Kontakt

Rübenkamp 39-45, 22307 Hamburg
Gebrauchtwagen, Neuwagen

Erfahrungen (6)

1.0 von 5
, 5. Juni 2015
von der marke citröen konnte ich emotional nicht weiter entfernt sein. dennoch haben wir uns im 05/2015 einen 1 jahr alten citröen grand c4 picasso angesehen (aufgrund familienzuwachs) und fanden ihn sehr geräumig und das neue design ansprechend. haben ihn dann auch gekauft. jetzt 3 wochen später kann ich noch nicht allzuviel über den wagen sagen, so richtig an ihn gewöhnt habe ich mich noch nicht und ich werde ihn auch noch einmal zurückbringen da im innenraum geräusche sind, sowohl von der klimaanlage als auch bei der lüftung, da klappert es wenn man das radio laut dreht...die klimaanlage wurde vor dem verkauf noch einmal überholt, es gab vorher schon probleme. das autohaus möchte ich nicht weiterempfehlen. der verkäufer war erstmal ganz nett aber als es darum ging meinen skoda fabia in zahlung zu nehmen, fühlte ich mich sehr veräppelt. er wurde in der citröen werkstatt angeschaut und dann wurden angeblich erhebliche mängel festgestellt, die behoben werden müssten und ich würde damit nicht mehr durch den TÜV kommen und das angebot für den skoda ging 1000€ runter. dann haben wir entschieden ihn privat zu verkaufen und ich bin am nächsten tag zum TÜV da ich es wissen wollte und dann die mängel vor verkauf behoben hätte. was soll man sagen, er ist mängelfrei durch den TÜV gekommen...keine entschuldigende reaktion des autohauses, sondern der TÜV hätte das wohl übersehen. dann wurde eigentlich vereinbart, dass das autohaus die zulassungsgebühren übernimmt. hinterher wurden uns diese trotzdem in rechnung gestellt und wir mussten zahlen.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Wenig Betreuung nach Kauf
1.0 von 5
, 3. März 2015
Vorweg muss ich sagen, dass wir immer VW/Skoda Kunde waren und daher eigentlich auch anderen Service gewohnt sind, z.b. dass man etwas zu trinken angeboten bekommt, vielleicht sogar mal einen Kaffee, oder auch ein halbwegs betanktes Auto nach dem Kauf, aber hier sieht man das wohl anders. Aber gut, Ende letzten Jahres sollte es dann eben mal ein C3 Picasso sein, als Diesel, Bj. 2011 mit 45000 km für 10000 €. Das Verkaufsgespräch verlief eigentlich noch nett und angenehm, der Verkäufer wies uns auf einen optischen Mangel am Fahrzeug hin, eine kleine Delle, kaum zu sehen, daher würde aber auch der günstige Preis kommen, sagte man uns. Probefahrt gemacht, technisch alles okay, haben dann noch eine kaputte, poröse Dichtung im Motorraum entdeckt, die aber noch gemacht wurde. Der Innenraum des Fahrzeugs war allerdings wirklich dreckig, Schweißflecke an den Armlehnen, Flecke im Polster, der Kunststoff stumpf etc. Uns wurde jedoch versprochen, dass das Auto noch aufbereitet wird und dann wie neu aussieht. Auch ein Resververad, oder ein Reifenpilotset waren nicht an Bord, was aber auch noch hinzugefügt werden sollte, wenn wir das Auto kaufen. Also, gesagt, getan. Beim abholen des Fahrzeuges erschien es gepflegt, ein Reifenpilotset war nun auch an Bord, das Haltbarkeitsdatum lief allerdings in drei Monaten ab... Dann war auf einmal der einzige Schlüssel der abnehmbaren Anhängerkupplung nicht mehr aufzufinden, man versprach sich darum zu kümmern. Der Sprit im Tank reichte noch für knapp dreissig Kilometer... so wenig hatte wir bisher noch nie in einem Auto, welches gerade gekauft wurde. Auf der Heimfahrt dann die nächste Ernüchterung, das Lederlenkrad klebte furchtbar unangenehm, ist uns bei der Probefahrt nicht aufgefallen. Hat man da bei der Aufbereitung vielleicht das falsche Reinigungsmittel benutzt ? Und wo wir gerade dabei sind, nach den ersten Regentropfen, die auf den Kunstoff der Türen im inneren tropften, bildeten sich dort häslliche Wasserflecke auf dem Kunststoff. Im Laufe der Zeit fanden wir dann noch mehr optische Mängel, Risse im Dachhimmel, unindentifizierbare Flecken im Kunststoff, abgerissene Türdichtungen, eine Dachantenne, an der ein Stück fehlte und vom Schriftzug Citroen war mal das "o" abgefallen und wurde dilletantisch mit Silikon festgeklebt. Unser zehn Jahre alter Fabia davor, mit 250000 km, sah nicht annähernd so heruntergekommen aus. Aber zurück zum klebrigen Lederlenkrad, nachdem wir wieder beim Händler vorstellig wurden und auch er erkannte, dass das Lenkrad so eigentlich nicht gehört, wurde es nochmal mit Lederpflegemittel behandelt. Wir sollten dann wiederkommen, falls es nochmal wäre. Das Autohaus ist ca. vierzig Kilometer von unserem Wohnort entfernt, sollte ich vielleicht noch erwähnen... Natürlich hielt es nicht lange und es klebte wieder, also nochmal hin. Wieder wurde nachpoliert und nun auch die abnehmbare Anhängerkupplung aufgebohrt, da man den Schlüssel nicht mehr