12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

Kontakt

Georg-Brauchle-Ring 68, 80992 München
Telefon
089 / 1438100
Fax
089 / 14381043
Kfz-Reparatur
OPEL

Erfahrungen (36)

1.1 von 5
, 17. März 2016
Wir haben uns für einen Gebrauchtwagen im 20.000er Preissegment interessiert. Dieser hatte einen Steinschlag auf der Fahrerseite direkt am Scheibenrand. Ein Kuhauge. Erst bot man uns an, wenn wir das Auto kaufen würden, und den Steinschlag dann unserer Versicherung melden würden, würde man uns die Selbstbeteiligung erstatten. Das war ein klarer Aufruf zum Versicherungsbetrug. Wir wollten allerdings frischen TÜV und wussten, mit dem Steinschlag gibts keine frische Plakette. Angeblich hat man dann den TÜV Mann gefragt und er meinte, das sei kein Problem. Könnte man Harzen. Das der vereinbarte Preis dann 1000 Euro mehr war als besprochen, ist ja bei denen schon Tagesgeschäft. Der Mitarbeiter hat uns dazu nur geschrieben, er hätte da wohl mit den Zahlen nicht aufgepasst. Unserer Erfahrung sagt: Keine Geschäfte mit diesem Händler.
Nehmen sich Zeit
Probefahrt angeboten
Gute Betreuung nach Kauf
Autokauf kam nicht zu Stande
Kein angenehmes Ambiente
Kein Finanzierungsangebot
Garantiebedingungen nicht erwähnt
1.2 von 5
, 15. Juni 2015
Nachdem wir unseren Subaru dort gebraucht kauften, wollten wir Tempomat und Einparkhilfe nachrüsten. Wickenhaüser war nicht in der Lage den Einbau des Tempomats vorzunehmen, hat den Wagen kaputt repariert und musste daher das Auto nach Eching zum Einbau bringen. An den Einparksensoren haben sie sich selbst versucht und uns sogar die Sensoren in Wargenfarbe lackiert. Und oh Überraschung: Lackierte Sensoren funktionieren nicht! Also wurden nochmal neue bestellt und die dann unlakiert eingebaut - man lernt ja dazu. Unser Wohnwagen-Urlaub war dahin. Wir bekamen ein Leihauto und mussten ins teure Hotel. Weil die Anhängerkupplung klemmte, hat sich Wickenhäuser daran versucht und unseren einzigen Schlüssel dafür verloren. Also wurde ein Schlüssel nachbestellt - leider haben sie die Nummer falsch abgelesen und den falschen bestellt .... Immerhin mussten wir dafür nichts bezahlen. Inspektion: Die ersten drei Inspektionen sollten nur Materialkosten beinhalten. Hier mussten wir dann trotzdem 350 € bezahlen. Soviel hat die Inspektion bei VW mit Arbeitskosten gekostet. Also alles Augenwischerei. Defekt: Nachdem plötzlich weder der Hillholder noch der Tempomat ging (Warnleuchte blinkte auf), wurde bei Wickenhäuser ein Termin ausgemacht. Nachdem wir den Wagen abgegeben hatten, wurden wir angerufen, dass das defekte Teil falsch geliefert wurde. Unser Auto haben wir also wieder abgeholt. Sobald das gewünschte Teil vorrätig ist werden wir angerufen. Angeblich sollte es innerhalb von drei Tagen da sein. Eine SMS kam dann 12 Tage später. Ob das Teil auf Garantie repariert wird konnte uns auch nach dreimaligem Nachfragen keiner sagen. (Wir haben eine 5-Jahres-Garantie) Klar - das Teil geht nicht auf Garantie! Erneut brachte ich wegen des beschriebenen Fehlers unser Auto zu Wickenhäuser. Unseren Termin hatten die glatt vergessen. Trotzdem konnte ich das Auto zur Reparatur abgeben. Eine Stunde später wurde ich angerufen, dass mein Auto fertig sei. Kosten incl. Fehler auslesen: Knapp 100€. Nachdem ich die Zündung angemacht hatte fiel mir auf, dass dieselbe Warnleuchte nach wie vor aufleuchtete. Also wieder rein ins Autohaus. Nach einer halben Stunde bekam ich das Auto zurück. Der Fehler war ausgelesen. Mein Tempomat funktionierte nach wie vor nicht und fünf Minuten später leuchtete dieselbe Warnleuchte erneut auf. Es soll Autohäuser geben die führen eine Probefahrt durch, bevor sie es dem Kunden zurückgeben. Ein neuer Termin sollte es dann richten, vielleicht müsse der Schalter erst "angelernt" werden. Es gab einen netten Empfang und man hat mich in die Kaffeeecke verwiesen, um dort auf das Auto zu warten. Ich habe mich auf den Kaffe gefreut - leider war die Milch sauer!!! Den Fehler konnte man nicht beheben - Nächste Woche soll ein neuer Termin das Problem beseitigen. Fehlersuche die xte. Klingt unglaublich - war aber wirklich so! Gestern habe ich eine Sicherung ausgewechselt, die eigentlich für das Wischer - Enteiser - Relais ist - und was soll ich sagen - auf einmal leuchtet das Warnlämpchen nicht mehr und unser Tempomat geht wieder! Hat uns 24 Cent gekostet. So viel zum Thema "Fehlersuche" in der Werkstatt. Fazit: Wickenhäuser; nie wieder. Da fühlt man sich echt verarscht. Viel Geld verlangen und keine Leistung bringen. Da gehe ich doch lieber zur freien Werkstatt, die wissen wenigstens noch wie ein Auto funktioniert. Bei Wickenhäuser weiß man nur noch wie die Knöpfe des Analysegerätes funktioieren. Wenn man Glück hat, zeigt dies manchmal sogar das defekte Teil an.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Finanzierung angeboten
Garantiebedingungen nicht erwähnt
Wenig Betreuung nach Kauf
1.5 von 5
, 31. Oktober 2014
Ich habe bei Wickenhäuser einen gebrauchten Minivan gekauft. Ich bin nicht sicher, ob man die Reparaturanfälligkeit des Autos wirklich Wickenhäuser anlasten kann, aber ein Zuverlässigkeitswunder habe ich jedenfalls nicht erworben. Sicher bin ich allerdings, dass ein Bekannter (der sich mit Autos wesentlich besser auskennt als ich), dem ich später in meinem Frust die Kaufdetails dargelegt habe, den Preis des Wagens angesichts des Alters der km und der Ausstattung als - Zitat - "ambitioniert" bezeichnet hat. Ausserdem hat sich Wickenhäuser stets bemüht, möglichst NICHTS von den Reparaturen auf Garantie- oder Kulanzbasis durchzuführen.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Probefahrt angeboten
Finanzierung angeboten
Gute Betreuung nach Kauf
Kein angenehmes Ambiente
Garantiebedingungen nicht erwähnt
1.3 von 5
, 2. März 2014
Haben bei Wickenhäuser einen Gebrauchtwagen gekauft, 3 Jahre alt, 40000 km Laufleistung, natürlich mit Gebrauchtwagengarantie. Als dann das Lenkgetriebe leckte, wurde eine Beteiligung an den Kosten abgelehnt--entgegen der Zusicherung des Verkäufers, dass die notwendigen Inspektionen auch bei einem anderen Opel-Vertragshändler durchgeführt werden können. Haben wir nicht schriftlich, klar, selber schuld, mies ist das Ganze trotzdem. Dort nicht kaufen!!! Habe bei den anderen Bewertungen gelesen, dass wir nicht die ersten sind, die auf die gleiche Weise dies erleben mussten. Das hat ja dann wohl System!
