Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Daihatsu Modelle
  4. Alle Baureihen Daihatsu Sirion
  5. Alle Motoren Daihatsu Sirion
  6. 1.3 (91 PS)

Daihatsu Sirion 1.3 87 PS (2004–2010)

 

Daihatsu Sirion 1.3 87 PS (2004–2010)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS)

4,1/5

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS) von Jakubus, Februar 2017

4,0/5

Mit dem Daihatsu Sirion habe ich fast ausschließlich gute Erfahrungen gemacht.
Innenraum:
Der Daihatsu Sirion ist ein wahres Raumwunder. Trotz seiner geringen Länge von 3,6 m ist im Innenraum sehr viel Platz und auch auf den drei hinteren Plätzen kann sehr bequem gesessen werden.
Leistung und Reichweite:
Die 91 PS geben zusammen mit dem kleinen Gewicht eine durchaus beachtliche Geschwindigkeit und Beschleunigung ab, lediglich im vierten Gang braucht man insbesondere bei Steigungen sehr viel Zeit um vernünftige Geschwindigkeiten zu erreichen. Der Verbrauch liegt bei ca. 8 Litern pro 100 km (ca. 50% Autobahn und 50% Stadtverkehr)

Größtes Manko sind die regelmäßig verschlissenen Bremsscheiben und das Fahrwerk

Fazit: Insgesamt sehr empfehlenswert, größtes Plus das gute Preis- Leistungsverhältnis und der große Innenraum. Dadurch ist der Sirion insbesondere für Familien geeignet
Insgesamt

Größere Reperaturen waren bis jetzt (8 Jahre, 55000 km nicht erforderlich)

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS) von thinksmart, Februar 2017

4,0/5

Mit der Abwrackprämie einen neuen Daihatsu Sirion gekauft, solides Fahrzeug mit viel Plastik im Innenraum. Da er aber sehr günstig ist, bekommt man nun mal das was man bezahlt. Der Motor und Wagen lief sonst sehr rund, keine Probleme, keine unnötigen Werkstattbesuche. Auf der Autobahn macht der Wagen allerdings keine gute Figur, durch den niedrigen Radstand und die klobige Bauweise, fängt der Wagen jeden Luftstoß mit einem heftigen Ruck ab. Daher wurde der Wagen nach 30.000 km wieder verkauft. Wer einen Sirion in der Stadt nutzt, wird damit aber zufrieden sein. Die Sitze lassen sich gut zurückklappen und auch die hohen Decken sind von Vorteil.

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS) von 1Hasimausi1, November 2015

4,6/5

Haben zwei Sirion im Haushalt, einen 1,0 Liter 70 PS Bj. 2008 und einen 1,3 91 PS Automatikgetriebe von 2010 über den ich hier berichte.

Wir haben das Fahrzeug aus erster Hand mit 60000 Kilometern im Alter von 4 Jahren zum Schnäppchenpreis von 2900 Euro von einem Rentner erworben.

Der Sirion dient mir als Pendlerfahrzeug und wird täglich 130 Km bewegt, davon ca. 90% zu Stoßzeiten auf der Autobahn. der Durchschnittverbrauch über die letzten 10000 Kilometer ist mit 5,7 Litern sogar unter dem von Daihatsu angebenen 6,5 Liter .

Überzeugt hatte uns das riesige Platzangebot für einen Kleinwagen, seine 5 Türen, der gute Verstellbereich des Fahrersitzes (ich bin 1,94 cm groß, meine Frau 1,52 cm) was für Kleinwagen nicht selbstverständlich ist (Beim Fiat 500 z.B. klappt das gar nicht).

Auch die Komfortausstattung mit el. Spiegeln, höhenverstellbarem Lenkrad, Radio/CD mit AUX, elektrischen Fensterhebern (sogar 4 fach), zahlreiche Ablagemöglickeiten usw.ist mehr als komplett und bei VW & co. erst bei höherwertigen und dann teuren Ausstattungslinien oder gegen deftige Aufpreise zu bekommen.

