Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Daihatsu Modelle
  4. Alle Baureihen Daihatsu Sirion
  5. Alle Motoren Daihatsu Sirion
  6. 1.3i (87 PS)

Daihatsu Sirion 1.3i 87 PS (2004–2010)

 

Daihatsu Sirion 1.3i 87 PS (2004–2010)
26 Bilder

Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS) Preis:

Alle Erfahrungen
Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS)

3,2/5

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS) von eckosms, Februar 2017

4,0/5

Es geht in diesem Bericht über den Daihatsu Sirion 100th Anniversary mit dem 1.3 Liter Saugmotor mit 87 PS. Von Werk aus gab es eine Tieferlegung, Bodykit, Dachspoiler und Alufelgen. Den Wagen habe ich als Neuwagen erworben und circa 9,5 Jahre gefahren. Ein sehr zuverlässiges Fahrzeug, das einem viele Fehler verzeiht. Für Stadtverkehr und außerhalb geschlossener Ortschaften bis 100 Km/h hat der kleine ausreichend Leistung. Für Autobahn ist der Wagen nicht geeignet, da er jenseits der 120 Km/h den Sprit nur noch schluckt.

Positiv:
- Viel Leistung, wenig Gewicht, kurzer Radstand, Tieferlegung
- Günstig in der KFZ Steuer, der KFZ Versicherung und dem Spritverbrauch
- Spritverbrauch Stadtverkehr 6 Liter, Autobahn 5,5 Liter
- Bis auf normale Verschleißteile nie etwas repariert
- Nie Probleme mit TÜV
- Raumwunder (3 Kisten Bier passen im Kofferraum)

Negativ:
- Zu wenig Drehmoment
- 6. Gang fehlt
- Keine Sportsitze

Der Sirion ist für all diejenigen, die nicht viel Geld für ein Auto ausgeben wollen und die einen Wagen überwiegend für Stadtverkehr und kurze Strecken über Land nutzen.

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS) von Devileyez91, Februar 2017

3,0/5

Das Auto gehört meiner Mutter und ich habe es selbst knapp 2 Jahre gefahren. Für einen Neuwagenpreis von knapp 16 000€ hätte ich mir definitiv nicht dieses Fahrzeug gekauft. Das Auto tut was es soll, es bringt dich von A nach B. Für den Stadtverkehr oder um mal schnell einkaufen zu fahren ist es ausreichend, aber das war's auch schon. Autobahnfahrten oder eine Fahrt auf Landstraßen würde ich damit meiden. Da das Auto nur sehr langsam beschleunigt und sich wirklich sehr schwer tut, bin ich so weit es geht nur Strecken durch die Stadt gefahren. Der Sprit Verbrauch ist sehr gering mit etwa 5-6,5 Liter pro 100km, jedoch kein Wunder bei der Leistung. Ich würde das Auto für Rentner oder geringfahrer empfehlen.

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS) von Anonymous, Dezember 2015

3,6/5

Nachdem ich ein kleines Budget hatte und auf den VW Up verzichten musste habe ich mir dieses Auto ausgesucht. Fahre ich nun seit 4 Jahren gebraucht und habe schon so einiges mit dem Auto erlebt. Was sofort auffällt ist das süße Aussehen von dem Daihatsu fast wie ein kleiner Smart ^^ aber muss schon so sagen das alles innen sehr viel Plaste ist und man es zwar erträgt aber das nicht sooo hübsch wirkt wie von außen. Kofferraum ist mir eigentlich zu klein wenn man einkaufen geht passt nicht so viel rein, aber ist gerade so ok. Gut kann man mit dem kleinen Flitzer gasgeben in der Stadt aber auch außerhalb. Schafft hohe km/h und ich fühl mich aber immernoch sicher. Gemütlich sind die Sitze eigentlich auch und man sieht alles innen gut und kommt überall gut ran. Heizung im kalten Winter ist etwas schwach mir schon paar mal aufgefallen. Ein paar mal war er jetzt schon kaputt konnte ich aber immer günstig reparieren lassen bei einem Freund. Freundinnen sagen immer wenn sie ihn fahren dass er Spass macht das finde ich auch. Gebraucht ist Anschaffungspreis sehr niedrig und ich kann ihn jeden empfehlen der mal nicht so viel Geld auf der hohen Kante hat und trotzdem zuverlässiges Auto braucht!!!

