Kontakt

Maarweg 241, 50825 Köln
Telefon
0221 / 4855866
Kfz-Reparatur

Erfahrungen (7)

4.4 von 5
, 20. Oktober 2015
Ich habe bei diesem Händler einen Neuwagen erworben. Ich wurde sehr nett beraten und hatte auch immer das Gefühl, dass man sich wirklich Zeit für meine Wünsche nimmt. Nachdem das Auto bestellt war verlief alles sehr schnell und unkompliziert. Bei der Übergabe des Fahrzeugs hat mein Verkaufsberater sich sehr viel Zeit genommen und mir jedes Detail erklärt und alle meine Fragen beantwortet. Ich habe ihn dann ein paar Tage später nochmal angerufen, weil ich eine Frage zu der Bedienung des Menüs hatte, und da hat er mir ganz schnell und einfach per Telefon weitergeholfen. Ich würde hier jederzeit wieder ein Auto kaufen. Top Beratung und super Preis-Leistungs-Verhältnis!
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Gute Betreuung nach Kauf
4.2 von 5
, 5. Februar 2014
Ich habe vor ca. zwei Wochen mein kleinen süßen Stadtflizer, der auch sehr angenehm und schnell voran kommt bei Dirkes in Köln gekauft. Da es sich bei dem Fahrzeug um eine Tageszulassung handelte, hab ich mein Fahrzeug innerhalb von 6 Werktagen nach dem unterschreiben des Kaufvertrags erhalten. An dem Tag des Vertrags hat der Verkäufer sich sehr viel Zeit für mich genommen. Mir wurde sogar direkt an dem gleichen Tag eine Probefahrt mit einem Vorführwagen angeboten, diese hab ich selbstverständlich sofort wahr genommen. Der Verkäufer hat mir das Fahrzeug erklärt und dann konnte ich auch schon los. Da ich das Fahrzeug Bar gekauft habe, hat die Abwicklung des Vertrags nicht lange gedauert. Der Verkäufer hat mir dann auch angeboten, dass er mit mir zusammen direkt nach einem Wunschkennzeichen schaut. Da ich nicht alltäglich ein neues Auto kaufe, war ich froh das der Verkäufer mit mir nach einem passenden Kennzeichen gesucht hat. Bei der Auslieferung hat der Verkäufer mir noch einmal bis ins kleinste Detail das Auto erklärt. Ich kann das Autohaus, sowie den Verkäufer sehr weiter empfehlen.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Gute Betreuung nach Kauf
1.2 von 5
, 3. Februar 2014
Mein Erlebnis: Anruf an einem Freitag morgen mit dem Ziel, eine Probefahrt zu vereinbaren. Angeblich waren alle?! Mitarbeiter in einem Gespräch. Man sicherte mir zu, mich sofort zurückzurufen. Nach über einer Stunde habe ich dann nochmals angerufen, um meinem Ziel einen Schritt näher zu kommen. Es handelte sich um einen gebrauchten Mitsubishi Lancer (ein Auto, für das wir uns ernsthaft interessiert haben; des Weiteren glaube ich nicht, dass es viele Menschen gibt, die aus reinem Vergnügen einen Kompaktwagen mit "zornigen" 110PS einfach nur mal fahren wollen...). Beim zweiten Anruf kam ich immerhin zum Ansprechpartner durch - dieser sagte mir in einem unfreundlichen Ton, dass der Wagen gar nicht da sei, da es sich ja um einen Dienstwagen handeln würde. Auf meinen Einwand, wie ich dies hätte erkennen können, sagte man mir, dass es doch im Internet stehe (dort stand lediglich, dass es sich um einen Gebrauchtwagen handelt). Der unfreundliche Mensch sagte mir dann, dass er jetzt den Vorgang telefonisch abklären wolle und mich dann "sofort" zurückrufen werde. Auf diesen Anruf warte ich jetzt bereits seit ca. 3 Wochen. In der zwischenzeit haben wir ein anderes Fahrzeug gekauft, bei dem der Verkäufer sein Geld im wahrsten Sinne des Wortes verdient hat. Narürlich ist es nur eine Momentaufnahme, aber für eine Firma die laut Website großen Wert auf Kundenzufriedenheit und mit "hochmotivierten" Mitarbeitern wirbt, stellt sich der Sachverhalt als äußerst peinlich dar. Ich werde beim nächsten Kauf sicherlich einen sehr großen Bogen um Dirkes in Köln machen!
