Kontakt

Steinkampstr. 65, 45476 Mülheim
Telefon
0208 / 406696
Fax
0208 / 408441
Website
http://www.autohaus-am-steinkamp.de
Kfz-Reparatur
Mitsubishi

Erfahrungen (5)

2.2 von 5
, 27. Oktober 2015
DA ICH MICH IM VORFELD HINREICHEND SCHLAU GEMACHT HABE GAB ES BEIM NEUWAGENKAUUF UND IN ZAHLUNG NAHME KEINE UEBERRASCHUNGEN UND DER PREIS WAR OK. DER SCHOCK KAM BEI DER EIN JAHRES INSPEKTION. EIN KLEINWAGEN DER MARKE MITSUBISHI-COLT, PLUS ERSTEM OELWRCHSEL KOSTET SCHLAPPE 350 EURO. BEI ATU WIRD DIESE INSPEKTION NACH SCHECKHEFT FUER 50 EURO ANGEBOTEN. BEI DEN TERMINEN IST AUCH NICHT ALLES STIMMIG.. WOLLTE DIE ERSTE TUEV UND ASU ZUSAMMEN MIT DER UMRUESTUNG AUF WINTERREIFEN ( OHNE WUCHTEN ) HABEN. HABE NACH EINEM.ERSATZFAHRZEUG GEFRAGT. TERMINABSPRACHE LAG 4 WOCHEN ZURUECK. KLARE AUSSAGE, ERSATZWAGEN NICHT NOETIG, DAS DAUERT KEINE STUNDE. ERGEBNIS: EIN DREIVIERTEL STUNDE, FRAU MUSSTE SICH ZUR ARBEIT EIN TAXI NEHMEN, MEIN FACHARZTTERMIN WAR WEG UNR FESTGESTELLT WURDE EIN DEFEKTES BIRNCHEN BEI DER NUMMERNSCHILD BELEUCHTUNG. PREISE WIE IM.PUFF UND PUENKTLICHKEIT WIE BEI DER DEUTSCHEN BAHN. NIE WIEDER.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Garantiebedingungen erklärt
Kein angenehmes Ambiente
Probefahrt nicht erwähnt
Wenig Betreuung nach Kauf
5.0 von 5
, 23. April 2009
Die Werkstatt ist durchaus in der Lage Fehler zu entdecken und zu beheben. Leider sind die Preise nicht niedriger als bei allen anderen Händlern. Doch die Mitarbeiter sind freundlich und man fühlt sich verstanden.
Nehmen sich Zeit
Garantiebedingungen erklärt
5.0 von 5
, 19. April 2009
Bie Beratung war kompetent, freundlich und kann durchaus weiterempfohlen werden. Ich denke, so wie man auftritt so wird man behandelt.
Nehmen sich Zeit
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Autokauf kam nicht zu Stande
1.0 von 5
, 7. Februar 2009
Und wieder ein Händler der von mir die Note „Mangelhaft“ erhält. Ich frage mich langsam ernsthaft ob es vielleicht an mir liegt!? Es ist unglaublich wie die Autohändler in der aktuell schwierigen wirtschaftlichen Lage mit Ihren Kunden umgehen. Überall hört und liest man von Kurzarbeit und Milliardenverlusten in der Automobilindustrie – aber ist es ein Wunder, wenn die Händler potentielle Kunden vergraulen!? Aber zurück zum eigentlichen Thema. Vor etwas mehr als drei Wochen berat ich zum ersten Mal das Mitsubishi Autohaus „Am Steinkamp“ in Mülheim. Sofort kam ein Verkäufer auf mich zu und fragte mich ob er mir helfen könne. Ich verneinte dies und sagte ihm, dass ich mich für ein spezielles Modell interessieren würde. Er fragte mich ob ich Prospektmaterial benötigen würde und nachdem er es mir ausgehändigt hatte, ließ er mich allein und ich schaute mir mein bevorzugtes Modell in Ruhe an. Aufgrund des Angebotes des Verkäufers für eine Probefahrt, schrieb ich dem Händler eine Email und bat um einen entsprechenden Termin. Noch am gleichen Tag erhielt ich einen Anruf des Händlers und machte einen Termin für Samstag in einer Woche aus – der Samstag vorher war dem Händler zu kurzfristig. Der Tag der Probefahrt rückte näher und am Freitag davor rief mich der Händler an und teilte mir mit, dass der Wagen am nächsten Tag nicht für die vereinbarte Probefahrt zur Verfügung stehen würde und ob der Termin auf den kommenden Samstag verschoben werden