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Probefahrt angeboten
Kein angenehmes Ambiente
Garantiebedingungen nicht erwähnt
Wenig Betreuung nach Kauf
1.6 von 5
, 29. Juli 2013
Ich kann das Autohaus nicht weiterempfehlen. Die Rechnungen sind stark überhöht und man muss immer mit langen Wartezeiten rechnen. Was der Höhepunkt aber war, dass sie fürs Auslesen eines Schlüssels (nach Handeln, weil sie erst 50 E wollten) 30 Euro verlangt haben und mir nur die Info gegeben wurde, dass der Schlüssel kaputt ist und ich einen neuen brauch, was an die 300 Euro kostet. Das war mir natürlich zu hoch und nach eigenem Recherchieren im Internet, habe ich SELBST herausgefunden, dass der Transponder beim Runterfallen aus dem Schlüssel gefallen war und nachdem ich diesem nach kurzem Suchen gefunden habe (man muss auch wissen wie der aussieht, ist schon sehr klein) hab ich den Schlüssel selbst repariert und dieser funktioniert nach einem Jahr immer noch. Habe damals eine Beschwerdemail an Wickenhäuser geschrieben, aber nicht mal ein Antwort bekommen.... Reine Abzockle. Für den Tipp dass der Transponder fehlt, hätt ich die 30 Euro gern gezahlt, aber für den Tipp, dass ich einen neuen Schlüssel brauche, sicherlich nicht, OBWOHL DAS NICHT RICHTIG WAR! Die machen mit mir sicher kein Geschäft mehr!
2.2 von 5
, 23. Juni 2013
Ich habe mein Fahrzeug bei einem anderen Fordhändler gebraucht gekauft und habe mir das Autohaus Wcikenhäuser nur deshalb ausgesucht, weil es für mich verkehrsgünstig , mit U-Bahn Anschluss in der Nähe erreichbar ist. Am 23.05.2013 lieferte ich mein Auto (Ford Focus) beim Autohaus Wickenhäuser zum fälligen Sevice und zur gleichzeitigen Durchführung der TÜV/ASU-Prüfung ab. Als ein Annahmemitarbeiter mit mir zusammen das Fahrzeug ansah, machte er mich auf Steinschläge in meiner Windschutzscheibe aufmerksam und erklärte mir, so würde ich keinefalls durch den TÜV kommen. Ich hatte diese Steinschläge bis dato gar nicht bemerkt, sie waren so fein, dass man sie nur bei entsprechendem Lichteinfall sah. Ich stimmte dem Austausch zu und gab wegen der Kostenübernahme gleichzeitig meine Versicherungsdaten bekannt. So weit so gut. Am folgenden Tag fragte ich nachmittags nach, ob denn mein Fahrzeug schon fertig wäre, was mir bestätigt wurde. Ich fuhr also zum Autohaus, bezahlte meine Rechnung für den Austausch der Vorderachsen Bremsanlage, dem Service und 150,00 Euro Selbstkostenbeteiligung für den Austausch der Windschutzscheibe. Es blieb noch der Rechnungsbetrag offen für den Austausch der Scheibe abzüglich der Selbstkostenbeteiligung. Als ich mit dem Fahrzeug zu Hause ankam, stellte ich fest, dass die grüne Umweltplakette nicht an der neuen Scheibe klebte. Gut, ein Centartikel, den ich mir eben dann über Internet selbt besorgt habe. Doch Service sieht anders aus. Am 05.06.2013, also etwa 2 Wochen später staunte ich allerdings nicht schlecht als ich in meiner Tagespost ein 1. Mahnschreiben vorfand, mit der Aufforderung zur Zahlung der Rechnung für die Scheibe. Ich rief bei dem Autohaus an und bat um Klärung des Sachverhalts. Gleichzeitig widersprach ich schriftlich per Fax dem Mahnschreiben. Am 10.06.13 erhielt ich einen Anruf dass alles ein Versehen gewesen sei und alles in Ordung wäre. Mit Schreiben vom 14.06.2013 teilte mir meine Versicherugn mit, dass der Schadenfall bezahlt wurde. Am 20.06.2013, ein Freitag, erhielt ich wiederum ein Mahnschreiben, "letzte außergerichtliche Mahnung" mit der Zahlungsaufforderung bis 25.06.2013 (Dienstag), über einen undefinierbaren Restbetrag und man teilte mir mit, dass bei fehlendem Zahlungseingang, Mahnbescheid, Schufaeintrag usw.erfolgen wird. Total verärgert begab ich mit sofort zum Autohaus und fragte was das bitte soll. Der Servicemitarbeiter versuchte noch jemanden aus der Buchhaltung zu erreichen und es stellte sich heraus, dass wiederum alles bereits erledigt sei und ich keine Zahlungsrückstände habe. Ich habe mir dies vorsorglich auf dem Mahnschreiben bestätigen lassen. Fazit, ich werde den Service des Autohauses nicht mehr in Anspruch nehmen, unter Serviceleistung verstehe ich etwas anderes. Künftig werde ich wieder den längeren Weg und den besseren Service meines bisherigen Autohauses wählen.