Die Sicherheitsausstattung mit 6 Airbags, ABS, Isofix ist zeitgemäß.

Die Fahrleistungen mit dem auch beim Yaris verbauten 1,3 Liter Motor und seinen 91 PS sind gut.
Ein Traum ist das butterweich schaltende 8NN Automatikgetriebe mit seinen vier Schaltstufen.
Bei diesem Getriebe handelt es sich Gott sei Dank noch um ein klassisches Wandlergetriebe
und nicht über defektanfällige Direktschaltgetriebe ala VW oder Halbautomaten wie aktuell bei Toyota verbaut.

Kann den Sirion mit zwei Ausnahmen uneingeschränkt empfehlen, das wäre die verbesserungswürdige Rostvorsorge ab Werk, kann man und sollte man auch bei längerer Nutzungsabsicht nachbessern.
Ebenso wäre ein fünfter Gang beim Automatkgetriebe zumindest für mich als Pendler wünschenswert (denke spielt bei Kurzstrecke weniger eine Rolle)

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS) von noiris09, Oktober 2013

4,4/5

Mein Sirion: EZ 2011 / 1,3 l / 91 PS / Frontantrieb / Schaltgetriebe. Technische Daten/Ausstattung kann man ansonsten auf anderen Portalen nachlesen (Tipp: Testberichte auf der ADAC-Website). Hatte ihn Anfang 2013 gebraucht mit ca. 7000 km erworben, hatte einen reparierten Unfallschaden vorne rechts. Preis war günstig, Daihatsu ist wenig bekannt und sie hatten sich auch noch dieses Jahr aus Europa zurückgezogen. Aber Service ist garantiert und es ist weitgehend zuverlässige Technik (Daihatsu gehört zu Toyota). Zuerst gleich mal in die Daihatsu-Werkstatt in Radebeul, die sorgten dafür, daß er die 5-Jahre-Werksgarantie weiter kriegt und sagten mir klipp und klar, daß der Unfallschaden saumäßig repariert worden ist. Also zurück zum Verkäufer (gewerblicher, Autohaus) und wir einigten uns auf einen Preisnachlaß in Höhe der Reparaturkosten. Die Radebeuler erledigten die Reparatur fachgemäß und nun ist alles ok. Übrigens knüpft Daihatsu die 5-Jahre-Garantie an eine jährliche kostenpflichtige Durchsicht und da wird natürlich immer ein teurer Ölwechsel gemacht. Naja, inzwischen gibts ja ein Urteil, daß diese Praxis der Gängelung der Kunden wegen der Garantie verurteilt. Wenigstens kann man nun auch freie Werkstätten deswegen aufsuchen. Aber ich will mich doch weiter an die Radebeuler halten, die sind ok (inzwischen Suzuki-Autohaus).
Meine Kritikpunkte:
Erstaunlicherweise war kein Aschenbecher drin, den brauch ich für Parkzettel usw. Es gibt ihn als Zubehör (Einsatz für einen der zwei runden Getränkehalter in der Mittelkonsole). Ich hab mir einfach einen billigen passenden bei Pfennigpfeifer geholt, unten einen selbstklebenden Fensterdichtungsgummi drumrum, da sitzt er klapperfrei und paßt gut. Das Blinkgebergeräusch ist ziemlich leise, kann man leicht überhören. Eine gefährliche Sache! Die Hersteller sollten hier eine Lösung anbieten, damit man das Gebergeräusch individuell einstellen kann, denn besonders ältere Leute hören schwerer. Die Symbole beim Drehschalter für die Luftverteilung sind schwer erkennbar. Nach elektrischer Spiegelverstellung und Leuchtweitenregulierung muß man im Dunkeln tasten; kann man ja aber auch im Stand machen und braucht man sehr selten. Die Stoßfänger sind lackiert und wie die Türen ohne Schutzleisten. Tagfahrlicht ist nicht Serie, müßte man nachrüsten.
Nun zu den Vorzügen:
