Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Alfa Romeo Modelle
  4. Alle Baureihen Alfa Romeo MiTo
  5. Alle Motoren Alfa Romeo MiTo
  6. 1.4 16V (95 PS)

Alfa Romeo MiTo 1.4 16V 95 PS (seit 2008)

 

Alfa Romeo MiTo 1.4 16V 95 PS (seit 2008)
51 Bilder

Alle Erfahrungen
Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS) von berndbulli, Februar 2017

5,0/5

Hallo

Ich habe das Auto als mein erstes Auto überhaupt gekauft und bin vollends zufrieden.
Seit 2014 war noch nichts am Motor oder am Getriebe. Lediglich die Batterie musste 1 mal gewechselt werden.
Ich habe das Auto hauptsächlich wegen dem Design gekauft und da hat es mich nicht enttäuscht. Von Innen so wie von Außen ein Top Auto!
Die Performance ist auch sehr gut. Es bewegt sich schnell vorran und gerade der wenn ich anfahre merkt man die 965 PS doch stark. Im oberen Geschwindigkeitsbereich verliert es diesen Schub jedoch, weil es doch deutlich schwerer ist als vielleicht andere Kleinwagen.

Erfahrungsbericht Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS) von janbosslet, Februar 2017

5,0/5

Grundsolide und Stylisch!

Ich habe das Auto 2014 gebraucht gekauft und hatte bis dato nur einmal Probleme mit der Batterie. Sie wurde ausgetauscht und dann war das Ganze auch schon keine Sache mehr.
Der Innenraum sieht einfach nur fantastisch aus und auch die Performance kann sich sehen lassen!
Liebe Grüße
Bernd

Erfahrungsbericht Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS) von janbosslet, Februar 2017

5,0/5

Grundsolide, Schick, bis jetzt keine Probleme!
Ich habe das Auto 2014 erhalten und hatte bis dato nur einmal Probleme mit der Batterie. Sie wurde ausgetauscht und dann war das Ganze auch schon kein Ding mehr.
Im Großen und Ganzen bin ich vollends zufrieden und würde es jederzeit wieder kaufen.
Liebe Grüße
Bernd

Erfahrungsbericht Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS) von Anonymous, November 2015

4,7/5

Ich habe meine Alfa in 2012 als zweiter Besitzer zum Preis von 9.900 Euro erworben. In letzten drei Jahren sind wir im Winter in Nordfinnland gewesen, 4 mal bis nach Gibraltar gefahren, Paris, Bologna, Alpen etc. Insgesamt habe ich jetzt 170.000 runter. Bis jetzt musste ich zwei Reparaturen vornehmen: DNA-Schalter Kabel=70 Euro und Kabeldurchführung für Heckscheibenwischer=300 Euro. Ach ja - Klappsitzdraht=90 Euro. Meine KFZ-Steuer beträgt 64 Euro im Jahr. Vor Paar Monaten waren wir zu fünft (ich habe 5-Sitzer Version) von Südspanien bis nach Berlin gefahren. 5 Personen, Vollgepackt, Klima an - Durchschnittsverbrauch für die Strecke 6.6 Liter Super Plus Benzin bei Durchschnittstempo 118 km/h. Das sind alles wahre Werte und Erfahrungen. Vorsicht - teuere Verschleissteile. Vergleichbar mit Landrover/Jaguar. Bremsen, Pendelstützstangen etc. Jede kleine geplante Austausch ab 200 Euro.

Erfahrungsbericht Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS) von Anonymous, November 2012

3,6/5

Ich fahre den Mito seit nunmehr drei Jahren. Ich bin absolut zufrieden mit ihm. Keine Reparaturen.

Er ist eine klasse Alternative zu Polo und diesen Massenprodukten.

Erfahrungsbericht Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS) von highendmicha, November 2012

4,1/5

Hallo an alle alfisti und die die es noch werden möchten.
Habe seit einer woche meinen gebrauchten Mito.Ist mein erster Alfa und bin totla begeistert.
Erstmal zu den positiven sachen:
optik von außen, absolute klasse und Hingucker(Farbe bianco spino,Perlweiß)
Optik innen ebenfalls super verarbeitung, nichts knarkst etc.
habe das DNA system an board was ich persönlich sher gut finde, da es das fahrverhalten klar ändert, ebenso das ansprechen des gaspedales.Versicherung und steuern sind ebenfalls top.
günstiger anschaffungspreis.meiner ist 3 jahre alt mit 44000km für 8400€.Das dafür gebotene machte kein anderer bewerber besser.
jetzt die nicht so guten sachen.
Der Motor könnte etwas stärker sein.Empfehle deswegen die etwas stärkeren motoren.Allerdings für den stadtgebrauch und als zweitwagen mehr als ausreichend.Die permanente anzeige des Momentanverbrauchs im display mag ich nicht so.Der durchnschnittswert auf 100km fände ich da besser.Ersatzschlüssel hat leider keine Fernbedienung.das sind aber alles kleinigkeiten und sollen dieses klasse auto keinesfalls schmälern!!!
Wer also ein schickes kleines spaßauto sucht oder einen tollen zweitwagen sollte sich dieses auto ruhig sehr genau ansehen!