Autokauf kam nicht zu Stande
1.0 von 5
, 5. Oktober 2012
Im Gegensatz zu den ganzen gefakten Berichten bei m(goo)ogl.de hier mal ein Bericht aus der Realität: Im Dezember des Jahres 2011 haben wir dort einen gebrauchten Ford Focus erworben. Aus irgendwelchen Gründen wollte er aber dass der Kauf erst nächstes Jahr buchhalterisch erfasst wird. Da wir von weiter weg kommen und nicht sofort das Fahrzeug benötigt haben, haben wir uns darauf geeinigt, dass wir eine Rechnung bekommen und den Betrag überweisen werden und dann nochmal kommen, um das Fahrzeug abzuholen. Wir haben dann im Januar die Rechnung bezahlt und wollten das Fahrzeug abholen. Als wir dann wieder in München waren, konnte man seltsamerweise unseren Geldeingang nicht feststellen. Wir hatten aber glücklicherweise die Rechnung dabei und konnten damit beweisen, dass das Autohaus die falsche Bankverbindung eingetragen und damit die ganze Geschichte "verbockt" hatte. Da wir aber den Verkäufer nicht in Schwierigkeiten bringen wollten, willigten wir ein, dass er zunächst den Brief noch behalten dürfte um die Angelegenheit zu klären. Uns ist dann leider aufgrund des Durcheinanders mit dem Geldes auch noch ein Fehler passiert, wir haben das Scheckheft liegen gelassen. Damit begann der Kampf. Wir wurden hingehalten und abgewimmelt. Ausreden, wie z. B. "der betreffende Mitarbeit ist im Urlaub"; "der betreffende Mitarbeiter ist im Fasching" haben uns beinahe an den Rand der Weissglut gebracht. Erst nach Einschaltung des Ford Kundendienstes wurde uns der Fahrzeugbrief zugeschickt. Das Scheckheft war offenbar nicht mehr auffindbar und so baten wir darum, dass wir ein neues zugeschickt bekommen. Wir haben dann ein neues zugeschickt bekommen, in dem stand aber nichts drin. Wir hatten das Fahrzeug aber "Scheckheftgepflegt" gekauft. Nur können wir das jetzt keinem mehr nachweisen, wenn wir das Auto wieder verkaufen wollen. Der uns hieraus entstehende Schaden geht wohl in die Tausende. Eigendlich eine Frechheit, da das Autohaus nur in die Bücher sehen müsste, um die bei dem Autohaus durchgeführten Wartungen einzutragen. DER GIPFEL waren aber die Winterreifen, die wir zu dem Fahrzeug hinzubekommen haben. Diese waren völlig veraltet (über 7 Jahre alt) und völlig verkehrsuntauglich, da diese auf der Innenseite über 5 cm große Blasen hatten. Und mit diesen Winterreifen sind wir über 150 km auf der Autobahn nach Hause gefahren. LEBENSGEFÄHRLICH für meine schwangere Frau und mich! Dass sich die Blasen auf der Innenseite befunden haben, lässt die Vermutung zu, dass dies Absicht war... DAS DICKE ENDE kommt aber noch mit der uns als Ford 5-Jahres-Garantie verkaufte Garantie. Diese, so wurde uns gesagt, ist daran gebunden, dass die Wartungen regelmäßig durchgeführt werden. Uns wurde auch zugesichert, dass wir diese Wartungen auch bei einem Ford - Händler aus unserer Nähe durchführen lassen können. Leider waren wir zu blöd, uns diese Aussage schriftlich geben zu lassen. Jetzt sagt uns unser Fordhändler, dass diese Garantie nur gilt, wenn wir die Wartung in dem Autohaus in München durchführen lassen, was für uns völlig unmöglich ist. Damit verlieren wir den Anspruch auf die 5jahres Garantie.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Garantiebedingungen nicht erwähnt
Wenig Betreuung nach Kauf
1.6 von 5
, 19. August 2012
Ich bin zwar kein experte was autoreperaturen betrifft aber ich bin der meinung das man die leitungen der Servopumpe nicht mit Kabelbinder Befestigt. Jetzt aber genaueres dazu:ich habe auf den weg von der arbeit nach hause festgestellt das meine servolenkung nicht mehr ging.Nach dem ich dann im internet eine werkstatt gefunden hatte die auch nach 18 uhr offen hat bin ich direkt zum autohaus wickenhäuser gefahren. Da wurde mir gesagt das die schläuche der servopumpe defeckt sind und diese wurden auch sehr schnell ausgewechselt. Ein paar wochen später war ich bei meinen eltern zu besuch und habe dort mein auto zu einen ford händler geschafft damit dieser die jährliche inspecktion durch führt. Dieser hat dann festgestellt das die schläuche nur mit kabelbinder befestigt wurden weil bei der demontage der alten die schraube der halterung abgebrochen ist und man hätte diese aufbohren müssen und ein neues gewinde reinschneiden müssen.aber warscheinlich war der aufwand zu groß und man hat sich für die kostengünstigere variante entschieden.und es wurde auch fest gestellt das der kabelbinder an den schläuchen reibt und diese in absehbarer wieder defeckt sind. diese werkstatt sieht mein auto nie wieder.
Autokauf kam nicht zu Stande
4.2 von 5
, 24. Mai 2012
Ich kann mich den vorherigen Beiträgen nicht anschließen. Ich habe jetzt mein drittes Auto vom Wickenhäuser. Und ich bin bis jetzt noch nie enttäuscht worden. Die ersten beiden waren Leasingfahrzeuge und jetzt habe ich einen gekauft. Ich konnte bisher immer kommen, wenn ich Fragen oder Probleme hatte. Wobei sich Probleme auf die Handhabung und Bedienung der Fahrzeuge beziehen(Leider sind die Betriebsanleitungen nicht immer verständlich geschrieben). Es wird sich regelmäßig erkundigt, ob ich mit meinem Auto zufrieden bin bzw. nach Inspektionen, ob diese zu meiner Zufriedenheit ausgeführt wurden. Bisher wurde mir noch nie zuviel berechnet oder es ist etwas verschwunden. Ich habe das Autohaus auch meinen Kollegen empfohlen.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Finanzierung angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Gute Betreuung nach Kauf
1.1 von 5
, 6. März 2012
Habe leider sehr schlechte Erfahrung mit der Werkstatt gemacht. Musste meinen Ford zur Reparatur bringen. Die Annahme war ok und es wurde mir versprochen das man mich am nächsten Tag anruft. Es kam kein Anruf und als ich mich selbst meldete meinte man, dass man den Fehler noch nicht gefunden hat. Im Laufe der nächsten Tage wurden immer neue Fehler gefunden und es wurde uns gesagt, dass die Batterie leer sei....wir mussten also erstmal über 400 euro fuer eine neue Batterie bezahlten. Dann war der Fehler aber noch nicht behoben. Dann wurde angeraten weitere neue Ersatzteile zu kaufen. Nachdem ich mich dann anderwärtig erkundigt hatte und wieder in der Werkstatt anrief ging die Reparatur dann plötzlich ohne neue, teure Ersatzteile sonder mit einer einfachen Reparatur.... Die Mitarbeiter waren dazu noch sehr kurz angebunden und haben die verschiedenen Optionen für die Reparatur gar nicht erwähnt. Ich werde dort sicher nie wieder hingehen.
Sind in Eile
Autokauf kam nicht zu Stande
Kein angenehmes Ambiente
1.0 von 5
, 16. Februar 2012
Habe meinen Chevrolet Captiva in die Werkstatt gebracht, weil er in der eisigen Kälte sehr schlecht ansprang. Nach 10 vollen Arbeitstagen ( also nach 100 möglichen Arbeitsstunden, Wickenhäuser läßt 10 Std Schichten ableisten) konnte kein Fehler festgestellt werden. Abgerechnete Arbeitsstunden 2,1 Std !!! Dafür war ich, Wochenende eingerechnet, fast 14 Tage ohne Auto. Ein anderes Autohaus hat dann innerhalb von 40 Min. ermittelt, dass die Einspritzdüsen Schuld sind. Sowas habe ich mein Lebtag noch nicht erlebt.
Autokauf kam nicht zu Stande
Kein angenehmes Ambiente
5.0 von 5
, 21. Dezember 2011
Ich bin voll zufrieden :O)) Ich habe mir ein Ford gekauft und warum in diesem Autohaus? Der Wagen hat in Preis und Leistung voll überzeugt, Probefahrt war auf jedenfall drin. Freundliche Bratung, schneller Service, was will man mehr? Fragen wurden immer beantwortet. Was ich einmal feststellen muss! Viele Kunden beschweren sich nur, sich selbst einmal dahin setzen, sich von einem Kunden anschreien lassen und dann noch bewertet zu werden, ist aber nun wirklich nicht die feine Art! Manch Kunde vergisst dann auch schon einmal, "Das Mensch sein"! Wie gesagt ich bin zu frieden und werde Wickenhäuser auch weiter empfehlen!