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS) von Anonymous, April 2013

2,4/5

Haben diesen Wagen hier in Wuppertal beim Dorfhändler gekauft, sind aber zur Wartung immer in die Nachbarstadt gefahren ( wg. Händlergebaren), nun bei 34 000 Km Resumee::
Unauffälliges "Underdogauto" , wird gerne abgedrängt/ vergewaltigt , fährt zuverlässig , hat nach 3 Jahren neuen TÜV bekommen ( einziger Mangel: Leerer Scheibenwaschwasserbehälter !!!)
Braucht etwa 9,5 l/ 100 Km, Bremsenrubbeln ( unangenehm) .
Originalbereifung eher mies . es gibt angeblich keinen Lackstift für die durch Steinschlag gefährdete Lackierung ???
Insgesamt : Geht so

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS) von Anonymous, August 2012

3,3/5

Ich fahre den Sirion bereits seit über 10 Jahren (zweites Fahrzeug). Ein überaus geräuscharmes Auto, läßt sich wunderbar fahren, ist verlässlich, innerstädtisch gut zu fahren, aber auch nach 400 km Fahrstrecke war ich nie beschwerlich aus dem Auto gestiegen, im Gegenteil! Ich kann dieses Fahrzeug nur empfehlen!

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS) von Anonymous, Mai 2011

3,4/5

Ich fahre den Sirion Automatik seit 2005 und bin sehr zufrieden.
Die Automatik ist sehr schaltfreudig und somit kommt man spritzig voran. Bis jetzt gab es keine Mängel! Das Auto hat schon 56.000 km runter und er rollt und rollt ....
Für den Stadtverkehr - für den ich ihn ausschließlich benutze - ist es ein alltagstaugliches Auto, das wenig Platz beim Parken braucht. Ich bin zufrieden. Außer der Verbrauch könnte noch etwas verbessert werden.
Da es keine Rubrik für das Automatikauto mit dem Baujahr 2005 gibt, schreibe ich es hier.

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS) von hasemichel, September 2010

3,9/5

Fahre den Automatik (EZ 5/2006) seit 6.000 km und bin sehr zufrieden. Der Verbrauch liegt zwischen 6 und 6,4 (gemischte Strecken, Tempo max. 130) Bei Daihatsu hat man mir empfohlen, nicht über 3.000 u/min zu drehen, weil dann der Verbrauch spürbar nach oben gehen würde. Das Auto ist sauber verarbeitet, lässt sich (dank Weitwinkellinse) gut einparken (Rundumsicht ist sehr gut), Lenkung, Automatik und Bremsen sind prima. Von der Version mit Schaltung habe ich gelesen, dass diese etwas hakelig ist - die Automatik schaltet butterweich und die 87 PS sind vollkommen ausreichend.
Der Sitzkomfort vorne könnte etwas besser sein (Seitenhalt ist nicht so gut und Lordosenstütze fehlt), aber man kann halt nicht alles haben.