Erfahrungsbericht Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS) von Anonymous, November 2012

4,1/5

Ich fahre jetzt seit 2 Jahren meinen Mito mit dem 95PS Motor. Folgendes habe ich darüber zu berichten:

Das Design:
Schon als ich ihn das erste mal auf einer Werbeseite in einem Magazin sah, war mir sofort klar: Der Wagen sieht rattenscharf aus. Man muss einfach eingestehen, dass die Italiener sehr schöne Autos produzieren. Es ist auch definitiv nicht der einzigste Wagen von Alfa, der mir optisch gefällt.
Das Design war also in jedem Fall ein Hauptgrund für die Kaufentscheidung. Ich wollte keinen Golf, den man alle 2 Sekunden sieht, wenn man auf die Straße schaut. Bin in fast allem was ich mache ein Individualist, der nicht das nachmacht, was alle tuhen. Ich wollte also ein Auto, das nur wenige besitzen, das aber einfach geil aussieht. Nicht umsonst heißt es bei Alfa: "Ohne Herz wären wir nur Maschinen"!
Zugegeben: Ein italienisches Auto kauft man sich aber auch nicht aus Verstand. Habe von vielen Verwandten und Freunden skeptische Blicke bekommen, als sie hörten, dass ich mir einen Alfa gekauft habe. Neben dem Spott über die vermeintlich minderwertige Qualität eines Italieners, bekam mein MiTo aber auch jede Menge Komplimente. Inbesondere bei Frauen scheint das Design sehr gut anzukommen.

Der Motor:
95 PS sind nun wahrlich nicht die Welt: Der Wagen fühlt sich damit etwas träge an. Leider war für mich zu dem Zeitpunkt im Budget einfach nicht mehr drin. Manchmal wünscht man sich für Überholmanöver und allgemein schnelles beschleunigen etwas mehr Leistung. Durch den Alltag kommt man damit aber natürlich ohne Probleme.
Was ich positiv hervorheben kann ist der für einen Kleinwagen und dem schwachen Motor recht sportliche Sound, der im Innenraum sauber rüberkommt.

Die Verbrauch:
Man mag es kaum glauben, aber ich habe es tatsächlich und entgegen der meisten anderer Fahrer von denen man so im Internet hört geschafft, die 5,9 Liter kombinierten Verbrauch (laut Bordcomputer) zu erreichen. Das ist für einen Benziner ein recht guter Wert, kann also durchaus mit der Konkurenz mithalten, wenn man sparsam und viel Autobahn fährt. Das Verhältnis ist bei mir etwa 70% Autobahn, 20% Land, 10% Stadt. Zugegebenermaßen fahre ich auf der Autobahn aber auch nur zwischen 110-120. Sportlich ist anders. Wer aber ständig den Momentanverbrauch im Auge hat, sollte diesen Wert auch erreichen.

Die Verarbeitung/Qualität:
Einige klagen über Verarbeitungsmängel wie z.B. klapperndes Beifahrerfach. Bei mir ist bisher alles in Ordnung, ich habe nunmehr 50.000 Kilometer auf dem Tacho.
Der Innenraum sieht für meine Begriffe recht hochwertig aus, auch wenn fast alles aus Plastik ist. Hier merkt man schon, dass man sich einen Kleinwagen der gehobenen Klasse gekauft hat.

Mal abgesehen von der normalen Wartung (Filter ausgetauscht, beide Scheinwerfer-Glühbirnen getauscht) hatte ich bisher nur einen Mangel am Wagen: Die dritte mittlere Rückleuchte ist eines Tages ohne ersichtlichen Grund abgefallen und lag als ich ausstieg glücklicherweise auf der Rückscheibe. Allerdings entstanden keine Kosten, da ich sie einfach wieder mit einem Sekundenkleber dran gemacht habe. Jetzt hälts. Ansonsten bin ich zufrieden, der Wagen hat auch den eisigen Temperaturen von über -10 Grad getrotzt und ist immer angesprungen. Top!

