Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Alfa Romeo Modelle
  4. Alle Baureihen Alfa Romeo 147
  5. Alle Motoren Alfa Romeo 147
  6. 1.9 JTD 8V M-Jet (120 PS)

Alfa Romeo 147 1.9 JTD 8V M-Jet 120 PS (2000–2010)

 

Alfa Romeo 147 1.9 JTD 8V M-Jet 120 PS (2000–2010)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
Alfa Romeo 147 1.9 JTD 8V M-Jet (120 PS)

3,1/5

Erfahrungsbericht Alfa Romeo 147 1.9 JTD 8V M-Jet (120 PS) von willyholli, Februar 2017

4,0/5

Der Wagen war mein erstes Auto und hat mich sehr zuverlässig immer von A nach B gebracht. Der Verbrauch ist relativ niedrig und der Motor kommt trotzdem gut aus dem Quark. Auf der Autobahn fährt sich das Auto ebenso gut und komfortabel, es kommt nur bei zu hohen Geschwindigkeiten zu etwas lauteren Motorengeräuschen. Trotzdem nie Probleme gehabt und weiterzuempfehlen!

Erfahrungsbericht Alfa Romeo 147 1.9 JTD 8V M-Jet (120 PS) von Anonymous, Januar 2013

3,0/5

Ich habe meinen Alfa 147 als Jahreswagen gekauft. Damals war er gerade 10 Monate alt (Erstzulassung ende 2006) und hatte knapp 29000 km runter. Ein gutes Angebot, schließlich lag er ca 10000 € unter Neupreis.Zumal die Distinctive Ausstattung sehr reichhaltig ist, und kaum Wünsche offen lässt. Nun (km Stand knapp 88000) möchte ich meine Erfahrung mit dem Auto schildern.

Karosserie

Eine seiner großen Stärken ist natürlich sein tolles Design. Besonders die Front sieht richtig toll aus, aber auch seine Seitenansicht entzückt. Im Sommer fahre ich 17 Zoll Alufelgen, was sein schönes Äußeres zusätzlich noch unterstreicht. Die Türgriffe der hinteren Türen sind Alfa-Typisch in die C-Säule Integriert. Ich wollte unbedingt einen Fünftürer, weil das im Alltag einfach praktischer ist. Die Qualität kann leider nicht ganz überzeugen. Die Spaltmaße sind ziemlich unterschiedlich und der Lack ist relativ anfällig für Steinschläge. Das merkt man besonders an den Radläufen und den Schwellern. Hier wurde ab Werk einfach zu wenig gemacht.
Der Werksseitige Steinschlagschutz schützt nur den unteren Teil des Schwellers, und zieht sich nicht wie bei anderen Herstellern bis in den Sichtbereich. Die Radhäuser sind hinten mit einem textilartigen Material ausgekleidet, was dem Geräuschkomfort zu gute kommen soll. Leider, so sagte mir mein Alfa Werkstattmeister, seien die Radläufe unter diesen Radhaus Verkleidungen ab Werk nicht konserviert. Da ich schon einmal einen kleinen Rostpunkt in der Heckklappe hatte (wurde wie die Steinschläge an den hinteren Radläufen auf Garantie behoben) und Alfa nur 8 Jahre Garantie gegen Durchrostung gewährt war meine Entscheidung klar: Ich habe meinen Alfa von einer darauf Spezialisierten Firma rundum (Hohlräume und Unterboden) mit diesem Mike Sanders Korrosionsschutzfett konservieren lassen. Besser Ruhe als Risiko.
Auch Karosseriesteifigkeit ist nicht seine Stärke. Ebenfalls verbesserungswürdig: die Geräuschdämmung.
Seine Zuverlässigkeit kann überzeugen, denn liegen geblieben bin ich mit ihm noch nie. Auch beim Thema Ölverbrauch ist er Top: seit ich ihn gekauft habe musste ich noch kein einziges mal Öl nachfüllen!