Das Raumangebot im Verhältnis zu den Außenabmessungen ist klasse. Schöne hohe Sitzposition auf straffen Sitzen, bequemes Einsteigen durch große weitöffnende Türen, viel Kopffreiheit. Auch hinten sitzt man prima. Der Kofferraum reicht für den großen Einkauf, man kriegt 3 normale Bierkästen nebeneinander rein, daneben noch Beutel und oben noch was drauf. Die asymmetrisch geteilte Rücksitzlehne kann in zwei verschiedenen Winkeln eingestellt werden je nach Bedarf. Neu für mich war, daß die Sitzflächen hinten nach vorn gezogen werden können, dann sinken sie in den Fußraum ab und man hat dadurch ohne Umklappen der Lehnen auch viel Stauraum in dem Bereich. Klappt man aber die Lehnen auch noch um, hat man einen erstaunlich großen ebenen Laderaum und muß noch nicht mal die Kopfstützen entfernen. Sehr praktisch und geht auch leicht. Hier die Laderaum-Maße (cirka): 1,3 m lang, 1,2 m breit, 0,8 m hoch. Mit 3,61 m Länge kommt man in kleine Parklücken und hat hinten und vorne immer noch mehr Platz als man denkt. Mit 1,67 m Breite (ca. 1,96 m mit Außenspiegeln) bleibt man unter dem zulässigen Maß von 2 m für Autobahnbaustellen-Überholspuren und ist ein guter Parknachbar. Kopfairbags gibts vorne und hinten, Seitenairbags vorne, Beifahrerairbag ist abschaltbar. Straßenlage, Fahrleistungen, Innengeräusche, Getriebeabstufung, Bedienbarkeit sind auch ok, dazu gleich mehr.
Weiteres:
Die Innengeräusche sind leise, bei ca. 2500 U/min (90 km/h) ist der Motor etwas rauher. Darüber wieder kaum zu hören. Bei 4000 U/min (140 km/h) wird er etwas kernig, darüber wieder ruhiger. Windgeräusche sind schon deutlich bei über 130 km/h. Das Standardeinbauradio ist ok, etwa vergleichbar mit meinem früheren einfachen Kenwood. Auch bei dem hätte ich mir eine etwas bessere Rauschunterdrückung bei ansonsten guter Empfindlichkeit gewünscht. CD-Player kann aber nicht MP3/WMA, AUX-Anschluß ist aber da. 4 Lautsprecher sind da (2 in den hinteren Türen), gehen auch gut. Die Benzinuhr ist digital, zeigt einen Balkenstapel, wo einer nach dem anderen verschwindet, bis unten der letzte blinkt. Dann kommt man noch ca. 100 km (ich hatte nie mehr als 34 l nachgetankt, also mindestens noch 6 l drin bei 40 l Tankvolumen), man sollte vielleicht den Tages-km-Zähler für Abschätzung der Restreichweite nutzen. Verbrauch liegt bei 5,7 l/100 km (338 l für 5940 km), man kommt also schon über 650 km weit. Bei sparsamer Fahrweise kommt man auch deutlich unter 5,5 l/100 km. Er verträgt E10. Tankstutzen links wie meist bei Autos aus Ländern mit Linksverkehr. Schaltung ist ok, manchmal bißchen haklig, Wege ausreichend kurz. In den ersten drei Gängen sprintet er sehr gut los bis der Drehzahlbegrenzer ihn bei etwa 7000 U/min stottern läßt. Der dritte als Haupt-Überholgang powert erst ab ca. 3000 U/min (etwa 60 km/h) richtig los (erst bei 4400 U/min erreicht das Drehmoment 120 Nm Maximum). Im 3. kann man durchaus bis über 120 km/h beschleunigen. Man kann im 5. Gang auch ganz gut mit 55-60 km/h (1500 U/min) schleichen, das spart schön Sprit ohne daß der Motor grummelt und sich quält. Ideal ist der 4. innerorts mit 50...55 (der 4. ist ansonsten fast verzichtbar, zieht nur wenig besser als der 5. und kann auch übersprungen werden, wenn man den 3. weit genug ausgefahren hat; war auch bei Swift und Baleno so). Auf der Autobahn zieht er gut bis 170 hoch (laut Tacho 180) und hält das auch. Bin das mal eine ganze Weile gefahren und hab das