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Finanzierung angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Gute Betreuung nach Kauf
4.0 von 5
, 21. Oktober 2011
Ich kann mich über diese Autohaus nicht beschweren, bei mir ist alles glatt gelaufen, habe da einen gebrauchten Opel gekauft und wurde auch gut beraten. Den Herren den ich hatte, hat sich Zeit für mich genommen und hat mir ein gutes Angebot gemacht, welches ich dann auch wahrgenommen habe.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Finanzierung angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Gute Betreuung nach Kauf
1.0 von 5
, 7. September 2011
Schlechteste Service aller Zeiten!!! Ich würde nie wieder hin gehen!! Bei diesem Haus läuft alles verkehrt. Ich habe damit nur schlechte Erfahrungen gemacht. Das Versprechen wird nicht angehalten und keiner nimmt dich ernst. Man hört statt Entschuldigung "auf solche Kunden können wir verzichten".
Sind in Eile
Autokauf kam nicht zu Stande
Kein angenehmes Ambiente
1.0 von 5
, 18. Juli 2011
Die Erfahrungen die ich mit dem Autohaus Wickenhäuser gemacht habe sind wenn ich ein Fazit,im voraus, ziehe duchweg negativ! Ich fahre einen Ford Focus und brachte diesen zur Jahresinspektion ins Autohaus! Neben den üblichen Dingen wie Ölwechsel, Luftfilterwechsel etc. mussten auch die Bremsscheiben und Bremsbeläge getauscht werden. Am Ende kostete die erbrachte Leistung ca. 1200 Euro. Meine Frau holte den Wagen bei der Werkstatt ab und berichtete mir von Quietschgeräuschen, beim einschlagen des Lenkrades. Ich machte am nächsten Tag eine kleine Probefahrt um mir selber einen Eindruck zu machen. Und tatsächlich, bei jedem einschlagen des Lenkrades war ein lautes Quietschen zu hören. Ich war dann für ein paar Tage verreist und meine Frau fur einige Kurzstracken mit dem Wagen. Die Geräusche waren deutlich schwächer geworden. Trotzdem machte ich nochmals einen Termin mit dem Autohaus um der ganzen Sache auf den Grund zu gehen! Bei der Terminverienbarung bestellte ich ein Ersatzfahrzeug, da an diesem Tag einige wichtige Termine für mich anstanden und ich auf jeden Fall einen Wagen brauchte! Als ich mein Auto zum überprüfen abgab war die erste negative Überraschung das trotz Reservierung kein Ersatzwagen für mich bereitgestellt werden konnte. Als ich auf meine Termine verwies, sagte die Servicemitarbeiterin: `Da kann ich jetzt auch nix dran ändern, das ist jetzt halt so`. Meine Reservierung stehe zwar im System aber einen Wagen hat Sie trotzdem nicht zur Verfügung. Das war der Anfang des Desasters, ich musste erst mal fast alle Termine veschieben. Nachmittags rief man mich dann an um mir zu sagen das die Spurstange ausgeschlagen sei und das mit einem Defekt am Lenkrad zusammenhinge. Es würden auf mich jetzt Reparaturkosten von ca. 1000 Euro auf mich zukommen. Da war ich erstmal sprachlos. Als ich fragte warum das denn nicht bei der Inspektion ca. 2 Wochen vorher aufgefallen sei, sagte man mir das solche Dinge grundsätzlich nicht zum Umfang einer solchen Überprüfung gehören! Dieser ganze Vorgang hat mich dann doch ziemlich mißtrauisch gemacht und ich hab den Wagen in zwei anderen Werkstätten prüfen lassen. Beide kamen zu dem gleichen Ergebnis: Der Wagen ist zu 100 prozent in Ordnung. Es ist keine Spurstange ausgeschlagen und das Lenkrad ist in ohne jeden Mangel. Das heißt für mich, das Autohaus Wickenhäuser wollte ohne jede Notwendigkeit eine Reparatur durchführen und dafür auch 1000 Euro von mir verlangen.Jetzt kann sich jeder der diese Zeilen liest, ein eigenes Urteil bilden. Mich haben Sie als Kunden jedenfalls verloren und jede Menge schlechte Werbung dafür bekommen.
1.0 von 5
, 21. Mai 2011
Nun, das Internet ist eine gute Plattform, wenigsten die nächsten vor Schaden zu bewahren. Natürlich werden in einem Forum wie diesem nur die negativen Seiten dargestellt. Kein Mensch schreibt hier was rein, wenn alles zufriedenstellend ist. Aber das ist in den anderen Foren nicht anders. Zum Autohaus Wickenhäuser kann ich nur kurz zusammengefasst folgendes sagen. Bis der Kaufvertrag unterschrieben ist, ist alles ok. Vergessen wir nicht, wir befinden uns hier bei einem Händler, der eine Automarke vertritt, die wirtschaftlich gesehen, eigentlich nicht mehr existiert. Das Chaos beginnt schon bei der Fahrzeugabholung und endet in einem katastrophalem Kundenservice bei den allerkleinsten Problemen. Ich bin von dem Konzept meines Zafiras nach wie vor überzeugt. Das Auto ist - bis auf die zahlreichen Defekte - klasse. Aber ich ich kaufe NIE!!! wieder ein Auto bei Wickenhäuser. Und wenn dort die Schotten dicht gemacht werden, komm ich zur Party...
Stellungnahme von CA (Geschäftsinhaber) am 8. Juni 2011
Wir bedauern Ihre Unannehmlichkeiten sehr und entschuldigen uns dafür. Auch bei knapp 5.000 verkauften Fahrzeugen pro Jahr und ca. 150 Werkstattdurchgängen pro Tag nehmen wir Ihre Verärgerung sehr ernst und versuchen aufgrund unserer Qualitätsoffensive jeder Kritik nachzugehen. Es würde uns freuen, wenn Sie sich diesbezüglich mit uns in Verbindung setzen.
1.0 von 5
, 11. Mai 2011
WICKENHÄUSER - EINMAL UND NIE, NIE, NIE WIEDER!! Hätte ich nur die Erfahrungsberichte früher gelesen! Im Juli 2010 haben wir bei Autohaus Wickenhäuser, München einen Daewoo Matiz, EZ 5/2004, 46.000 km, für Euro 3.300,-- gekauft (mit Give-me-5-Garantievertrag). TÜV und ASU wurden von der DEKRA beim Autohaus abgenommen. Geringe Mängel - u. a. Auspuffanlage undicht. Nach 2 Wochen brachten wir das Auto zurück in die Werkstatt, weil der Auspuff immer noch blies und die Kupplung schwergängig ging und sich nach "Sand im Kupplungszug" anfühlte. Nach der Abholung vom Autohaus blies der Auspuff immer noch und der Kupplungszug mit Silikonöl "gerichtet". In der ersten Januarwoche 2011 ließ sich kein Gang mehr einlegen und zu allem Überfluß fiel das Kupplungspedal ab und lag im Fußraum. Sehr lustig im Münchner Berufsverkehr. Ein befreundeter Automechaniker hängte das Kupplungsseil und das Kupplungspedal wieder ein. Danach gings mit dem Wagen (aktueller km-Stand ca. 55.000) wieder beim Autohaus Wickenhäuser. Ich erhielt die Info vom Autohaus, dass die Reparatur ca. 1.400 Euro (mit Arbeitszeit) kosten wird. Kaputt ist: Nockenwellensensor / Katalysator / gerissenes Kupplungsseil (kann nicht sein, da wir ja mit dem Auto zum Autohaus gefahren sind!) rechter Querlenker hinüber. "Netterweise" wurde mir im Gegenzug folgendes Angebot unterbreitet - ich könne momentan einen Spark günstig leasen und den "alten Wagen" drangeben (Wert grob vom Verkäufer auf Euro 2000 +/-geschätzt. Wortlaut vom Autohaus: "Es tut mir leid das bei Ihrem Fahrzeug nach ca. 8 Monaten Reparaturkosten in Höhe von 1.400,00 € nötig wären. Der Gebrauchtwagenkauf bei uns ist auch eine gute Wahl, leider kann trotzdem bei einem gewissen Fahrzeugalter immer mal wieder was kaputt gehen"!! Wickenhäuser? Nein Danke!
