Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Fiat Modelle
  4. Alle Baureihen Fiat Doblo
  5. Alle Motoren Fiat Doblo
  6. 1.6 16V Multijet (105 PS)

Fiat Doblo 1.6 16V Multijet 105 PS (seit 2010)

Fiat Doblo 1.6 16V Multijet 105 PS (seit 2010)
25 Bilder
Varianten
  • Leistung
    77 kW/105 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    13,4 s
  • Ehem. Neupreis ab
    21.100 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,2 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKompakt-Van
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2009–2011
HSN/TSN4136/AAH
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)77 kW/105 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h13,4 s
Höchstgeschwindigkeit164 km/h
Anhängelast gebremst1.000 kg
Anhängelast ungebremst500 kg
Maße und Stauraum
Länge4.390 mm
Breite1.832 mm
Höhe1.845 mm
Kofferraumvolumen790 – 3.200 Liter
Radstand2.755 mm
Reifengröße195/60 R16 T
Leergewicht1.485 kg
Maximalgewicht2.010 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.598 ccm
Leistung (kW/PS)77 kW/105 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h13,4 s
Höchstgeschwindigkeit164 km/h
Anhängelast gebremst1.000 kg
Anhängelast ungebremst500 kg

Umwelt und Verbrauch

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,2 l/100 km (kombiniert)
6,1 l/100 km (innerorts)
4,7 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben138 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,9 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen183 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
Energieeffizienzklasse

Kosten und Zuverlässigkeit

Ehem. Neupreis ab21.100 €
Fixkosten pro Monat
Werkstattkosten pro Monat
Betriebskosten pro Monat
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Fiat Doblo 1.6 16V Multijet (105 PS)

3,4/5

2,0/5

Meinung von labiwa, Februar 2017

Sehr gutes Raumangebot, gutes Fahrwerk und Federung, 1,6 Diesel ist eine gute Motorisierung, gute Verarbeitungsqualität. Negativ zu bewerten ist Qualität und Zuverlässigkeit - der Doblo ist sehr Reparaturanfällig und leider nicht zuverlässig. In 6 Jahren und 120.000 km musste ich zwei mal abgeschleppt werden, die durchgeführten Reparaturen betrugen in den 4 Jahren nach der Garantie knapp 6.000 Euro (die Reparaturen innerhalb der Garantie nicht mitgerechnet). Die Mängelliste wäre zu lang um diese hier anzugeben.

4,0/5

Meinung von sirius_1, Oktober 2016

Fahre den normalen Doblo als 5-Sitzer, 1.6 Multijet mit 105 Ps nun seit ca. einem Jahr.
Habe den Wagen mit 70.000 Km gebraucht gekauft und habe seither über 30.000 Km abgespult.
Der Doblo wird täglich genutzt und hat bisher keine großen Mucken gemacht.
Er hat mich bereits ein paar mal in den Urlaub begleitet. Der geräumige Kofferraum, bietet viel Platz für Gepäck, eine Kühlbox und viele andere Utensilien. Praktischerweise kann man mit der Kofferraumabdeckung eine zweite Ebene einziehen.
Die Pässe Richtung Italien meistert er für seine 1.600 cm³ wirklich gut, besonders wenn man zu zweit unterwegs ist, zeigt er keinerlei Schwächen am Berg.
Den Verbrauch stufe ich als gut ein. Überlandfahrten lassen sich teilweise unter 5l/100Km meistern. Bei Autobahnfahrten um die 120 - 130 Km/h steigt er auf 6,1 - 6,5 l/100Km an. Das ist natürlich größtenteils dem hohen Aufbau zu verschuldet, doch auch das empfinde ich noch als vollkommen human.
Die Serviceintervalle mit 30.000 Km sind verhältnismäßig lang und schonen den Geldbeutel. Das einzige was in meinen Augen den Motor verbessern würde, wäre eine (anständige) Steuerkette.

Die Sitze bieten ausreichen Seitenhalt, auf Strecken über 500 Km würde ich sie mir jedoch einen Tick komfortabler wünschen.
Das ab Werk erhältliche TomTom Navi könnte gerne ein "kostenloses" Update erhalten, macht sich aber auch nur in seltenen Fällen bemerkbar. Ansonsten ist es sehr praktisch, da es ebenfall als Freisprecheinrichtung über die Lautsprecher fungiert und herausnehmbar ist.

Ein paar negative Aspekte folgen nun natürlich auch, wovon mich jedoch nur eins so richtig nervt.
- Das Fahrzeug ist mit einem Blue&Me blablabla System ausgestattet, über das es auch möglich sein soll per USB-Stick Musik abzuspielen. Ist es aber nicht!
Neuste Software drauf und auch sonst alles probiert, Musik unterbricht trotzdem nach ca. 5-10 Sekunden und das ist nicht nur bei mir so. Naja, ein funktionierendes System sollte Fiat doch wohl hinbekommen.

