelb für die Einspritzanlage wider zur Werkstatt – Diagnose eine Glühkerze hat’s entschärft, noch mal 60,- €.
Mal ganz davon abgesehen, der Bordcomputer hat in unregelmäßigen Abständen z.B. Motorstörung oder andere Fehler gemeldet.
Zu diesen Reparaturkosten kommen nun aber noch die Kosten für den normalen Verschleiß und Durchsichten dazu. Man kann sagen, dass was man durch geringen Verbrauch (5,5 Liter) eingespart hat, musste man an Werkstattaufwendungen wider ausgeben.

Der Stilo hat nun wirklich alles bekommen was er regelmäßig brauchte, was hat’s genützt, nichts.
Wenn ich es nicht wüsste, das Fiat Autos bauen kann . . . . denn der Marea ist ja ohne Störungen gelaufen, genau wie die Punto's meiner Frau.
Nach 174.000 Stilokilometern habe ich nun die Marke gewechselt, in der Hoffnung nicht mehr so viele Werkstattbesuche absolvieren zu müssen.
Eins noch - In "meiner" Fiatwerkstatt wurde ich immer freundlich, schnell und zuvor kommend behandelt. Diese Leute können ja auch nur das ausbügeln was Fiat dem Kunden hingestellt hat.

Erfahrungsbericht Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 (150 PS) von Anonymous, Dezember 2009

2,8/5

Fange mal mit den guten Seiten an, es ist nicht all zu viel. Man bekommt viel Auto für extrem wenig Geld. Die Leistung des Motors ist sehr gut, bei niedrigem Verbrauch. Das wars schon, der Rest ist Kategorie Katastrophe. Ich habe das Auto mit 2 1/4 Jahren mit 45.000 km gekauft. Nach gut 3 Monaten blieb das Auto bei 50.000 km stehen. Zahnriemenabriss. Motortotalschaden. Kulanz Fiat = 0. Ignorantes und überhebliches Verhalten auf der ganzen Linie. Garantie vorbei, Pech gehabt. Blieb auf einem Schaden von 7.000.- € sitzen. 2 Monate danach verabschiedete sich das Lenkgetriebe. Kulanz wieder 0. Ich glaube die haben mich sogar noch ausgelacht als ich wieder da stand. Habe das Auto jetzt abgemeldet, nachdem auch das repariert wurde. Der Wagen hat jetzt 54000 km und ich suche nach einem Dummen der die Schrottkarre abkauft. Ich gebe ihn zu jedem Preis her, Hauptsache weg damit und niemals wieder einen Italiener. Der Punto meiner Mutter war eine ähnlicher Reinfall, wollte es aber nicht wahrhaben. Ich habe das Auto zum Verkauf hergerichtet und habe festgestellt, dass sich die Sitze auflösen ( Verkleidung+Verstellhebel fallen ab, Klappmechismus defekt ), auch ist da ein neues Geräusch aus dem Motorraum zu hören. Ich habe mittlerweile Angst das Auto auch nur aufzuschließen, es könnte ja zusammenbrechen. Ich kann nur raten Finger weg von diesem Müll aus Italien, ihr werdet damit niemals glücklich, es ist der Albtraum schlechthin.

Erfahrungsbericht Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 (150 PS) von 2002596, September 2009