Fahrgefühl/Komfort:
Das ist etwas, was mich wirklich an dem Wagen stört: Die Ferderung ist bretterhart und du nimmst jedes Schlagloch gnadenlos mit. Natürlich ist der MiTo als sportlicher Kleinwagen ausgelegt, aber warum zum Teufel muss das auch in dem Wagen mit der schwachen Motorisierung der Fall sein? Ok, ich kann butterweich durch die Kurven brettern, aber ich wohne nicht gerade in einem Gebiet mit vielen Serpetinen, als dass mir das besonderen Spaß bereiten könnte.

Fazit:

Insgesamt ein Wagen, den ich mir ursprünglich hauptsächlich wegen des Designs gekauft habe, der mich inzwischen aber auch von seiner Qualität überzeugt hat. Kann man angesichts der Tatsache, dass er sich vom Preisniveau sogar etwas über Golf-Niveau bewegt (mit Standart-Ausstattung), aber auch erwarten. Häufig sind es auch die kleinen Details, die mich den MiTo sehr schätzen lassen. Welcher Kleinwagen hat z.B. sonst riesige, rahmenlose Türen, was einfach stylisch aussieht?

Für die Zukunft und wenn es mit dem Geld mal stimmt (bin leider noch Azubi), wünsche ich mir zwar einen Wagen mit besserer Motorisierung, der auch etwas komfortabler ist, aber letztendlich bereue ich den Kauf des MiTo´s bislang nicht. Wer einen Kleinwagen möchte, der sich vom Design her deutlich von der Konkurenz abhebt, der aber auch qualitativ was hermacht, dem kann ich den MiTo nur empfehlen! Letztendlich muss man aber eingestehen, dass es ein "BlingBling"-Auto ist. Wer keinen Wert darauf legt, wie man im Straßenverkehr gesehen wird sondern nur pure Effizienz und Zuverlässigkeit will, der sollte sich lieber einen Golf kaufen.

Erfahrungsbericht Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS) von ttobster, November 2012

4,1/5

Fahre den Mito 1.4 16 V Turismo mit 95 PS seit einem halben Jahr. Habe den Wagen aus 1. Hand gebraucht gekauft. Er war damals 3 Jahre alt. Ich fahre den Mito mit E10-Benzin. Laut Anzeige und gestoppten km verbraucht mein Mito im Schnitt 6,4 Liter. Das Preis-Leistungverhältnis ist bei Italienern gewohnt gut. Das Design & Styling ist genial, da kommt kein anderer Wagen seiner Klasse (z.B. VW Polo) ran. Die Verarbeitung ist im Großen und Ganzen gut. Habe vor dem Kauf auch den 1.4 16 V Turbo mit 155 PS gefahren. Klar macht der mehr Spaß, aber bei ca. 2 Litern mehr Spritverbrauch hört der Spaß auch schnell auf. Zum normalen Fahren reichen die 95 PS mehr wie gut. Auf Landstraßen ist der 6. Gang toll. Der Mito ist trotz seiner hohen Ladekante alltagstauglich. Alle meine Einkäufe haben bis jetzt reingepasst ;) Vom Unterhalt ist der Mito auch gut. Zahle 64 € Kfz-Steuern, Haftpflichtversicherung 121 € und Teilkasko 86 € im Jahr. Das ist echt ok. Habe meinen Mito 40 mm tiefergelegt. Die Straßenlage wurde dadurch noch besser. Muss man z.B. mal ein schnelles plötzliches Ausweichmanöver machen, schaukelt sich das Auto nicht auf. Würde den Kauf eines gebrauchten Mitos empfehlen. Neu hat mein Mito mit allem Drum und Dran ca. 18.000 € gekostet. Ich habe nach 3 Jahren noch 10.000 € bezahlt, und er sieht trotzdem aus wie neu. Eben eine Bella Machina ;)

Erfahrungsbericht Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS) von christophgogolok, Mai 2012

3,9/5

Super Auto. Designmässig kaum zu toppen. Die Materialien machen einen relativ hochwertigen Eindruck. Der Wagen liegt wie ein Brett auf der Strasse, in Kurven können auch deutsche Premiummarken kaum folgen. Sicher, der Motor ist für den Stadtverkehr gerade noch ausreichend, auf der Autobahn wirds ab 140 etwas zäh. Da man ja im Alltag aber eh meistens im Stau steht, hab ich mir den mickrigen Motor bewusst ausgesucht. Der Verbrauch von durchschnittlich 7,3 L/100 km geht eigentlich in Ordnung. Kann mir aber gut vorstellen, dass stärkere Motorisierungen zum Gas geben ermuntern und dementsprechend mehr verbrauchen. Ganz billig war dieser Wagen nicht, aber man sieht ihn auch nicht an jeder Ecke. Für Krautfresser ist der Wagen nicht geeignet. Mein Mito heist "Graziella".

