Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle DS Automobiles Modelle
  4. Alle Baureihen DS Automobiles DS4
  5. Alle Motoren DS Automobiles DS4
  6. HDi 165 (163 PS)

DS Automobiles DS4 HDi 165 163 PS (seit 2011)

 

DS Automobiles DS4 HDi 165 163 PS (seit 2011)
76 Bilder

Alle Erfahrungen
DS Automobiles DS4 HDi 165 (163 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht DS Automobiles DS4 HDi 165 (163 PS) von Pyron, Dezember 2014

4,1/5

Ich fahre einen Citroen DS4 seit 01/12 . Inzwischen habe ich nach 3 Jahren fast 100Tkm erreicht, Zeit genügend Eindrücke von diesem Auto zu sammeln.. vorab kurz gesagt: es macht immernoch sehr viel Spaß, ihn zu fahren!
Ausstattung: DS4 SoChic HDi 165, 2.0 Turbodiesel 163PS, Rot, Leder, 18"LM-Felgen, Technikpaket 3, Navi e-myWay, Sitzheizung, 230V-steckdose

Dies ist nach einem ZX und einem Xsara mein inzwischen dritter Citroen.
Auf der Suche nach einem kompakten und vor allem langstreckentauglichen Auto (deshalb von vorn herein möglichst Diesel) standen einige Modelle zur Auswahl, und die Entscheidung fiel mir nicht leicht:
* Audi A3 2.0TDi (177ps) - zwar einen Tick besser motorisiert, aber bei vergleichbarer Ausstattung, vielleicht etwas besserer Langzeitqualität (das wird sich jenseits 150TKm zeigen)deutlich teurer. Schlechtes Preis/Leistung-Verhältnis, schied daher als erster aus.
* Ford Focus 2.0TDCi,163PS. Ähnliches P/L Verhältnis wie DS4. Gleicher Motor, mehr Platz, vor allem die ebene Ladefläche bei umgekippter Rücksitzbank machten ihn zu einem harten Konkurrenten. Design eher lau (der Focus Mk2 gefiel mir besser), nicht als Coupe erhältlich, sprachen dagegen. Außerdem zahlreiche Berichte aus Bekanntenkreis und Internet, welche sich eher negativ zu den Langzeitqualitäten äußerten. War trotzdem bis zum Schluss "im Rennen".
* Citroen C4 2.0HDi 150. War mein Favorit, noch vor dem DS4, vor allem aufgrund der Alltagsqualitäten, P/L Verhältnis und besserem Platzangebot. Dafür bietet der DS4 das schickere Design, hochwertigere Erscheinung.
Die Entscheidung nahm mir letztlich mein Xsara ab, welcher nach 8 Jahren und 280TKm ohne größere Probleme (abgesehen von den typischen Alterserscheinungen) relativ plötzlich mit Kupplungs- und Getriebeschaden liegen blieb und schnell Ersatz her musste.
3 Wochen zuvor hatte ich meinen DS4 probegefahren, war sehr positiv von ihm angetan, er stand quasi abholbereit beim Händler. Somit war die Entscheidung gefallen..

Platz und Ausstattung:
Der DS4 macht schon äußerlich einen hochwertigen Eindruck, der sich noch verstärkt, wenn man erst einmal drin sitzt. Anmutung und Platzangebot auf den Frontsitzen erinnern durchaus an die gehobene Mittelklasse.
Etwas weniger Platz stattdessen im Fond, Personen über 1,70m werden Probleme beim Einsteigen haben und auch ansonsten ists hinten coupèhaft eng, dennoch ausreichend für kürzere Strecken.
Großzügiger gehts wiederum beim Kofferraum zu, der bietet mehr Platz als ein Golf. Leider ist die Ladekante recht hoch. Die Rücksitze sind 2/1 umlegbar, hinterlassen jedoch leider keine ebene Ladefläche. Der freiwerdende Platz ist dennoch von kompaktwagentypischer Größe.
Die Serienausstattung (siehe Citroen Konfigurator) spricht für sich.
Klimaautomatik, Tempomat, automatisch abblendende Rückspiegel innen wie außen, zum Einparken in Richtung Bordstein ausgerichtete Aussenspiegel, praktischer Stromanschluss im Kofferaum für die Kühltasche, Sitze mit Massagefunktion und und und...alles kleine Selbstverständlichkeiten bei Citroen, für die man anderswo extra zahlt.