- Die Dämpfer haben direkt nach dem Kauf geklappert, die unteren Lager der Dämpfer waren daran Schuld. Ist ein bekanntes Doblo-Problem. Neue habe ich selber verbaut und war mit 80,- € erledigt, das Fahrverhalten hat sich auch verbessert. Stempel ich noch als Verschleiß ab.

- Die Start&Stopp Automatik ist ab ~ 85.000 Km ohne Funktion, liegt höchstwahrscheinlich an einem defekten Kupplungsschalter. Diese Funktion verschleißt in meinen Augen eh nur den Anlasser und Motor, weshalb es für mich eher entgegenkommend ist.

- Die Lampen des Abblendlichts quitieren oft den Dienst. (Ca. Alle 4 Monate bei mir. Stört mich nicht.

- Wer sich ein Fahrzeug dieser Art kauft, darf keineswegs mit sportlichem Fahrverhalten rechnen, doch Kurven etwas schneller durchfahren ist mit dem Doblo schon ein schwammiges und wackliges Unterfangen. Ich konnte das Fahrverhalten mit 30 mm Spurplatten/Achse spürbar verbessern, sodass es für mich aktzeptabel ist. Abgesehen von der deutlich besseren Optik ;).

- Ab 160 - 170 Km/h treten Windgeräusche an der Fahrertüre auf. die Türe könnte man bestimmt auch besser einstellen, fahre jedoch selten so schnell. Steht also weiter hinten auf meiner Liste. Auch die hinteren Schiebetüren sind Einstellungsbedürftig. Haben gerne Kontakt mit den Vordertüren beim Schließen, was den Lack an den Kanten unschön abplatzen lässt.

Trotz den negativen Punkten bin ich von dem Fahrzeug bisher überzeugt und würde es zum Kauf weiterempfehlen. Motortechnisch ist er top und auch der Innenraum lässt kaum Wünsche übrig, dieser würde sich auch gut für einen Campingausbau anbieten.

Ein Fahrzeug dieser Art, Baujahr und Ausstattung findet man vermutlich nicht viel günstiger von anderen Herstellern (und auch die haben oftmals ihre Macken ;) ).
Ich hoffe es bleibt die nächsten 100.000 Km auch so und werde mich dann nocheinmal hier zu Wort melden.

5,0/5

Meinung von foto16, August 2016

Unser Doblo ( der 2.), EZ 3/2013, hat 103 000 km auf der Uhr. Bei 75000 km hab ich die vorderen Bremsen getauscht, und einmal eine Scheinwerferlampe. Das war's bis jetzt, Duchschnittsverbrauch 6,4-6,8, je nach Fahrweise und Strecke. Es ist mein 5. Fiat (Fiorino, Scudo, Doblo). Wurden alle nach ca. 6 Jahren getauscht. Ich nutze sie sowohl privat als auch gewerblich. Bestes Preis/Leistungsverhältnis.

3,9/5

Meinung von gpz900, März 2015

Wir haben den kurzen Doblo mit 105 PS 10/2011 mit 8000 km als Vorführwagen übernommen und bis heute 03/2015 ca 175000km heruntergespult.

Defekt:
Windschutzscheibe (Steinschlag)
Vordere Domlager (ca. 75000 km)
Kühler undicht (ca 120000km)
alle 30000 km 2 neue H7 Birnen (+/- 2000km)
einige andere Birnen (Standlicht, Nummernschildbwlauchtung)
keine einzige andere Birne war jemals kaputt

Ich hatte schon Autos die ein mehrfaches kosteten und deutlich mehr Probleme hatten.
Wir nutzen den Wagen allerdings kaum in der Stadt sondern fast ausschließlich auf Langstrecken, daher haben wir natürlich wenig Probleme die durch wiele Kaltstarts und Stadtverkehr den Verschleiß fördern.
Ich habe die letzten 8 Jahre vor dem Doble einen Wagen mit 4,2l Saugdiesel gefahren und kam lange nicht mit dem kleinen Turbodiesel zurecht ... ich weiß nicht wie oft ich den an der Ampel abgewürgt habe.
Ansonsten hat uns der Wagen niemals im Stich gelassen, solange man immer H7 Ersatzbirnen dabei hat. Aber irgend ein Laster hat ja jeder ;-)