Innenraum

Im Innenraum setzt sich das tolle Außendesign fort. Die Armaturen sind echt schön gestaltet. Auch die Instrumente sehen toll aus und sind gut abzulesen. Bei der Gestaltung erkennt man viel Liebe zum Detail z.b. Alfa Romeo Schriftzüge auf Einstiegsleisten und Instrumenten. Auch der dezente Einsatz von Chromelementen gefällt. Das Cockpit wirkt im großen und ganzen recht edel. Bei Nacht begeistert auch die Rote Hintergrundbeleuchtung von Instrumenten und Bedienelementen.
Die Materialien im oberen Cockpitbereich wirken sehr Hochwertig. Der im unteren Bereich verbaute Hartkunststoff wirkt nicht so hochwertig, ist rau und lässt sich schwer reinigen. Die Verarbeitung im Innenraum ist besser als beim Vorgänger. Knisterfrei ist er aber (besonders bei kalten Temperaturen) trotzdem nicht, das liegt z.t. auch an der mangelnden Karosseriesteifigkeit. Das Radio bietet einen akzeptablen Klang und einen sehr guten Radioempfang.
Die Platzverhältnisse sind vorn gut, ich (1,83m) habe ordentlich Platz.
Im Fond geht es enger zu, stelle ich den Fahrersitz auf mich ein und setzte mich dann dahinter, habe ich gerade noch genug Platz. Nicht üppig, aber mit etwas gutem Willen geht das schon. Auf einer Automesse saß ich mal in einem 147 der mit dem aufpreispflichtigen elektrischen Schiebedach ausgestattet war. Dieses schränkt die Kopffreiheit zusätzlich ein, so das es hinten tatsächlich ziemlich eng wird.
Der Kofferraum ist recht zerklüftet und für diese Fahrzeuggröße / klasse eindeutig zu klein. Positiv: die Rücksitze lassen sich serienmäßig geteilt umlegen, leider aber nicht ganz eben.
Gute Arbeit Leistet auch der serienmäßige Zuheizer, er sorgt dafür das es relativ schnell warm wird. Bei strafferen Minusgraten könnte er aber noch etwas kräftiger sein. Die Lüftung dagegen ist ziemlich schwächlich. Stellt man sie auf Körper und Füße weht selbst auf höchster Stufe nur ein laues Lüftchen.

Bedienung

Es gibt tolle Ideen wie die Follow me Home Funktion (wenn man das Auto Abstellt, leuchten die Scheinwerfer noch kurze Zeit (einstellbar).
Auch die Multifunktionhebel sind eine gute Sache. Anstatt wie bei Deutschen Hersteller z.b. für das Licht einen extra Schalter zu verbauen, hat man hier alles gut zur Hand am Blinkerhebel.
Bei manchen Lösungen fragt man sich aber auch ob die Konstrukteure selbst Auto fahren. Bei den 4 elektrischen Fensterheber hat nur der des Fahrers eine Automatikfunktion, diese Funktioniert nur solange die Zündung an ist. Ähnliches gillt für das Radio, entweder man stellt es so ein das es sofort bei ausschalten der Zündung aus geht, oder dass man es jedes mal von Hand ein und Ausschalten muss. Die Lösung wäre einfach: wie bei vielen Herstellern sollte alles (Fensterheber und Radio) so lange funktionieren bis man den Schlüssel abzieht! Dass man bei einem Auto dieser Preisklasse den Tankverschluß noch fummelig mit dem Schlüssel öffnen muss ist schon eine Frechheit.
Ebenfalls Negativ: der Behälter für die Scheibenwaschanlage hat eine zu kleine Einfüllöffnung und ist nicht besonders gut zugänglich.
Auch die Glühlampe des Abblendlichts auf der Beifahrerseite ist sehr schlecht zugänglich, was einen Austausch in Eigenregie nahezu unmöglich macht!