Fahren:
Es fällt nach dem Anlassen des Motors auf, daß nichts auffällt. Der DS4 ist ein sehr, sehr leises Auto, ob Motorgeräusch oder das Zuklappen der Türen. Erst ab ca. 150kmh dringen Windgeräusche durch, bei starkem Durchtreten des Gaspedals im höheren Drehzahlbereich lässt der Motor ein kräftiges aber nie aufdringliches oder lautes Brummen vernehmen.
Mit seinen 163PS und 340Nm entspricht der 2Liter-Diesel dem Durchschnitt seiner Klasse. Er wirkt deutlich kräftiger, drehfreudiger, spritziger etwa als 140PS-Varianten des 2Liter-Diesels. Die Leistungsentfaltung ist über den ganzen Drehzahlbereich gleichmäßig gut.
In den ersten 3 Gängen wirkt der immerhin fast 1,5t schwere DS4 eher wie ein Spielzeug für den Motor und auch in höheren Gängen ist er nie überanstrengt, denn das 6-Gang-Getriebe ist sehr gut abgestimmt, läßt sich flink und leichtgängig schalten, von gelegentlichem Hakeln mal abgesehen. Um schaltfaul im 6.Gang dahinzurollen ist immer genug Leistung da.
Mir persönlich könnte die Gesamtübersetzung des Getriebes einen Tick länger sein, allerdings fahre ich fast ausschließlich Autobahn. Für Landstraße oder Autobahnen mit Geschwindigkeitsbeschränkung bis 130kmh, wie sie dem europäischen Standard entsprechen, ist das Getriebe wirklich optimal abgestuft.
Auch beim Verbrauch ist der DS4 guter Durchschnitt. Kein Extremsparer, aber auch nicht besonders durstig.
Die angegebenen 5,1l/100km sind erreichbar, sogar deutlich unterbietbar, allerdings bei sehr zurückhaltender Fahrweise.
Im Alltag, meist Autobahn mit Tempomat zwischen 120-150kmh, liege ich um die 6l/100km. Das ist OK.
Allerdings steigt ab 160 der Verbrauch deutlich an, hier macht sich der recht hohe Aufbau des DS4 bemerkbar.
Um über 8Liter Durchschnittsverbrauch zu kommen muss man das Auto aber schon wirklich hart rannehmen, mein persönlicher "Rekord" nach oben waren 7,6l auf der A9 Berlin-München und dabei ging der Tacho kaum mal unter 170.
Am sparsamsten war ich mit 4,2l/100km unterwegs beim gemeinsamen dahinrollen mit den LKW bei 60-80km auf polnischen und tschechischen Transitstrecken..

Das Fahrwerk ist sportlich straff, jedoch nicht unangenehm hart, das Fahrzeug bleibt immer gut beherrschbar und läßt sich bei Bedarf durch die sehr kräftigen Bremsen schnell zum stehen bringen.

