Kontakt

Weidener Str. 1-3, 93057 Regensburg
Telefon
0941 / 29 78 9 - 11
Fax
0941 / 29 78 9 - 27
Website
http://www.autokaufhaus-schlamminger.de/
Gebrauchtwagen, Kfz-Reparatur

Erfahrungen (4)

1.5 von 5
, 18. Juni 2016
Dito!! Gibt extra ein schreiben im Kaufvertrag wo geschrieben steht das die Fahrzeuge überdurchnittlich geprüft werden.Da lach ich .Nachdem ich die Mühle abholte kam auf dem Heimweg gleich die Anzeige bitte 2 Liter Öl nachfüllen.Und so könnt ich weiter schreiben bis Morgen ständig nur kapputt der Hobel!!!Alles weitere regelt der Anwalt.
Autokauf abgeschlossen
Gute Betreuung nach Kauf
Kein angenehmes Ambiente
Probefahrt nicht erwähnt
Garantiebedingungen nicht erwähnt
2.8 von 5
, 8. Juni 2016
Im Vertrag wurde zugesichert dass Aufbereitungsarbeiten und Kundendienst gemacht werden. Das KFZ stand noch zwei Wochen dort. Bei der Abholung war nur Ölwechsel ( was auch nicht 100% ist ) gemacht worden. Das komplette Auto war nicht gereinigt!!! Dazu kommt noch Steinschlag den ich erst zu Hause gesehen habe und der Service-Check wird angezeigt mit 100 km überschritten. In der Garantie steht ich darf nur bei dem Autohaus den Service-Check durchführen-was für mich sehr umständlich ist. Auf meine schriftliche Beschwerde wurde nicht reagiert.
Autokauf abgeschlossen
Probefahrt angeboten
Sind in Eile
Kein Finanzierungsangebot
Garantiebedingungen nicht erwähnt
Wenig Betreuung nach Kauf
1.5 von 5
, 9. Juli 2013
Meine Frau und Ich suchten dieses Jahr einen neuen Kombi, da Preis Leistung bei Ford ja stimmt, sind wir über Mobile zum Autokaufhaus Matthias Schlamminger GmbH geraten. Es war in dem Angebot in Mobile nichts besonderes über das Auto vermerkt, erst nach einem telefonat war klar, dass es sich um ein Behördenfahrzeug aus dem Ausland handelt. Soweit so gut, wir fuhren hin und dachten dass wir einen probefahren könnten, doch es war nur einer da, sozusagen als "Referenzobjekt". Naja, wir gefahren, dann fielen mir rundrum Macken auf, teilweise waren Löcher in der Mittelkonsole, der Testwagen hatte zudem einen Kratzer auf dem Armaturenbrett und es war eine zweite Antenne und ein Gummi auf dem Dach, der das Loch der ehemaligen Lichtanlage abdecken sollte. Zu den Fahrzeugen wurde nicht allzu viel gesagt, lediglich dass alle (geschätzten 100) Fahrzeuge des Kontingentes ähnlich aussehen und er auch nur Fahrzeuge angekauft hat, die unten angeschaut und als unfallfrei und okay zum Wiederverauf befunden wurden. Wir waren nun sehr skeptisch ein Auto zu kaufen, das wir nicht mal gesehen haben, worauf wir aber von dem verkäufer beruhigt wurden, wir sollen uns keine Sorgen machen, wenn uns der Wagen, der für uns geliefert wird, überhaupt nicht gefallen sollte, dann sollen wir ihn halt stehen lassen, denn zu dem Preis geht der sowieso gleich weg. Durch diese Zusicherung haben wir natürlich eine verbindliche Bestellung unterschrieben und einen aus seiner Auflistung bestellt. Als KFZ-ler wollte ich den Wagen selbst aufbereiten, weil ich gesehen habe dass die dort mit aggresiven Reinigern arbeiten(was auch bei unserem leider dann der Fall war, weshalb jetzt die Dichtungen rundrum fleckig sind) um möglichst wenig Arbeit zu haben, aber er sagte das macht er nicht. Kein Wagen sollte das Haus dreckig verlassen. Gut nach 1,5 Wochen riefen wir