Sind in Eile
Autokauf kam nicht zu Stande
Probefahrt nicht erwähnt
1.2 von 5
, 17. März 2013
Am 03.08.2012 habe ich einen neuen Fiat 500 beim Autohaus Dirkes in Köln-Ehrenfeld bestellt / gekauft. Hier meine Erfahrungen: - am 03.08.2012 habe ich den Kaufvertrag unterschrieben. - voraussichtlicher Liefertermin 01.10.12 - kurz darauf falsche Auftragsbestätigung erhalten (z.B. Farbe Faltbach schwarz, Bestätigung jedoch Elfenbein) Fahrzeug wurde jedoch richtig in schwarz bestellt. - Am 08.10 habe ich die Mitteilung erhalten, daß der Brief da sei, habe am selben Tag noch die Vollmacht für die Zulassung unterschrieben und meinen Personalausweis beim Händler abgegeben. Es wurde vereinbart, daß ich möglichst schnell den Betrag überweisen soll, er werde mich dann am nächsten Tag zurückrufen. Ich habe den Betrag am 08.10 überwiesen und die Bestätigung sofort an das Autohaus gefaxt. - 09.10 kein Rückruf vom Verkäufer. - 10.10 Verkäufer wieder angerufen. Laut Aussage des Verkäufers wäre der Brief noch nicht zugewiesen. Es wurde die Übergabe für Freitag den 12.10.2012 vereinbart 12.10.12 Anruf des Verkäufers: Brief wäre noch nicht da, er könne mir aber zur Überbrückung einen Leihwagen anbieten. Bei der Abholung des Leihwagens wusste aber niemand etwas davon. Schließlich gab es doch einen, jedoch war der Kofferraum voller Werbeprospekte und Kugelschreiber. - Sonntag 14.10 Beschwerdemail geschrieben. - Anruf am 15.10 vom Vorgesetzten, das Fahrzeug könne heute abgeholt werden. Übergabe am 15.10.12: - Fahrzeug hatte nicht das Wunschkennzeichen, obwohl die Bestätigung der Zulassungsstelle, persönlich bei Dirkes abgegeben worden ist. - Nach einer Woche habe ich auch wieder meinen Personalausweis erhalten. . Während meiner Anwesenheit/ Übergabe hat der Verkäufer bei der Buchhaltung nachgefragt, ob den das Geld eingegangen wäre. - Ein paar Tage später habe ich dann persönlich das Fahrzeug entsprechend dem Wunschkennzeichen umgemeldet. Jetzt sind 2 Einträge in den Papieren. Nach ca. 6000 Kilometern und ca. 3 Monaten funktionierte die Start & Stopp Automatik noch nicht. 1. Termin bei der Werkstatt: Laut Aussage der Werkstatt würde sie bei Ihnen funktionieren. Konnten keinen Fehler auslesen. Nach ca.1 Tag danach, wieder keine Funktion 2. Termin Erneute Aussage der Werkstatt bei Ihnen würde sie tadellos arbeiten. Es konnte kein Fehler ausgelesen werden. Nach 1 Tag wieder Fehlfunktion. Beschwerdemail an Dirkes geschrieben. Dann wurde mir telefonisch mitgeteilt, daß jede Marke ihre eigenen Besonderheiten hätten. Beim kleinen Twin-Air Motor wäre es, daß die Start-Stopp Automatik im Winter nicht funktioniert. Ich solle bis April warten, dann würde sie funktionieren. Nach Rücksprache mit dem Fiat-Kundenservice wurde ein erneuter dritter Termin im Februar vereinbart. Darauf hin wurde die Batterie und der Sensor ausgetauscht. Seit dem arbeitet sie tadellos. Ich möchte mich ganz herzlich beim Fiat-Kundenservice bedanken, der mir super weitergeholfen hat. Noch etwas ganz persönliches, was mir sehr auf dem Herzen liegt, möchte ich noch loswerden. Ich ärgere mich darüber, daß ich nicht bei einem motivierten Fiathändler gekauft habe, für die der Kundenservice noch eine Herausforderung ist.