Sicherheit

Der Alfa hat ein sehr sicheres, gut beherschbares Fahrwerk. Auch Serienmäßig die üblichen Elektronischen Helferlein (wie zb ABS,ASR,VDC usw) an Bord. Geschützt werden die Insassen Serienmäßig von 6 Airbags.
Beim Crashtest konnte der Alfa 147 dagegen nicht überzeugen und erhielt nur 3 Sterne.

Fahrwerk

Der Alfa 147 lässt sich Markentypisch sehr agil bewegen. Das straffe Fahrwerk macht in Verbindung mit der direkten Lenkung viel Spaß. Damit lässt sich der Alfa präzise um Kurven zirkeln.
Erkauft wird das durch einen eingeschränkten Federungskomfort.
Trotz des straffen Fahrwerks nervt der 147er mit spürbaren Karosseriebewegungen.

Motor

Der Dieselmotor sorgt auch für sehr viel Fahrspaß. Unter 1500 U/min geht nix, ab 1700U/min wird er allmählich munter und ab 2000 U/min zieht er dann richtig kräftig durch. Ein toller kräftiger Motor! Bei all dem Fahrspaß hält er sich beim Verbrauch zurück. Ich fahre im Gebirge und brauch um die 6 liter. Ein Toller Wert. Wünschenswert wäre ein Drehzahl und Geräuschsenkender 6. Gang, besonders auf der Autobahn. Sein klang geht auch in Ordnung. Etwas negativ ist das im Leerlauf immer ein gewisses Vibrieren zu spüren ist.

Fazit

Mit dem Alfa Romeo 147 1,9 JTDM 8 V erhält man einen außen wie innen attraktiven, recht Fahraktiven Kompaktwagen, der zudem mit seinem durchzugsstarken und zugleich sparsamen Dieselmotor Fahrspaß vermittelt. Gute Pflege sollte man ihm gönnen. Bei Qualität, Kofferraum, Bedienung und Komfort muss man aber gewisse Abstriche machen.

Aktualisierung 16.01.2016 (km Stand ca. 132000 km):

Seit ich diesen Erfahrungsbericht geschrieben habe ist nun schon etwas Zeit vergangen, deshalb möchte ich ihn heute auf einen aktuellen Stand bringen. In der Zwischenzeit gab es schon ein paar Reparaturen:
- Radlager hinten Links gewechselt
- Radläufe hinten wegen Steinschlägen neu lackiert
- Klimakondensator und Kühler gewechselt
- Turboschlauch gewechsselt
- Endschalldämpfer gewechselt
- Querlenker vorn rechts oben gewechselt

Sonstiges:
Die Knistergeräusche sind nun alltäglicher Begleiter, schon eine leichte Unebenheit auf der Straße (zb. ein Bitumenflicken) zieht ein knistern nach sich. Auch Klappergeräusche gibt es ab und zu (je nach Fahrbahnzustand). Es ist zwar nicht so schlimm wie beim Alfa 145, dennoch ist es sehr ärgerlich wenn man auf diese weiße immer wieder auf die schlechte Qualität aufmerksam gemacht wird.
Nach wie vor positiv ist der Ölverbrauch: Ich musste noch nicht einen Tropfen Öl nachfüllen! Top!
Ebenso stellt mich die Zuverlässigkeit nach wie vor zufrieden, denn liegen geblieben bin ich zum Glück immer noch nicht.
Ich habe es nun auch endlich geschafft die Glühbirne des Abblendlichts auf der Beifahrerseite selbst zu wechseln. Dies war sehr fummelig und ich musste dazu den Kühlwasserbehälter abbauen.
Wenn es wieder etwas neues gibt werde ich es hier sicherlich aktualisieren.

