Kontakt

Dr.-Loeb-Caldenhof-Str. 9, 59069 Hamm
Telefon
02381 / 94840
Fax
02381 / 948484
Kfz-Reparatur
FORD

Erfahrungen (3)

4.3 von 5
, 12. Oktober 2015
Der obligatorische Reifenwechsel im Oktober stand an. Für 19,90 EUR lohnt es sich kaum, da selber Hand anzulegen - zumal Auto Westhoff die Einlagerung unserer Reifen (Sommer/Winter) übernimmt. Positiv war, dass die aufgezogenen Winterreifen sogar gereinigt wurden. Zudem lag eine Servicecheckliste dem Wagen bei und das Scheibenwischerwasser wurde kostenfrei aufgefüllt. Da hat jemand mitgedacht ! *LOB* Wir sind seit jeher sehr zufrieden - der Service in der Werkstatt ist ausgezeichnet und man verlässt die Werkstatt mit einem guten Gefühl.
4.6 von 5
, 11. Juli 2015
Für unseren etwas betagten, aber immernoch lauffähigen Ford Mondeo stand im Juni mal wieder die Hauptuntersuchung an. Wir wollten den Wagen vorher durchchecken lassen und uns für eventuelle Mängel einen Kostenüberblick verschaffen. Dazu fuhren wir zunächst zur Werkstatt mit den drei großen Buchstaben: ATU. Dort bekamen wir die Aussage, die Auspuffanlage, Bremsen hinten, sowie Achsmanschetten und die Querlenkerlager müssten erneuert werden um die Plakette zu erhalten. Wir fuhren daraufhin auf einem Samstag ohne Termin zu Auto Westhoff in Hamm, um uns hier eine zweite Meinung zu einzuholen. Ohne große Wartezeit wurde sich unserem Anliegen angenommen. Der Serviceleiter betreute uns persönlich und fragte nach, ob wir kurz warten wollen oder er uns kommende Woche anrufen soll und das Ergebnis bzw. die Kosten mitteilen soll. Wir entschlossen uns zu warten. Nach ca. eine Stunde wurde uns vor Ort in der Werkstatt am Wagen persönlich erklärt, welche Mängel vorlägen und was zwingend gemacht werden muss und was gemacht werden könnte. Erstaunlich war, dass die Achsmanschetten sowie die Querlenkerlager ohne Beanstandungen blieben. Auch auf unsere Nachfrage hin, wurde mitgeteilt, dass eine Reparatur/Austausch hier nicht notwendig wäre. Wir waren also sehr erstaunt - zumal, bei einigen der Positionen welche ATU zuvor bemängelt hatte, Auto Westhoff zum Teil deutlich günstiger im Kostenvoranschlag war. Wir erteilten den Auftrag die besprochenen Arbeiten durchführen zu lassen und den Wagen zur Hauptuntersuchung vorzuführen. Ende der darauffolgenden Woche erhielten wir den Anruf, der Wagen stände zur Abholung bereit mit zwei Jahren TÜV. Wir sind insgesamt sehr zufrieden und fühlten uns gut aufgehoben, die persönliche Betreuung durch den Serviceleiter, die teilweise überraschend günstigen Preise und das man ein ehrliches und faires Angebot erhalten hat hinterlässt einen positiven Eindruck.