Bedienung:
Durch die vielen Knöpfe etwas gewöhnungsbedürftig, aber alle alltagsrelevanten Funktionen hat man schnell verinnerlicht, ob Tempomat, Klimaanlage, Radio.
Auch die Multifunktionsanzeige lässt sich ohne lange zu überlegen bedienen, in Farbe und Helligkeit ändern. Sie läßt sich auch ganz abschalten per einfachem Knopfdruck, was ein angenehmeres Fahren nachts ermöglicht, jedoch leider nicht herunterdimmen. Dazu muss ich Extraknöpfe benutzen, die jedoch nur erreichbar sind, wenn ich durchs Lenkrad oder darum herum greife - kein Problem im Stand, heikel während der Fahrt.
Die Anzeigen sind gut ablesbar, bis auf den Tachozeiger, der bei Fahrt gegen die Sonne schonmal schwierig zu erkennen ist; macht aber nichts, man kann sich die Geschwindigkeit auch in großen Digitalziffern aufs Display legen.
Der per LED anzeigende Drehzahlmesser wiederum ist mir ein wenig zu grobgestuft (250U/min pro Leuchtsegment). Für den Alltag ist das aber verschmerzbar weil kaum relevant, eine Schaltpunktanzeige gibts ausserdem.
Eher vermisst habe ich anfangs Anzeige für Kühlwassertemperatur und Öltemperatur (ja, mein Xsara hatte sowas! :) ), was das schonende Warmfahren erleichtert - für Technikfreaks interessant, für die Meisten eher verwirrend..verschmerzbar.

Wirkliche Kritik muss ich lediglich am Navi üben. Die Bedienung mittels Drehnkopf und Tasten ist etwas fummelig, erfordert insbesondere während der Fahrt zuviel Aufmerksamkeit. Es sollte doch recht bald durch eines mit Touchscreen, besser Spracherkennung, ersetzt werden. Es neigt bei Durchfahrten von Ballungsräumen oder Großstädten, offenbar bei einer großen Zahl möglicher Alternativrouten, zu Abstürzen und leitet einen auch schonmal quer durch eine Stadt, wenn 4-spurige Durchgangsstraßen, auf denen man trotzdem nur mit 50 vorankommt, vorhanden sind, obwohl Autobahnen herum führen.
Auch die Alternativroutenberechnung im Falle von Staus setzt nicht rechtzeitig genug ein, meistens erst, wenn man nur noch 1 oder 2 Ausfahrten davor ist. Sofern man sich in der Gegend auskennt, kein Problem, ansonsten fährt man lieber auf nen Parkplatz und nimmt den Atlas wenn man mal großräumiger Ausweichen muss.
Allerdings ist der Navi auch sehr präzise und gut ablesbar, ich hatte auch im europäischen Ausland keine Probleme mein Ziel per Navi zu erreichen.

Ärgerlich waren der schnelle Verschleiß der hinteren Bremsscheiben, bereits nach 1/2Jahr deutliche Rillen und Rostansatz, kurz vor dem ersten Tüv musste dann gewechselt werden.

Es könnten auch etwas mehr Farben für die Lackierung zur Auswahl stehen, da bietet die Konkurrenz mehr.

Sonstiges:
Viele kleine praktische Dinge, die erst im Alltagsbetrieb auffallen.
Die Steckdose im Kofferraum, herausnehmbare und als Taschenlampe nutzbare Beleuchtung, kühlbares Handschuhfach und vieles mehr.

Fazit.
Empfehlenswerter Kompaktwagen gehobener Ausstattung mit Fokus auf Stil und Fahrkomfort.
Sehr gutes Preisleistungsverhältnis, Bewertung trotz kleiner Schwächen insgesamt Sehr Gut!