4,1/5

Meinung von Anonymous, Januar 2015

Ich fahre den Doblo in der Maxiversion seit 2012.
Vorher habe ich diverse Fahrzeuge anderer Hersteller benutzt.
Ford Windstar, Mitsubishi, diverse, Citroen C8, Peugeot 807.
Keines dieser Fahrzeuge bot eine derartige Zulademöglichkeit (800 kg) bei einem derartigen Raumangebot ohne Ecken und Kanten. Die hintere Sitzreihe ist einhändig, selbst von einer "schwachen" Frau umzuklappen.
Das Fahrverhalten, selbst mit voller Zuladung, vermittelt stets ein sicheres Gefühl.
Die Fahrleistungen haben mich überrascht. War ich doch immer stärkere Motorisierungen gewohnt.
Im 4. Gang fährt es sich fast wie mit einem Automatik-Getriebe.
Ohne Rucken bis auf 50 km herunter und von dort spritziger Durchzug bis 130 km. Im 5. Gang und selbst im 6. ist auf der Landstraße zügiges Überholen gefahrlos möglich.
Einzig die Getriebeabstimmung vom 1. zum 2. Gang ist unstimmig und zu kurz geraten. Wenn man den 1. Gang jedoch einfach vergisst, ist das Problem gelößt. Anfahren im 2. kein Problem, dann gleich direkt in den 4. oder 5. Gang, so fährt man sparsam. Ich komme ohne Selbstbetrug nicht über 5,5 Liter Diesel 100 km.
Die Funktionsmängel der Schiebetüren wurden in einer Rückrufaktion durch Fiat kostenlos beseitigt. Ich bin mit dem Fahrzeug rundum zufrieden und gerade dabei mir ein neues auszuwählen. Auch meine Frau fährt das Auto viel und gerne.
PS.: Ich erhalte von niemanden eine Provision o.Ä. und gehöre auch nicht zum Kfz Gewerbe. (Buchbinderei)

2,6/5

Meinung von Ringo001, Juni 2013

Ich habe soweit nur ein großes Problem, nach längerer Fahrzeit ab 3 Stunden tun mir Oberschenkel und Popo extrem weh. Auch wenn ich alle 2 Stunden eine Pause mach ist die Urlaubsfahrt nach Italien, ca 7 Std Fahrzeit, ein Qual.
Jetzt kommen entweder neue Sitze oder der Wagen muss weg

2,9/5

Meinung von jogaru67, Dezember 2012

Hi ihr Doboner...
Es hätte sollen nicht sein aber ich habe mich Blenden lassen.
Kaufte diesen nach aussen schönen Wagen dann fing alles an
19000 tsd euro als Vorführwagen und Tageszulassung. Das Auto
lässt sich Hackelig schalten und nach1800km Getriebe hin..Reperiet
nach 9000km wieder Reperiet dann bei21000km kamm ein austausch
rein.Aussenspiegel machen Windgeräuche...Spiegel neu.Schiebetüren
kommen beim zu machen gegen die Vordertür...Es gibt von Fiat kein
Lackstft.Mitlerweile die vorderen Radlager erneuert.Nach mehrmaligem
Nachjustieren der schiebetüren liessen diese sich nicht mehr Verrigeln..
Der Undichte viskositätsmesser und derTurbo...das Oqitschende Lüftungsgebläse...die schlaflosen Nächte...was kommt Morgen haben
mich gezwungen das Auto nach 1.5 Jahren für10000 EURO Zu Verkaufen...Gute Wertanlage!!!
P.s. der Srittverbrauch von 8-9Liter ist bei den Heutigen Sprittpreisen nicht Zeitgemäß.Ein T5 braucht totz dpf das Gleiche.

Mfg Jörki

4,1/5

Meinung von spaas11, Oktober 2012

Wir haben ein Auto mit evtl 7 Sitzen gebraucht,welches auch einigermassen bezahlbar ist.Unser Renault Kangoo bekam keine grüne Plakette für Frankfurt mehr.
Positiv:
ordentliche Fahrleistung(hier kann man nicht mehr erwarten)
Im Innenraum leise, gleitet auf langen Fahrstrecken ermüdungsfrei.
Gute Bein-Kopffreiheit
gutes Design
auch beim schalten keinerlei Platzprobleme...
Die Kinder haben Platz,alle Einkäufe passen rein.
Start-Stopp-Automatik problemlos,technisch keine Fehler.
Der Fahrersitzhebel kann meiner Meinung nach beim-Ein-Aussteigen nicht verstellt werden, keine Ahnung wie das gehen soll.
Amaturen problemlos auch ohne Lesebrille ablesbar.
Negativ:
Die Start-Stopp-Automatik funktioniert gut, beim dann wieder anfahren ist er etwas träge(gefahr des Abwürgens, der Motor muss einen kurzen Augenblick rund laufen)
Meine Frau verschaltet sich ab und zu...ich habe damit weniger Probleme,aber die Schaltwege sind etwas lang.
Man kann aber sehr wohl im 2.Gang anfahren....
Die Schiebetüren lassen sich von innen nur schwer öffnen, der Mechanismus st arg gewönungsbedürftig.
Der Verbrauch ist akzeptabel, dass die Autofirmen aller Marken hier mogeln, ist nichts Neues.
Derzeit schaffen wir enen Verbrauch von rund 7l.
Das ist nicht der Hammer,aber auch nicht ganz schlecht.