4,0/5

Mein Stilo Multiwagon (Kombi) wurde im Juni 2004 neu zugelassen und hat jetzt 132000 km auf dem Tacho. Ich habe das Auito seinerzeit im April 04 beim Händler bestellt, nachdem ich bei einem Kollegen mal in seinem Stilo mitgefahren war und sein Auto mir gut gefallen hat.
Davor fuhr ich 2x Seat Toledo Turbodiesel, zuletzt den TDi mit 110 PS. Die Platzverhältnisse beim Stilo, besonders auf den forderen Sitzen, sind großzügig. Die Ergonomie Fahrersitz, Armaturenbrett und Frontscheibe finde ich durchdacht. Dazu kam gerade der 1.9 Liter Diesel mit 140 PS im Stilo raus. Mit diesem Motor wollte ich den Stilo. Beim Startvorgang wird im Display kurz der Ölstand gecheckt. Die Anzeige stimmt exakt mit der Peilstabsmessung überein. Auf das Motoreinfahren lege ich immer großen Wert. Man merkt wie sich das Laufverhalten auf den ersten 40.000 km langsam verbessert. Auch mache ich zwischen den Werkstattinspektionen selbst mal Ölwechsel. Auf diese Weise ist der Motor stets topfit. Wie auch andere Fahrer schon ausgesagt haben, läuft der Stilo mit diesem Motor sozusagen sauschnell. Bei Tacho 235 km/h dreht der Motor 4200 1/min. Das TomTom Navi bestätigt die Höchstgeschwindigkeit. So mancher PKW der das doppelte oder dreifache an Neupreis kostet guckt ganz schön in die Röhre. Ich fahre vorsichtshalber Reifen die bis 270 km/h zugelassen sind. Nicht nur die Höchstgeschwindigkeit sondern auch das Beschleunigungsvermögen in den Geschwindigkeitsbereichen z.B. von 170 auf 220 km/h ist eigentlich unglaublich. Dabei liegt der Verbrauch zwischen 5,2 bis 6,3 Litern Diesel auf 100 km Strecke ebenfalls für andere Fabrikate unerreichbar niedrig. Und, je schneller der Wagen bewegt wird, desto kultivierter läuft der Motor!

Sclecht finde ich beim Stilo den umständlichen Abblend-Leuchtmittelwechsel im linken Scheinwerfer (vom Fahrersitz aus gesehen).

Bei Km-Stand 65000 km hatte ich einen Schaden, wo die Kollegen natürlich sofort sagten, ja, das ist ja ein Fiat. Die Wasserpumpe war festgelaufen und der Zahnriemen war abgerutscht. Alle 16 Ventile krumm. Ich hätte was merken müssen, denn es waren Symptome schon vorher im Laufverhalten zu spüren. Doch ich fuhr bis es zack machte. Jetzt dachte ich ist es aus mit dem Auto, denn ich wusste von anderen Schadensfällen im Freundeskreis,das hierbei ein Motor gründlich Schaden nehmen kann. Doch die Werkstatt meines Fiat-Händlers hatte das Auto nach 1,5 Tagen wieder einsatzbereit und es läuft seit dem ohne Probleme bis heute. Ich führe diese Problemlosigkeit auf die Konstruktion des Ventiltriebs mit Schlepphebeln auf die Ventile zurück, denn auch die 16 Schlepphebel mussten erneuert werden. Bei Ventiltrieb über Tassenstößel gibt es einen Schlag auf alle Motorlager, nachdem es manchen Motor aus Erfahrung nicht mehr rund laufen läßt. In diesem Fall kann man ihn getrost verschrotten. Dank auch an die gute Werkstatt, wo der Seniormeister meinen Stilo nach dem Schaden so gut betreut hat. Überings hat Fiat mir 50% Kulanz gewährt, obwohl die Garanti bereits abgelaufen war.

Seit diesem Schaden lief der Stilo aber stets zu meiner Freude.
Bei ca km-Stand 70.000 rüstete ich bei Fa. Vergölst einen Feinstaub-/Dieselpartikelfilter des Herstellers Twintec, Königswinter, nach. Es hatte 4 Monate gedauert, bis er geliefert wurde. Das Abgas roch danach anders, auf Verbrauch und Leistungsverhalten hat der Rußfilter keinen Einfluss, bleibt unauffällig.

Ich freue mich schon auf den Fiat Bravo, weil man bei dem die Scheinwerferbirnen besserauswechseln kann. Wie der 165 PS Diesel dann läuft, kann ich mir schon ausmalen. Das muss einfach nur Hammer sein. Ich bin aber noch am Überlegen ob der neue 1,6 L Diesel wegen seiner Sparsamkeit zu bevorzugen ist.