finden konnte. Dann war ein paar Tage Ruhe, bevor es wieder anfing zu kleben. Wir also wieder zum Händler, nun wurde uns ein Austauschlenkrad angeboten, das wir bezahlen sollten. Nach einigem Hin und Her wurde uns dann angeboten, dass der Händler die Hälfte der Kosten übernimmt und die andere Hälfte wir. Daraufhin wandten wir uns an Citroen Deutschland und schilderten den Sachverhalt. Man bedauere den Fall, könne aber keinen kostenfreien Austausch durchführen, da das Lenkrad ein Verschleissteil sei und das Auto ja nun auch schon in das vierte Betriebsjahr ginge, schrieb man uns zurück. Bei keinem unserer vorherigen Autos war das Lenkrad derart beschädigt, dass es erneuert werden musste, egal ob Lederlenkrad oder nicht. Bei Citroen scheint es normal zu sein, dass Lenkräder nach spätestens drei Jahren gewechselt werden müssen. Naja, also dem Händler Bescheid gesagt, er soll das neue Lenkrad bestellen und wir beteiligen uns zur Hälfte. Gerade einmal zwei Wochen später war das neue Lenkrad da und wir sind wieder zum Händler. Dann wurde noch gefragt, ob man das Auto mal waschen solle, als Serviceleistung. Das Ergebniss war ähnlich dem beim "aufbereiten", sehr bescheiden. Mittlerweile haben wir das Auto in Eigenregie gereinigt und gepflegt und das neue Lenkrad bekommen. Nun warten wir nur noch auf unsere neue, alte Anhängerkupplung mit Schlüssel... Unnötig zu sagen, dass wir in Zukunft weder die Dienste des Händlers bzw. der dortigen Werkstatt weiter in Anspruch nehmen werden und dass das nächste Auto sicher kein Citroen mehr werden wird. Nachtrag: Gut zwei Monate, nach verfassen dieses Beitrags, hat es dann noch gedauert, bis wir die Anhängerkupplung bekamen. Leider ist die ganze Geschichte damit aber noch nicht beendet. Wie bereits erwähnt, waren wir im Winter dort und das Auto stand auf Sommerreifen. Die waren bei der Besichtigung, im Rahmen der Probefahrt, auch noch okay und tauglich und vom selben Baujahr wie das Auto, also 2011, vermutlich die Erstausrüsterreifen. Wir haben uns dann noch Winterreifen geben lassen und die Sommerreifen wurden uns, wie man das so kennt, verpackt in den Kofferraum gelegt. Als es wärmer wurde, dann natürlich auf die Sommerreifen gewechselt und, wie es leider so ist, nicht weiter darauf geachtet. Neulich merkten wir dann, dass sich das Auto beim Fahren irgendwie komisch und schwammig anfühlt. Kurz darauf bei unserer Stammwerkstatt angehalten, zum gucken und sofort Fahrverbot bekommen. Alle vier Reifen waren derart porös und rissig, dass uns der Werkstattleiter dringlich davon abgeraten hat, auch nur noch einen Meter mit diesen Reifen zu fahren. Als wir uns die Reifen dann selber angesehen haben, waren wir wirklich erschrocken über deren Zustand. Und, ganz merkwürdig, auf einmal zeigte die DOT Nummer der Reifen das Jahr 2009 als Herstellungsdatum an und nicht, wie bei der Probefahrt, das Jahr 2011. Vier neue Reifen mussten her und bis die bestellt und montiert waren, konnten wir das Auto zwei Tage nicht nutzen. Wie es sein kann, dass ein vier Jahre altes Auto Reifen drauf hat, die sechs Jahre alt sind, konnte uns bisher keiner erklären. Irgendwie glaube ich nicht daran, das Citroen seine Neuwagen mit zwei Jahre alten Reifen ausliefert. Leider hält sich auch Citroen Deutschland in dem Fall sehr zurück. Man vermittelte uns lediglich einen Gesprächstermin mit dem Geschäftsführer des Autohauses. Dieser Gesprächstermin wurde vom Autohaus allerdings als normaler Werkstatttermin eingetragen, der Geschäftsführer war am vereinbarten Termin nicht im Hause und der zweite Geschäftsführer wusste gar nicht, um was es geht. Seitdem haben wir nichts mehr gehört, weder vom Autohaus, noch von Citroen Deutschland. Wir sind natürlich maßlos enttäuscht, von den enstandenen Kosten einmal abgesehen. Zutiefst enttäuscht und auch wütend, wie man als Gebrauchtwagenkäufer behandelt wird. Schliesslich geht man davon aus, wenn man bei einem Vertragshändler kauft, ist man vor solchen Dingen sicher. Und zehntausend Euro mögen für einige Peanuts sein, für uns ist es hart erspartes und verdientes Geld, dass man im guten Glauben für ein solides Produkt bereit war zu auszugeben. Enttäuscht natürlich auch von Citroen Deutschland, die bisher in keinster Weise hilfreich waren. Natürlich haben wir die Bewertung des Autohauses hier, aufgrund der Sachlage, noch einmal nach unten korrigiert. zweiter Nachtrag: Mittlerweile stellte sich noch heraus, dass die Bremsen, die man ja vor der Übergabe noch erneuern wollte, weil der TüV des Hauses meinte, die müssten bald mal erneuert werden, doch nicht erneuert wurden. Unsere jetzige Werkstatt meinte nur, nun mit 71.000 km könnte man doch mal die ersten Bremsen erneuern, das wäre mal an der Zeit...