an, einen Tag vor dem termin, und es hieß der Wagen sei fertig. Wir schnell eine 5-Tages-Zulassung besorgt, weil die Zulassung durch den Händler angeblich nicht möglich war (warum auch immer, denke aber weil es ein Import war, hier muss ja alles neu geschrieben werden). Wir kamen unten an und ließen ihn vorholen. In der zeit waren wir bei der Verkäuferin drin wegen der Abwicklung und co. Hier legte man uns einen Vertrag vor. In dem stand, dass wir nach Besichtigung keinerlei Ansprüche auf irgendetwas mehr haben, also wenn wir im Nachhinein merken sollten dass es einen Unfall gegeben hatte war das unser Problem. Ich kann aber auch schlecht das Auto auf dem Hof zerlegen. ABER was mich dann schockte, war ein Satz, der aussagte, dass wir BEI NICHTABNAHME 15% DES KAUFPREISES ALS ENTSCHÄDIGUNG BEZAHLEN sollten. Ab da ging mir die Düse...... Die Verkäuferin wich auch gekonnt auf alle nervigen Fragen meinerseits aus und starrte auf den Tisch, was ich persönlich als fehl am Platz bezeichnen muss. Habe auch gefragt ob ich Mängel von der Begutachtung mit vermerken darf, sagte sie: Sie können ja wenn sie wollen, aber es bringt ja sowieso nichts...das hebt ja nicht die Klausel auf.(Würde selbst gerne wissen ob der Vertrag bei deutschen Autos auch so aussieht) Danach gings ab nach außen. Das erste was ich bemerkte war, dass der Focus besser aussah als der von der Probefahrt. Jedoch kam dann einiges zum Vorschein: - kleinerer Frontschaden (neue, nicht ganz lackierte Frontschürze, wem das beim Ankauf nicht auffällt der ist blind!!!!, vorderer Kühler war eingedrückt, aber zum Glück nicht allzu weit, defekter unterer Grill) -hinten links Sietenteil und Tür hinten neu lackiert, an der Kante schlecht gespachtelt... -hinten rechts ebenfalls Seitenteil und Tür nachlackiert, hier wurde vor dem Lackieren wohl nicht gefüllert und außerdem schlecht abgedeckt -Kratzer rundrum, vor allem auf der Motorhaube schlimm - neue Heckschürze - die untere Hälfte des Deckels des Kühlwasserbehälters steckte fest, zeigte mir dass beim Kundendienst wirklich nichts gemacht wird, außer Öl raus, Filter wechseln und Öl rein) - Teppich vorne rechts aufgerissen, mit schwarzenm Spray behandelt - Kupplungspedalsensor war unerm Teppich verteckt (wurde wohl kein fehlerspeicher ausgelesen) Kleine Bemerkung am Rande: Es hätte uns qualitativ schlechter treffen können. Bei uns in der Umgebung fahren mehr von den weißen Ford Kombis mit den zwei Antenne herum, die sind teilweise so schlecht lackiert, dass diessogar ein Laie von 100m erkennt (Seitenteile mit markantem grünstich z.B.)Also weiß ich auch nicht wer die da unten angesehen haben soll... Nun, da ich schon zufrieden war, dass der Innenraum wenigstens gut in Schuss, die Scheibe fast neu war und der Motor sehr sauber lief, entschlossen wir uns, vor allem auch wegen der sonst wohl fälligen Ersatzahlung, das Fahrzeug zu nehmen. Die optischen Schäden außen behob ich noch zuhause soweit es ging, konnte gleich einiges ausbessern. Das Loch auf dem Dach musste ich erst entrosten und selbst verkleben , da hier sonst bald ein größeres Problem gewesen wäre (Rostausbreitung und Wassereintritt). Den neuen "Aldi-Radio" den die Mitarbeiterin bei der Besichtigung extra erwähnt hat, musste ich erst wieder ausbauen und von den Sicherungsschrauben