Gefühl, daß er seitdem ruhiger und freier läuft. Mit PS- und Drehmoment-Monstern kann man natürlich nicht mithalten, aber für einen 1,3 l ohne Aufladung ist es ok. Fahrverhalten ist immer gutmütig und problemlos, ESP hat er nicht, gibts nur für den 1,5 l-Sirion (heißt VSC bei Daihatsu). Deutlich seitenwindempfindlich ist er wegen der Höhe von 1,55 m. Bei den Fahrleistungen muß man neben Windverhältnissen auch ans Gewicht denken. Mit ca. 940 kg ist er ziemlich leicht, aber die Beladung wirkt sich eben aus. Auch merkt man beim Einschalten der Klimaanlage, daß etwas Power für deren Kompressor abgezweigt wird, da muß man beim Überholen dran denken. Im Übrigen funktioniert die sehr gut. Da man auch hinten elektrische Fensterheber hat, kann man anstelle der Klimaanlage auch einfach die Scheiben hinten etwas runterlassen, das lüftet auch gut. Bremse ist kräftig, gut dosierbar und rubbelt auch überhaupt nicht. Auch gut finde ich die Scheibenwischer-Antippfunktion (nach oben), da macht er einen Wischer und ich finde es mittlerweise sogar besser als eine regelbare Intervallschaltung, bei der ich früher sowieso immer hin und her geregelt hab, weil es ja meistens nicht gleichmäßig nieselt. Eine Einfach-Intervallschaltung und zwei Dauerwischgeschwindigkeiten sind wie üblich da. Es ist ein Notrad vorhanden, das finde ich besser als ein Reparaturset, welches einem nicht immer weiterhilft. Für ein vollwertiges Ersatzrad ist die Mulde zu klein. Viele Ablagen sind da. Die Innenbeleuchtung leuchtet eine Weile nach Verlassen nach. Allerdings muß man dran denken, sie nicht versehentlich auf Dauerlicht geschaltet zu haben, dann macht sie den Akku leer (serienmäßig nur 35 Ah! Deswegen schön klein, kann man leicht zum Ladegerät schleppen ;-). ZV mit FB ist Serie, verschließt auch automatisch das Auto wieder, wenn man versehentlich "auf" gedrückt hat und weggeht. Piepser warnt einen bei Nichtanschnallung (auch der Beifahrer wird schurigelt) oder Hauptlicht noch an beim Türöffnen. Die Fahrersonnenblende hat auch einen zuschiebbaren Schminkspiegel. Im Kofferraum gibts keine zusätzlichen Ablagen, das nötigste findet neben dem Notrad Platz. Am Beifahrersitz ist hinten eine Tasche für Karten usw. Rundumsicht ist gut, Vorderkante kann man aber nicht sehen wegen des sehr kurzen Überhangs. Hupe zentral im Lenkrad, tütet kräftig, aber kein Zweiklang. Bereifung mit 14" 175/65 finde ich auch optimal. Für das Lenkrad (es ist das normale; manche Ausführungen haben ein Momo-Lenkrad) hab ich mir bei ebay einen Lederbezug besorgt (12 Euro für 36-37 cm Durchmesser), da ist es griffiger. Steuer 60 Euro pro Jahr. Haftpflicht ist mit Typklasse 18 sehr hoch eingestuft, das wird auch im ADAC-Testbericht als ungerechtfertigt bewertet, da war sie noch bei 16! Nur durch meine SF32 mit 22% komme ich bei R+V24 auf 133 Euro im Jahr. Diese hohe Einstufung ist mir unerklärlich, wahrscheinlich ist das eine Form des Protektionismus. Denn es ist kaum zu glauben, daß Sirion-Fahrer häufiger Unfälle verursachen als andere Kleinwagenfahrer. Alles in allem ein praktischer, vernünftiger, kostengünstiger (bis auf die überteuerte Haftpflicht) und gut aussehender kleiner Flitzer. Und wenn er genauso zuverlässig ist wie meine bisherigen Japaner, bin ichs zufrieden.
Nachtrag: Haftpflicht 2014: TK 17, 120 Euro bei R+V24 für SF33 mit 21 %