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS) von Helmut1, Februar 2010

2,2/5

Unser Sirion wird als Firmenfahrzeug genutzt, hat mittlerweile 44000 km gelaufen und ist nun 4 Jahre alt geworden. Das Fahrzeug war regelmäßig beim Daihatsu Händler zur Inspektion. Nun scheinen sich die Problem schlagartig zu häufen:
1. Kühler leckt, musste komplett ersetzt werden
2. Bremsscheiben beide total verschlissen
3. Lautsprecher rechts fällt teilweise aus
4. Fussmatte Fahrerseite gelöst, Gefahr dass sich diese zwischen Bodenblech und Gaspedal schiebt und sich somit verhedern kann. Passierte mittlerweile schon einige Male und ist nicht ganz ungefährlich insbesondere im Stadtverkehr. Ähnliches Problem wie bei Toyota scheint mir, Daihatsu will davon jedoch nichts wissen.
Auch auf meine schriftliche Anfrage nach Kulanzersatz des Kühlers erhalte ich einen Negativbericht, darüberhinaus wird im Schreiben Daihatsus sogar noch unterstellt, der Wagen wäre nicht regelmäßig zur Inspektion gewesen bzw. man hätte dort vergessen. Dies ohne den Wagen in Augenschein genommen zu haben bzw. beim zuständigen Händler der die Reparaturen ausführte, nachgefragt zu haben. Mir schleierhaft wie sich ein solcher Nischenhersteller eine solche Arroganz erlauben kann. Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit dieser Marke?

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS) von Anonymous, Oktober 2009

2,9/5

Es war schon ärgerlich, dass der Preisvorteil von Normalbenzin aufgehoben ist.
Die 3-jährige Herstellergarantie ist eine Augenwischerei. Ich hatte
jetzt einen Schaden in der Garantiezeit. Leistungen wurden abgelehnt.
Mir wurde die lange Nase gezeigt mit der Aussage, sie wollen uns doch
nicht weismachen, dass der Mangel schon am Anfang vorhanden war.
Also nicht mit der Garantie ködern lassen, dies bringt nichts. Als
Kunde ist es unmöglich, den Beweis zu erbringen. Nur der Ärger
bleibt.
Die Werkstatt Möck in Reutlingen hat eigenmächtig, ohne einen
Auftrag zu haben, Aggregate ersetzt.

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS) von TrueTriumph, März 2009

3,7/5

Nach nun rund 35.000 km kann ich ein Resumée ziehen und von den Erfahrungen berichten:

Das nur 3,60 m lange Wägelchen ist ja in seiner Silhoutte ein bißchen sehr kastenwagenartig – hochbauend, aber schmal, letztlich wie mit dem Lineal gezeichnet. Geschmackssache. Hat aber Vorteile – die im Alltag sicher bedeutend sind: Riesige Türen (nachgemessen: lichte Einstiegsöffnung ist hinten GRÖSSER als bei einer S-Klasse!), extrem bequemes Ein- und Aussteigen von allen Plätzen. Wenig schräge Scheiben bedeuten wenig Erwärmung bei Sonne und ein großzügiges Raumgefühl für Passagiere innen. Die Frontscheibe ist schön weit vorne, die Seitenscheiben engen den Kopfraum nicht ein – tadellos.

Selbst die Sitze (unkonturiert) sind erstaunlich groß, Sitzfläche auch für die Wagengröße gut. Polster an sich sind gut, Bezüge unempfindlicher Stoff. Verstellbereich dreimal ausreichend selbst für mich mit 190 cm – und hinter mir ist noch richtig viel Platz (ich könnte da sitzen!). Rückenlehnen vorne sind etwas merkwürdig geformt: Irgendwie nach oben von der Schulter wegstehend dem Gefühl nach. Gewöhnungsbedürftig, aber nicht wirklich ein Mangel. Die Verstellbarkeit der Rückenlehne in zwei Stufen ist mehr Gag als sinnvolles Feature - genutzt habe ich das nie.

Karosserieverarbeitung sehr ordentlich und blitzsauber (Abdeckungen über den Anschlußstücken der Türdichtungen - wann hat man sowas zuletzt gesehen?), Teppich zwar sehr "preiswert", aber dafür auch UNTER der Rücksitzbank. Sehr leicht zu öffnende und zu schließende Türen.

Ablagen zu hauf und groß, so viel Gerümpel fahren nur Frauen in ihren Autos spazieren (5 € in die Chauvikasse, aber ich habe gerade den Wagen meiner Frau geputzt …).