1.1 von 5
, 22. April 2011
Habe einen 6 Jahre alten Astra mit 80tsd Kilometern. Dacht mir, bringst ihn zum Vertragshändler und die Ecke (wohne in Moosach), die arbeiten nach Herstellervorgaben. Kann ja nicht viel schief gehen. Denkste! Es war eine ganz normale Inspektion. Den Ölwechsel hatten sie gerade noch hinbekommen. Der Bremsflüssigkeitswechsel war eine Sauerei. Wenn am Behälter steht "Max", dann sollte auch bis "MAX" aufgefüllt werden, und nicht, bis der Behälter überläuft. Noch dazu wurde die Sauerei nicht mal abgewischt. DURFTE ICH ALS KUNDE SELBER MACHEN. Stoßdämpfer wurden erneuert was eigentlich keine große Aktion ist. Bei Wickenhäuser anscheinend schon. Nachdem ich vom Hof fuhr, klapperte es vorne, wie wenn ein Lager ausgeschlagen war. Haben die doch glatt die Dämpfer verkehrt eingebaut und eine Schraube vergessen anzuziehen. ICH BETONE, ES GEHT HIER UM EINE SCHRAUBE AN DER RADAUFHÄNGUNG WAS EIN SICHERHEITS-RELEVANTES TEIL IST und nicht um eine Kofferraum-Verkleidung. Auf der Rechnung fand sich die Arbeitszeit für ZÜNDKERZEN-WECHSEL IN EURO aber kein Preis für Teile. Demzufolge wurden auch keine Kerzen erneuert. Auch zwei Schläuche wurden nicht erneuert, aber berechnet. MEIN FAZIT: Sind selbst mit den einfachsten Dingen überfordert oder hatten einfach keine Lust. Dafür zahl ich kein Geld. Wenn man schon zum teureren Vertragshändler geht, will ich auch so behandelt werden. Sprich ein Repariertes Fahrzeug nach Herstellervorgaben.
1.3 von 5
, 17. Februar 2011
Bei meinem 3 Jahre alten C-Max funktionierte die Heckscheibenheizung nicht. Der Wagen hat eine Garantieverlängerung , in der die Ford-Werke für derartige Schäden aufkommen. Mein Händler, bei dem ich den Wagen gekauft habe sitzt leider nicht an meinem Wohnort, klärte die Sachlage mit den Ford-Werken, er hätte die Scheibe direkt tauschen können. Nachdem ich bereits in Unterhaching von einem Ford-Händler ziemlich arrogant abgefertigt wurde, dachte ich, fährste zu Wickenhäuser, das ist ein großer Laden, die werden bestimmt mal eine Schulung in Sachen Freundlichkeit erhalten haben. Hatten sie wohl auch, denn Freundlich waren dort alle. Das sollte es dann aber auch gewesen sein. Fahrt 1 zu Wickenhäuser: Das Empfangspersonal gab mir einen Termin, an dem sich der Werkstattmeister die Scheibe anschauen wollte. Fahrt 2 zu Wickenhäuser: Der Werkstattmeister (Werkhalle direkt neben dem Empfang, da hätte er auch beim ersten Mal gleich nach der Scheibe schauen können) schaute sich die Scheibe an und stellte fest, die ist kaputt. Das sei aber gewiss kein Garantiefall. Doch, wäre es, sagte ich. Er wollte sich kümmern, wenn es KEIN Garantiefall wäre, wollte er mich bis spätestens 2 Tage später anrufen. Ich rief ihn 4 Tage später an, er hatte sich um nichts gekümmert, keine Scheibe bestellt, mit niemandem telefoniert.Er müsse Fotos von der Heckscheibe machen, Termin am nächsten Tag. Fahrt 3 zu Wickenhäuser: Fotos wurden nicht gemacht. Aber der Werkstattmeister tuschelte eine Weile mit einem "Garantiebeauftragten", der ihm offenbar erzählte, dass "die in den Ford-Werken" online mit ihm auf Fehlersuche gehen wollten. Zeitansatz 2 Stunden, Termin am nächsten Tag. Um mir weitere unnütze Fahrten zu Wickenhäuser zu ersparen recherchierte ich am selben Abend nach anderen Ford- Händlern, fand einen kleinen, und fuhr dort gleich am nächsten Tag hin. Der Meister dort versprach ebenfalls sich zu kümmern, machte sofort seine Fotos und wollte mich anrufen, wenn er was wüsste (das hatte ich schonmal gehört). Nur dass das Telefon bereits nach 1 Stunde klingelte, ja Ford zahlt alles ohne Probleme, übermorgen kann die Scheibe getauscht werden. Nicht zu fassen. Fazit, man sollte sich bei Wickenhäuser nicht von der Hochglanzfassade blenden lassen. Offenbar ist den Mitarbeitern Kundenbindung völlig egal, man kümmert sich um nichts. Nach dem ganzen Hickhack, den 3 Anfahrten für nichts und wieder nichts, lief es in dem kleinen Betrieb erschreckend unkompliziert und ebenfalls freundlich.
1.0 von 5
, 23. Dezember 2010
Die Batterie des Autos leer. Also eine Werkstatt gesucht und telefonisch nachgefragt, ob Sie mir 1: Starthilfe geben damit ich in die Werkstatt komme (die unfreundliche Damenstimme: Abschlepper bestellen). Oder 2: mir eine neue Batterie einbauen kommen. (die unfreundliche Damenstimme: Abschlepper bestellen) Die Distanz von der Werkstatt zum Auto betrug max. 3km!! Danke für das Gespräch. Zum Glück gibt es auch noch andere Händler.