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Probefahrt angeboten
Gute Betreuung nach Kauf
Kein angenehmes Ambiente
Garantiebedingungen nicht erwähnt
4.3 von 5
, 2. Oktober 2013
Wir haben drei Citroen bei Fa. Schlegel gekauft und laufen. Sowohl hinsichtlich der Fahrzeuge als auch bei der Werkstatt kann ich mich nicht beklagen. Man geht nach Kräften auf meine Terminwünsche ein, erledigt die Wartungen ordentlich und bezahlbar und erwies sich stets als flexibel bei einer weitren Anschaffung.Für Citroenautos ist eine gute Wartung gerade dann wichtig, wenn man viel, ja sehr viel fährt. Kann die Werkstatt und den Handel nur nachdrücklich empfehlen.Die Fahrzeuge allerdings auch.Kaum irgendwo bekommt man so viel Fahrkomfort und Langstreckentauglichkeit für einen solchen Preis. Hatte früher Mercedes und Volvo, was gewiß mehr hermachte, jedoch keineswegs weniger Ärger bereitete.Gerade bei Volvo waren die aufgesuchten Werkstätten unbefriedigend und teuer.G.Danner
Nehmen sich Zeit
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Finanzierung angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Gute Betreuung nach Kauf
4.5 von 5
, 22. November 2010
Ich habe im April 2010 einen DS3 bestellt. Der Verkäufer war sehr flexibel bei der Probefahrt (fast den ganzen Tag), hat einen guten Preis für den Neuwagen und für meinen Gebrauchtwagen gemacht (Ford Focus) Wir wurden beim Betreten sofort angesprochen und uns wurde das Fahrzeug aufführlich erklärt. Uns war auch ganz angenehm das die Verkaufshallte kein glänzender Glaspalast war, sondern ein gemütliches Ambiente vorherrschte. Auch nach der Auslieferung wurden wir sehr gut weiterbetreut. Ich kann das Autohaus empfehlen.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Gute Betreuung nach Kauf
4.6 von 5
, 26. Januar 2010
Wi r haben uns einen neuen C-Crosser Excl. angeschafft, sowohl die Beratung vor Währen und nach der Abwicklung waren erstklassig. Wir könne dieses Autohaus nur weiterempfehlen. !!!! Sehr flexible nette freundliche Mitarbeiter.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Angenehmes Ambiente
Probefahrt angeboten
Garantiebedingungen erklärt
Gute Betreuung nach Kauf
1.2 von 5
, 23. Juni 2009
Wir haben uns für einen C8(Neuwagen) entschieden.Im Autohaus Schlegel äußerten wir den ausdrücklichen Wunsch einen C8 mit 7 Sitzen, da wir eine Großfamilie (4Kinder)sind, zu erwerben. Der Verkäufer hat uns ein schnelles Angebot gemacht, Preis war ok und wir zufrieden. Leider hat der Verkäufer im Gespräch verschwiegen das der Wagen grundsätzlich nur mit 5 Sitzen geliefert wird.Da wir dem Verkäufer getraut und den Katalog nicht gründlich studiert haben ,wurde uns der Wagen mit 5 Sitzen geliefert. Der Händler beruft sich jetzt auf den Katalog würde uns aber pro Sitz ca. 50 Euro erlassen.Super wir müssten jetzt nur noch 600Euro zusätzlich zahlen, für Sitze die eigentlich zugesagt waren. Wir können dieses Autohaus nicht weiterempfehlen sind zwar augenscheinlich ganz freundlich aber man sieht ja was man davon hat.
Nehmen sich Zeit
Autokauf abgeschlossen
Finanzierung angeboten
Kein angenehmes Ambiente
Garantiebedingungen nicht erwähnt
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.