Erfahrungsbericht DS Automobiles DS4 HDi 165 (163 PS) von andi901, Oktober 2012

3,5/5

Update nach 3,5 Jahren und 90.000 km:
Nun kann ich nun auch über meine "Langzeit-Erfahrungen" berichten. Es macht immer noch wahnsinnig spaß, mit dem Auto zu fahren. Die Freude wird allerdings durch einige technische Probleme getrübt. Bereits während der Garantie standen 2 größere Reparaturen an. Zum einen wurde die Motorhaube wegen Lackproblemen getauscht, zum anderen wurde das Navigationsgerät getauscht, da es nicht mehr startete. Daneben mussten auch die hinteren Türausschnitte neu lackiert werden, da die Türdichtungen den Lack zerkratzt hatten. Zum Schutz wurde danach Klarsichtfolie auf die betroffenen Stellen geklebt. Zum Glück traten diese Probleme bereits innerhalb der ersten 2 Jahre auf. Mit der Werkstatt in München war ich dabei absolut nicht zufrieden, aber dafür kann das Auto ja nichts. Beim 2. Service nach 60.000 km mussten leider bereits die hinteren Bremsscheiben getauscht werden. Das ist ein relativ teurer Spaß, da die Radlager fest mit der Bremsscheibe verbunden sind und deshalb immer mit getauscht werden müssen.
Vor Kurzem war ich mit dem Auto beim 3. Service nach 90.000 km. Die vorderen Bremsen sind immer noch in Ordnung, das ist erfreulich. Allerdings gibt es andere Probleme. Meine Klimaanlage funktioniert leider nicht mehr. Beim Service habe ich diese prüfen lassen - der Kondensator ist undicht. Der neue Kondensator soll incl. Einbau etwa 600 € (incl. Füllung) kosten. Zudem soll die Spannrolle des Keilriemens getauscht werden - incl. Wechsel des Riemens ca. 200 €. Außerdem tritt zwischen Motor und Getriebe Öl aus. Vermutlich ist die Wellendichtung defekt. Für die Reparatur muss das Getriebe demontiert werden. Kosten soll das Ganze etwa 800 €. Zuverlässigkeit sieht anders aus!

Nun möchte ich also Citroen-Neuling auch meinen ersten Erfahrungsbericht abgeben.
Da ich Vielfahrer bin (ca. 25.000 km/Jahr) habe ich mich für den DS4 HDI 165 entschieden.
Seit Juli 2012 bin ich nun ca. 8000 km mit dem Auto gefahren. Eines vorweg: Bisher bin ich bis auf ein paar Kleinigkeiten begeistert. Aber dazu später mehr.

Kaufentscheidung:
Wie kommt man auf Citroen? Bisher haben mir die Autos auf Frankreich nie gefallen.
Der DS4 ist das erste Auto, dass mich optisch angesprochen hat. Nach einer ersten Probefahrt war ich beeindruckt. Das Auto lag richtig gut in den Kurven :).
Konkurrenten waren für mich der BMW 118d und der Audi A3. Nach einer langen Entscheidungsphase fiel die Wahl aber auf den Citroen. Zum Einen gefällt mir das Design ausgesprochen gut (ist einfach mal was anderes), zum Anderen kostet er mit vergleichbarer Ausstattung mind. 10.000 € weniger als die deutschen Konkurrenten (Endpreis incl. Rabatt). Und dann hat man noch keine Massagefunktion in den Vordersitzen! Die Verarbeitung ist vergleichbar mit Audi oder BMW, wenn nicht sogar besser – im neuen 1er BMW findet sich erstaunlich viel Hartplastik .
Ich habe auch lange überlegt, den e-HDI 110 zu nehmen. Das automatisierte Getriebe mit den Schaltwippen am Lenkrad fand ich sehr interessant. Nach der ersten Probefahrt mit dem kleinen Diesel war ich zunächst sehr beeindruckt. Für die Leistung geht das Auto richtig gut. Auch mit dem Getriebe hatte ich mich nach wenigen km angefreundet. Die negativen Aussagen im Internet kann ich nicht nachvollziehen. Der Unterschied zu einer normalen Automatik ist nicht gravierend – ich fand es sogar besser als eine normale Wandlerautomatik – eher vergleichbar mit einem DSG, wenn auch ein bisschen langsamer.
Die Wahl fiel dann aber doch auf den starken Diesel, da der Mehrverbrauch bei Autobahnfahrt wahrscheinlich nicht sehr deutlich ausfällt und die Kraftreserven doch nicht zu vernachlässigen sind. Außerdem bin ich ein bisschen skeptisch, was die Zuverlässigkeit des Getriebes und der Start-Stopp-Automatik betrifft (viel Elektronik, stärkere Belastung der Kupplung, höherer Wartungsaufwand).
Zu meinen Ausstattungen, Kaufpreis, Verbrauch und sonstigen Kosten hier mein Link auf:
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/518288.html