1.0 von 5
, 29. Juni 2010
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Mein Subaru Neuwagen wurde wie folgt ausgeliefert: - Fahrzeug dreckig - Fahrzeug mit Kleberresten von der Transportschutzfolie übersät - Lackschaden an der Tür hinten rechts - Schutzfolienreste in den Ritzen der Mittelkonsole - nichtpassende Fußmatten - alle elektronischen Geräte ohne Einstellung Die Auslieferung wurde von einer Angestellten durchgeführt die sich mit dem Auto noch weniger auskannte als ich. Meine noch offenen Fragen hätte ich auch meinen Grünpflanzen zu hause stellen können die hätten wenigstens keine falschen Antworten gegeben. Als ich zum vereinbarten Termin zur Nachbesserung erschien, hatte keiner auch nur ansatzweise einen Plan. Die Reparatur des Lackschadens war eine absolute Katastrophe. Bei dieser "Reparatur" erhielt mein Auto einen schönen neuen Lackschaden auf dem Dach, bei weiteren Nachbesserungen am Stoßfänger hinten sowie an der Dachreling. Desweiteren mußte ich feststellen, daß das Fahrzeug einen schlecht reparierten Schaden am Stoßfänger vorn aufweist. Noch mal zur Erinnerung ! Ich habe dieses Fahrzeug als Neuwagen erworben.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Probefahrt angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Kein angenehmes Ambiente
Wenig Betreuung nach Kauf
3.2 von 5
, 28. Juni 2010
... zum Thema Abholtermin einhalten... da hätte ich auch noch was zu erzählen. Es ist schon einige Wochen her, aber das ist ja egal. Wir wurden auch super nett beraten, saßen dann über 1,5 Stunden beim Gespräch und Formularen ausfüllen und es wurde ein Termin ausgemacht für die Abholung, der ca. 2 Wochen von diesem GEschäftsabschlusstermin lag. Die Anzahlung war bereits überwiesen, das alte Auto entsorgt. Es hieß, kommen Sie am Samstagmorgen - da ist alles fix und fertig. Wir haben 2 Stunden Anfahrt mit Bus und Bahn, um zum Autohaus zu kommen. Beim Umsteigen am Hauptbahnhof erhielten wir den Anruf, dass das Auto noch nicht fertig wäre. Zulassung noch nicht erfolgt. Dass wir bereits für das Wochenende eine Kurzreise geplant hatten inkl. Zimmerbuchung, bestellter Veranstaltungskarten etc. hat sowieso nicht interessiert. Es wurde uns ein neuer Termin zur Abholung genannt - 4 Tage später. Wir fuhren also wieder nach Hause. Wieder 2 Stunden. Zuhause angekommen riefen wir dort nochmal an und ließen unserer Stimmung nochmal etwas Luft und beschwerten uns. Erst da bot uns dann der Servicemensch ein Ersatzauto an. Nochmal 2 Stunden fahren und Bahnticket ausgeben? Nein danke. Morgen ist der neue Abholtermin - wenn das wieder nicht klappt, dann werde ich mich bei unserem Anwalt erkundigen, was man für Möglichkeiten hat, denn wir hatten immense unnötige Kosten.
2.6 von 5
, 28. Juni 2010
Ich habe dort einen Gebrauchtwagen gekauft und mir wurde ein garantierter Abholtermin bestätigt. Als wir dann 10 Tage später bereits in der Bahn saßen, eine halbe Stunde vor Termin, bekamen wir den Anruf, das Auto wäre leider noch nicht zugelassen worden und ich wurde auf einen Abend in der folgenden Woche vertröstet. ich bin mal gespannt. Der versprochene Anruf, den ich bis heute Mittag erhalten sollte, ob der Abholtermin morgen klappt, steht noch aus. Die Beratung vorab war gut - der Service danach (obwohl ich das Auto noch nicht mal habe) lässt zu wünschen übrig.
1.5 von 5
, 4. Mai 2010
Hallo Team Ford Wickenhäuser, die Ansprüche Servicequalität und Kundenzufriedenheit sind in Ihrem Autohaus unbekannt. Die Aussagen auf Ihren Prospekten " TOP Service - da stimmt einfach alles" ist in keinsten Weise gegeben!! Ich hab heute einen zweiten Versuch unternommen und bin wieder auf die "Nase" gefallen. Sie haben nichts dazugelernt. Mit freundlichem Gruß R.Ricke
Nehmen sich Zeit
Angenehmes Ambiente
Autokauf kam nicht zu Stande
1.0 von 5
, 19. April 2010
Nachdem N&R dicht gemacht hatte, suchte ich einen neuen Fordhändler. Ich blieb dann hier hängen, da das Autohaus sich in meiner Nähe befand. Hab dort meine Reifen wechseln und einlagern lassen. Sehr lange Wartezeit, bis man überhaupt mal sein Anliegen an der Anmeldung vorbringen kann! Die Damen an der Anmeldung sind zwar freundlich, aber an ein klingelndes Telefon zu gehen, dazu fühlte sich keine berufen, geschweige denn einen wartenden Kunden zu bedienen. Parken am/im Autohaus eine wahre Katastrophe! Viel zu wenig Platz, total überfüllt. 3 Monate später wollte ich einen Termin ausmachen, zwecks Unfallschadenreparatur. Um ca. 8 Uhr früh rief ich an. Die zwar freundliche Stimme an der Hotline sagte mir zwar, dass mein Anliegen weitergegeben werde und ich werde in Kürze einen Rückruf erhalten. Mittags noch kein Rückruf, also wieder angerufen wieder die Hotline, die die Angelegenheit weiterleiten werde. 14 Uhr und noch keine Anwort, also zum dritten Mal angerufen. Hotline: "Sie werden ganz bestimmt heute vor 16 Uhr zurückgerufen". Pustekuchen ! Hab jetzt mich anderweitig orientiert, hol hier nur noch meine eingelagerten Reifen ab, dann sieht mich dieser SLaden nicht mehr.
Sind in Eile
Autokauf kam nicht zu Stande
1.0 von 5
, 18. Februar 2010
Anfang Januar hatte ich einen Termin zur Probefahrt bei diesem Autohaus ausgemacht. Als wir zu diesem Termin erschienen war weder der zuständige Mitarbeiter noch das Fahrzeug da. Eine Mitarbeiterin des Neuwagenverkaufs entschuldigte das zwar aber damit war für sie die Angelegenheit erledigt. Sie kam von selbst nicht darauf sich meinen Namen zu notieren bzw. sich um einen Ersatztermin zu kümmern. Man ließ uns einfach stehen. Eine schriftliche Beschwerde bei der Geschäftsleitung blieb unbeantwortet. Ein paar Tage später meldete sich der Mitarbeiter und versprach mir einen neuen Temin. Bis heute hat er sich nicht mehr gemeldet. Das Wort Kundenservice ist meiner Meinung nach in diesem Autohaus genau so ein Fremdwort wie Zuverlässigkeit. Das fängt bei der Geschäftsleitung an und hört beim Mitarbeiter auf. Scheinbar hat dieses Autohaus kein Interesse Neuwagen zu verkaufen bzw. Kunden zu behalten. Macht weiter so. Dann steht bald das nächste Autohaus leer.