1.4 von 5
, 18. Mai 2011
Über das Autohaus Dirkes in Köln-Ehrenfeld konnte ich innerhalb der letzten 18 Monate direkt drei Erfahrungen sammeln: Erfahrung 1: Aufgrund eines Defekts bei meinem damaligen Fahrzeug bin ich an einem Samstag zu Dirkes gefahren, um mir eine Meinung der Werktstatt einzuholen. Der herbeigerufene Werkstattmeister war sichtlich uninteressiert - anscheinend sollte man diesen zumindest an einem Samstag besser nicht stören. Völlig entnervt stellte dieser nach "Sichtprüfung" dann nach ca. 30 Sekunden seine Diagnose. Diese lag natürlich völlig daneben, wie sich später herausgestellt hatte. Erfahrung 2: Bei einem Verkäufer hatte ich starkes Interesse an einem Fahrzeug aus der Ausstellung bekundet. Hierbei handelte es sich um einen Neuwagen im Bereich von 30.000,- Euro. Da ich parallel auch mein damaliges Fahrzeug in Zahlung geben wollte, wollte der Verkäufer den Einkaufspreis am nächsten Werktag mit dem Geschäftsführer besprechen und mir umgehend ein Feedback geben. Auf den versprochenen Anruf warte ich noch heute. Erfahrung 3: Mit gleichem Verkäufer wie zuvor erwähnt hatte ich zu einem späteren Zeitpunkt einen Termin für eine Probefahrt vereinbart. Dieser Termin wurde mir sogar telefonisch nochmals bestätigt. Als ich zum vereinbarten Zeitpunkt dort eintraf, wusste jedoch niemand etwas von einer Probefahrt und das Fahrzeug, welches ich testen wollte, war sogar bereits verkauft. Alternativ wurde mir schnell noch das gleiche Fahrzeug mit einem 105 PS Dieselmotor als Alternative angeboten - ein super Vergleich, wenn man eine Probefahrt mit einem 170 PS Turbo Benziner vereinbart hat. Mir wurde dann der Schlüssel des Fahrzeugs in die Hand gedrückt ohne mir das Fahrzeug zu erläutern - mir wurde lediglich gesagt, dass ich noch ein paar Liter Diesel selbst tanken müsse. Klasse Service! Was soll man hierzu noch sagen? Anscheinend scheint es dem Autohaus so gut zu gehen, dass man es nicht nötig hat, Fahrzeuge zu verkaufen. Ich habe inzwischen einen anderen Händler gefunden, der mir ein vernünftiges Angebot machen konnte und der auch einen guten Service bietet - auch bei späteren Reklamationen. Hierfür nehme ich dann auch gerne 60 km Anfahrt in Kauf.
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Sind in Eile
Autokauf kam nicht zu Stande
Kein Finanzierungsangebot
Garantiebedingungen nicht erwähnt
1.0 von 5
, 15. September 2008
Meine Frau bestellte Ende Juni 2008 bei Dirkes in Ehrenfeld einen Lancia. Ihr wurde zugesichert, dass Änderungen noch bis zwei Wochen vor dem geplanten Produktionstermin Ende August berücksichtigt werden könnten. Eine Woche nach Auftragserteilung meldete sich der Verkäufer mit der frohen Kunde, dass das Auto bereits Anfang August zur Verfügung stehen würde. Als meine Frau wenige Tage später noch ein zusätzliches Extra anmeldete hieß es plötzlich, Änderungen seien nicht mehr möglich, da das Fahrzeug bereits produziert worden sei. Die Fertigungsfrist hatte sich also von ca. 2 Monaten auf weniger als zwei Wochen verkürzt. Äußerst unglaubwürdig!!! Trotzdem waren wir bereit gegen einen gewissen Preisnachlass auf die ihr zugesicherte Möglichkeit weitere Ausstattungskomponenten nachzubestellen zu verzichten. Dieses wurde von Dirkes aber nicht akzeptiert. In der festen Überzeugung, dass uns hier ein anderes, als das ursprünglich bestellte Fahrzeug angedreht werden sollte (aus einer älteren Bestellung), haben wir dann von der Möglichkeit (Vertragsklausel) Gebrauch gemacht, innerhalb von 14 Tagen vom Vertrag zurückzutreten. Den Deal machte dann übrigens das Autohaus Schmickler in Troisdorf und das sogar zu einem für uns besseren Preis!
1.0 von 5
, 10. Juli 2007
so etwas sollte sich keiner Antun. Das ist das letzte was ich an Händler erlebt habe. Hier werden Bremsen innerhalb von einer Stunde und 3 Telefonaten 100€ günstiger! Serviceleistungen, wie Leiwaagen bestellen, einfach vergessen usw. Reines Chaos. Der Kunde soll bezahlen ,aber so wenig wie möglich zurück bekommen. Ich habe 23300€ Bar auf den Tisch gelegt um gesagt zu bekommen ,das Fenstergummis bei einem nagelneuen Primera nicht komplett geklebt sind, das muss so sein!
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.