Erfahrungsbericht Alfa Romeo 147 1.9 JTD 8V M-Jet (120 PS) von oscargonzalves, Oktober 2012

3,6/5

Ich habe de 1.9 JTDm seit 2007 und der hat jetzt 130000km. Es ist mein zweiter Alfa und die einzigen Probleme die ich mit dem Auto hatte war ein schlechter Kontakt am Kabel zum linken Sicherheitsgürtel.
Das Fahrverhalten ist einwandfrei, ich fahre jedem gleichwertigen Golf davon. Vom design schon mal nicht reden. Ich habe schon viel Negatives gehört und bin der Meinung das ein kommerzieles Auto kein Renn- oder Ralyfahrzeug ist, egal welche Marke. Wenn man ihn pflegt und richtig behandelt sollte man auch wenig Probleme haben.

Erfahrungsbericht Alfa Romeo 147 1.9 JTD 8V M-Jet (120 PS) von Alfa147fahrer, Januar 2012

2,6/5

Bereits nach 30.000 km Laufleistung bei meinem 2,5 Jahre alten Alfa Romeo war der Kühler defekt. Alfa Romeo lehnte den Kulanzantrag ab. Neben weiteren kleineren Reperaturen ist der Alfa somit kein billiges Auto. Alfa bleibt Alfa: Top Design, mangelhafte Qualität!

Erfahrungsbericht Alfa Romeo 147 1.9 JTD 8V M-Jet (120 PS) von Ranga, Juli 2009

3,9/5

Alfa Romeo 147, 1.9 JTD 8 V M-Jet, Distinctive DPV 120 PS, Dreitürer

Fazit vorne weg: Ein tolles Auto!
Nicht alle lieben Alfa, aber jene unter uns die einmal einen gefahren haben, schätzen das Fahrzeug wegen seiner Eigenschaften. Ich hatte Gelegenheit den Wagen über einen längeren Zeitraum zu fahren.

Karosserie – Design – Ausstattung

Noch wird der 147er gebaut, der 149er, auch Milano genannt, steht in den Startlöchern. Der 147 war vom Design her mit seinem Erscheinen eine echte Offenbarung und Vorbild für viele andere. Man kann ruhig sagen, dass die Formgebung als gelungen galt und Alfa das Überleben sicherte. Auch heute noch ist das Fahrzeug gefällig und wirkt modern.
Austattungstechnisch war alles an Bord, was wichtig und nützlich erscheint. ESP, ABS, Klimaautomatik, Regensensor, Alfatex, Tempomat, Bordcomputer etc. Nur das verbaute Radio – ein Blaupunkt – passte nicht so recht in`s Bild. Doch mit entsprechender Blende kann man hier gut nachrüsten. Die bestehenden Lautsprechereinheiten (8 an der Zahl) sind eine gute Grundlage für Erweiterungen. Im Verbund z.B.mit einem Alpine klingen diese frisch und produzieren einen tollen Sound. Die Instrumente sind alfatypisch hervorragend gezeichnet, wie ich finde - sehr gut ablesbar und wirken mit ihrer roten Hintergrundbeleuchtung sehr ambitioniert, fast wie in einem Flugzeug.
Die serienmäßigen 17 Zöller (Typ Elegant Speiche) sehen super aus und stehen ordentlich breit in den Radhäusern – der Wunsch nach mehr ist nicht vorhanden. Alles zusammen wirkt stimmig und überaus sportlich elegant.
Einen Nachteil möchte ich hier nicht verschweigen: die 3 türige Version hat mitunter ein besonderes Leiden: die schweren Türen beginnen nach einer Weile an im Schloss nervig zu "knacken", hier hilft nur der Alfaservice, aber einer der Ahnung hat. Oft genügt einer neuer Schließkeil bzw. ein Nachjustieren der Türen. Das Wackelspiel, von dem wir hier reden, beträgt nicht mal einen 10tel Millimeter, dies genügt aber um diese Geräusche zu produzieren. Zudem ist der Lack (uni) kratzempfindlich.