1.1 von 5
, 11. Februar 2010
Wir hatten unser dort gekauftes Auto bereits 3 mal dort zur Reperatur und es gab immer Probleme. Ölwechels verpfuscht, Termine zur Abholung nie eingehalten, Gangschaltung wurde 2 Mal repariert und funktionierte nach dem 3 Mal noch immer nicht einwandfrei, obwohl wir dafür zwischenzeitlich 400 EUR bezahlt haben. Eine Beschwerde beim Serviceleiter brachte gar nichts, wei es ihn nicht interresierte. Null Service und die Werkstatt ist wirklich schlecht, besser woanders sein Auto zur Reperatur bringen
1.0 von 5
, 6. Dezember 2009
Da die Werkstatt meines Vertrauens (Niedermair & Reich) zugemacht hat, bin ich für die jährliche Wartung und das Wechseln der Reifen meines Ford Ka an diese Werkstatt geraten. Schon bei der Abgabe des Autos war ich ziemlich entnervt, da ich trotz vereinbarten Termins über 30 Minuten warten mußte. Sowohl die Damen am Empfang als auch Meister haben sich dabei massig Zeit gelassen, bis man endlich sein Anliegen vorbringen darf. Doch der richtige Schlag traf mich dann erst bei der Abholung, und der mir präsentierten Rechnung. Denn diese war mehr als doppelt so hoch wie bei der Wartung im Vorjahr. Ein Abgleich mit der Vorjahresrechnung zeigte dann auch den Grund dafür, da bei einem Großteil der Materialkosten der Faktor 2-3 draufgeschlagen wurde. Auch die durchgeführten Arbeiten wurden, insofern sie durch einen Laien wie mich überprüfbar sind, schlampig durchgeführt: - Bei der Korrosionsschutzkontrolle wurden im Vorjahr im Protokoll auch die Kratzer im Lack festgehalten (denn klar, ein kaputter Lack zerstört auch den Korrosionsschutz). Doch diesmal keine Kratzer, und ausgefüllt ist das Protokoll auch nicht vollständig. - Bei der Achseinstellung bekommt man ein Protokoll aus dem farblich ersichtlich ist, welche Einstellungen nicht den Sollwerten entsprechen. Diese Messung wird sowohl vor der Einstellung als auch danach zur Überprüfung durchgeführt. Jedoch frage ich mich dann, wieso die sog. Ausgangswerte immer noch rot sind. Mein Fazit, von dieser Werkstatt kann ich nur abraten: - Miserabler Kundenservice - Überhöhte Preise - Schlampige Durchführung
1.1 von 5
, 30. Oktober 2009
Dieses Autohaus ist das Schlimmste was ich in letzter Zeit gesehen habe. Ich habe meinen 4 Monate alten Ford Modeo dort vorbeigebracht da mein Händler leider geschlossen hatte (Niedermeier und Reich). Der erste Schock war die Parkplatzsituation. Auf dem ganzen Gelände gab es nicht einen freien Parkplatz. Alle Kundenparkplätze waren mit Neu- oder Gebrauchtwagen belegt. Am Counter waren dann 3 völlig unmotivierte junge Damen die mehr mit sich selber als mit den Kunden beschäftigt waren. Trotz Termin musste ich 45 Minuten auf den Werkstattmeister warten. Ich durfte die Zeit in der Wartezone verbringen. TV mit N24, abgegriffene Werbezeitschriften und 2 Thermoskannen mit ollem Kaffee.. Das wars dann schon mit Kundenservice. Das Gespräch mit dem Wertstattmeister (dieser war auch extrem motiviert) fand in der Werstatthalle statt, dirket neben einem Mechaniker der lautstark Reifen montierte. Dies hat das Gespräch ein wenig erschwert, aber das ist in diesem Autohaus ja anscheinend eh nicht erwünscht. Das Fahrzeug war dann zum Termin auch fertig (die Abholung und Bezahlung dauerte auch knapp 40 Minuten) und das Fahrzeug durfte ich dann gegenüber bei den anderen Hallen suchen. Am morgen darauf bemerke ich an meinem Spoiler vorne einen sehr tiefen Kratzer bzw. eine Delle die am Morgen davor da noch nicht war. Also fuhr ich zum Autohaus um mich zu erkundigen. Der Werkstattmeister ließ mich einfach mit den Worten "keine Ahnung - ich bin Ihr Auto nicht gefahren" stehen. Dann kam zwar der Kundendienstleiter, der meinte aber nur "wir haben hier keine Bordsteine, das werden Sie schon selber gewesen sein, gehen Sie bitte". Ende der Geschichte - ich habe Pech und muß mich um die Reparatur selber kümmern.. Danke auch. Fazit: Jeder der eine Werkstatt sucht sollte einen weiten Bogen um dieses Autohaus machen. Zufriedenheit und Freundlichkeit sind dort definitiv Fremdwörter.
1.0 von 5
, 17. April 2009
scheinbar hat dieses Autohaus es nicht notwendig Kundenorientiert zu Handeln. Unprofessionelle Aussage, Termine über 2 Wochen hinaus, unbrauchbare Fehlerdiagnose und wie ich finde absolut Unkompetentes Personal. Wie schon einige hier geschrieben haben, solange noch nicht unterschrieben wurde ist alles wunderbar, danach will keiner mehr was wissen. Ich sag nur nie mehr wieder Wickenhäuser!!!!! Nur schade das die Bosse nichts davon mitkriegen. Opel werde ich warscheinlich auch nicht mehr fahren.
1.4 von 5
, 6. März 2009
Ich kann den allgemeinen Tenor zu diesem Autohändler nur bestätigen. Meine Erfahrungen dort zeichnen sich weder durch Seriosität noch durch Kundenorientierung aus: * Nach Vertragsabschluss erinnern sich die Gebrauchtwagenverkäufer nicht mehr an explizit gemachte Zusagen. * Rein optisch wird einem das Auto zwar ansprechend übergeben, die Reparaturen/Inspektion sollte man aber drinend SCHRIFTLICH im Vertrag festhalten und sich hinterher überzeugen, dass das auch alles ordentlich gemacht worden ist (oder ob wie in meinem Fall ein größerer Lackabplatzer an der Stoßstange "fachmännisch" mit einem Lackstift behoben wurde). * Von der "Gebrauchtwagengarantie" sollte sich wirklich besser niemand blenden lassen: Mir wurde NACH der Vertragsunterschrift ein weiteres Dokument überreicht in dem die Zusatzbedingungen für die Gebrauchtwagengarantie detailliert sind. Darin steht als Voraussetzung für die Garantie, dass alle Inpektionen (!!! und auch zusätzliche ausserplanmäßige WickenhäuserSpezialInspektionen !!) sowie Arbeiten an Verschleissteilen etc bei Wickenhäuser durchzuführen sind. Eigentlich hätte ich angesichts dieses Verhaltens an dieser Stelle sofort zurücktreten sollen, wenn man Nachträglich über so wichtige Vertragsdetails informiert wird! Ein Kaufargument ist die vielgepriesene Garantie damit sicher nicht mehr. Wenn denn mal ein Garantiefall eintritt (nd für den eher unwahrscheinlichen Fall dass Wickenhäuser diesen auch anerkennt (s. andere Beurteilungen), hat man das Geld vorher schon mehrfach in Form von zusätzlichen Inspektionskosten zu Wickenhäuser getragen. Mein Fazit ist: Wer sich technisch gut auskennt ist bei jedem Strassengebrauchtwagenhändler genausogut und eine Ecke billiger versorgt. Und wer bereit ist, für Seriosität und Vertrauenswürdigkeit bei einem großen Autohaus ein paar Euro mehr zu lassen der sollte diese beiden Eigenschaften nicht bei Wickenhäuser erwarten.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Garantiebedingungen nicht erwähnt
1.4 von 5
, 11. Februar 2009
Ich habe mein Auto (einen Opel Corsa) bei Wickenhäuser gekauft. Der Verkäufer war solange freundlich und kompetent, bis der Kaufvertrag unterschrieben war. Dann fingen die Schwierigkeiten an. Das Auto wurde nicht zum vereinbarten Termin zugelassen, sondern sage und schreibe 1,5 Wochen später. Dann wurde nur ein Autoschlüssel ausgehändigt, mit der Begründung, der Ersatzschlüssel liege noch in der Zentrale in Augsburg und werde mir per Einschreiben gesendet. Nachdem 2 Wochen nichts passierte, wurde mir nach Anfrage gesagt, man kümmert sich drum. Wieder eine Woche später, heißt es plötzlich der "Neu bestellte" Schlüssel sei da und müsse nur noch auf mein Auto programmiert werden. Aha, also den eigentlichen Schlüssel verschlammpt! Der Verkäufer hat nur noch Ausreden und windet sich heraus. Von Freundlichkeit auch keine Spur mehr! Nie wieder ein Auto bei Wickenhäuser kaufen!