Simple Bedienung mit wenigen Schaltern im üblichen Japan-Schema ist selbsterklärend, alles funktioniert einwandfrei. Leider keine Temperaturanzeige, aber eine mutige Betriebsanleitung: “Nach Erlöschen der Warnlampe für den kalten Motor kann die volle Leistung abgefordert werden.“ Das Lämpchen erlischt bei 45° Kühlwassertemperatur!

Schaltung zwar etwas langwegig und mit einem satte 42 cm langen Hebel, aber nach Gewöhnung leicht und mit guter Synchronisation, selbst bei Kälte leichtgängig. Kupplung mit kurzem Pedalweg, aber gut dosierbar. Bremse anfangs etwas giftig in der Servocharakteristik, aber auch bei Beanspruchung gut. Erstaunlich: Keinerlei Verschleißspuren an den Scheiben – scheint noch gute Japanware zu sein? Netter Effekt von Trommeln hinten: Die Felgen bleiben sauber.

Das Maschinchen ist ein freudiger Dreher, bei 4500/min schaltet VTEC um und da kommen dann auch die 87 Pferde ins Galoppieren. Nett klingender Drehzahlbegrenzer bei 6800/min, bis rund 5500/min auch gute Leistung, darüber kein wirklicher Kraftzuwachs bis zur Nenndrehzahl, aber auch ohne spürbaren Kraftabfall. Unten (unter 2000/min) natürlich nicht sehr drehmomentstark, aber nett auf Gaspedalbefehle reagierend. Warm kaum hörbarer niedriger Leerlauf, beim Ausdrehen kerniger Klang, aber vibrationsfrei im gesamten Drehzahlbereich. Spritverbrauch 7,8 L/100 km bei flotter Fahrweise und sehr viel kurzer Kurzstrecke bis zu maximal 5 km. Im Winter bei Kurzstrecke erschreckend ansteigend auf bis zu 10 L/100km, dafür im Sommer auch knapp unter 7 L/100 km möglich. Ölverbrauch: Auf 3.000 km ca. 4 mm am Meßstab, also vielleicht 0,2 L.

Das Fahrwerk bemüht sich um ordentliches Federn auf kurzen und langen Unebenheiten, für den Alltag stimmt sogar die Dämpfung. Fordert man das Chassis, entpuppt es sich als stoischer und narrensicherer Untersteuerer, selbst Lastwechsel sind nur bei grobem Lenkradverreißen geeignet, einen Heckschwenk auszulösen. Langweilig, aber sicher. Lenkung ist mir deutlich zu gefühllos für den Lenkeinschlag (wenig Rückmeldung), dafür sehr leichtgängig. Reifenverschleiß niedrig und rundum gleichmäßig.

Soweit, so gut.

Weniger gut ist die Übersichtlichkeit, denn die breite C-Säule behindert die Sicht seitlich. Die ausladenden Radkästen erschweren das Rangieren, man muß immer ein breiteres Auto rangieren, als man es von innen „fühlt“. Vor allem bei Garagenpfosten ist Vorsicht geboten. Vorne raus ist nach den Wischern Schluß, die rundlich-knubbelige Motorhaube ist nicht zu sehen. Macht aber nicht wirklich was, der Wagen hat ja kaum Überhang.

Am meisten stört mich der blechern-plastikartige Eindruck des Wagens. Dünne Türen, die irgendwie pappartig wirken, dünnstes Blech an allen Türen und Klappen, billigstes Hartplastik (kratzempfindlich!) im Innenraum. Das ließe sich doch sicher für kaum mehr Geld auch etwas netter machen? Schalthebel und Lenkrad werden bei Wärme irgendwie „klebrig“ beim Anfassen – das ist nun wirklich nicht mein Ding. Beim täglichen Benutzen stößt mir so was dauerhaft richtig auf.