1.4 von 5
, 12. Juli 2009
Im Februar des Jahres 2009 haben wir uns einen gebrauchten Ford C-Max von Autohaus Ford Westhoff in Hamm angesehen. Nachdem wir handelseinig wurden, wurde vereinbart, dass das Autohaus den Wagen nochmals abschließend checken und anschließend zulassen würde und wir ihn bei der Abholung bezahlen würden. Am Tag der Abholung war der für uns zuständige Mitarbeiter des Autohauses erkrankt. Wir mussten daher mit Vertretern vorlieb nehmen. Was nun alles schief gelaufen ist, ist leichter, es in eine Liste zu packen, denn sonst würde der Text wohl zu lang werden. Anzumerken ist wohl noch, dass wir ca. 55 km von Hamm entfernt wohnen. - einen Tag der Abholung, wurde uns vorher telefonisch mitgeteilt, dass der Wagen vergessen wurde anzumelden. Wir sollten noch zwei Wochen warten. Wir verneinten dies und bestanden auf den vereinbarten Abholtermin, da sich mein Mann extra frei genommen hatte und Ford Westhoff schließlich 10 Tage Zeit zur Anmeldung hatte. - Zweiter Anruf des Autohauses am nächsten Morgen, kurz vor dem vereinbarten Termin: Die notwendigen Papiere zur Anmeldung würden fehlen und dies sei unser Versäumnis. Wir sollten nun in eine Nachbarstadt von der unsrigen fahren und uns dort mit einem Vertreter des Autohauses treffen, um die Anmeldung vorzunehmen. Da wir noch einen Kinderarzttermin wahrnehmen mussten und dies mit einem weiteren Kosten und Zeitaufwand verbunden sein würde, verneinten wir dies und baten darum, dass der Mitarbeiter sich in unserem Wohnungsort mit meinem Mann zur Anmeldung treffen würde. Ein weiterer kostenpflichtiger Termin unserer Tochter konnte aus diesem Grunde nicht wahrgenommen werden. Zur Anmerkung: Der erkrankte Mitarbeiter des Autohauses hatte uns nicht um die notwendigen Papiere gebeten und uns auch nicht entsprechend informiert, als wir vor Ort handelseinig wurden. Ford Westhoff, von dem man annehmen sollte, dass es in dieser Aufgabe routiniert sein würde, versuchte wohl die Verantwortung zu uns zu schieben, indem einfach erwartet wurde, dass wir dem Mitarbeiter ohne Aufforderung alle notwendigen Papiere von alleine zur Verfügung stellen würden. - Vor Ort angekommen, verlangte der Vertreter des zust. Mitarbeiters 90 Euro mehr als vereinbart und konnte von diesem höheren Kaufpreis auch nicht abweichen. - Ein anschließendes Gespräch mit dem Verlaufsleiter verlief äußerst ärgerlich, wir fühlten uns ironisch und arrogant behandelt. Es gab kein Entgegenkommen bezüglich der Ärgernisse und Unkosten am Morgen wegen der versäumten Anmeldung – schlussendlich hätten wir sogar ein gebrauchtes Mattenset im Auto und überhaupt sei das alles doch eigentlich unsere eigene Schuld! Auf den, in unseren Augen, sehr offensichtlichen Spott in der Angelegenheit mit dem erwähnten Mattenset, brauche ich wohl nicht extra hinzuweisen. Auf die Mehrkosten von 90 Euro wurde uns lediglich entgegnet, dass wir uns da an den zust. Mitarbeiter wenden müssten, wenn dieser wieder im Hause war, wenn wir das Auto nun haben wollten, müssten wir den jetzigen Preis zahlen. Der anschließende Check unsererseits ergab folgendes: a) das Bordbuch fehlte b) der Zweitschlüssel fehlte c) der Wagen war nicht noch einmal vor der Übergabe gereinigt worden d) das zugesagte Ersatzrad fehlte e) die Hinterreifen waren total abgefahren Es konnte uns jedoch niemand diese Dinge aushändigen oder uns weiterhelfen - wieder wurden wir an den zust. Mitarbeiter verwiesen. - Ein paar Tage später fuhren wir erneut nach Hamm, um die Versäumnisse mit dem wieder anwesendem Mitarbeiter zu klären. Dieser sagte uns alles zu, entschuldigte sich, konnte jedoch erneut das Bordbuch und die Zweitschlüssel nicht aushändigen, da er keinen Zutritt dazu hatte – er wollte die Dinge daher mit der Post schicken. Ein Ersatzrad befand sich nicht auf Lager. Dieses zu besorgen, würde einige Wochen dauern und uns dann nach Hause geschickt werden, damit wir nicht nochmalig nach Hamm fahren