befreien, damit man ne CD einlegen konnte. Da Sie sagte dass der von Ihnen eingebaut wurde war mir so einiges klar...derjenige hatte den einfach nur reingeschoben, er war nciht fest und auch die Kabel hinten waren nur mit Klebeband zusammengefriemelt, wer weiß was da hätte passieren können... Nun, alles in allem habe ich daraus geschlossen, dort nie wieder ein Auto zu kaufen, weil man hier den Kunden auf eine recht niedrige Ebene stellt. Service = Null, Sonderwünsche gibt es keine, nicht einmal wenn es dem Unternehmen Geld spart (wie meine angebotene Selbstreinigung). Verträge sind nicht mein Fall, das kenne ich nur wenn man ein Bastlerauto kauft in einem Hinterhof, und selbst hier werden die Fragen besser beantwortet (spreche aus Erfahrung). Da derzeit ein Garantiefall wäre, repariere ich es lieber selbst, das erspart mir weiteren Ärger, nicht dass ich zum Schluss noch auf immensen kosten sitzen bleibe trotz A1 Garantie. Ich würde auch gerne wissen wie der TÜV-Prüfer die Autos abnimmt, untere anderem auch weil ich mir den anderen Erfahrungsbericht schon durchgelesen habe mit den Bremsen. Sowas wird normal als erstes angeschaut (Muss ich ja wissen, bin schließlich Mechaniker) Wer ein günstiges Auto sucht ist hier evtl gut bedient, man sollte aber ein Fahrzeug mit herstellergarantie kaufen, dann kann man hin wo man will. Die Preise sind eben Konkurrenzfähig. Und wichtig, alles vorher checken, Vertragsgrundlagen und Auto sofern das geht. Hoffe hiermit einigen in Ihren Entscheidungen geholfen zu haben.
Autokauf abgeschlossen
Probefahrt angeboten
Sind in Eile
1.7 von 5
, 16. August 2010
Als wir unser Auto im www gefunden hatten begaben wir uns zum Autohaus SCHLAMMINGER in Regensburg . Dort wurden wir freundlich empfangen und das Auto gezeigt die mängel die ich bei der besichtigung fand wurden ohne Probleme behoben. Das Auto wurde uns sogar in eine andere Filiale gebracht. Doch dann begann die s.... zu dampfen als ich mit dem Auto die ersten meter zurücklegte stellte ich fest das die Bremsen Defekt sind also begaben wir uns umgehend nach Regensburg dort wollte man uns dann erklären das die Bremsen iO sind und sich nur Rost auf dem Bremsscheiben befindet der sich nach ein paar Km verschwinden wird. Wir hatten aber schon eine Strecke von ca 100Km zurückgelegt. Also wann verschwindet dann der Rosst ???? Lange rede kurzer Sinn. Nach einer diskusion von ca 30 min. wurden uns zugesichert es werden Neue Bremscheiben und Bremsbeläge Hinten und Vorne eingebaut wobei sich mir die frage stellt wie bekomme ich mit defekten Bremsen TÜV neu ???? 3 tage nach dem hatten mein Auto gereusche hinten rechts Also erneut in die Werkstatt da stellte man dann fest das die hinteren Bremsklötze FALSCH eingebaut wurden. Somit wird jetzt hinten die Bremse kompl. erneuert inkl. Bremssattel das wiederum die Werkstatt nach langer diskusion übernimmt. Denn das sollten wir bezahlen da ich mit dem Auto gefahren bin. Ich sag euch eins wollt ihr euch beim Kauf eines Gebrauchten KfZ schwarz ärgern musst ihr zum AUTOHAUS SCHLAMMINGER in Regensburg
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Kein angenehmes Ambiente
Probefahrt nicht erwähnt
Garantiebedingungen nicht erwähnt
Wenig Betreuung nach Kauf
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.