2.0 von 5
, 3. Februar 2009
war am 2 februar dort um 13 uhr termin , mein altes car 300 radio austauschen , gegen ein blaupunktradio !!! kam hin und man sagte mir es kostet 50 euro , gab mein auto ab und ging ins oez !!! 2 stunden später bekam ich anruf , schnell hinkommen ,was wichtiges sagen !!! sie sagten mir , dass beim rausholen , des alten autoradios ,dass antennenadapter kaputtging , und es extra kostet , etwa 70 euro dazu , wäre fast explodiert , dass sie nicht mal ein radio einbauen und ausbauen können !!! sagte sie sollen es einbauen , und nichts anderes machen !!! habe dass auto um 17 uhr wieder gehollt , und zahlte 108 euro , für einen autoradioeinbau !!! werde nie wieder mein auto hinbringen , wollen nur auf meine kosten umsatz machen !!! zahlte die rechnung , und fuhr wieder heim !!! werde nie wieder ein autoradio , in einer werkstatt machen !!! nur noch zu autoradio einbaustationen gehen !!! thomas aus münchen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Finanzierung angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Sind in Eile
Autokauf kam nicht zu Stande
Wenig Betreuung nach Kauf
4.4 von 5
, 7. Dezember 2008
Ich wurde freundlich und sachgerecht beraten und der Abholtermin wurde eingehalten. Was will man als Kunde mehr? OK, der Preis dieser Vertragswerkstatt ist höher als in anderen, aber dafür gab es keine nachfolgenden Beanstandungen.
1.8 von 5
, 14. Mai 2008
beim verkauf guter service und guter verkäufer. die werkstatt ist allerdings unter aller kanone. nach jedem werkstattaufenthalt war eine nachbesserung notwendig. der service und die kompetenz der after sales- und serviceleitung lassen zu wünschen übrig. es gibt keinen festen ansprechpartner, jedesmal wird mann von einem anderen annahmemeister bedient. wichtige bauteile wie klimakompressor, einspritzpumpe, commonrail oder agr ventil sind nicht enthalten. außerdem müssen sämtliche inspektionen und empfohlene verschleißreparaturen dort gemacht werden damit die garantie nicht verfällt.
1.4 von 5
, 3. April 2008
Hallo beisammen, ich möchte hier von meinen Erfahrungen beim Gebrauchtwagenkauf bei Wickenhauser berichten, die nicht allzu erfeulich waren. Bei einem durchaus freundlichen Verteriebler habe ich in März 08 einen Renault Scenic erworben. Bei der Übergabe stellt sich heraus dass a) der Zahnriemen engegen den Zusagen des Verkäufers (das wird im Rahmen der Inspektion erledigt, und die ist Teil des Vertrages) NICHT erneuert wurde. Begründung war, dass der Zahnriemen noch nicht fällig sei sondern erst in einem Jahr. Meinen Einwand, dass das auch in einem Jahr einen erheblichen Mehraufwand bedeute, wurde widersprochen, dass ich das nicht in meinem Vertrag aufnehmen hatte lassen (wie gesagt, hatte ich das versucht, er wurde aber mit der oben genannten Begründung abgelehnt). b) nach nicht einmal 5 Kilometern ein Warnhinweis "Einspritzanlage prüfen" aufleuchtete, was auch bei meiner Probefahrt schon so war und von mir auch angesprochen, aber offensichtlich trotz "frischer Inspektion", "neuem TÜV" und "neuer AU" nicht behoben worden war. c) die beworbenen "5 Jahre Gebrauchtwagengarantie" nach Prüfung durch mich nur gültig waren, wenn - zusätzliche Inspektionen bei (km Stand bei Kauf 78500) 90000 und 100000 km bei Wickenhäuser durchgeführt werden - alle Verschleiss- und Wartungsarbeiten bei Wickenhäuser durchgeführt werden. Dadurch refinanziert sich die so genannte Garantie zum grossen Teil, wenn nicht zu über 100%, selbst, der Vorteil für den Kunden ist - wenn überhaupt - marginal. d) der Wagen nicht die versprochene Schadstoffklasse Euro 4 sondern nur Euro 3 hat Insgesamt sollte man sich bei diesem Autohaus durch Freundlichkeit nicht Täuschen lassen und a) jedes Komma in einem Vertrag prüfen bzw. jede mündliche Absprache eintragen lassen, egal was ein Verkäufer zusichert b) den Wert der Gebrauchtwagenversicherung nach Studie der genauen Bedingungen kritisch beweren (Das Dokument mit den zusaetzlichen Inspektionen wurde mir erst NACH Bezahlung zur Unterschrift vorgelegt, also besser vorher nachfragen!) c) alle mündlichen Zusagen der Verkäufer anhand der Unterlagen nachprüfen d) auf Kulanz nach Vertragsabschluss eher weniger hoffen Das Vorgehen des Autohauses bei Neuwagen kann ich nicht beurteilen, einen Gebrauchten würde ich dort ganz sicher nicht mehr kaufen. Auch ein Gespräch mit dem Verkaufsleiter Eching brachte kein Ergebnis ausser dass ich "bekäme, für was ich unterschrieben hätte und dafür auch eine Abnahmeverpflichtung hätte ... Alles Weitere wären "Goodwill Aktionen" des Verkaufes (auf die ich noch warte) und unabhängig davon, was im Verkaufsgespräch gesagt worden wäre. Insgesammt halte ich bei diesem Verkaufsgebaren eine gewisse Skepsis für durchaus abgebracht. Nachträgliche Ergänzung: Auch ein längeres Telefonat mit der Geschäftsleitung hat zu keinem befriedigenden Ergebnis geführt (ein weiteres vereinbartes Gespräch hat dann nicht stattgefunden :( ). Es wurde zwar betont, dass meine Einwände "ernst" genommen würden aber ein absprachegemäßer Zustand des Autos wurde nicht angeboten (das muesse ich verstehen, schliesslich habe man ja bereits externe Werkstattkosten (wg. der Einstpritzanlage) gehabt, die die Marge an dem Wagen ohnehin schon stark beeinträchtigt hätten). Eine Geschäftsleitung, die an Kundenzufriedenheit und gutem Ruf WIRKLICH interessiert ist (und auch in Zukunft mit diesem Kunden Geschäfte machen will) verhält sich anders. Nach 2 Monaten bekam ich dann auch die versprochene grüne Umweltplakette für den Wagen (die sei vorher nicht verfügbar gewesen), auf den security code meines Radios warte ich nach wie vor. Nachtrag 2: Weiter oben befindet sich ein Kommentar der Geschäftsleitung, man wolle eine Beschwerde "ernst nehmen". Wie dieses "Ernstnehmen" aussieht habe ich ja schon erfahren dürfen. Wer - wie die meisten Menschen - damit verbindet, dass auch gegen die Beschwerdeursache was unternommen wird, der liegt bei Wickenhäuser schief. Man bekommt ein Gespräch, und die Versicherung, dass man ernst genommen werde ... Und sonst nichts.