mussten. Die 90 Euro sollten umgehend an uns überwiesen werden. Positiv sei an dieser Stelle erwähnt, dass uns von diesem Mitarbeiter - scheinbar als Wiedergutmachung – neue Hinterreifen zugesagt wurden, da diese, aus uns unerklärlichen Gründen, in ihrem bedenklichen abgefahrenem Zustand dennoch durch den Check eines Sachverständigen gekommen waren. - Nachdem wir die Unterlagen und den Zweitschlüssel per Post erhalten hatten, tat sich nichts mehr. Der zust. Mitarbeiter war fortan schwer erreichbar und es folgten unzählige Anrufversuche unsererseits. Die erbetenen Rückrufe wurden nicht wahrgenommen. Schlussendlich gelang es uns doch einen Termin zur Reifenübergabe in unserem Wohnort zu vereinbaren. - Dieser verstrich - ohne dass er seitens des Autohauses wahr genommen wurde. - Es war an uns telefonisch nachzufragen. Es wurde uns entgegnet, dass man in Hamm (!!) auf uns gewartet hätte, da die Reifen dort auch gleich montiert werden sollten. Deswegen besänftigt, fuhren wir ein drittes Mal nach Hamm. Vor Ort war die Werkstatt plötzlich zu voll und eine Montage nicht möglich(?!). Die Reifen wurden uns lediglich übergeben – das Ersatzrad fehlte erneut. - Ford Westhoff meldete sich nicht. Es folgten erneut mehrere Anrufe unsererseits, der zust. Mitarbeiter war wieder kaum erreichbar und rief wieder nicht zurück. - 5 Wochen nach Autokauf konnten wir einen weiteren Termin in unserem Wohnort zur Übergabe des Reifens und der 90 Euro vereinbaren. - Der Termin verstrich erneut und wurde nicht wahrgenommen. Lediglich per Email wurden wir darüber in Kenntnis gesetzt (Telefonnummer war bekannt und wer schaut schon minütlich seine Emails nach?) und um einen neuen Termin gebeten, den wir auch vereinbarten. - Dieser Termin verstrich ebenso und wurde nicht wahrgenommen. Diesmal wurde uns per Email mitgeteilt, dass der Reifen und das Geld geschickt werden würden. - Nichts geschah und der mühselige Anrufmarathon begann von Neuem. - Zwischendurch erreichten wir den zust. Mitarbeiter, der versprach nachzuhören. Wieder geschah nichts und wir telefonierten weiter hartnäckig hinterher. - In einem weiteren Erfolgsanruf fragte der zust. Mitarbeiter schließlich erneut nach unseren Kontodaten, um das angeblich schon versendete Geld nun doch zu überweisen. - Das Geld erhielten wir 7 Wochen nach Autokauf. Das Ersatzrad und auch eine Kontaktaufnahme seitens Ford Westhoff ließen weiter auf sich warten. - Einen privaten Termin im Hamm wahrnehmend, fuhren wir nach vorheriger Ankündigung zu Ford Westhoff um das dort reservierte Ersatzrad schlussendlich abzuholen. Als wir zum vereinbarten Zeitpunkt eintrafen, war unser zust. Mitarbeiter zum Mittagessen gegangen... Wieder musste ein Vertreter einspringen, welcher uns den Reifen endlich aushändigte. - Der Clou: Das Rad passte nicht in die Radmulde. Diese war ausschließlich für ein Reifenkit gedacht. Der zust. Mitarbeiter hatte als angeblicher Fachverkäufer jedoch keine Ahnung davon und hat uns wochenlang umsonst hinterher telefonieren, warten und nach Hamm fahren lassen. Eine Entschuldigung und Erklärung seinerseits ist bis heute ausgeblieben. - Im Mai schrieben wir unsere Klagen über das Verhalten und die negativen Aktivitäten der Mitarbeiter von Ford Westhoff an den Geschäftsführer Herrn M. Nun ist Juli... und bislang hat – ganz gemäß dem Verhaltens seiner Mitarbeiter, auch der Geschäftsführer es als nicht notwendig erachtet, in irgendeiner Weise zu reagieren. Dieses Autohaus kann ich daher nicht empfehlen. Später stellte sich im Übrigen heraus, dass andere Familienmitglieder schon ähnliche Erfahrungen mit Ford Westhoff gehabt hatten, welche zum Zeitpunkt des Kaufes jedoch nicht bekannt gewesen waren, sonst hätten wir uns niemals auf den Handel eingelassen.
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Sind in Eile
Garantiebedingungen nicht erwähnt
Wenig Betreuung nach Kauf
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.