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS) von Anonymous, September 2012

5,0/5

Fahr nen Sirion 1.3 Fronttriebler und kann nur gutes über das Auto sagen. Was der der Rentner unter mir über die Bremsen sagt ist wirklich Bullshit is klar wenn er sich von Schildkröten und sonstigen Schleichtieren überholen lässt. Wer selten bremst und zudem das Auto nach dem waschen ohne die Bremsen trocken zu fahren in die Garage stellt bekommt auch mit einem deutschen Fabrikat Probleme.
Also wie schon gesagt mach an dem Auto Öl- und Filterwechsel selber und Tanke eigentlich nur und sonst keinerlei Probleme.
Auto fährt 170 Km/h im 4. Gang sogar 180 Km/h.
Springt im Winter super an hab sogar schon mal nem 5 er BMW fahrer Starthilfe gegeben.
Auto ist sehr spritzig zu fahren und im Unterhalt auch sehr günstig.
Ist nicht wie beim Mercedes der ständig mucken macht und einem unter dem Arsch wegrostet.

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS) von Anonymous, November 2010

2,7/5

Mit meinen 70 Jahren bin ich wahrlich kein Raser oder Dauernd-Bremser. Auch halten sich meine jährlichen Kilometerleistungen mit max. 12.000 km in Grenzen.
Als Neuwagen erblickte mein vermeintliches "Traumauto" bei mir am 14.07.2008 das Licht der Welt.
Die Freude über dieses Auto ließ spürbar nach, als ich nach noch nicht einmal einem Jahr schleifende Geräusche bei den Bremsbelegen bemerkte.
Bei der ersten Jahresinspektion mussten auf Garantiebasis neue Bremsbelege eingebaut werden (Datum: 19.06.2009; Km-Stand: 9.074 km).

Beim Wechsel auf Winterreifen erlebte ich am 14.10.2010 bei meiner Werkstatt den zweiten Tiefschlag:
Die Bremsbelege waren total abgenutzt und dringend auszutauschen, und das erneut nach gerade einmal 16 Monaten und einer Gesamtkilometerleistung von 21.285 km.
Kosten: 350,00 Euro.
Ich habe bei Daihatsu Deutschland reklamiert. Diese lehnt den Schaden unter Hinweis der Garantiebestimmungen - es handele sich schließlich um bewegliche Teile, die dem Verschleiß unterliegen - kategorisch ab. Zum anderen unterlägen die "Lebensdauer" der Bremsbelege den individuellen Fahr- und Einsatzbedingungen!
Warum ist mir bei all meinen früheren Fahrzeugen bisher so etwas nach solch kurzen Zeiten noch nicht passiert? Warum ausgerechnet bei dem Daihatsu Sirion 1,3?
Inzwischen habe ich mir die Frage selbst beantwortet. Im Hinblick darauf, dass vermutlich im kommenden Jahr der nächste Satz Bremsbelege fällig werden dürfte (Gesetz der Serie), werde ich mich so schnell wie möglich von diesem Kfz befreien und auf altbewährte deutsche Modelle mein Auge werfen.
Preisgünstig bedeutet in meinem Fall nicht unbedingt auch Qualität.
Ich habe gelernt: für mich gilt ab sofort "Daihatsu Sirion 1,3, nein danke!"