Erfahrungsbericht Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 (150 PS) von Intospace, August 2008

3,6/5

Im Mai 2006 war es soweit, mein erstes "neues" Auto, sollte ein Fiat Stilo werden Multijet Diesel mit 110 KW in Vollausstattung mit Galsschiebedach, Winterpakte und und und... Aufgrund der Probefahrt und guten Fahreigenschaften war ich gleich verliebt in dieses Auto. Also auf zum nächsten Händler und bestellt. Nach drei Monaten (Ende mai 2006) war er dann da, wurde bar bezahlt und ich konnte losfahren. Nach einem halben Jahr ging der Motor des Rückscheibenwischers kaputt, der Kofferraum war undicht, es lief wasser bei regen hinein. kein Problem, ich habe ja Garantie, wurde auch behoben der Schaden. GEnau nach einem Jahr fingen die Probleme dann wirklich an ins Rollen zu kommen, was ich nie gedacht hätte an einem Auto, welches gerade mal ein Jahr ist und (ich fahre schon einige Kilometer, waren es knapp 40ts Kilometer), so viele MÄngel auf einmal kommen würden.
Die Gänge liessen sich nur schwer einlegen, besonders bei kalt-nassem Wetter, Rückwärtsgang ging erst nach ca 15 minuten warmlaufphase rein. Werkstatt konnte keinen Fehler finden, insgesamt war ich mit diesem Fehler 3 mal in der Werkstatt ohne dass diese mir helfen konnte, bis ich dann eines Tages überhaupt nicht mehr schalten konnte noch nicht mal die Gänge herausbekam beim fahren, und ADAC mich zur Fiat Werkstatt abschleppen mußte. Es wurde "kein Fehler" gefunden hiess es. Ich bestand darauf den wagen dort zu lassen, was diese erst nicht wollten. Danach bestätigte Fiat dann doch den Fehler und wechselte ein kupplungsnehmer (hydraulisches Teil aus). Ich konnte genau einen Tag fahren, da passierte genau der gleiche fehler. Wieder zur Fiat mit ADAC, diesmal hies es, es sei luft in der hydraulik, was jedoch nicht sein konnte meinte ich. Sie prüften alles, und siehe da, es war der Kupplungsnehmer im Getriebe!

Gewechselt, genau 4 Tage gefahren, da ging das komplette Getriebe kaputt, ich konnte den 6. Gang nicht mehr einlegen, die anderen sprangen mir während der fahrt heraus. Defekt wurde behoben.

Es ging der komplette Turbolader kaputt, dieser wurde gewechselt mit Schlauch. Danach kam der Kühlfüssigkeitsverlust. Es konnte niemand einen Fehler feststellen.Mittlerweile hatte ich fast 70.000 Kilometer auf dem Buckel, aber die Werkstatt konnte auch durch Druck ins Kühlflüssigkeitssystem keinen Verlust feststellen. Ich wetterte, bis es dann hies, ein Schlauch sei undicht gewesen. Doch immer noch verlust der Kühlflüssigkeit. Erneuter besuch, es wurde der komplette Kühler getauscht. Doch immer noch verlust (ich dachte schon, ich sei verrückt, und die Werkstatt weißt mich beim nächsten Besuch ein).

Dann schaltete ich fiat frankfurt ein, diese kamen auch persönlich zu meinem Händler ins Saarland nach nächster Reparatur (diesesmal wurde die Wasserpumpe getauscht, da undicht, neuer Zahnriemen mit Spannrolle draufgespannt), und entschuldigten sich persönlich für die vielen Unannehmlichkeiten die ich hatte mit einem kleinen Present, sprich USB Stick getarnt als Fiat 500 auto und nächste kostenfreie Inspektion. Aber was nützt mir das, wenn das Auto immer noch fehler hat?

Ich vermutete schon schlimmstes, und es bestätigte sich: immer noch Verlust von Kühlflüssigkeit. Diesmal wollte ich eine andere Fiat Werkstatt in meiner umgebung aufsuchen, das Vertrauen war endgültig verflossen.

Siehe da: sie hatten den Fehler gefunden nach kompletter demontage des Autos und des Motors: undichte Kopfdichtung und ein teil in der Abgasrückführung!? Mit freudiger Erwartung erhielt ich das Auto (mittlerweile schon fast einen Monat über die 2 Jahresgarantie hinaus) zurück.