Erfahrungsbericht Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS) von jakobsiegert, Februar 2012

3,7/5

Ich besitze meinen Alfa Romeo Mito mit dem Tourismo Paket und 95ps nun seit gut 8 Monaten und habe rund 15.000km zurückgelegt.
Ich denke, dass es, besonders bei diesem Fahrzeug, sehr auf das Profil des Eigentümers ankommt. Daher ein paar Worte zu mir. Ich bin 19 Jahre alt und studiere. Ich bin meistens alleine unterwegs. Meistens Landstraße und Stadt, aber auch 500 – 1000 km Touren auf der Autobahn.
Ich bin von meinem MiTo total begeistert. Natürlich muss man den Zauber des ersten, eigenen Autos abziehen, aber auch dann bleibt noch die pure Freude und Begeisterung für dieses Automobil.
Äußerlich ist es natürlich eine Geschmacksfrage, über was möchte man sich da streiten? Das was der Eine gelungen, mutig und frech findet, macht es für den Anderen zum Frauenauto oder Designfehler. Ich kann nur sagen, dass das Design mir jeden Tag wieder Freude bereitet, von hinten wirkt er sehr breit, muskulös, in (meinem) etna nero liegt das Wort männlich irgendwie in der Luft, die Front ist nun wirklich Ansichtssache, ich mag sie. Wenn man schon beim Heck ist, muss man anmerkten, dass die Rückfahrhilfe wirklich Pflicht ist. Man sieht hinten aus der „Schießscharte“ fast gar nichts. Auf der Autobahn reicht es, beim Einparken ist es einfach zu wenig.
Der Innenraum ist, bis auf einige kleine Schwächen, geschickt und durchdacht gestaltet. Das Handschuhfach klappert leider etwas und auch kleine Dinge, die in den Seitenfächern der Tür lagern, sorgen für leichte Geräuschkulisse, insgesamt hätte etwas mehr Stauraum schon sein dürfen. Sonst wirken die Knöpfe der Klimaanlage, alle Schalter, Hebel und Drehregler sehr robust und zweckmäßig. Vorne sitzt man zu zweit sehr geräumig. Die Sitze haben bei mir, nach 1230km am Stück, noch keine Rückprobleme oder Beschwerden aufkommen lassen, sind, rein subjektiv, sehr gemütlich. Hinten, ich besitze die vier-Sitze-Variante, ist es (natürlich) etwas beengt, lange Reisen zu viert dürften eng werden, für kleine Trips und den täglichen Gebrauch reicht es ohne Frage. Der Kofferraum schluckt, trotz enorm hoher Ladekante, einiges weg. Kleinere Ikea-Einkäufe und Alltägliches stellen den MiTo vor keine Probleme, aber auch das ist sehr nutzerabhängig. Abschließend zum Innenraum und Platzangebot: Während großer Volksfeste im Süden Deutschland kann man getrost, zu zweit, 3 bis 4 Tage im MiTo wohnen, die Sitze eigenen sich hervorragend zum Schlafen.
Das DNA-System habe ich anfangs nicht so ganz ernst genommen, kannte den Sport-Knopf aus dem Mini Cooper, der rein gar nichts bewirkt hat. Ich wurde aber eines besseren belehrt. In D und A sind deutlich die Eingriffe der Technik, bzw. gerade nicht, zu spüren. Sehr nette Idee und gute Umsetzung.
Zum Motor. Anfangs muss ich gestehen, dass ich familiärbedingt schon einiges an Autos gefahren bin, fast alle über 300ps. Ich weiß demnach wie starke Motoren antreten, sich anfühlen und fahren lassen.
Wodurch wird viel Leistung attraktiv? Für mich nicht dadurch, dass man seinen 1,6 Liter Motor auf 6.000 bis 7.000 Touren jubelt. Dieser kompromisslose Druck, der, auch bei Benziner, im unteren Drehzahlbereich anliegt, macht für mich einfach den Unterschied. Dafür braucht man aber Hubraum; 3,5 Liter aufwärts. 155 oder gar 170 ps in MiTo sind für einfach herzlich unökonomisch und schlicht fehl am Platz.
Mir reichen die 95 ps voll und ganz. Der MiTo ist kein Rennwagen, auch wenn Er, Alfa Romeo und der „D-Modus“ das gerne hätten. Wer einen kleinen 8C erwartet wird enttäuscht sein. Es wird zwar versucht an allen Ecken und Enden SPORT zu suggerieren, beim Schalten hängt man aber trotzdem jedes Mal auf der Rückbank, weil die Wege so lang sein. Der Motorsound ist von innen auch beeindruckender als von außen, wichtig zu wissen (!), kann sonst sehr peinlich werden.
Er ist ein smarter Cruiser. Überholen auf der Landstraße, zügige Beschleunigung auf 130 km/h / 140 km/h sind mit dem 95psler kein Problem. Die 180 km/h Spitze erreiche ich ohne großes Zittern. Aber wer möchte schon über lange Strecken in einem „Kleinwagen“ 180 km/h fahren? Bei 130 km/h ist der Wagen nicht zu laut, verbraucht moderate 7 Liter und ist gut zufahren, was will man mehr? Die Debatte über die Impotenz des 95psler ist auf einschlägigen Internetseiten ein echter Dauerrenner. Es muss sich jeder sein eigenes Bild machen, aber Leistung macht für mich erst Spaß, wenn sie aus Hubraum kommt, nicht aus Downsizing-Motoren. Ich kann mit einem reinen Gewissen zu dem 95ps Motor raten, ist vielleicht ein Motor für Menschen, die sich auf anderen Ebenen etablieren wollen also im Bereich von 6.500 u/min gegen einen 3er BMW auf der Autobahn.
Und wenn man ehrlich ist, gibt es immer einen der den größeren Motor hat, muss man dieses Spiel mitspielen? Man sammelt sich halt mit einem Alfa auch die Alfisti ein, die bisweilen befremdliche Kommunikationsmodelle haben und sich unbedingt von den „normalen“ Alfa – Fahrer absetzen müssen, wenn auch nur mit 60 ps Unterschied.
Insgesamt ist der Durchschnittsverbauch, für mich, das größte Manko an diesem Auto. Der Bordcomputer gibt mir konstant Werte um die 8 Liter, in Spitzen sogar 9 Liter. Das finde ich zu viel. Ich rase weder, noch drehe ich jeden Gang aus, das müsste also eigentlich deutlich drunter gehen. Kleiner Wermutstropfen, was solls.
Was gibt es noch zu sagen. Der Service meiner Alfa-Werkstatt ist der Wahnsinn. Super freundlich, schnell, preiswert. Da habe ich bei BMW, Mercedes und Porsche schon ganz andere Sachen erlebt. Für die erste Inspektion habe ich so um die 300 Euro gezahlt, finde ich okay. Das original Radio habe ich rausgenommen und gegen ein Sony getauscht, zwecks iPod Kompatibilität, kann ich nur empfehlen.