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS) von gmaciey, Juni 2010

4,1/5

Hallo, ich muß mal eine Lanze für den Kleinen brechen, wir fahren jetzt schon den 5. Sirion, sind voll zufrieden, die Werkstatt sehen die nur zur Durchsicht, der Verbrauch ist günstig(5,6-6,5l je nach Fahrweise und Fahrer), vom Platzangebot kann er mit vielen größeren konkurrieren, ich bin 198 cm groß. Wir haben wahrscheinlich auch einen sehr guten Daihatsu-Händler,denn wenn ich manch andere höre,haben wir keinerlei Schwierigkeiten,wenn mal eine Frage auftritt( Zubehör, Wartung)geht eigentlich alles freundlich und korrekt zu. Ich kann den Sirion nur empfehlen.

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS) von Lunaherzog, April 2010

3,3/5

Mein Daihatsue knackt beim an fahren u.schalten,der Händler konnte mir nach sechs Werkstatt besuchen nicht sagen woran es liegt.
Ich bin sehr entäuscht das ein Neuwagen solche merkwürdigen Geräusche macht.

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS) von lanemaps, September 2009

3,0/5

Die hakelige Schaltung ist das Haubtmanko meines Daihatsus,auch der Kunststoff im Innenraum verkratzt schon fast nur vom hinsehen.
Auch der Verbrauch ist im Durchscnitt locker 7,5 Liter auf 100 Km.
Mein nächster Wagen wird wieder ein Golf,da ist man in Sachen Qualität auf Nummer sicher.

Erfahrungsbericht Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS) von Anonymous, Juli 2009

5,0/5

Mein neuer Sirion 1.3 Automatik ist seit Januar 2009 auf der Straße und ist inzwischen fast 7.500 Kilometer gelaufen.
Seit über 30 Jahre fahre ich Autos "MADE IN JAPAN" und auch dieses Auto hat die Qualität, die ich so von den "Echten Japanern" gewöhnt bin!
Es überzeugt in allen Punkten!
Mein bisher bester Verbrauchswert gemessen über 340 km im Mix-Betrieb
(Stadt/Landstrasse/Autobahn) 5,71 Liter auf 100 Kilometer!!!
Die versprochenen Werksangaben können von jedem eingehalten werden, wenn nun mit etwas Köpfchen und Vernunft gefahren wird.
Ich kann dieses Auto uneingeschränkt empfehlen!!!

Alle Varianten
Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS)

  • Leistung
    67 kW/91 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    12,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    13.990 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    F

Technische Daten Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKleinwagen
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2007–2011
HSN/TSN7111/AAO
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.298 ccm
Leistung (kW/PS)67 kW/91 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h12,0 s
Höchstgeschwindigkeit165 km/h
Anhängelast gebremst1.000 kg
Anhängelast ungebremst350 kg
Maße und Stauraum
Länge3.605 mm
Breite1.665 mm
Höhe1.550 mm
Kofferraumvolumen225 – 630 Liter
Radstand2.430 mm
Reifengröße175/65 R14 T
Leergewicht980 kg
Maximalgewicht1.470 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.298 ccm
Leistung (kW/PS)67 kW/91 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h12,0 s
Höchstgeschwindigkeit165 km/h
Anhängelast gebremst1.000 kg
Anhängelast ungebremst350 kg

Umwelt und Verbrauch Daihatsu Sirion 1.3 (91 PS)

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt40 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,3 l/100 km (kombiniert)
8,0 l/100 km (innerorts)
5,3 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben148 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseF
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 f

Alternativen

Daihatsu Sirion 1.3 87 PS (2004–2010)