12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

Kontakt

Bonner Str. 51, 53424 Remagen
Telefon
02228 / 1479
Fax
02228 / 910977
Kfz-Reparatur

Erfahrungen (3)

1.1 von 5
, 7. Oktober 2015
1. Wir haben hier einen Neuwagen gekauft. Das ging mehr oder weniger reibungslos. 2. Service und Inspektion danach waren eher schlecht. Inspektionen nicht vollständig, Fehler nicht erkannt. Auto auch nicht gewaschen. Insgesamt sehr unfreundlicher Umgangston. Man fühlt sich nicht als Kunde sondern als Bittsteller. 3. Schlimm wurde es als wir das Auto dort wieder verkaufen wollten. Beim Kauf hiess es noch: Bieten Sie uns bitte das Auto wieder an, falls Sie es eines Tages verkaufen wollen. Jetzt weiss ich warum. Man bietet nur einen extrem niedrigen Preis und macht das Auto schlecht und sagt dann auch noch: "Ja, der Wertverlust ist schon bitter" Eins ist klar. Um diese Autobude mache ich demnächst einen grossen Bogen und werde nicht auffhören Negativwerbung zu betreiben.
Autokauf abgeschlossen
Probefahrt angeboten
Finanzierung angeboten
Gute Betreuung nach Kauf
Sind in Eile
Kein angenehmes Ambiente
Garantiebedingungen nicht erwähnt
1.0 von 5
, 16. Februar 2015
Selten, wirklich selten wurde ich so unfreundlich beraten. Wollte dort einen Neuwagen kaufen, zugegeben ich kam dort eine halbe Stunde vor Feierabend an (Wer konnte auch ahnen, dass man mit der Fähre übersetzen sollte, danke Navi). Ich ging rein und wurde recht nett von den Mechanikern begrüßt. Diese schickten mich dann zum Verkäufer (der vl. sogar der Chef war). Ich teilte ihn mein Anliegen mit und bekundete deutliches Interesse an dem Wagen. (Begrüßung gab es nicht.) Ich fragte, ob ich ihr mir den Wagen anschauen könnte, er gab mir den Schlüssel ohne Kommentar und ich durfte ohne Beratung mich in den Wagen setzen. Eigentlich dachte ich, der wirklich nette Mensch (ironie), würde dann beizeiten mal vorbei kommen. Wie man das ohne Zweifel macht, wenn man das derartiges verkaufen möchte. Weit gefehlt. Ich schaute mir den Wagen an- testete die Funktionen und ging wieder hinein um das Verkaufsgespräch zu führen. Der gute Herr- schaute uns nichtmal an, der Blick ruhte auf seinem Monitor. Erst als ich sagte "ich wäre an dem Wagen interessiert" meldete er sich zu Wort. Allerdings nur kurz mit "Ja?". Dann wieder der Blick zum Monitor. Ich war leicht irritiert- fragte dennoch nach einer Probefahrt in ein paar Tagen. Antwort: "Die gibt es nicht, zu 80% kommen die Leute hier rein und kaufen den Wagen einfach". Naja und was machen die anderen 20%? Da lässt er sich ganz schön Marge durch die Lappen gehen. Auf meine Erwiderung "Naja, sie Heiraten auch keine Frau- ohne sie mal nackt gesehen zu haben" - "Das ist was anderes". Mit diesen Worten wieder zum Monitor. Eigentlich hätte ich es mir hier schon sparen können, aber dennoch; "Was ist das preislich noch zu machen bei Barzahlung?" Antwort, mit einem genervten Ton "NIchts mehr, wir sind die billigsten- die Wagen stehen hier maximal 2 Tage, dann sind sie verkauft". Der nette Herr, hat es nicht nötig Wagen zu verkaufen. Kunde ist hier nicht König, sondern eine Last. Selten so einen desinteressierten und arroganten Verkäufer gesehen, der einem das Gefühl gab- Mensch 2ter Klasse zu sein. Ich habe meinen Wagen dann woanders gekauft, war etwas teurer- aber die Begrüßung war da, die Beratung war da. Handeln war möglich und sogar ein Getränk wurde angeboten. Achja: Es waren übrigens nicht die Endpreise ausgezeichnet, weder bei mobile.de noch vor Ort- Überall kamen noch noch knappe 400 Euro Überführungskosten hinzu. Davon war aber natürlich nichts ersichtlich.
Sind in Eile
Autokauf kam nicht zu Stande
Kein angenehmes Ambiente
Probefahrt nicht erwähnt
Kein Finanzierungsangebot
Garantiebedingungen nicht erwähnt
1.0 von 5
, 28. März 2012
Es gibt Autohäuser die wollen einfach keine jungen Leute im Kundenstamm haben,weiß der Teufel warum. Diesen Eindruck bekam ich zumindest vermittelt als ich bei Güttes&Jelinski einen Honda CRZ kaufen wollte. Eine Probefahrt ist nicht möglich mit dem Fahrzeug an dem Interesse bestand. Es wäre angeblich keins vorhanden.....Seltsam Ich habe eins gesehen.... Arbeitsverweigerung? Keine Information wann denn ein Auto zur Verfügung steht oder Ähnliches. Man wird nicht Ernst genommen und fühlt sich schlicht weg verarscht. Kein Mitarbeiter hat gegrüßt,unfreundlcher gehts nicht mehr. Achja man soll ja auch positive Aspekte angeben. Es gab keine. Dann trag ich das Geld eben in ein anderes Autohaus.
Sind in Eile
Autokauf kam nicht zu Stande
Kein angenehmes Ambiente
Probefahrt nicht erwähnt
Kein Finanzierungsangebot
Garantiebedingungen nicht erwähnt
Wenig Betreuung nach Kauf