Fahrleistungen:
Das Fahrwerk ist doch eher sportlich abgestimmt. Da ich 10 Jahre Subaru Impreza gefahren bin also genau richtig für mich. Beim schnellen Beschleunigen (im 1. Und 2. Gang) neigt das Fahrzeug schon deutlich zum Übersteuern, bleibt aber dank ESP immer kontrollierbar (Mein Subaru brauchte dank Allrad kein ESP). Der DS4 lässt sich dank 163 PS und 340 Nm sehr schaltfaul bewegen. Im 6. Gang sind auch 60 km/h selbst an leichten Steigungen kein Problem, sofern man nicht sehr schnell beschleunigen muss. Mein Verbrauch bewegt sich zwischen 6 und 6,5 Litern, ich fahre sehr viel Autobahn meist zwischen 130 und 150 km/h. Bei höherer Geschwindigkeit steigt der Verbrauch dann allerdings merklich an. Über 10 l kommt man allerdings nur sehr schwer. In der Einfahrphase lag der Verbrauch etwas höher, hat sich aber kontinuierlich reduziert.

Bedienung:
Die Bedienung hat man trotz vieler Knöpfe recht schnell verinnerlicht. Die wichtigsten Funktionen lassen sich vom Lenkrad aus bedienen.
Die Schaltwege sind, wie man auch in vielen Testberichten lesen kann, tatsächlich etwas lang und am Anfang erwischt man auch schon mal den falschen Gang. Man gewöhnt sich aber schnell daran.
Sehr gelungen finde ich den Totwinkel-Assistent. Ein Blick in den Spiegel genügt, um zu wissen, dass man die Spur gerade nicht wechseln sollte. Den Blick über die Schulter ersetzt er natürlich nicht. Bisher nur Testweise benutzt habe ich den Parklückenassistent. Bisher konnte ich noch selbst einschätzen, ob ich einparken möchte oder nicht.
Etwas mehr Entwicklungsarbeit hätte man ins Navi stecken können. Das kann mein 4 Jahre altes mobiles Navi mindestens genauso gut. Ein Touchscreen sollte mittlerweile Standard sein! Die erlaubten Geschwindigkeiten werden nur sporadisch angezeigt. Da sollte man sich also auf keinen Fall darauf verlassen. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit hat man die Bedienung dann aber doch verinnerlicht und kommt mit dem Navi zurecht.
Die Frage ist, ob das andere Hersteller besser machen für zum Teil wesentlich höhere Kosten.
Gut ist, dass die Navigationshinweise auch auf dem Kombiinstrument angezeigt werden.
In der Bedienungsanleitung findet man übrigens einen Hinweis, dass man einen Blitzerwarner installieren kann (in Deutschland eigentlich verboten). Auf der Citroen-Homepage findet sich allerdings keine Datei wie in der Anleitung angegeben. Nach längeren Recherchen im Internet habe ich aber tatsächlich eine Datei gefunden die sich aufspielen lässt (für einen Peugeot 508 mit gleichem RT6-Navi).
Schade ist, dass die Drehschalter für Radio und Navi nachts nicht beleuchtet sind. Da greift man schon mal ins Leere.

Sonstiges:
Das Schließgeräusch der vorderen Türen ist auf Premium-Niveau. Bei den hinteren Türen lässt das ganze schon etwas nach, ist aber noch OK. Erstaunlich klapperig schließt die Kofferraumtür. Man sich nie sicher, ob sie nun richtig geschlossen ist oder nicht. Spätestens beim Losfahren merkt man das aber – dank eines geräuschintensiven Hinweises.
Bisher ist das Navi/Radio einmal nicht hochgefahren (Citroen-Logo) und einmal wurde eine CD nicht mehr ausgeworfen. Zündung aus – und es ging wieder. Ich hoffe, dass diese Kleinigkeiten die einzigen Probleme bleiben. Es macht wirklich sehr viel Spaß mit dem DS4 zu fahren – ich freue mich immer wieder drauf!