Haltet euch fest: noch keine 50 Kilometer gefahren fing es an zu pfeiffen aus dem Motorraum beim gasgeben ab 2.000 U des Motors. Ich vermutete schon wieder schlimmes, und zwar wieder der Turbolader. Zurück in die Werkstatt, und es bestätigte sich. Fiat Frankfurt dazu: pech gehabt, zahle die Hälfte des Turboladers und einbaukosten (dies wären 850,- Euro) oder nimm ein neues Auto von uns. Keins der Beiden Dinge werde ich tun, jedenfalls nicht bei Fiat, die nach dem ganzen Act nun mir ein neues Auto aufdrücken wollen oder überhaupt verlangen vom Kunden irgendwas zu verlangen nach dieser Odyssee von Mängeln.

Meine Lektion habe ich gelernt, einmal Fiat und nie wieder. Ich werde die Marke wechseln.

Aktuelles UP - To - Date von dem Stilo:

am 18.10.2008 habe ich den Stilo in eine Unabhängige Werkstatt gegeben. Diese haben die Hände überm Kopf zusammengeschlagen, als Sie in den Motorraum blickten: unfachmännische zusammengeflickter Turboladerschlauch (angeblich von Fiat erneuert damals), das Teil gibt es auch nur als ganzes als Erstatzteil, was macht Fiat? Sie bauen ein Gummizwischenstück vom alten Fiat aus und montieren die Schelle nicht sachgerecht, so dass der Schlauch nach wenigen Monaten einen Riss an der verbindungsstelle aufwies.

Dadurch kam auch das pfeiffen vom Motorraum. Der Turbolader ist also "nicht defekt" sondern in einwandfreiem Zustand. Wie kann sowas von einer "FIAT-Vertragswerkstatt zustandekommen?

Man bot mir damals aus Frankfurt eine Kulanzübernahme der halben kosten für den Turbolader an: dies wären fast 800,- Euro gewesen... für einen Turbolader, der nicht defekt ist, sondern nur der Turboladerschlauch?

Nie wieder Fiat!

Erfahrungsbericht Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 (150 PS) von Anonymous, Juli 2007

4,0/5

Habe diesen Wagen vor ein paar Tagen für eine längere Fahrt ausgeliehen. War total erstaunt über die Power, die das kleine Auto an den Tag legte: er beschleunigte superschnell und kam locker auf 230km/h (lieferte mir sogar ein kleines Rennen mit einem Audi Q7).Für die Leistung war der Verbrauch erstaunlich gering. Das Sechsganggetriebe empfand ich auch als Vorteil, allerdings liegen die Gänge sehr nah beieinander, wodurch man leicht mal falsch schaltet. Die Verarbeitung des Autos ließ ein wenig zu wünschen übrig, zum Beispiel war die Zentralverriegelung bereits defekt und die Sitze waren unbequem (was bei Fiat ja nicht weiter überrascht ;-)). Klasse war das Panoramaschiebedach, das sich bis hinter die Fondsitze öffnete. Insgesamt hatte ich ein geniales Fahrvergnügen mit dem Kleinen!

Alle Varianten
Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 (150 PS)

  • Leistung
    110 kW/150 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    20.350 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,6 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 (150 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2005–2006
HSN/TSN4136/676
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.910 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,8 s
Höchstgeschwindigkeit209 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst500 kg
Maße und Stauraum
Länge4.182 mm
Breite1.784 mm
Höhe1.475 mm
Kofferraumvolumen305 – 1.002 Liter
Radstand2.600 mm
Reifengröße205/55 R16 H
Leergewicht1.360 kg
Maximalgewicht1.795 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.910 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h8,8 s
Höchstgeschwindigkeit209 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst500 kg

Umwelt und Verbrauch Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 (150 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt58 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,6 l/100 km (kombiniert)
7,5 l/100 km (innerorts)
4,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben148 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,6 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen175 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d

Alternativen

Fiat Stilo 1.9 Multijet 16V 150 150 PS (2001–2006)