3,6/5

Meinung von herry2495, Juni 2012

Fiat Doblo 1,6 Emotion Bj 11/2010 ~70000 km
Verbrauch: ca 6,9 L/100km
Positiv:
Mein 1. Fiat ein unkomlizietes Auto mit einem tollen Kofferraum
Lange Service Intervalle
Ein "echter" 5 Sitzer
Blue and Me Freispreicheinrichtung funktioniert sehr gut
Gutes Preis/Leistungs- verhältniss
Angenehmes Fahrwerk

Negativ:
Übersetzung 1 zum 2 Gang sehr lange ( 2 Gang anfahren nicht möglich)
Mit dem spez. Halter für das TomTom Navi gibt es keinen TMC empfang
Im Hängerbetrieb ist es nicht möglich den Kofferraum zu öffnen
Klimaautomatik bei sehr kalten/heißen Wetter überfordert
Verbrauch auf Autobahnen im oberen Geschwindikeitsbereich sehr hoch

Empfehlenswerte Extras:
Parksensor hinten

Service Arbeiten:
neue Dämper für die Heckklappe ( Garantie)
neue Spurstangen ( Garantie)
neue Stoßdämper hinten ( Garantie)

2,6/5

Meinung von majaarndt, Juni 2012

Ich habe mir vor einem Jahr den neuen Doblo Multijet 1,6 Start+Stopp- Dynamik (105 PS) gekauft. Mittlerweile bin ich ca. 25.000km gefahren. Davor hatte ich das Vorgängermodell mit dem ich sehr zufrieden war. Warum hat Fiat dieses Modell nicht aufgewertet und das gute daran beibehalten ? Mir fehlt er oft.
Meine Erfahrungen mit dem neuen Modell bisher:

Allgemein:
Ich bin eigentlich enttäuscht vom neuen Fiat Doblo, und hätte mich auf mein erstes Gefühl verlassen sollen, aber nun habe ich ihn schon gekauft. Bin mittlerweile schon öfters in der Werkstatt gewesen (Schiebetüren, Fehlermeldungen,..) und bin auch schon liegen geblieben (Batterie-Defekt).

Positiv:
- besseres Fahrgefühl als beim Vorgänger-Modell
- hintere Sitze lassen sich besser umklappen
- Elektr. Fensterheber hinten (obwohl die Schiebefenster beim
Vorgänger waren auch ok, laut unserer Kinder)
- Versenkbare Kopfstützen hinten
- Fußraum hinten besser (kein hoher Mitteltunnel)
- Sitze sind besser (hatte früher oft Rückenschmerzen beim Fahren)

Negativ:
-sehr hoher Verbrauch, obwohl ich überwiegend Langstrecken fahre.
Beim Vorgänger lag ich unter den Hersteller- Angaben.
-Schiebetüren lassen sich nur schlecht öffnen. Muss oft aussteigen und Butler spielen. Eine Reparatur hat kaum Besserung gebracht.
-Vordertür und Schiebetür knallen aufeinander. Soll angeblich aus-
gebessert werden.
- zu hoch geworden (Dachreeling ist kaum noch erreichbar)
- weniger Kofferraum als beim Vorgänger (zuviel Verkleidung)
- Fahrer-Sitzposition ungünstig. Wo lege ich meine Arme ab?
- schlechtere Rundumsicht als beim Vorgänger
- schlechte Ablagemöglichkeiten, wenig durchdacht
- Heiz-Schacht hinten ein Witz, kann man vergessen
- kleinere Displayanzeige als beim Vorgänger (benötige jetzt die
Lesebrille)
- hinterer Scheibenwischer außer der Mitte, damit das Fiat Symbol in die Mitte passt. Leider schränkt dies die Sicht ein.
- Versicherung teurer als beim Vorgänger
- riesige hintere Heckklappe, die viel Kraft beim Schließen braucht

Wenn meine Erfahrungen mit dem neuen Doblo so weiter gehen, werden wir uns wohl wieder trennen müssen. Schade, wie gesagt, mit dem Vorgänger war ich sehr zufrieden! Da konnten meine Vorgängermodelle von Citroen- Berlingo nicht mithalten.

Alternativen

Fiat Doblo 1.6 16V Multijet 105 PS (seit 2010)