Die Lüftung funktioniert ordentlich, das Erwärmen durch die große Frontscheibe kann aber lästig werden. Die Heizung ist mit dem im Verhältnis sehr großen Innenraum doch deutlich überfordert. Es dauert bei Frost lange, bis Wärme gefühlt wird und richtig gemütlich wird’s erst nach einer halben Stunde. Wirklich beschlagfrei läßt er sich im Winter nicht halten, mindestens hinten ist immer Kondensation zu beklagen. Das liegt sicher auch an der schwachen Heizung.

Die Lackierung ist von allenfalls mäßiger Qualität - was wohl an der Materialauswahl liegt, nicht aber an der Verarbeitung: Lack ist überall (sogar Klarlack), aber die Flächen sind extrem kratzempfindlich und Steinschläge schlagen gleich durch auf's Blech, Vogelsch*** und Insekten brennen sich in Windeseile ein.

Logischerweise ist irgendwann mal Schluß – so beim Kofferraum. Winzig ist das passende Wort, wenn die Rückbank nicht geklappt wird. Eine Bierkiste ist ein logistisches Problem, denn sie nimmt falsch reingestellt mehr Ladetiefe in Anspruch, als da ist – unpraktisch. Nach Umklappen steht dafür ein kubischer Raum zur Verfügung, der bei ebener Ladefläche bestens genutzt werden kann. Da der Beifahrersitz vorne auch geklappt werden kann, steht einem studentischen Umzug im wahrsten Sinne des Wortes nix im Wege.

Wenig tröstlich: die an sich niedrigen laufenden Kosten werden überschattet von hohen Versicherungsprämien in Haftpflicht und Kasko; die Werkstatt soll alle 15.000 km aufgesucht werden, was zwar recht häufig ist, aber pro Einzelbesuch sehr kostengünstig (die erste Inspektion kostete incl. Material und Steuer runde 125 €), die "große bei 30.000 km kam mit 240 € schon teurer. Wischerblätter gibt's für solche Exoten nur bei Daihatsu. Eine wegen Steinschlags zu erneuernde Frontscheibe kostete incl. Einbau erschreckende 885 €!

Quintessenz: Von der Konzeption her und den technischen Anlagen ein sehr nett gemachter Kleinstwagen an der Grenze zum Kleinwagen. Unnötige Sparsamkeit bei heutzutage „haptisch“ genannten Kriterien hinterläßt einen Billigeindruck, der die an sich sehr sauber durchkonstruierte Lösung überschattet. Mehr Platz auf solchem Raum gibt’s nicht, mehr anspruchslos belastbare und funktionierende Technik auch kaum.

Markus

Alle Varianten
Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS)

  • Leistung
    64 kW/87 PS
  • Getriebe
    Automatik/4 Gänge
  • 0-100 km/h
    3,5 s
  • Ehem. Neupreis ab
    13.920 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,8 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKleinwagen
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2006–2007
HSN/TSN7111/AAH
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum1.298 ccm
Leistung (kW/PS)64 kW/87 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h3,5 s
Höchstgeschwindigkeit160 km/h
Anhängelast gebremst1.000 kg
Anhängelast ungebremst350 kg
Maße und Stauraum
Länge3.600 mm
Breite1.665 mm
Höhe1.550 mm
Kofferraumvolumen225 – 630 Liter
Radstand2.430 mm
Reifengröße175/65 R14 T
Leergewicht995 kg
Maximalgewicht1.470 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum1.298 ccm
Leistung (kW/PS)64 kW/87 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h3,5 s
Höchstgeschwindigkeit160 km/h
Anhängelast gebremst1.000 kg
Anhängelast ungebremst350 kg

Umwelt und Verbrauch Daihatsu Sirion 1.3i (87 PS)

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt40 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,8 l/100 km (kombiniert)
9,0 l/100 km (innerorts)
5,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben159 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Daihatsu Sirion 1.3i 87 PS (2004–2010)