Komfort – Sitze – Fahrverhalten

Der 147er ist ein komfortables aber sportlich abgestimmtes Fahrzeug. Mehr als 4 Personen passen aber nicht wirklich in den Wagen und lediglich 280 Liter Kofferraum befriedigen nur Standartansprüche, aber es reicht durchaus für den Urlaub zu zweit.
Der hintere Einstieg ist für ältere Personen oder welche mit Kreuzleiden schwierig - so ist das aber bei fast allen 3 Türern.
Die Vordersitze sind ein Gedicht. Sehr guter Seitenhalt, straffe Polster und mit dem Alfatex-Bezug sogar atmungsaktiv. Schweißige Rückenpartien sind somit selten. Die Ergonomie ist auch für Großgewachsene über 190 Meter sehr gut. Man will es kaum glauben, aber der 147er bietet für Fahrer und Beifahrer mehr Platz und Kopffreiheit als der größere 159er!
Die Mittelarmlehne ist genau dort wo man sie braucht.
Die Klimaautomatik ist kräftig und arbeitet zuverlässig. Nur im Winter benötigt das Auto trotz Zusatzheizer etwas länger zu aufwärmen des Innenraums.
Mit der Multilenkerhinterachse lässt sich das „Alfa-Tier“ überaus sportlich um die Kurven zwirbeln. Er vermittelt stets einen sicheren Fahreindruck und ist dank sehr direkter Lenkung ein Musterschüler an Zielgenauigkeit. Das Lenkrad liegt zudem sehr gut in der Hand und läßt sich axial - wie vertikal verstellen. Das serienmäßige ESP konnte ich bislang nicht zur Arbeit überreden, da es extrem spät einsetzt und das „normale“ Fahrwerk so gut ist, dass man es eigentlich nicht benötigt. Vor allem diese Fahreindrücke im Verbund mit den tollen Sitzmöbeln haben mich jeden Tag auf`s Neue entzückt und zufrieden „grinsen“ lassen.
Aber wo Licht ist, ist auch Schatten: Nachteilig ist die doch laute Geräuschkulisse der Motoreneinheit und des Fahrtwindes. Durch den tiefen Schwerpunkt kann es bei schlechten Straßen vorkommen, dass man die Frontschürze aufsetzt, zumal die Dieselversion sehr schwer ist. Von Tieferlegungen kann ich nur abraten, ist aber auch nicht nötig. Das Auto sieht schnittig aus und liegt gut auf der Gasse.
Die Scheinwerfereinheiten leuchten hell und gut die Straße aus, Xenon ist nicht erforderlich.

Motor – Getriebe

Der 1.9er Diesel mit 8 Ventilen und 120 PS baut gehörig Druck auf. Ein richtiger Krawallmann mit Zunder aus dem Keller, was viel Fahrfreude verspricht. Den größeren 150 PSer vermisst man nicht wirklich. Die Getriebeabstufung ist gelungen, so hat man immer ordentlich Zugkraftanschluss. Leider spendierte Alfa keinen 6. Gang, wohl auch deswegen, weil man dann an die Endgeschwindigkeit des größeren Bruders herangekommen wäre (1. bis 5. Gang identische Getriebeabstufungen), was marketing- und verkaufstechnisch schwierig für den 150 PSer geworden wäre. Der fehlenden 6. Gang lässt dann auch den Motor bei Autobahngeschwindigkeiten enorm hoch drehen, was das Auto laut werden läßt. Bei 190 Km/h sind fast 4000 U/min erreicht. Bei 3000 Touren bewegt man das Fahrzeug mit ca. 150 km/h. Dennoch, es tut dem Fahrspaß kein Abbruch, der Wagen hat Kraft im Überfluss und lässt Überholmanöver entspannt vorüber gehen.

Verbrauch – Sicherheit – Testwerte

Der Verbrauch geht für einen 120 PS Dieseltriebwerk voll in Ordnung. Hier meine langjährigen Ergebnisse (jeweils Drittelmix), die Werksangaben von 5,8 Liter sind durchaus realistisch bei entsprechender Fahrweise.

