12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

Kontakt

Krefelder Str. 208, 41066 Mönchengladbach
Telefon
02161 / 604597
Fax
02161 / 601810

Erfahrungen (2)

2.0 von 5
, 5. Januar 2009
Es gibt eine Waschstraße und Waschboxen zum selber waschen. Meine Erfahrungen beziehen sich auf die Waschboxen. In den Waschboxen hängen Automaten die mit den hauseigenen Waschmünzen bestückt werden müssen. Jede Zeiteinheit/Münze erfordert einen Gegenwert von 50ct. 5 Liter warmes Waschwasser für den selbst mitzubringenden Eimer,Schwamm,Shampoo kosten 50ct. 1Qm Wasser = 200,-€. Kostentransparenz für die Zeitintervalle der Automaten nicht vorhanden. Hilfsmittel werden nicht zur Verfügung gestellt. Es gibt 2 Sprüheinheiten in jeder Box, eine Hochdruckwäscheneinheit und eine mit einer Waschbürstenstange zum einschäumen. Die Sauberkeit der Boxen lässt oft zu wünschen übrig weil z.B. Mülleimer dort fehlen. Eine Beratung habe ich dort noch nie gesehen. Die Zeitintervalle wie lange man mit einer Münze für einen Hochdruckwaschgang auskommt ist nirgends beschrieben, aus eigener Erfahrung min.3 € = 6 Münzen, welche am Automaten vorher gewechselt werden müssen. Besonders ärgerlich ist die Konstellation an der Ausfahrt der Waschboxen wenn man ausfährt und in der ersten oder zweiten Waschbox ein Unerfahrener seine Spaltmaße am Kfz versucht mit dem Hochdruckreiniger aufzubohren und die dadurch entstehende Gicht den gerade gewaschenen und getrockneten Wagen bei der Ausfahrt überzieht. Bei Frost ist erhöhte Verletzungsgefahr durch Ausrutschen, weil die überfrierende Nässe von dem dortigen Personal nicht behandelt wird. Die Anlage erfüllt ihren Zweck. Der Waschbesen zum Shamponieren ist oft unhandlich. Für die Nachreigung werden keine Schwämme oder Alternativen, insbesondere für Felgenreinigung zur Verfügung gestellt. Die Boxen werden im Tagesbetrieb scheinbar nicht auf Sauberkeit geprüft, sondern nur bei Betriebsschluss für den Folgetag. Saugstation sind vorhanden und müssen mit einer Münze aktiviert werden. Die Sprühgeräteeinheiten sind teilweise in Jahre gekommen und undicht oder haben schwergängige Griffe. Der Waschbesen "rotzt" oftmals in Intervallen das Shampoo. Man kann es nutzen, aber es gibt viele Kleinigkeiten die man wesentlich verbessern könnte. Warmer Kaffee oder Raucherraum in dem man sich an kalten Tage mal aufwärmen könnten, nicht vorhanden. Kommen, zahlen, gehen scheint das Geschäftsprinzip zu sein.
5.0 von 5
, 18. April 2008
Meiner Meinung nach, die beste Waschstraße im Umkreis, wer möchte kann sein Auto auch selbst mit Hand waschen und saugen. Ich habe schon einige Waschstraßen ausprobiert, diese ist mit Abstand die beste und ich kenne und nutze sie seit Jahren. Auch hier passieren manchmal Unfälle (Wischer bleiben hängen, oder ähnliches), die vom Besitzer, schnell und unbürokratisch, geregelt werden.