könnte. Enttäuscht bejahte ich dies und machte mir anderweitig einen schönen Samstag. Der Tag für die zweite Probefahrt rückte näher und pünktlich um 9:45 stand ich zum zweiten Mal im Verkaufsraum des Händlers. Nachdem mich ein etwas schlecht gelaunter Werkstattmitarbeiter empfangen und mir mitgeteilt hat, dass ich mich noch ein paar Minute gedulden müsse, sah ich mir die restlichen Modelle in dem kleinen Ausstellungsraum an. Mein Augenmerk viel dabei auf ein Modell, bei dem beide vorderen Fenster geöffnet waren. Vielleicht ist es mir auch nur noch nie aufgefallen, aber der Neuwagen war von Innen und Außen dermaßen staubig – so was hab ich noch nie erlebt. Pünktlich um 10:00 erschien der Verkäufer (wenn es nicht sogar der Chef selber war) und fragte mich, nachdem ich mich vorgestellt hatte – ob man mich gestern nicht angerufen hätte. Das Auto hatte einen Unfall und wäre deswegen aktuell nicht fahrbereit und er könne mir aufgrund der starken Beschädigungen nicht mal sagen, wann der Wagen für eine Probefahrt wieder zur Verfügung stehen würde. Innerlich ziemlich ange*** verließ ich das Autohaus wieder und machte einen Haken an die Sache. JA, ich erhielt am Tag vor dem zweiten Probefahrttermin einen Anruf von einer unbekannten Nummer. Ich habe den Anruf nicht mitbekommen, kannte die mich angerufene Nummer nicht und rief entsprechend auch nicht zurück. Heute weiß ich, dass mich der Karosseriebetrieb, der direkt neben dem Autohaus ist, angerufen hat – wahrscheinlich um den Termin im Namen des Autohauses abzusagen. Aber mal ehrlich: Ich erhielt den ganzen Tag einen einzigen Anruf! Kein zweiter Versuch, kein Versuch mich am Tag der Probefahrt noch zu erreichen um den Termin abzusagen! Wenn man sich vor Augen hält, dass ich mich für ein Fahrzeug interessiere, was einen Listenpreis von fast 40000 EUR hat, dann muss man sich doch fragen, ob es den Händlern wirklich so schlecht geht, dass man zwei Probefahrttermine platzen lässt und es nicht mal für nötig hält den Kunden mehr als nur einmal zu erreichen. Der Händler ist für mich gestorben, aber nachdem ich auch mit dem Händler eines anderen Herstellers (siehe meinen Beitrag zum Autohaus Extra) Probleme bzgl. einer Probefahrt hatte, bezweifle ich, dass mir bei einem anderen Händler besseres widerfährt. UPDATE: Ich habe - wie eigentlich erwartet - bis heute (05.03.2009) nichts mehr von dem Händler gehört. Finde es immer wieder traurig wenn ich in solchen Fällen Recht behalte. Und im konkreten Fall finde ich es noch schlimmer, weil es der Geschäftsführer persönlich war, der mir am besagten Tag sagte, dass man sich bei mir melden würde sobald der Wagen repariert sei. Da kann ich nur den Kopf schütteln!
Nehmen sich Zeit
Probefahrt angeboten
Autokauf kam nicht zu Stande
Kein angenehmes Ambiente
2.0 von 5
, 22. November 2008
Handwerklich ist die Werkstatt ein totales Fiasko, statt Bolzen werden Schrauben in die Türscharniere gesteckt, es wurde kein vom Zündschloss geschalteter Plus für das Radio gefunden ( obwohl das Kabel direkt hinter dem Radio lag ), manche Reperaturen dauern auch schoneinmal einen Monat.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Finanzierung angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Gute Betreuung nach Kauf
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.