Erfahrungsbericht DS Automobiles DS4 HDi 165 (163 PS) von WMbecklem, Februar 2012

4,5/5

Ich war vor 3 Jahren zufällig bei einem Citroen C2 HDI 1.4 gelandet und seitdem von der Marke aufgrund der guten Verarbeitungsqualität und des leisen,durchzugskräftigen und dabei sparsamen Dieselmotors begeistert. Kein Vergleich zu meinem vorherigen Auto - einem Seat Ibiza 1,4l Benziner mit 75PS - Plastik pur. Nachdem ich im Urlaub einen C4 als Mietwagen erhalten hatte ( Kleinstwagen gemietet:-) war es geschehen. Die Optik,die Ausstattung und das leise und komfortable Fahren mit dem Auto trieben mich zum nächsten Citroenhändler. Dort sah ich erstmals auch den DS4. Ein quälender Enscheidungsprozess folgte,ist der Preisunterschied (real) doch nicht unerheblich. Zudem brachte meine erste Probefahrt mit einem DS4 HDI 110 auch Ernüchterung - das Fahrwerk ist deutlich härter abgestimmt - eigentlich gar nicht mein Fall. Letztendlich überzeugte mich ein anderer Händler dann mit einem Top-Angebot für einen Firmenwagen - DS4 SportChic HDI165. War 3,5 Monate alt mit 7000km für 70% des Listenpreises. Zusatzausstattung Ledersitze Habana (elektrisch) + Xenon + Spurassistent + Navi.
Bin mit dem Auto inzwischen 1500km gefahren und vollauf begeistert. Der Motor hat ab kurz über Leerlaufdrehzahl einen tollen Durchzug und man hört fast nichts davon. Auch sonstige Fahrgeräusche sind sehr gut abgedämmt. Die oft bemängelte schlecht Sicht nach hinten stört mich gar nicht,da ich seit über 20 Jahren Transporter und mein Wohnmobil fahre und man dort gar keine Sicht nach hinten hat.
Die Einparksensoren funtionieren bestens - die Darstellung auf dem 7 Zoll Navibildschirm ist sehr aussagekräftig.
Das Navi selbst ist ok - tut was es soll,bietet aber keine sonderlichen Extras. Darstellung in der 2D-Ansicht ist deutlich übersichtlicher als 3D. Der GPS-Empfänger hat selbst in der geschlossenen Betongarage noch 5-6 Sateliten. Musik gibt`s via CD, USB-Stick, externem Audioeingang oder via Bluetooth vom Handy. Der Klang der Originalanlage (nicht Denon) reicht voll und ganz - kräftige,verzerrungsfreie Basswiedergabe - die Höhen könnten etwas klarer sein.
Der elektrische Fahrersitz speichert 2 Positionen incl. Spiegeleinstellung. Nicht nur die Sitzhöhe,auch die Neigung der Sitzfläche ist verstellbar. Mit 1,88m Größe sitze ich darin hervorragend. Hinter mir reicht`s dann aber nur für kleine Personen. Nach Einlegen des Rückwärtsgangs neigt sich, per Schalter wählbar, der rechte oder linke Außenspiegel nach unten ... die optisch einmalig schönen Felgen danken`s :-)
Zuletzt bei bis zu -15Grad konnte die Heizung überzeugen, nur die Sitzheizung könnte etwas kräftiger ansprechen - es dauert 2-3Minuten bis die Wärme durchs Leder kommt.
Meine bisherigen Fahrten bestanden etwa zu gleichen Teilen aus Stadtverkehr und kürzeren Autobahnfahrten. In der Stadt beschleunige ich zügig hoch,schalte aber sehr früh um - bei 50km/h ann man bestens im 5. Gang fahren - der 6. ab 70km/h. Zudem lasse ich das Auto oft im Leerlauf zum nächsten Stopp oder zur nächsten Tempobegrenzung rollen. Meine Autobahnfahrten nutzte ich natürlich häufiger mal um die Beschleunigung zu testen, bleibe dann aber meist bei einem entspannten Tempo von ca. 130-150km/h.Der DS5 bleibt auch bei fast 200km/h extrem ruhig. Der Tempomat ist oft in Benutzung - Bedienung und Funktion = 1A.
Mein bisheriger Dieselverbrauch liegt bei errechneten 6,6l /100km ( Bordcomputer 6,5) - trotz Winterreifen und Frostwetter.
Ein Hiighlight sind auch die mitlenkenden Xenonscheinwerfer - 1x erlebt und man möchte nie mehr drauf verzichten. Ebenso der Regensensor - steuert wirklich immer die korrekte Wischfrequenz.
Bin gerne recht flott unterwegs (da wo es geht und darf) - warum vor Kurven bremsen und hinterher wieder Sprit zum Beschleunigen verbrauchen ? :-) Das Fahrverhalten des DS4 ist absolut unkompliziert und vermittelt eine hohe Sicherheit. Die Bremsen packen kräftig zu - das passt.
Wer ein besonderes Auto in dieser Preis-und Leistungsklasse sucht, sollte sich den DS4 auf jeden Fall mal näher anschauen. Er sticht mit seinem Stil und der serienmäßigen Komplettausstattung aus dem (VAG-) Einerlei hervor. Übrigens - die 225/45/18er Reifen sind zwar teuer, dafür braucht`s nur alle 30tkm und/oder 2 Jahre einen Ölwechsel und der Zahnriemen soll 240tkm bzw 10 Jahre halten !!!