Ich kann den Alfa Romeo MiTo mit der 95ps Benziner Motorisierung nur empfehlen. Das Auto, ohne Motor, ist einfach gut. Jung, durchdacht, dynamisch und praktisch. Die Maschine reicht für alle Aufgaben, die man an dieses Auto stellen darf voll und ganz und macht dabei noch eine gute Figur. Zum Rennwagen wird der MiTo, egal welchen Motor man unter die Haube steckt, nicht, dass muss dem Käufer bewusst sein.

Alle Varianten
Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS)

  • Leistung
    70 kW/95 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    11,2 s
  • Ehem. Neupreis ab
    14.850 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,9 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    D

Technische Daten Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseKleinwagen
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze4
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2008–2011
HSN/TSN4136/ALX
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.368 ccm
Leistung (kW/PS)70 kW/95 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,2 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst500 kg
Anhängelast ungebremst400 kg
Maße und Stauraum
Länge4.063 mm
Breite1.720 mm
Höhe1.446 mm
Kofferraumvolumen270 – 950 Liter
Radstand2.511 mm
Reifengröße195/55 R16 H
Leergewicht1.155 kg
Maximalgewicht1.560 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.368 ccm
Leistung (kW/PS)70 kW/95 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h11,2 s
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Anhängelast gebremst500 kg
Anhängelast ungebremst400 kg

Umwelt und Verbrauch Alfa Romeo MiTo 1.4 16V (95 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt45 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,9 l/100 km (kombiniert)
7,7 l/100 km (innerorts)
4,8 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben138 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseD
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 d

Alternativen

Alfa Romeo MiTo 1.4 16V 95 PS (seit 2008)