Durchschnittsverbrauch: 6,7 Liter Diesel /100 km (Stadt + Landstraße)
Minimalverbrauch: 4,9 Liter / 100 km
Maximalverbauch: 9,5 Liter / 100 km (190 km/h Dautertempo auf Autobahnen)
Vmax (laut Tachoeinheit): 210 km/h
Vmax (ab Werk): 193 km/h

Der Ölverbrauch lag (alle 20.000 km Ölwechsel selbstverständlich berücksichtigt) insgesamt bei einem halben Liter zusätzlich, was hervorragend ist und für die Qualität der verwendeten Motormaterialien spricht.
Der Dieselpartikelfilter arbeitet reibungslos und für den Fahrer unmerklich, der Auspuff bleibt ein Autoleben lang sauber.

Das Triebwerk findet sich in zahlreichen anderen Typen und Fahrzeugen wieder (Alfa GT, Alfa 159, Lancia Delta, Fiat Bravo, Fiat Stilo, Fiat Grande Punto, Opel Astra, Saab 9-3). Insoweit schon ein europäischer Motor.

Sicherheit:

6 Airbags, ESP, ASR und ABS zählen zum Serienumfang. Die Bremsen sind fein dosierbar und überaus standfest. Die Sicherheitsausstattung ist auch im Jahre 2009 noch ordentlich. Das Fahrverhalten ist wie gesagt neutral, gut beherrschbar und somit absolut sicher.

Fazit:

Wie oben erwähnt ein tolles und vor allem schönes Auto, was mich viele Jahre lang glücklich gemacht hat, es vermittelt Fahrspaß bei geringem Verbrauch und genügt trotz „nur 120 PS“ auch „Bolzspezialisten“– habe es nur widerwillig verkauft - eine echte Kaufempfehlung. Auch als Gebrauchter (ab Bj. 2005) mit Gutem Gewissen zu empfehlen.

Erfahrungsbericht Alfa Romeo 147 1.9 JTD 8V M-Jet (120 PS) von doktoremm, Juli 2009

1,7/5

Eines kann man wirklich sagen, Alfa baut wirklich schöne Autos. Das ist aber auch der einzige positive Bewertungspunkt.
Mein Alfa fing kurz nach der Inbetriebnahme mit seinen Krankheiten an. Zuerst die Motorwarnleuchte (Abgasproblem), dann Probleme mit der gesamten Frontbeleuchtung, Türverriegelung defekt, Zigarettenanzünder defekt. Zu allem Übel fing er nach 1 Jahr an zu rosten.(Aufhängung/Scharnier an Beifahrertür, Tankklappe), dann folgte nach 2 Jahren der Auspuff (Durchgerostet).
Abschließend erlaube ich mir das Urteil: Nie wieder einen Alfa!
Lieber laufe ich zu Fuß oder fahre mit der Bahn.

Alle Varianten
Alfa Romeo 147 1.9 JTD 8V M-Jet (120 PS)

  • Leistung
    88 kW/120 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,6 s
  • Ehem. Neupreis ab
    18.950 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,8 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Alfa Romeo 147 1.9 JTD 8V M-Jet (120 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen3
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2005–2006
HSN/TSN4136/666
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.910 ccm
Leistung (kW/PS)88 kW/120 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,6 s
Höchstgeschwindigkeit193 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst400 kg
Maße und Stauraum
Länge4.223 mm
Breite1.729 mm
Höhe1.442 mm
Kofferraumvolumen292 – 1.042 Liter
Radstand2.546 mm
Reifengröße185/65 R15 H
Leergewicht1.345 kg
Maximalgewicht1.790 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.910 ccm
Leistung (kW/PS)88 kW/120 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h9,6 s
Höchstgeschwindigkeit193 km/h
Anhängelast gebremst1.300 kg
Anhängelast ungebremst400 kg

Umwelt und Verbrauch Alfa Romeo 147 1.9 JTD 8V M-Jet (120 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,8 l/100 km (kombiniert)
7,8 l/100 km (innerorts)
4,7 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben153 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,4 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen169 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Alfa Romeo 147 1.9 JTD 8V M-Jet 120 PS (2000–2010)