Erfahrungsbericht DS Automobiles DS4 HDi 165 (163 PS) von una, November 2011

4,4/5

Cooles und interessantes Auto. Verarbeitung sehr gediegen, Leder und auch Armaturenbrett. Fahrleistungen nach 2000 km sehr gut, Verbrauch bis jetzt ca 6.8 ltr bei doch eher zügiger fahrweise .
Einige unstimmigkeiten zwischen den funktionen der Instrumente bzw. der Anzeigemöglichkeiten, da Citroen ohne jegliche Mitteilung einfach Sachen weggelassen hat. So ist die wechselbare Anzeige im mittleren Instrument nicht mehr vorhanden, d.h. keine Infos mehr über Verbrauch, Radiosender oder Musikliste, wenn dass Navi aktiv ist. Reklamation läuft.
Aber ansonsten ein rundum gelungenes Auto !
(HDI 165 Sport Chic)

Alle Varianten
DS Automobiles DS4 HDi 165 (163 PS)

  • Leistung
    120 kW/163 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,3 s
  • Ehem. Neupreis ab
    28.200 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    B

Technische Daten DS Automobiles DS4 HDi 165 (163 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2011–2015
HSN/TSN3001/AMD
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.997 ccm
Leistung (kW/PS)120 kW/163 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,3 s
Höchstgeschwindigkeit212 km/h
Anhängelast gebremst1.550 kg
Anhängelast ungebremst695 kg
Maße und Stauraum
Länge4.275 mm
Breite1.810 mm
Höhe1.523 mm
Kofferraumvolumen
Radstand2.612 mm
Reifengröße215/55 R17 V
Leergewicht1.395 kg
Maximalgewicht1.880 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.997 ccm
Leistung (kW/PS)120 kW/163 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,3 s
Höchstgeschwindigkeit212 km/h
Anhängelast gebremst1.550 kg
Anhängelast ungebremst695 kg

Umwelt und Verbrauch DS Automobiles DS4 HDi 165 (163 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,1 l/100 km (kombiniert)
6,6 l/100 km (innerorts)
4,3 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben134 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,2 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen164 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseB
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 b

Alternativen

DS Automobiles DS4 HDi 165 163 PS (seit 2011)